Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 15. April 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 09.05.1969: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Filmfälle)
K (Direkte Verlinkung zu FF und SF)
 
Zeile 75: Zeile 75:
 
=== XY Gelöst: ===
 
=== XY Gelöst: ===
 
   
 
   
* '''FF 2''' gelöst der '''[[Sendung vom 11.04.1969|vorherigen Sendung]]:''' Der vierfache Soldatenmord in Lebach ist geklärt. Hans Jürgen F. und Wolfgang D. wurden Anfang Mai verhaftet und haben inzwischen auch ein Geständnis abgelegt, schweigen aber über ihr Motiv. Da es in diesem Zusammenhang noch Fragen der Polizei gibt, ist erneut Regierungskriminalrat Becker vom BKA bei Ede im Studio.
+
* '''FF 2''' der '''[[015#FF2|vorherigen Sendung]]:''' Der vierfache Soldatenmord in Lebach ist geklärt. Hans Jürgen F. und Wolfgang D. wurden Anfang Mai verhaftet und haben inzwischen auch ein Geständnis abgelegt, schweigen aber über ihr Motiv. Da es in diesem Zusammenhang noch Fragen der Polizei gibt, ist erneut Regierungskriminalrat Becker vom BKA bei Ede im Studio.
* '''SF 1''' gelöst der '''[[Sendung vom 11.04.1969|vorherigen Sendung]]:''' Gerhard L. wurde in Brüssel verhaftet.
+
* '''SF 1''' der '''[[015#SF1|vorherigen Sendung]]:''' Gerhard L. wurde in Brüssel verhaftet.
* '''SF 3''' gelöst der '''[[Sendung vom 11.04.1969|vorherigen Sendung]]:''' Klaus Dieter R. wurde bei Kassel verhaftet und gestand den Mord an der 77-jährigen Witwe Luise E.
+
* '''SF 3''' der '''[[015#SF3|vorherigen Sendung]]:''' Klaus Dieter R. wurde bei Kassel verhaftet und gestand den Mord an der 77-jährigen Witwe Luise E.
* '''FF 3''' gelöst der '''[[Sendung vom 24.01.1969|Sendung vom 24.01.1969]]:''' Georg G. wurde am 18. April in Augsburg verhaftet. Ausführlich im Nachspiel auf der Seite der Januarsendung]].
+
* '''FF 3''' der '''[[015#FF3|Sendung vom 24.01.1969]]:''' Georg G. wurde am 18. April in Augsburg verhaftet. Ausführlich im Nachspiel auf der Seite der Januarsendung]].
  
 
== Bemerkungen ==
 
== Bemerkungen ==
 
   
 
   
* Am Anfang der Sendung erzählt Ede stolz von der Klärung von [[Sendung vom 11.04.1969|"Lebach"]].
+
* Am Anfang der Sendung erzählt Ede stolz von der Klärung von [[015#FF2|"Lebach"]].
* FF 1 beginnt zu früh.
+
* Filmfall 1 beginnt zu früh.
 
* Weitere Darstellerin Gitta Schmidt-Jahrsen
 
* Weitere Darstellerin Gitta Schmidt-Jahrsen
 
   
 
   

Aktuelle Version vom 24. März 2020, 18:13 Uhr

Filmfälle

Mord an Maria K. in Österreich ("60-Schilling-Mord")

Inhalt

  • Dienststelle: LGK Oberösterreich
  • Beamter im Studio: Oberleutnant Scherleitner
  • Tattag: Donnerstag, 2. Mai 1968
  • Details: einsames Haus mit 57-jähriger Bewohnerin; trübes Wetter; Postbote überbringt Einladung zu "Hendl-und Entenpartie"; besorgter Landwirt schaut mit Leiter nach dem Rechten und sieht durchwühlten Schrank; Gendarmerie durchsucht das Haus und findet die erschossene Frau; Zusammenhang mit verübtem Einbruch, bei dem eine Pistole erbeutet wurde, also hat der Einbrecher und Mörder nun zwei Waffen
  • Zitat: „I bin´s, der Nusser.“ (Leiterszene)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Toni Kern, Kurt Liederer, Anton Pointecker, Rudolf Rösner, Alfred Traxler (auch Fred Traxler), Oskar Willner
  • Besonderheiten: Die alte Dame wurde vermutlich für 60 Schilling umgebracht, umgerechnet etwa 10 DM.
  • Belohnung: 15.000 Schilling
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Lohnvorschußbetrügerin - Fahndung nach Sigrid Sch. ("Die Aufwartefrau")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Beamter im Studio: Kriminalrat Bramo
  • Details: Lohnvorschüsse erschwindeln; glänzendes Gesicht; Kopftuch; "Aufwartefrau"
  • Tatverdächtig: Sigrid Sch.
  • Zitate: „Sigrid Sch. trifft bei ihrer dubiosen Tätigkeit nicht nur auf Menschen, die den Verlust eines 100 Markscheines verschmerzen können. Auch das Rentnerehepaar M. gerät in ihre Fänge. Karl M. wohnt mit seiner kränklichen Frau in einer Mansardenwohnung in Hamburg.“ (Sprechertext Wolfgang Grönebaum)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Sonja Böckstiegel, Elfi Marten-Brockmann (auch Elfi Brockmann)
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Sigrid S. wurde vier Wochen später in Wedel bei Hamburg in einem Kaufhaus festgenommen. 5 Jahre war sie auf der Flucht. Auflösung in der Folgesendung.

Einbrüche - Fahndung nach Hans Jürgen B. ("Ex-Polizist als Einbrecher")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Worms
  • Beamter im Studio: Kommissar Schöneberger
  • Details: ehemaliger Polizist; Gefängnisflucht; Kaufhaus; Fotos beim Einbruch verloren; Schmuck und Kameras
  • Tatverdächtig: Hans Jürgen B.
  • Zitat: „Chef, schauen sie mal. Das haben wir in der Konfektionsabteilung gefunden. Der Kerl muss sich wohl umgezogen haben. Dabei hat er hier den Kalender und die Fotos verloren.“
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Reinhard Horras, Karl Obermayr, Willy Semmelrogge (auch Willi Semmelrogge, als Kommissar), Wolfgang Ziemssen
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

Hans Jürgen B. wurde kurze Zeit später in Trebur bei Groß-Gerau auf einen Campingplatz in einem gestohlenen Wohnwagen festgenommen. Auflösung in der Folgesendung.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Bamberg - Fahndung nach Dieter Sch., gesucht wegen Einbruch. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Panzerschränke aufgebrochen zu haben. Die Spuren führen nach Österreich und in den Schweizer Kanton St. Gallen.

Geklärt: Dieter Sch. wurde in Bad Kreuznach verhaftet. Auflösung in der Folgesendung.

  • SF 2: Wiener Sicherheitsbüro - Fahndung nach Günther P. (27), gesucht wegen Mordes. Die Fahndung wird für das österreichische Fernsehen ausgestrahlt. Er soll in Wien eine 13-jährige Sonderschülerin sexuell mißbraucht und erstochen haben und es wird befürchtet, dass er noch weitere Straftaten verüben wird. Man fand die gefesselte Leiche in einer Kiste in seiner Wohnung. Er hat sich vermutlich nach Deutschland abgesetzt und war schon einmal nach einem Verbrechen nach Hamburg geflüchtet. Belohnung 6.000 Schilling bzw. 1.000 DM.

Geklärt: Günther P. wurde drei Tage nach der Sendung bei Warburg in Nordrhein-Westfalen festgenommen. In dem eingeblendeten Zeitungsausschnitt steht u. a. dass er in Bad Lippspringe als Kellner arbeitete und dort die Sendung mit seiner Fahndung seiner Fahndung selber sah. Bei seiner überstürzten Flucht wurde er dann von einem Landwirt erkannt, der die Polizei alarmierte. Bekanntgabe durch Teddy Podgorski in der Folgesendung.

  • SF 2: Kripo Heilbronn - Fahndung nach Günther H. (32), gesucht wegen Betrügereien mit einem Schadenswert von mittlerweile einer Million Mark. Er besitzt gute Fachkenntnisse im Teppichhandel.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Der vierfache Soldatenmord in Lebach ist geklärt. Hans Jürgen F. und Wolfgang D. wurden Anfang Mai verhaftet und haben inzwischen auch ein Geständnis abgelegt, schweigen aber über ihr Motiv. Da es in diesem Zusammenhang noch Fragen der Polizei gibt, ist erneut Regierungskriminalrat Becker vom BKA bei Ede im Studio.
  • SF 1 der vorherigen Sendung: Gerhard L. wurde in Brüssel verhaftet.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Klaus Dieter R. wurde bei Kassel verhaftet und gestand den Mord an der 77-jährigen Witwe Luise E.
  • FF 3 der Sendung vom 24.01.1969: Georg G. wurde am 18. April in Augsburg verhaftet. Ausführlich im Nachspiel auf der Seite der Januarsendung]].

Bemerkungen

  • Am Anfang der Sendung erzählt Ede stolz von der Klärung von "Lebach".
  • Filmfall 1 beginnt zu früh.
  • Weitere Darstellerin Gitta Schmidt-Jahrsen

Vorherige Sendung: Sendung vom 11.04.1969

Nächste Sendung: Sendung vom 20.06.1969

zurück zur Sendungsübersicht