Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 18. September 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

RAF

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier sind dann alle Straftaten der ehemaligen RAF einzutragen, sei es Mord oder Raubüberfälle. Denn diese Terroristen hat ja XY rund 45 Jahre (1970-2016) immer wieder beschäftigt.

Hier der Wikipedia-Eintrag zur RAF [1]

Hier der Wikipedia-Eintrag über alle Mitglieder der RAF und was aus ihnen geworden ist [2]  ; Denn nach diesen ganzen Personen wurde immer wieder mit XY gefahndet.

Butz Peters hat auch in Dokumentarfilmen über die Geschichte der RAf berichtet und drei Bücher geschrieben über die RAF:

  • Tödlicher Irrtum - die Geschichte der RAF
  • 1977, RAF gegen Bundesrepublik
  • Hundert Tage: Die RAF-Chronik-1977
  • Im Jahr 1977 wurde in sehr vielen XY-Sendungen über die RAF-Terroristen berichtet ua. Günther S., Christian K., Verena B., Uwe V. uva. RAF-Mitglieder und im gleichen Jahr wurde Hanns Martin S. entführt und ermordet auch von der RAF.

1970er Jahre

  • Sendung vom 22.01.1971 SF 1: Kripo Berlin - Fahndung nach Ulrike M.; die allererste Fahndung im Zusammenhang der RAF; sie wurde später unter der Bezeichnung B.-M. bekannt, denn sie und Andreas B. waren die Gründungsmitglieder der RAF; geklärt
  • Sendung vom 29.10.1971 SF 1: Kripo Hamburg - Fahndung nach Holger M. und Gudrun E.: Festnahme von Margrit Sch. im Zusammenhang mit einem Polizistenmord; ungeklärt
  • Sendung vom 19.05.1972 SF 1: LKA Bayern bzw. BKA Bonn - mehrere Bombenanschläge der RAF in Bayern; ungeklärt
  • Sendung vom 19.10.1973 SF 3: BKA Bad Godesberg - Versuchter Mord an Zollbeamten in einem D-Zug an der niederländischen Grenze; der Täter ist wohl der RAF bzw. B.-M.-Gruppe zuzuordnen; geklärt
  • Sendung vom 28.01.1977 SF 4: Polizei Basel-Stadt - Fahndung nach Christian K. und Johann R. wegen versuchten Mordes an einem Zollbeamten; geklärt  ; auch in der Folgesendung ging Peter Nidetzki auf die Fahndung nach K. und R. ein.
  • Sendung vom 22.04.1977 SF 1: BKA Bonn Bad Godesberg - Fahndung nach den RAF-Terroristen Adelheid S., Christian K., Günter S. und Knut F.; teilweise geklärt
  • Sendung vom 01.07.1977 SF 2: BKA Abtl. Terrorisus in Bonn - Fahndung nach Will S. (RAF-Mitglied; er wurde bei seiner Festnahme erschossen); geklärt
  • Sendung vom 04.11.1977 SF 1: BKA Abtl. Terrorismus in Bonn - Mord an Hans-Martin S. (Arbeitgeberpräsident); ungeklärt

1980er Jahre

  • Sendung vom 21.05.1982 SF 7: BKA Wiesbaden - Fahndung nach den RAF-Terroristen Christian K., Brigitte M., Adelheid S. und Inge V.; alle wurden später verhaftet; geklärt
  • Sendung vom 08.07.1983 SF 2: BKA Wiesbaden - Fahndung nach den Terroristen Henning B., Inge V., Günter R., Ingrid J. und Helmut P.; dazu gab es auch noch einen kleinen Film mit dem Thema Vorbeugung (konspirative Wohnungen der RAF an Studenten und anderen Personen); geklärt
  • Sendung vom 13.07.1984 SF 1: BKA Wiesbaden - Festnahmen von 6 RAF-Terroristen (ua. Ernst-Volker S.) und Suche nach konspirativen Wohnungen der Terroristen; darüber noch Fahndungen nach Inge V. und Henning B.; geklärt
  • Sendung vom 29.11.1985 FF 2: BKA Wiesbaden - Raubüberfall auf einen Geldboten der RAF: Fahndung ua. nach den Terroristen Birgit H, Barbara M, Horst M, Sabine C., Christoph S. und Eva H.-F.; geklärt
  • Sendung vom 01.12.1989 SF 1: BKA Wiesbaden - Mord an Alfred H.: allerdings ist bis heute unklar, wer von der RAF an diesem Mord beteiligt war. Es wurde auch ein Schreiben der RAF gefunden. ungeklärt

1990er Jahre

  • Sendung vom 14.01.1994 SF 8: BKA Wiesbaden - Bahnhof Bad Kleinen: RAF-Terroristen Wolfgang G. (Selbstmord) und Birgit H. wurde festgenommen: geklärt

Das war die letzte Fahndung der RAF, weil sie wurde nach dem Selbstmord von Wolfgang G. und der Festnahme von Birgit H. aufgelöst. Die dritte Generation der RAF hat dann wieder von 2012 - 2016 für Schlagzeilen gesorgt siehe unten bei den Sendungen vom Oktober 2012 und Januar 2016 (Überfall durch Ernst-Volker S., Burkhard G. und Daniele K.)

2010er Jahre

Durch die DNA-Analyse konnte ermittelt das die Täter die drei ehemaligen RAF-Terroristen Ernst-Volker S., Burkhardt G. und Daniela K. in diesen beiden Fällen waren. Vermutlich brauchen diese Personen nur Geld für ihren Lebensunterhalt. Alle sind bis heute flüchtig.