Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 24. April 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 31.10.2012

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Manfred K. in Berlin

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Berlin
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Voges von der 3. Mordkommission
  • Details: Doppelleben; Schlüssel verloren; Homosexuelle Beziehung; Pensionierung; trifft sich mit anderen Männern nur über Internet
  • Maps: Klausenerplatz Berlin Charlottenburg
  • Zitat: "Tja jetzt bin ich dann Opa und Pensionär. Mit anderen Worten, ne richtig alter Sack"
  • Besonderheiten: Der Fall wurde bereits sechs Sendungen zuvor als Studiofall behandelt.
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Update in der Sendung vom 09.01.2019 mit Erkenntnissen und neuen Fragen zu der Tat.

Serienbankräuber in Rodgau

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Offenbach
  • Kommissar im Studio: Ingbert Zacharias
  • Details: Infoschalter von Energieversorger in Bank; Täter fordert aus handgeschriebenem Zettel beim erstem Überfall nur 1.000 Euro; dann nur noch 750 Euro; keine Beute beim dritten Überfall; Polizei findet weggeworfenen Zettel im Papierkorb; auch Jacke weggeworfen
  • Tattage: 27.07.2011; 10.11.2011 und 15.12.2011
  • Zitate: „Wir waren gestern im Kino.“ „Bestimmt Harry Potter - Der große Showdown.“
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 1.000 €, ausgesetzt von privater Seite
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Täter, der 27-jährige Benjamin F. könnte im Dezember 2012 in seiner Wohnung in Obertshausen festgenommen werden. Er finanzierte mit der Beute seinen Drogenkonsum und beglich seine Schulden. Eine Waffe täuschte er allerdings nur vor zu besitzen. Er wurde in einem Prozess zu eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren und 150 Sozialstunden verurteilt und begann eine Therapie.

Die Auflösung bei XY erfolgte in der Sendung vom 27.03.2013.

Quelle: Offenach: Urteil gegen "Hessens nettesten Bankräuber" Frankfurter Rundschau vom 25.09.2013

Mord an Umweltaktivistin Barbara Z. bei Velten

Inhalt

  • Dienststelle: Lagezentrum Potsdam
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Uwe Höke von der Kripo Neuruppin
  • Details: Umweltaktivistin; keine Verwandte; macht sich mit ihrer Art viele Feinde; nach 4,5 Jahren im Koma stirbt sie
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Leiche im Rhein bei Xanten

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Duisburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Michael Thielkes
  • Details: Angler finden Körperteile; genaue Obduktion nicht möglich; der untere Teil des Körpers wird 15 km weiter gefunden; Todesursache ist zunächst ebenfalls unklar; Türkischer Immigrant
  • Bewertung: **
  • Fundtag der Leiche: Montag, 03.10.2011 (Tag der Deutschen Einheit)
  • Zitate: „Was ist das denn?“; „Die Entdeckung, die der Angler macht, wird er sein Leben lang nicht vergessen.“ (Sprechertext Michael Brennicke)
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: (teilw.) geklärt

Nachspiel

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die errechnete Größe von 188 Zentimeter des Mannes nicht zutraf, sondern dieser erheblich kleiner war, nämlich nur 170 Zentimeter. Geschuldet war diese fehlerhafte Berechnung einem Fehler in der Neuauflage eines Lehrbuches, wodurch eine nicht korrekte Formael angewendet wurde.
Trotz diesen erschwerten Bedingungen konnte der Tote als ein 74-jähriger Mann aus Duisburg identifiziert werden, der bereits am 6. Oktober 2011 von seiner getrennt lebenden Ehefrau vermisst gemeldet worden war. Ein Nachbar des Toten gab nun den entsprechenden Hinweis nach Ausstrahlung der Sendung und es stellte sich heraus, dass der Mann, welcher Selbstmord begann, aufgrund der falschen Körpergröße nie über die Datenbank der Polizei identifiziert werden konnte.

Über die Aufklärung dieses Irrtums wird in der Sendung vom 12.12.2012 berichtet.

Quelle:

Siehe auch:

Spektakulärer Geldtransporter-Überfall in Neuss

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Neuss
  • Kommissar im Studio: Erik Jörg
  • Details: Mehrere Überfälle auf Security-Transporter; Täter sind schwer bewaffnet; Panzerfaust; Tatfahrzeug wurde ausgebrannt vorgefunden
  • Tattag: 27.01.2012
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: bis zu 60.000 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Siehe Sendung vom 31.01.2018

Prozess läuft

Überfall auf Prostituierte in Stuttgart

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Stuttgart
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Charlie Wäscher
  • Details: 35-jährige „Donna“ verdient sich seit zwei Jahren Geld als Prostituierte; Terminwohnung in der Innenstadt mit Kollegin teilen; Täter beobachtet Opfer und fragt sie ob sie fertig ist; Überwachungskameras in Wohnung
  • Musik: Mark Medlock - Mamacita; Amy Winehouse - Back To Black
  • Zitate: „Was war denn mit dem los?“ „Da ging nix.“
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 1.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Korbach - Gesucht: Besitzer von 3144 historischen Fachbücher aus dem 18-20. Jahrhundert; Wert in Millionenhöhe; Tatverdächtiger Mann in der Fürstlich Waldeckchen Hofbibliothek in Bad Arolsen auf frischer Tat ertappt und bereits festgenommen; Ihm drohen wegen besonders schwerem Diebstahl 10 Jahre Haft.; Kupfer-Bibel von Johann Jacob Scheuchzer von 1731; ein Band der "Histoire Naturelle" von Georges-Louis Leclerc de Buffon von 1770; ein Buch mit handschriftliche Einträgen über die Entstehung der der Stadt Kassel von 1777 und ein Biologie-Buch aus dem Jahr 1767 mit einem Seestern als Kupferstich; Hauptkommissar Dieter Schröder präsentiert die Werke bei Rudi im Studio.
  • SF 2: Kripo Offenbach - Überfall auf 70-Jährige Dame in ihrer Wohnung in Heusenstamm; Tatzeit 12.10.2012 nach 13 Uhr; Täter mit orangenem Werkzeugkoffer
  • SF 3: Kripo Neuss - Flüchtiger Bankräuber, der zweimal ein- und dieselbe Bankfiliale überfallen hat; Farbbilder aus der Überwachungskamera von den Überfällen am 13.07.2010 und am 20.05.2011; einmal Täter mit dunkler Wollmütze und Sonnenbrille und einmal mit heller Kapuzenjacke

XY-Update

  • kein XY-Update

XY Gelöst

  • SF 1 der Sendung vom 05.09.2012: Der vom BKA Wiesbaden gesuchte mutmaßliche Kinderschänder konnte aufgrund Zuscheuerhinweisen schnell erkannt werden. Ein 34-Jähriger aus Berlin. Ein Tag nach der Sendung stellte er sich.
  • FF 1 der Sendung vom 06.06.2012: Am Tatort konnte eine DNA gesichert werden. Der Mörder von Sabine J. ist ein 23-jähriger Arbeitskollege, der die Tat schon gestanden hat. Das Motiv ist unklar.

Erste Ergebnisse

Nach XY: Mordkommission im Stress

"Wir hatten auf viele Anrufe zu unserem Fall gehofft, doch dass uns so viele Hinweise erreichen, das hatten wir nicht erwartet," so Kriminalhauptkommissar Andreas Voges von der 3. Mordkommission in Berlin direkt nach der jüngsten XY- Sendung am Mittwochabend, die knapp 5,5 Millionen Zuschauer sahen. Sein Fall: der Mord an Manfred K. in Berlin-Charlottenburg. Der Grundschullehrer hatte ein Geheimnis: Er war homosexuell und traf sich immer wieder mit Männern in seiner Wohnung. Einer von ihnen hat ihn vermutlich umgebracht.

Die Ermittler sind vor allem auf der Suche nach einem wichtigen Zeugen: Philipp, von dem es auch ein Foto gibt. "Uns erreichten Anrufe aus Berlin, auch aus der Schwulenszene. Viele Hinweise waren so gut, dass die Kollegen schon während der Sendung mit ihrer Ermittlungsarbeit beginnen konnten."

Einen ganz besonderen Fall stellte Hauptkommissar Dieter Schröder von der Kripo Korbach vor. Er sucht keine Täter, sondern Opfer: Eigentümer von wertvollen Büchern aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. Die antiken Stücke fanden die Ermittler in der Wohnung eines Mitarbeiters des hessischen Wissenschaftsministeriums. Insgesamt über 15.000 Stück. Über 10.000 Bücher konnten inzwischen den rechtmäßigen Eigentümern übergeben werden. Doch noch über 3.000 Bücher konnten nicht zugeordnet werden.

"Wir haben schon Hinweise auf einige Bibliotheken bekommen. Hoffen wir, dass sich noch viele weitere melden werden," sagt Dieter Schröder. Bei der Präsentation einiger Bücher im Studio trug er keine Handschuhe. Das fiel einigen Zuschauern auf. Muss man das nicht? "Da gehen die Meinungen auseinander. Wir haben uns von einer studierten Bibliothekarin beraten lassen. Demnach schadet es den Büchern nicht, sondern ist sogar von Vorteil, wenn man sie mit bloßen Händen anfasst."

Ein weiterer Fall beschäftigte die Zuschauer besonders: der Fund eines unbekannten Männertorsos am Rhein. Todesermittler Michael Thielkes von der Kripo Duisburg bekam von Zuschauern den Tipp, dass seit einiger Zeit ein Matrose vermisst wird - seit einem Schiffsunfall auf dem Rhein. Auch Hinweise auf andere verschwundene Personen gingen bereits ein. "Das klingt alles sehr interessant. Wir werden das überprüfen."

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Security-Wagen vor FF 5 im Studio.
  • Am Schluss wird "Eine Sendung von Eduard Zimmermann" und "Moderation Rudi Cerne" schon einmal ganz kurz (ca. 1 sec.) einblendet, obwohl Rudi da noch das kommende XY-Spezial "Wo ist mein Kind?" als nächste Sendung erwähnt. Auch die Abspannmusik läuft da noch nicht.


Vorherige Sendung: Sendung vom 10.10.2012

Zur 3. Sondersendung der Reihe Wo ist mein Kind?: Sendung vom 28.11.2012

Nächste reguläre Sendung: Sendung vom 12.12.2012

zurück zur Sendungsübersicht