Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ... ungelöst XY-Spezial 6: Gelöst! vom 06.03.2024 erfolgt am 06. März 2024 im ZDF!

Sendung vom 14.02.2024

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki

Filmfälle

Fahndung nach RAF-Trio

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Niedersachsen
  • Beamter im Studio: Oberstaatsanwalt Koray Freudenberg (Pressesprecher Staatsanwaltschaft Verden an der Aller)
  • Tatzeit: zwischen 1999 und 2016
  • Tatort: unterschiedlich, hauptsächlich in Niedersachen und Nordrhein-Westfalen
  • Details: Fahndung nach RAF-Trio Burkhard G., Daniela K. und Ernst-Volker S., welche offenbar ihr Leben im Untergrund seit der Auflösung der RAF mit Überfällen auf Supermärkte und Geldtransporter finanzieren. Bei den Überfällen machten sie von mitgebrachten Gewehren und einer Panzerfaust Gebrauch.
  • Bewertung:
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Thorsten Nindel (Geldbote 1), Holger Doellmann (Geldbote 2), Guido Broscheit (Kripo-Mann)
  • Besonderheit: Bereits die fünfte Fahndung diesbezüglich in Aktenzeichen XY (siehe RAF).
  • Belohnung: 150.000 €
  • Status: teilweise geklärt

Hier der Wikipedia-Bericht über die RAF: Rote Armee Fraktion. Siehe auch:

  • Wikipedia-Artikel über die RAF-Mitglieder und was aus ihnen geworden ist.
  • [1] - Wikipedia-Artikel über Burkhard G.)

Nachspiel

Am Abend des 26. Februar 2024 konnte Daniela K. in einer Wohnung in Berlin-Kreuzberg festgenommen werden. Ihre beiden Komplizen sind noch auf der Flucht. Bei ihr wurde ein ausländischer Pass auf einen anderen Namen gefunden. Sie war selbst nicht Mieterin der Wohnung. Die sichere Identifizierung erfolgte nach der Festnahme an Hand von Fingerabdrücken. Der entscheidende Hinweis, der schließlich zur Festnahme von Daniela K. führte, erfolgte nicht auf Grund der Ausstrahlung der Fahndung in XY, sondern war bereits im November 2023 eingegangen.

Quellen:

Was geschah mit Siegfried B.?

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rostock
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Thomas Paasch
  • Tatzeit: 29. Juli 2022, gegen 18.30 Uhr
  • Tatort: Binzer Straße, Rostock - Lütten Klein
  • Details: Ein einziger Faustschlag reichte aus, um aus einem 51-Jährigen für den Rest seines Lebens einen Pflegefall zu machen. Die Kripo rätselt: Wer war der Mann, der so brutal zugeschlagen hat?
  • Zitate: „Eierlikör! Den mag ich. Woher weißt du das?“ - „Wir kennen uns doch schon 'n paar Jährchen.“ / „Immer positiv Denken, vielleicht ändern sich die Zeiten auch wieder!“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Roberto Martinez (Opfer), Yi Chi (Gastwirtin)
  • Besonderheit: Es wird der echte Name des Opfers genannt.
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um einen Fall aus aus dem Rostocker Stadtteil Lütten Klein. Vgl.

Nachspiel

Mord an Miljan G.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Offenbach/Main
  • Beamte im Studio: Kriminalhauptkommissar Uli Stenzel und Staatsanwalt Jacob Bonavita (Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main)
  • Tatzeit: 23. November 2002 nach 23:33 Uhr
  • Tatort: Hinterhof der Diskothek Madonna in Offenbach
  • Details: Diskothekenbesitzer, vermutlich auch Drogengeschäfte; eiskalter geplanter Auftragsmord
  • Bewertung:
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Belohnung: 10.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Ehepaar

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Lingen/Ems
  • Beamte im Studio: Kriminalhauptkommissar Henrich Westenberg & Kriminalhauptkommissar Mario Gehrke
  • Tatzeit: 19. August 2022
  • Tatort: Hammerstraße in Werlte (Emsland)
  • Details: Über zwei Stunden lang halten brutale Räuber ein älteres Ehepaar in einer Villa in Schach. Die Täter schrecken auch nicht vor Gewalt zurück und erbeuten Gegenstände im Wert von mehr als 200.000 Euro.
  • Bewertung:
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Diana Körner und Michael Schwarzmaier (Ehepaar)
  • Belohnung: 25.000 €
  • Status: ungeklärt

Artikel zu diesen Fall aus Werlte (Emsland): Raubüberfall aus Werlte wird heute bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gezeigt - Ems-Zeitung vom 09. Februar 2024.

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • keine Studiofälle in dieser Sendung

XY-Update

  • FF 4 der Sendung vom 01.03.2017: Update zum Mordfall Linde P. aus Kiel: Das Opfer soll vor der Ermordung mehrfach in Begleitung eines unbekannten Mannes gesehen worden sein. Dieser Mann wird mithilfe eines Phantombildes nun als Zeuge gesucht. Außerdem erbitten sich Ermittler Informationen zu einem Mann, der in der Wohnanlage des Opfers an den Türen gebettelt haben soll.

XY-Gelöst

  • FF 4 der Sendung vom 21.04.2021: Der Tankstellenräuber mit der Captain America Mütze, den die Kripo Hamm suchte, konnte nun festgenommen werden, nachdem es 2023 zu einer weiteren Raubserie kam und ein Zeuge ihn erkannte. Er gestand die Taten, die er aus Spielsucht begangen haben soll.

Erste Ergebnisse

XY-Telefone laufen heiß

Wo sind Burkhard Garweg, Daniela Klette und Ernst-Volker Staub? Nachdem in "Aktenzeichen XY" nach den mutmaßlichen früheren RAF-Terroristen gefahndet wurde, standen die Hinweis-Telefone im XY-Studio und beim zuständigen Landeskriminalamt Niedersachsen nicht mehr still.

Seit rund 30 Jahren hält sich das Trio versteckt und soll für mindestens 13 schwerbewaffnete Überfälle und Raubversuche auf Geldtransporter und Supermärkte verantwortlich sein. Die Belohnungen summieren sich inzwischen auf fast 150.000 Euro.

"Zur Qualität der Hinweise können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Doch auch die Möglichkeit, anonym Angaben zu machen, wird bereits rege genutzt", zeigte sich Oberstaatsanwalt Koray Freudenberg, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Verden (Aller), kurz nach der Sendung hochzufrieden. Das LKA Niedersachsen priorisiert nun die Hinweise, um den vielversprechendsten Spuren zügig nachgehen zu können.

Mit einem Cold Case wandte sich die Kripo Offenbach an das XY-Publikum. 2002 war ein 33-jähriger Disco-Betreiber erschossen worden. Alles spricht für einen Auftragsmord. Sowohl Täter als auch Auftraggeber sind bis heute unbekannt.

Noch während der XY-Sendung ging jedoch ein Hinweis ein, der aus dem Rotlicht-Milieu kommen soll. Konkreter wollen sich die Kripo Offenbach und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main nicht äußern. Die Ermittlungen sollen nicht gefährdet werden.

Schockiert zeigte sich das XY-Publikum von dem Schicksal eines 51 Jahre alten Mannes, der im Juli 2022 in Rostock auf offener Straße niedergeschlagen wurde und seitdem ein Pflegefall ist. Nach Einschätzung der Polizei dürfte das Opfer von einem bis heute unbekannten Mann attackiert worden sein. Mehrere Anrufer glauben, den Gesuchten anhand des gezeigten Phantombilds erkannt zu haben.

Sie konnten der Polizei sogar Namen nennen. Ob sich daraus ein konkreter Tatverdacht ergibt, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Text: ZDF

Bemerkungen

  • Es gibt wieder eine kleine Vorschau auf die nächste Sondersendung

Vorherige Sendung: Sendung vom 17.01.2024

Nächste Sendung: XY-Spezial 6: Gelöst! vom 06.03.2024

Nächste reguläre Sendung: Sendung vom 27.03.2024