Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 10.10.2012

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Elisabeth S.

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Sachsen-Anhalt Nord
  • Kommissarin im Studio: Tina Beck
  • Tattag: 13. Dezember 2011
  • Tatort: Wohnung des Verlobten in Thale
  • Details: Hochzeitspläne; Die sündige Community; Chat; Königspython beim Freund; Sympathie auf den ersten Blick; Liebesbeziehung; getunter Wagen; Patient im Krankenhaus baggert das Opfer an; Verlobungsring; Heiratsantrag; Gäste werden Zeugen des großen Moments; Patient im Krankenhaus gab seine Nummer doch dem Opfer heraus; mit Verlobten simsen; zur Wohnung des Verlobten; Vater schaute gegen 4 Uhr 15 immer noch fern; Rauch; Feuerwehr findet verkohlte Leiche; wenige Tage später kommt die Kripo; Opfer wurde erstochen
  • Musik: Diana Ross - Upside Down
  • Zitate: "Krieg' ich deine Handynummer?" "Lieber nicht, sonst rufst du noch an!"
  • Bewertung: ***
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: k.A.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Supermarkt-Räuber mit Insiderwissen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Celle
  • Kommissar im Studio: Guido Koch
  • Tattag: 30. September 2011
  • Tatort: Supermarkt in der An der Hasenbahnstraße, Celle-Neuenhäusen
  • Details: Musterbeispiel für Fehlverhalten; Einkaufszentrum; zwei identisch gekleidete Männer; Überfall an der Hauptkasse; Kassiererinnen rennen zur Hauptkasse; Elektroschocker; niemand ruft Polizei; aufgeregt herumkreischen und selbst in Gefahr geraten; Frau soll Fluchtwagen, einen dunkelgrauen VW Passat Variant B3, gefahren haben
  • Zitate: "Mehr Geld! [...] Ich sage mehr Geld!"
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 3.000 Euro
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

In diesem Fall waren die Täter die drei ehemaligen RAF-Mitglieder Ernst-Volker S., Burkhard G. und Daniela K.. Nach diesen Tätern wird auch im FF1 der Sendung vom 20.01.2016 gefahndet, nachdem sie einen geldtransporter überfallen haben. Beide Taten dienen wohl dazu den Lebensunterhalt der im Untergrund lebenden ehemaligen RAF-Mitglieder zu sichern, sie könnten sich heute im Mittelmeerraum aufhalten.

Mord an Karl-Heinz R.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo München
  • Kommissar im Studio: Peter Klinger
  • Tattag: 21. August 2011
  • Tatort: Umfeld des Waldparkplatzes bei Ismaning, an der Isar und der B471
  • Details: Mord ohne Motiv; einsamer, von geringer Rente lebender, 81-Jähriger; bekannt bei den Nachbarn; bei Schwägerin und Schwester Kuchen essen; Mann macht Praktikum bei Försterin; Schwule beobachten ; Roller besteigen; Wildpark; erinnert an Tierdoku; Sorge; Streife findet Roller am 17. September 2011 auf Waldparkplatz, einem bundesweit bekannter Schwulentreff; am 24. Oktober wird die Leiche über einen Kilometer entfernt im Wald gefunden; Karl-Heinz R. traf auf seinen Mörder, der Tat wohl geplant hatte; wohl gemeinsamer Spaziergang zum Auffindeort
  • Zitate: "Ja, soll ich hundert werden?"
  • Besonderheiten: Der Mord wurde bereits in der Sendung vom 14.12.2011 als SF2 behandelt.
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfallserie mit Mordversuch

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Ansbach
  • Kommissar im Studio: Karl Rieger
  • Tattag: 5. März 2012 in den Abendstunden
  • Tatorte: jeweils Supermärkte in Murr und Abstatt an der A 81, sowie in Rauenberg und (der im Film gezeigte) in Burgoberbach an der A 6
  • Details: viele Rätsel; Frau findet Portemonnaie nicht; dumme Bemerkung der Kunden; ganz beiläufig Überfall; nichts geht mehr; Polizei rufen; Täter(in) geht ruhig raus; Polizei wird auf den Laufenden gehalten; Täter(in) schießt auf Fotografen; Schock; Geschlecht unklar; abruptes Ende der Serie im März; ermittlung wegen versuchtem Mord
  • Zitate:
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: k.A.
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 05.10.2016 wird über die Festnahme einer Frau, welche die Überfälle gestanden hat, berichtet hat, nachdem sich eine Frau gemeldet hatte, welche die Sendung im Internet zu einem späterem Zeitpunkt gesehen hatte.
Im Juli 2016 war eine die mutmaßliche Täterin, welche eine Geschlechtsumwandlung an sich vornehmen hatte lassen, festgenommen worden, dabei wurde auch ein ansehnliches Waffenarsenal ausgehoben. Vor Gericht legte die, aus Baden-Württemberg stammende, Frau ein umfangreiches Geständnis ab, darin behauptete sie unter anderem, dass sie keinesfalls den Mann, welcher sie fotografierte, treffen, sondern ihn legentlich davon und von einer Verfolgung mit seinem Porsche Cayenne abhalten wollte. Sie erzählte zudem, wie sehr sie die Taten und was sie den Opfern angetan habe belaste. Deswegen erwarte sie auch eine hohe Haftstrafe. Im Februar 2017 verurteilte sie das Landgericht Ansbach, wegen wegen schweren Raubes mit vorsätzlichem Führen halbautomatischer Kurzwaffen, zu einer Haftstrafe von elf jahren Haft.
Quelle: Supermarkt-Räuberin muss elf Jahre in Haft Süddeutsche Zeitung vom 23. Februar.2017

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Frankfurt/Oder - Geschäftsmann entführt: Zusammenhang mit FF 3 der Sendung vom 09.05.2012; Familie wurde am 5. Oktober 2012 bei Bad Saarow überfallen; Geschäftsmann als Geisel genommen; an Boot geklammert; Lösegeld gefordert; Opfer konnte fliehen;

Geklärt: In der Sendung vom 25.09.2013 wird berichtet, dass der mutmaßliche Täter nun hinter Gittern sitzt. Intensive Ermittlungen und eine DNA-Spur hatten auf seine Fährte geführt, ein SEK nahm den Täter in Berlin fest. Derzeit sind die Ermittler damit beschäftigt, zu prüfen, ob der Festgenommene vielleicht noch für andere Taten zuständig ist. Die Palette seiner Vorstrafen spricht für sich: gefährliche Körperverletzung, Einbruch und Brandstiftung.
Im Juni 2015 wurde der 47-Jährige, welcher in den Medien aufgrund seiner Maskierung als "Maskenmann" bezeichnet wurde, unter anderem des versuchten Mordes, nach einem langwierigen Indizienprozess, indem es nicht nur um die vorgeworfenen Taten ging, sondern auch um die Frage, ob ermittelte Beamten von ihren Vorgesetzten gehindert wurden, in alle Richtungen zu ermitteln, zu einer lebenslangen Hafstrafe verurteilt. Infolge der Aufarbeitung der Vorkommnisse bei den Ermittlungen, mussten mehrere letende Beamten ihren Posten räumen.
Quellen: Lebenslange Haft für "Maskenmann" n-tv vom 12.Juni.2015; Polizei versetzt Beamte nach Ermittlungspannen Der Tagesspiegel vom 10.04.2016

  • SF 2: Kripo Hamburg - Fahndung nach Frank W.: Schlagstock; überfiel eine Frau in ihrer Wohnung in Hamburg; fesselte, raubte und vergewaltigte das Opfer;

Geklärt: In der Sendung vom 07.08.2013 wird mitgeteilt, dass die Polizei den mutmaßlichen Sexualstraftäter ausgerechnet beim Pilgern auf dem Jakobsweg in Spanien aufgespürt und festgenommen hat. Der 45-Jährige hat bei der Vernehmung die Tat gestanden, vor wenigen Tagen hat sein Prozess begonnen.

XY-Update:

  • FF 3 der vorherigen Sendung: Zu dem rätselhaften Verbrechen an der Bankiersgattin Maria B. aus Heidenheim sind viele Hinweise hereingekommen, doch konnte nichts Konkretes genannt werden.

Erste Ergebnisse

Homosexuellen-Mord vor Klärung? - Neue XY-Hinweise im Fall Karl R

Die Mordkommission überprüft nun Männer, zu denen der Rentner Kontakt hatte. Der Täter kennt die Gegend rund um Ismaning offenbar gut. 25 neue Hinweise gingen nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwochabend ein. Einer der Anrufer wollte zwar nicht seine Identität preisgeben. Doch er gab der Polizei interessante Hinweise zu Personen, mit denen Karl R. möglicherweise Kontakt hatte. „Wir werden die Angaben genau prüfen“, sagte Peter Klinger des Polizeipräsidiums München.

Auch zum Roller des 81-Jährigen, der Kleidung und seinem Handy gibt es neue Hinweise. Ob sich einer von ihnen zu einer konkreten Spur entwickelt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Karl R. lebte zurückgezogen in Milbertshofen. Öfter fuhr er mit seinem Roller zu dem Parkplatz an der B 471 bei Ismaning. Der Ort gilt als Schwulentreff. Vermutlich wurde der 81-Jährige Opfer eines Raubmords.

Auch im Fall Elisabeth S. gebe es laut Tina Beck von der Polizei Sachsen-Anhalt Nord neue Hinweise. So wollen XY-Zuschauer das Opfer in dessen auffälligen Auto, einem getunten weißen Citroen Saxo, zwischen 23 Uhr und 4 Uhr gesehen haben. Auch Hinweise zu möglichen Tätern mit Namen wurden gegeben, Tina Beck ist sehr erfreut über die Resonanz des Falles.

Zu dem Gesuchten Frank-Christian W. gab es auch Hinweise seitens der XY-Zuschauer. So wollen etliche den Gesuchten in Spanien gesehen haben. Dies muss die zuständige Kripo in den nächsten Wochen überprüfen.

Insgesamt also wieder ein lohnender Abend für die Ermittler.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • In FF 1 werden Briefe und Nachrichten des Paares vorgelesen.
  • XY-Preisverleihung. Sogar eines der geretteten Opfer war dieses Mal im Studio!
  • Stellenweise fiel der Ton aus.

Vorige Sendung: Sendung vom 05.09.2012

Nächste Sendung: Sendung vom 31.10.2012

zurück zur Sendungsübersicht