Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 24. April 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 18.09.1981

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Doppelmord an Rainer Br. und Gabriele Bo. ("Theodor-Heuss-Brücke")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mannheim
  • Kommissar im Studio: Herr Kracht
  • Tattag: 23. Februar 1981
  • Damalige Belohnung: 10.000 DM
  • Details: Autobahn A6 über Rhein; einmalige Besonderheit: Fußgängerweg zwischen den Fahrbahnen von Ludwigshafen nach Mannheim; versteckte Schächte, Abenteuerspielplatz für Jugendliche; junges Pärchen, 15 und 16 Jahre alt, aus Ludwigshafen, geht abends zwecks ungestörter Aussprache (über "den Charakter ihrer Freundschaft") zur Brücke; stehen an Schranke nahe Treppenaufgang; werden offensichtlich von anonymem Zeugen beobachtet; gelangweilte Moped-Rocker sehen sie auch und steigen Treppenturm zur Brücke hinauf; merkwürdige Beobachtung auf der Fahrbahnebene: unheimlicher Mann hantiert mit Seil am Brückenrand, als ob er etwas nach oben ziehen will; läßt sich nicht stören, rätselhaft; fraglicher Zusammenhang mit rotem Wagen, der unter der Brücke und am nahen Ölhafen gesehen wurde; kurz darauf fallen zwei Gestalten durch riskantes Verhalten auf der Brücke auf: steigen über Absperrung, um offensichtlich die Fahrbahn(en) zu überqueren; Moped-Gang sieht Pärchen danach zum letzten Mal lebend; Suchaktion am nächsten Tag; Leiche des Mädchens wird mit gefesselten Armen und Beinen am Rheinufer auf der Mannheimer Seite (!) der Brücke gefunden; Leiche des Jungen etwas entfernt in einem Feldbrunnen; roter Opel Rekord wurde in der Nacht mit hoher Geschwindigkeit auf verschiedenen Nebenstraßen in der Gegend gesehen; sehr unheimlich und mysteriös
  • Zitate: "Was ist denn mit dem los?"; "Komisch, die sind wohl lebensmüde!?"
  • Maps: Theodor-Heuss-Brücke A6 - Genau hinschauen: die Schranke ist immer noch da und zu sehen! Auch auf aktuelleren Fotos vom Tatort
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Zitat: "An den Fall kann ich mich noch gut erinnern. Ich selbst komme aus der Region und als Jugendlicher war ich früher auch an der Brücke. Ich glaube auch heute ist das noch ein Treffpunkt von Jugendlichen. Inzwischen wurde die Brücke jedoch mehrfach saniert und es ist nun auch eine Beleuchtung am Fußweg. An den Fall konnte ich mich zwar noch gut erinnern, jedoch nicht mehr, ob der Fall geklärt ist oder nicht. Daher hatte ich mich gestern an die Pressestelle der damals zuständigen Kriminaldirektion in Mannheim gewand und nach dem Sachstand gefragt. Also im Jahr 1982 wurden 2 Personen ermittelt, die dieses Tat begangen hatten. Diese Personen wurden auch rechtskräftig verurteilt. Der Fall ist somit also geklärt."

Da es mehrere Version vom Tatablauf und den Tätern gibt ohne das genaue Quellen angegeben werden können ist nicht wirklich sicher ob der Fall geklärt ist. Selbst eine Nachfrage bei der zuständigen Polizei wird nur vage oder gar nicht beantwortet.

Der Fall ist definitiv geklärt. Es handelte sich um einen Serienstraftäter aus Speyer und seinen Komplizen. Während sich der Serienstraftäter später das Leben nahm, wurde der Komplize zunächst zu 2x lebenslänglich verurteilt, was aber nach dem 23. Strafänderungsgesetz von 1986 in eine lebenslange Freiheitsstrafe mit besonderer Schwere der Schuld, umgewandelt werden mußte. Das jugendliche Pärchen war den beiden Tätern aufgefallen und der Haupttäter fand Gefallen an dem Mädchen. Sie verschleppten die Beiden zunächst mit ihrem Opel Rekord, in dem einer der Täter das Mädchen festhielt, während der andere vor ihren Augen den Jungen mit einem Stein erschlug. Später vergewaltigten die Täter dann das Mädchen und töteten es.

(Quelle: Übernahme aus dem Vorgänger XY-Wiki)

Ein Artikel im Mannheimer Morgen vom 20. Oktober 2017 bestätigt die Angaben, auch dort wird der Fall als geklärt bezeichnet.

(Quelle: Pärchen stirbt unter der Brücke Mannheimer Morgen vom 20. Oktober 2017)

Einbruchsserie in Paderborn (Einbruchsserie Mallinckrodtstraße)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Paderborn
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Kötte
  • Tattag: 22. November 1980
  • Belohnung: (nicht genannt)
  • Details: "Unverfrorenheit der Täter"; 2 Einbrecher planen "Hausbesuche"; finden Werkzeuge in unverschlossenem Geräteschuppen; wissen über die Zielobjekte genaustens Bescheid; Arzt kehrt heim, bemerkt den Einbruch im 1. Stock zunächst nicht; meldet den Vorfall erst am nächsten Tag; die Täter brechen anschließend in ein 2. Haus, das eines Fabrikanten aus der Nähe, ein; zudem steigen die Täter auch noch in das das Nachbarhaus des Fabrikanten ein; im Gegensatz zum Arzt bemerken die Fabrikanten den Einbruch sofort und verständigen die Polizei; der Einbruch im Nachbarhaus wird erst am nächsten Morgen bemerkt;
  • Zitate: "Mein Schmuck ist weg, Herbert, mein ganzer Schmuck!"
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Versuchter und vollendeter Raubüberfall auf Filialleiter in Wittingen (Raub mit Krähenfüßen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Gifhorn
  • Kommissar im Studio: Hautpkommissar Hartmann
  • Tattag: 20. Februar 1981
  • Details: Filialleiter bemerkt nach Feierabend einen Brief an der Windschutzscheibe mit dem Titel "Achtung Überfall"; er solle sich ruhig verhalten und das Geld aushändigen; danach wird er von einem bewaffneten Mann überfallen; Räuber entreißt die Geldbomben und flieht; Arbeitskollege versucht den Täter aufzuhalten, wird bedroht; Räuber wird von mehreren Passanten auf der Flucht bemerkt; Wiederholungstat; Krähenfüße hinterm Autorreifen;
  • Schauspieler: Peter "Glücksrad" Bond, Ivar "CI5 Bodie" Combrinck
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: BKA Wiesbaden - Fahndung nach Christian K. (RAF). Auf einem Radarfoto soll K. geblitzt worden sein.

Geklärt: Sofort nach der Sendung meldet sich der Fahrer des Fahrzeugs. Es war ein Student aus Köln, der in einen Radarfalle gerast war. Bekanntgabe in der Folgesendung. Nach K. wird erneut in der Sendung vom 13.11.1981 mit einem aktuellen Foto gefahndet.

  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Hubert R. (53) wegen diverser Betrugsdelikte, u.a. Kreditbetrugs. Belohnung: 7.000 Schilling.
  • SF 3: Kapo Zürich - Entführung einer 18-jährigen (Annika H.). Die Polizei zeigt ein Vergleichstück des Mofaanhängers, in welchen Annika gezerrt wurde. Zudem gibt es eine Personenbeschreibung.
  • SF 4: Kripo Fürstenfeldbruck - Fahndung nach Horst E. (40) wegen versuchten Mordes an seiner Ehefrau und vollendeten Mordes an dem Freund der Ehefrau.
  • SF 5: Kripo Bremen - Fahndung nach Hermann K. (47) wegen Unterschlagung.
  • SF 6 (Spätsendung): Kripo Nürnberg - Fahndung nach Peter M. Er wird dringend verdächtigt, in Nürnberg eine 23-jährige Frau in ihrer Wohnung erschossen zu haben.

Geklärt: Peter M. stellt sich in Kopenhagen/Dänemark der Polizei. Nach der Auslieferung wird er jedoch von Zeugenaussagen entlastet und wieder auf freien Fuß gesetzt. Bekanntgabe in der Folgesendung.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Im Fall Diebstahl von Tafelsilber (Der gelbe Mercedes) wird berichtet, dass Gegenstände zurückgegeben wurden. Ein Juwelier aus dem Ruhrgebiet erkannte die in der Sendung gezeigten Ringe, die ihm bei einem Einbruch gestohlen wurden. Die Kripo konnte so einige bisher unbekannte Zusammenhänge verschiedenerer Straftaten aufklären. Der rechtmäßige Eigentümer einer auffälligen silberneren Gürtelschnalle wird noch gesucht.
  • SF 1 der vorherigen Sendung: Der mutmaßliche Betrüger Felix P., der als Geschäftsführender Gesellschafter verschiedene Firmen geschädigt haben soll ist weiterhin flüchtig, erneute Fahndung nach ihm.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Auch die mutmaßliche Betrügerin Hermine H., die verdächtigt wird, Geld aus einer Straftat angenommen zu haben, ist noch immer auf der Flucht und wird erneut gesucht, diesmal auch mit richtig geschriebenem Nachnamen. Sie gehört zu den Beschuldigten im Korruptionsskandal "Allgemeines Krankenhaus Wien" und Peter Nidetzky weist daraufhin, dass in der vorherigen Sendung bei ihrer Fahndung ein "e" gefehlt hat.
  • SF 5 der vorherigen Sendung: Im Entführungsfall Annika H. wird eine weitere Suche nach dem Mofa-Anhänger und der Vermißten ausgestrahlt.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: August H., gesucht wegen verschiedener Verbrechen, konnte Pottenstein bei Bayreuth verhaftet werden.
  • SF 7 der Sendung vom 24.07.1981: Der wegen Raubmord gesuchte Georg Sch. wurde am Tag nach der Sendung in Amsterdam verhaftet. Er hat die Tat in Düsseldorf gestanden. Durch seine Aussagen konnten in Amsterdam noch zwei, sowie in Düsseldorf ein weiterer unbekannter Täter ermittelt und festgenommen werden.
  • SF 1 der Sendung vom 26.06.1981: Das wegen Benzinunterschlagung als Tankstellenpächter gesuchte Ehepaar W. konnte nach einem Zuschauerhinweis in Wien festgenommen werden.
  • SF 2 der Sendung vom 26.06.1981: Die Kreditbetrüger Elisabeth S. und Gerhard W., die Touristen an Urlaubsorten um Kredite gebeten hatten und einen Pass mit einer falschen Adresse vorlegten, sind jetzt beide der Polizei ins Netz gegangen. Nachdem in der Sendung vom 24.07.1981 berichtet wurde, dass Elisabeth S. sich in Frankreich gestellt hatte wurde Gerhard W. jetzt ebenfalls in Frankreich festgenommen.
  • SF 7 der Sendung vom 26.06.1981: Die beiden mutmaßlichen Entführer von Johannes E. wurden in Hamburg verhaftet.
  • SF 2 der Sendung vom 24.04.1981: Nach dem spektakulärsten Ausbruch aus der Strafanstalt Regensdorf ("Bin Ostereier suchen") wurde Walter Niklaus S. jetzt in Frankreich festgenommen.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

  • keine Abfrage in Wien und Zürich in dieser Spätsendung.

Filmfälle:

  • FF 1: Doppelmord an Rainer Br. und Gabriele Bo. in Mannheim an der Theodor-Heuss-Brücke, die auch nochmal gezeigt wird; ein Anrufer will Tatzeuge gewesen sein und berichtete eine Version des Tathergangs, wie sie der Polizei bisher nicht bekannt war; zahlreiche weitere Hinweise müssen noch ausgewertet werden; ernstzunehmender Hinweis auf zwei bestimmte Personen, die gewalttätig sein sollen.
  • FF 2: Einbruchsserie in Paderborn; ein anonymer Hinweisgeber wird gebeten, sich noch einmal zu melden; einige recht interessante Hinweise müssen noch ausgewertet werden; Ring mit eingraviertem Fuchs wird auf Wunsch einiger Zuschauer noch einmal gezeigt.
  • FF 3: Versuchter und vollendeter Raubüberfall Krähenfüßen auf Supermarkt-Filialleiter in Wittingen; unter den bis jetzt ca. 30 Hinweisen sind sieben zu bestimmten Personen; drei Hinweise zum handschriftlichen Zettel des Täters mit seinen Forderungen, der auch nochmal in Großaufnahme gezeigt wird; ein Zuschauer meint, die Schrift zu erkennen;
  • FF 2 der vorherigen Sendung: ein Zuschauer glaubt die auffällige silbernere Gürtelschnalle mit eingebauter Uhr als sein Eigentum wiedererkannt zu haben; Irene erwähnt nochmal die Gravur "MK" auf der Vorderseite und die Aufschrift "Hong Kong 05.05.1935" auf der Rückseite.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach Christian K. (RAF); kurz nach der Hauptendung meldet sich der Fahrer des Fahrzeugs; er war, ohne es zu wissen, seit sechs Wochen mit einem falschen Kennzeichen vorne unterwegs und damit in eine Radarfalle gerast.
  • SF 2: Fahndung nach Hubert R. (53) wegen diverser Betrugsdelikte, u.a. Kreditbetrugs. Belohnung: 7.000 Schilling; wird in dieser Spätsendung nicht erwähnt.
  • SF 3: Entführung der 18-jährigen Annika H.; wird in dieser Spätsendung nicht erwähnt.
  • SF 4: Fahndung nach Horst E. (40) wegen versuchten Mordes an seiner Ehefrau und vollendeten Mordes an dem Freund der Ehefrau; einige Hinweise, aber nichts Konkretes.
  • SF 5: Fahndung nach Hermann K. (47) wegen Unterschlagung von 1,1 Mio. DM am 14. Juli 1981; einige konkrete Hinweise werden schon überprüft; bisher noch keine Ergebnisse.

Bemerkungen

  • Filmfall 1: Die beiden Opfer sprechen während des ganzen Filmfalls kein einziges Wort. Mysteriös! Vorher geht Ede mit früheren "negativen Schlagzeilen" auf die Geschichte der Brücke ein (Unfall während Bautätigkeit 1940, Betonplattenmörder 1959, junge Frau von Brücke gestoßen 1976)
  • Vorbeugung nach Filmfall 2

Vorherige Sendung: Sendung vom 24.07.1981

Nächste Sendung: Sendung vom 16.10.1981

zurück zur Sendungsübersicht