Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 03.09.2008

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Organisierte Kriminalität aus Serbien (Pink Panther Gruppe)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Düsseldorf, Tel: (0211) 93 90
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Joachim Kledtke
  • Details: Der Serbe Aleksandar N. und seine Bande haben seit 2001 mehrere Raubüberfalle und Einbrüche begangen.
  • Bewertung:
  • Status: teilweise geklärt

Nachspiel

Bis zur Junisendung 2010 wurden einige der Mitglieder dieser Gruppe festgenommen, u. a. im Mai 2009. Da machten die Beamten eine interessante Entdeckung: Denn im Koffer des Verhafteten fanden sie ein Foto, welches einen jungen Mann zeigt, der vermutlich 30 bis 40 Jahre alt ist und einen osteuropäischen Hintergrund aufweist. Wer das ist und wann und wo dieses Foto aufgenommen wurde, ist noch unklar.

Nur eines ist auffällig: Der Mann sieht einem Räuber erstaunlich ähnlich, der 2007 zusammen mit einem Komplizen einen Juwelier in der Kölner Innenstadt überfallen hat. Ein Überfall, der den Pink Panther zugerechnet wird und der schon in der vorliegenden Sendung bei XY behandelt worden ist.

Überfall auf Rentnerin (Polnische Haushälterin)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln, Tel.: (0221) 22 90
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Ulrich Linden
  • Details: Rentnerin und Haushälterin werden überfallen. Bargeld, Sparbuch, EC-Karten werden geraubt.
  • Bewertung:
  • Belohnung: 1.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Betrug an syrisch-kurdischer Großfamilie (Falsche Polizeibeamte)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Minden; Tel: (0571) 88 66 0
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Wolfgang Pfeiffer
  • Details: Syrisch-kurdische Familie; zwei falsche Polizeibeamte; Hausdurchsuchung; Bargeld gestohlen.
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisstenfall Andrea B. (Eine Junge Mutter verschwindet)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hamburg, Tel: (040) 42 86 50
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Michael Geathke
  • Details: Junge Mutter; wenige soziale Kontakte; plötzlich verschwunden.
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf älteres Ehepaar ("Unbekannte Täterstimme")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Göppingen, Tel: (07161) 63 0
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Armin Reutter
  • Tattag: 22. März 2008
  • Details: Älteres Ehepaaar aus Eislingen/Lankreis Göppingen spielt Backgammon und wird beobachtet, Mann fährt einkaufen, drei Täter tarnen sich als Paketboten, Frau wird gefesselt, Täter lassen sich den Tresor öffnen, ein Täter ruft nach dem Überfall bei der Polizei an,
  • Zitate: „Ich bin Metzger! Ich kann mit dem Messer umgehen.“
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die Täterstimme erkannte ein anonymer Zuschauer wieder, der prompt die Polizei verständigte. Berichtet wird dies in der Sendung vom 26.08.2009.

Die beiden Haupttäter wurden durch das Landgericht Ulm zu jeweils sieben und siebendreiviertel Jahren verurteilt. Die letztlich geständigen Täter begangen schon 3 Wochen zuvor, am 01. März 2008, einen versuchten Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in Erkenbrechtsweiler. Der 45-jährige Täter hatte immer wieder Spielschulden und geriet dadurch in Privatinsolvenz.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Düsseldorf - Ein Aufsehen erregender Prozess gegen einen Rauschgiftdealer vor dem Landgericht Düsseldorf findet zur Zeit ohne den Angeklagten statt. Hakim A., der u.a. umfangreiche Haschischtransporte von Marokko über Spanien nach Deutschland organisiert haben soll, gelang die Flucht aus dem Gerichtssaal und wird deshalb jetzt gesucht. Ein Komplize wartete vor dem Gerichtsgebäude im Wagen mit laufendem Motor auf ihn. Der Wagen wurde später in einem Einkaufszentrum in Neuss gefunden, der Geflüchtete ist dort mutmaßlich in ein anderes Fahrzeug umgestiegen, dabei könnte sich um einen silbernen Mercedes handeln. Von Hakim A. fehlt noch jede Spur, auch seine Freundin und deren fünfjährige Tochter sind verschwunden. Außerdem sucht die Kripo auch noch Zeugen, die weitere Angaben machen können. Der Gesuchte könnte noch bewaffnet sein, die Kripo fand in seiner Wohnung neben anderen Waffen auch eine Pumpgun.
  • SF 2: Kripo Stade - Rudis Ankündigung: „Wir müssen ihnen jetzt das Bild einer Toten zeigen, geht nicht anders“. Wer ist die unbekannte Tote im Maisfeld? Die Kripo weiß so gut wie nichts über sie. Es gibt keine Spuren von Persönlichen Gegenständen oder Papiere und trotz intensiver Fahndung und Veröffentlichungen hat sie bisher niemand vermisst gemeldet. Sie trug eine schwarze Blusenjacke mit vier auffälligen Sicherheitsnadeln. Die Kripo bekam zum einen die Erklärung, dass es sich dabei um eine Erinnerungshilfe einer Demenzerkrankten handeln könnte, zum andren den Hinweis auf einen, vor allem in Osteuropa verbreiteten Aberglauben, nach dem Sicherheitsnadeln Böses fernhalten sollen. Ein anonymer Hinweisgeber, der in der Nähe des Leichenfundortes seinen Hund gesucht hatte, wird gebeten, sich erneut zu melden, da die Kripo noch wichtige Fragen hat.

Geklärt: Nach der Sendung konnte die Identität der Frau geklärt werden: Es handelt sich um eine 75-jährige ehemalige Lehrerin. Eine tatverdächtige 51-jährige Frau aus Hamburg legte bereits ein Geständnis ab. Aufklärung in der Folgesendung.

  • SF 3: XY International für das LKA Tirol - Bankraubserie in Österreich; zwei Überfälle in Innsbruck, je einer in Klagenfurt und Salzburg; Chefinspekor Peter Dürstinger vom österreichischen Bundeskriminalamt in Wien bei Rudi im Studio spricht aufgrund der Lage der Tatorte von möglicherweise italienischem oder deutschem Täter; Videoaufnahemen vom ersten Überfall der Serie in Innsbruck am 21. Juni 2007; Täter unmaskiert und nur mit Sonnenbrille; hatte die Waffe immer im Hosenbund; Täter sprach gebrochen englisch („give me money“) und ist zu Fuß geflüchtet; zweiter Überfall in Salzburg am 13. März 2008; der Täter bedient sich selbst und hat dabei das Security Pack erwischt, welches dann explodiert ist; wieder Videoaufnahen vom nächsten Überfall am 29. April 2008 in Klagenfurt; Täter ist diesmal besonders dreist; räumt wieder unmaskiert alle Kassen leer und fast keiner bemerkt den Überfall; nach zweitem Überfall in Innsbruck Ende Juni 2008 flüchtete er erst wieder zu Fuß und stieg dann in ein Taxi; Täter bevorzug blaue Kleidung; Belohnung 2.000 €.

XY Update:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Die Vermutung der Kripo Esslingen, dass der wegen mutmaßlichem gewerbsmäßigen Kreditbetrug und Urkundenfälschung mit einem Gesamtschaden von bisher über eine Mio. € gesuchte Manuel R. in die Türkei geflüchtet sein könnte, wurde von XY-Zuschauern erhärtet. Er soll sich in der Urlaubsregion Bodrum aufhalten. Er trägt eine auffällige Tätowierung, drei Winkel in V-Form untereinander auf dem Rücken. Die Kripo hofft auf Hinweise von zurückgekehrten Türkeiurlaubern.
  • FF 4 der Sendung vom 30.04.2008: Die Ermittlungen im Vermisstenfall Andreas M., 39-jähriger Industriekaufmann und Techno-Fan aus Gelsenkirchen, haben durch XY neuen Schwung erhalten. Ein DJ will Andreas M. am 19. Mai 2007, den Tag seines Verschwindens, noch in einer Techno-Disco in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs gesehen haben. Dort soll er bis zum nächsten Morgen geblieben und anschließend, um ca. 07.30 Uhr früh, mit einem Taxi nachhause gefahren sein. Die Polizei sucht jetzt diesen Taxifahrer.
  • FF 2 der Sendung vom 27.09.2007: Neue Erkenntnisse gibt es auch zu dem zweifachen Überfall auf eine Postfiliale im März und im Juni 2007 in Köln-Rath. Eine Zeugin meldete sich bei der Kölner Polizei, die einen der Täter auf der Flucht unmaskiert gesehen hatte. Er war ihr praktisch vor das Auto gelaufen. Es gibt jetzt Phantombilder von beiden Tätern, die gezeigt werden.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Noch während der letzten Sendung meldete sich eine XY-Zuschauerin im Aufnahmestudio in München. Sie ist die Schwester des unbekannten Toten, der im Oktober 2007 bei Kronberg im bayrischen Allgäu gefunden wurde und konnte ihn identifizieren. Es handelte sich um einen damals 56-jährigen Mann aus Neu-Ulm, der dort sehr zurückgezogen lebte und dementsprechend auch nicht vermisst gemeldet wurde. Bisher gibt es keine Hinweise, die auf eine Straftat deuten, eher war es ein Unfall.
  • FF 3 der Sendung vom 09.02.1990: Festnahme eines dringend Tatverdächtigen 57-Jährigen Busfahrers im Raubmord an der Bridgespielerin Betsy B. im Juni 1989 in Königstein am Taunus. Er konnte anhand von am Tatort und an der Tatwaffe gefundenen DNA-Spuren überführt werden. - Bericht über die Verurteilung des Mannes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes nach einem fünf Verhandlungstage dauernden Indizienprozess in der Sendung vom 03.06.2009.

Erste Ergebnisse

"Pink Panther": Vereitelt XY Überfall?

Mutmaßliches Bandenmitglied vor Juwelierladen gesichtet Ein Hinweis, der das Herz jedes Kriminalisten höher schlagen lässt: Einer der in XY Gesuchten stand kurz vor der Fernsehfahndung vor einem Juwelierladen. So jedenfalls berichtete ein Anrufer, der den Mann eindeutig erkannt haben will. Es soll sich um ein Mitglied der berüchtigten "Pink Panther"-Bande handeln und er trug eine Waffe unter der Jacke. Hat der Mann den Juwelier ausspioniert? Ist ein neuer Überfall geplant?

Eine ganze Reihe von Blitzeinbrüchen und Überfällen auf Juweliere in verschiedenen Großstädten geht auf das Konto der international organisierten "Pink Panther"-Bande. Das Landeskriminalamt Düsseldorf fahndet schon seit Jahren nach den Mitgliedern, die hauptsächlich aus Ex-Jugoslawien stammen. Erst im Juni sollen sie einen Juwelier in Mülheim/Ruhr mit Pumpguns überfallen haben. In der XY-Sendung wurde jetzt nach den zum Teil nur mit Falschnamen bekannten Männern gefahndet.

Einer von ihnen soll kurz vor der Sendung vor einem Juwelierladen gestanden haben. Der Hinweisgeber hielt ihn zunächst für einen Kriminalbeamten. Denn er vermutete eine Waffe unter der ausgebeulten Jacke. Als er dann in der Sendung das Fahndungsfoto sah, wurde ihm schlagartig klar: Das war der gesuchte Räuber! Hauptkommissar Joachim Kledtke geht wie der Hinweisgeber davon aus: Hier sollte ein neuer Überfall vorbereitet werden. Auf das Juweliergeschäft wird die Kripo jetzt besonders gut aufpassen. Möglicherweise hat XY einen neuerlichen Überfall verhindert.

Mitleid und Spendenbereitschaft Überraschende Reaktion auf den Fall mit den zwei falschen Kriminalbeamten: Mehrere Zuschauer waren von dem Schicksal einer um ihre Ersparnisse betrogenen Großfamilie so erschüttert, dass sie spontan größere Geldbeträge spenden wollen. Mehrere tausend Euro wurden bis Redaktionsschluss in Aussicht gestellt. Damit lässt sich der Schaden, den die gemeinen Betrüger anrichteten, etwas lindern.

Interessante Hinweise gingen auch zu den Personenfahndungen ein. Der Marokkaner Hakim A., der während seines Prozesses wegen Rauschgifthandels aus dem Düsseldorfer Landgericht geflohen war, wurde bisher von der zuständigen Kripo Düsseldorf in Nordafrika vermutet. Zuschauer wollen ihn allerdings in letzter Zeit wieder im Raum Düsseldorf gesehen haben. Der zuständige Kripobeamte hält dies durchaus für möglich, denn hier hat Alamrani seine Familie und seine Freunde. Die Fahndung nach ihm läuft jetzt im Rheinland auf Hochtouren.

Eine sehr ungewöhnliche Tätowierung wird möglicherweise Manuel R. zum Verhängnis. Er wurde von der Kripo Esslingen bereits in der Juli-Sendung wegen Kreditbetrugs gesucht. Damals waren bereits Hinweise auf seinen Aufenthaltsort in der Türkei eingegangen. Und auch jetzt teilten Anrufer mit, dass R. sich in der Urlaubsregion Bodrum aufhalte. Sie haben ihn an seinen drei eintätowierten Winkeln auf dem Rücken erkannt und machten sehr konkrete Angaben darüber, wo er untergekommen ist und sogar in welchen Cafes er verkehrt. Nun ist internationale Zusammenarbeit zwischen deutschen und türkischen Behörden gefragt. (Quelle?)

Bemerkungen

  • Rudi präsentiert die Arbeitsweise eines Security Packs
  • XY-Preis: Eine Frau beobachtet, wie ein Mann im Wald in seinem Auto ein 10-jähriges Mädchen vergewaltigt. Die gerufene Polizei kann nach kurzer Verfolgung den Mann verhaften und das Mädchen in Sicherheit bringen.
  • Vor dem XY-Update wartet Rudi auf die Einspielung des Jingles, der aber nicht nicht kommt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 06.08.2008

Nächste Sendung: Sendung vom 01.10.2008

zurück zur Sendungsübersicht