Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 18. September 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 08.02.2017: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Studiofälle)
K (Bemerkungen)
Zeile 87: Zeile 87:
  
 
[[Kategorie:2017]]
 
[[Kategorie:2017]]
 +
[[Kategorie:Hildesheim]]
  
 
{{SORTIERUNG:515}}
 
{{SORTIERUNG:515}}

Version vom 8. September 2019, 20:30 Uhr

Filmfälle

Mord an René A.

Inhalt

  • Dienststelle: Staatsanwaltschaft Dessau-Rosslau
  • Staatsanwalt im Studio: Staatsanwalt Gunnar von Wolffersdorff
  • Belohnung: 10.000 €
  • Tattag: 22. Dezember 2015
  • Tatort: unbekannt'
  • Details: Familienvater aus Dessau-Rosslau macht Drogengeschäfte in Enschede. Kein typischer Dealer, leiht Kunden manchmal Geld. Freundin trifft am Abend vor dem Tag des Verschwinden ihres Mannes diesen zuhause beim Geldzählen. Opfer nimmt am nächsten Tag, dem 22. Dezember 2015, Handy nicht mit. Bricht gegen 4 Uhr auf, kommt aber nicht in den Niederlanden an. Spatziergänger mit Hunden finden abgeladenen Müll in 15 Km Entfernung. Abends zünden Täter Auto des Opfers an. Am 26. Dezember finden Spatziergänger mit Hunden die Leiche des Opfers an der Stelle mit dem Müll, an der eine Küchenspüle weggekommen ist.
  • Zitat: "Das schmutzige Geld auf dem Esstisch, da essen morgen die Kinder drauf."'
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Seniorin

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Dirk Bachem
  • Belohnung: 10.000 €
  • Tattag: 1. Mai 2016
  • Tatort: Linder Mauspfad, Köln-Lind
  • Zitat: "Sie sieht ja schrecklich aus."
  • Details: 77-jährige Pensionsbetreiberin wird in ihrem Haus von drei Tätern überfallen. Räuber erbeuten 600€. Pensionsgast, der sie nicht erreichen kann, findet sie gefesselt. Krankenhausaufenthalt, Zustand kritisch. Verlässt nach zwei Monaten für eine Woche das Krankenhaus, als sich ihr Zustand verschlechtert. Opfer stirbt einen Tag später an multiplem Organversagen. Es gibt ein Überwachungsvideo von den Tätern.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf zwei Frauen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hildesheim
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Stefan Gluba
  • Belohnung: 3.000 €
  • Tattag: 4. Juli 2015 um 2.20 Uhr
  • Tatort: Panoramaweg, Hildesheim
  • Zitat: "Dafür, dass es eigentlich ein Stück für Jugendliche ist: Sensationell!"
  • Details: Gruppe von vier Personen fährt nach einem Theaterbesuch zum Panoramaweg, wo sie von vier mit Messer bewaffneten Tätern überfallen werden. Täter rauben Geld und Smartphones. Wahrscheinlich keine Ersttäter.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Juwelier

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo München
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Günter Karbstein
  • Belohnung: .000 €
  • Tattag: 24. März
  • Tatort: Leonrodstraße, München-Neuhausen
  • Zitat: "Ich bin nur geschäftlich in München, ich hab gar keine Drindl."
  • Details: Sicherheitswachmann bemerkt drei Tage vor der Tat sonderbare Männer, von denen er Fotos macht. Sicherheitskamera in einem Bus nimmt an der Bushaltestelle vor dem Geschäft sitzenden Täter auf. Mit einem weiteren Täter überfällt er 20 Minuten später den Juwelier. Einer der Aufgenommenen ist gefasst worden, will aber nichts von der Tat wissen.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Helmut H.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Markus Weber
  • Belohnung: .000 €
  • Tattag: 9. Mai 2016
  • Tatort: Dellbrücker Hauptstraße, Köln-Dellbrück
  • Zitat: "Dann ist halt auf deinem Fest der Altersdurchschnitt ein kleines bissschen hößer."
  • Details: Lebensfroher 98-jähriger Renter wird am Tattag von seinem Sohn tot in seiner Küche gefunden. Morgens zum Einkaufen unterwegs gewesen. Zeugin hat zwei junge Männer gesehen, die gegen 9 Uhr 30 aus dem Haus vom Opfer kamen. Mit ihrer Hilfe werden Phantombilder erstellt. Darauf meldet sich Zeuge, der beide Männer gesehen hat, wie sie in der Radiumstraße in einem PKW mit litauischen Kennzeichen und weiterer Person fahren.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Studiofälle

  • SF 1: Kripo Hamburg - HSV-Manager Timo K. ist verschwunden. Die Polizei geht von einem Unfall aus. Der Taxifahrer, der K. zuletzt gefahren hat, hat sich noch nicht gemeldet.
    Geklärt. er wurde später tot in der Elbe gefunden. Wahrscheinlich Unfall
  • SF 2: LKA Düsseldorf: Rahim D. wegen Banküberfällen gesucht. Unklar, wie er 2007 aus dem Gefängnis ausbrechen konnte. Wahrscheinlich lebt er in Istanbul. Von seinem Komplizen gibt es ein Phantombild.
  • SF 3: LKA Berlin: Mord an Mohammed Abo H. Opfer wird am 02. Februar 2017 tot in Berlin-Neukölln gefunden. Wer kennt das Opfer und weiß mehr?
    Geklärt: Am 07. Februar 2017 wurde in Berlin-Neukölln ein 34-Jähriger drogensüchtiger Lette nach einem Ladendiebstahl festgenommen. Dieser konnte mithilfe einer DNA-Spur nicht nur der Mordes an dem syrischen Flüchtling, sondern auch der Mordes an einem 65-Jährigen in Finsterwalde (Landkreis Elbe-Elster) nachgewiesen werden. Für die beiden Raubmorde wurde er vom Landgericht Cottbus zu 14 Jahren und neun Monaten Gefängnis, sowie anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt, wie in der Sendung vom 14.11.2018 berichtet wurde.
    Quelle: Neukölln: Tod eines syrischen Flüchtlings in Britz scheint aufgeklärt Berliner Morgenpost vom 24.04.2017

XY Gelöst

  • FF 3 der Sendung vom 03.08.2016: Der Kinderschänder aus Schwerin ist gefasst worden, nachdem 25.000 Mobilfunkdaten ausgewertet worden wurden, darunter ein Treffer.
  • SF x der Sendung vom 01.09.2016: Der von der Kantonspolizei Zürich gesuchte Tobias K. wurde in Bern verhaftet, nachdem er versucht hatte, sich über das Darknet eine Waffe zu beschaffen.

XY Prävention

  • Hilfbereiter Sportler hält für Auto, das anscheinend eine Panne hat. Während er unter die Motorhaube des Pannenautos schaut, raubt eine Täterin ihm die Geldbörse aus seinem eigenen Auto. Tipp: Autoschlüssel ziehen, Türen verriegeln, sich nicht vom Auto weglocken lassen, sondern anbieten, Hilfe per Handy zu holen.

Erste Ergebnisse

  • Einige Anrufer glauben, Rahim D. in den letzten Tagen gesehen haben. Ein Anrufer meint, sein Bild würde zu einem am Sendungstag begangenen Banküberfall passen.

Bemerkungen

  • Klaus Münster als Opfer in FF5.

Vorherige Sendung: Sendung vom 11.01.2017

Nächste Sendung: Sendung vom 01.03.2017

zurück zur Sendungsübersicht