Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 03.09.1982

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Doppelmord an Michael R. und Haluk K. (Doppelmord Mümmelmannsberg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Herr Bauer
  • Fundtag: 29. Juli 1981
  • Details: 2 Kinder; Wohnsiedlung "Mümmelmannsberg"; beim Radfahren Zeit vergessen; kleiner Konflikt am Sandkasten; besorgte türkische Mutter; Radler-Schelte
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Zwar konnte Ende 1983 ein dringend Tatverdächtiger ermittelt werden (darüber wird auch in der Sendung vom 23.03.1984 berichtet), in dessen Auto wahrscheinlich Haare der Kinder gefunden wurden, aufgrund gegensätzlicher Gutachten musste der Haftbefehl gegen den Mann aber wieder aufgehoben werden. Im Jahr 1985 wurde das Ermittlungsverfahren gegen den Tierpfleger dann eingestellt.

Quelle

Einbruchserie in Wien (Das verräterische Foto)

Inhalt

  • Dienststelle: BPD Wien
  • Kommissar im Studio: Abteilungsinspektor Seidel vom Bezirkskommissariat Donaustadt in Wien
  • Details: teure Antiquitäten; aufgebrachte Geschädigte schimpft auf Wienerisch; selts. Foto
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfallserie Hertie (Dreifachraub Hertie)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Homburg
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Heil
  • Details: Kaufhaus "Hertie"; gleich 3 mal überfallen; Michael als Personalchef
  • Bewertung: **
  • Belohnungen: zusammen 11.000 DM
  • Status: teilweise geklärt

Nachspiel

Der dritte Überfall wurde von Mitarbeitern des Unternehmens inszeniert. Darüber wird in der Sendung vom 01.10.1982 berichtet.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Ravensburg - Fahndung nach Lothar P. wegen Banküberfall mit Geiselnahme.

Geklärt: Festnahme in der Nähe von Lyon in Frankreich. Darüber wird in der Sendung vom 01.10.1982 berichtet.

  • SF 2: Kapo Bern - Fahndung nach angebl. Aenilso R., gilt als führender Kopf einer internationalen Scheckfälscher-Bande, in Tokio gestohlene Reisechecks im Wert von 190.000 CHF abgesetzt, Frage nach seinen Kontakten.

(Wahrscheinlich) geklärt: Beim Versuch gestohlene deutsche Euroschecks einzulösen wurde in Österreich ein Mann festgenommen. In seinem Ausweis stand der Name Alfredo Marrero M. Es wurde festgestellt, dass es sich beim festgenommenen Scheckbetrüger mit großer Wahrscheinlichkeit um den angeblichen Aenilso R. handelt. Die Schweizer Behörden haben seine Auslieferung beantragt. Das berichtet Peter Nidetzky im Rückblick der Sendung vom 26.11.1982.

  • SF 3: Kripo Bayreuth - Fahndung nach Ahmad E.Z. und Selman F., Libanesen sollen Landsmann erstochen haben, Motiv unklar, Auftragsmord oder Familienstreit möglich, sollen sich nach Berlin abgesetzt haben.
  • SF 4: Interpol Wien - Einbruch und Kunstdiebstahl in Kitzbühel, Beute Holzrelief aus Lindenholz, Wert 400.000 Schilling, kniende Frau und Mann als Stifter, Wappen mit Hirschgeweih im Sockel abgebildet, möglicherweise in Deutschland , Schweiz angeboten.
  • SF 5: Kripo Eschweiler - Fahndung nach Caetano V., Verdacht Mordversuch in Restaurant aus Rache, durch Opfer verursachter tödlicher Verkehrsunfall, Sohn des Gesuchten kam ums Leben, Opfer durch Schüsse lebensgefährlich verletzt.
  • SF 6: Kripo Köln - Entführung eines 8 - jährigen Mädchens. Der Fall Nina v. G. ist bis heute nicht geklärt. Die längste Entführung mit Lösegeldforderung in Deutschland, Freilassung nach 149 Tagen nach Zahlung von 1,5 Mio. DM. Später taucht das Geld aus dem Lösegeld auf. Siehe dazu Wikipedia

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Mehmet B., der als Kopf eines internationaler Rauschgiftringes gilt der zerschlagen werden konnte, ist noch immer flüchtig und wird nach den Zuschauerhinweisen weiterhin im Sendegebiet vermutet. Außerdem soll er im Besitz falscher Papiere und sein wieder als Rauschgifthändler unterwegs sein.

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Der unbekannte Tote, der aus einem Hotelzimmer auf Passanten geschossen, dabei einen Mann verletzt und anschließend Selbstmord begangen hatte, konnte als ein 18-jähriger Junge aus Bonn identifiziert werden, der offensichtlich psychisch krank war.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Der wegen versuchten Mordes an Polizisten gesuchte Robert P. wurde am 18. August 1981 in in einem Café in Sospel in Frankreich festgenommen, nachdem er zunächst unmittelbar nach der Sendung in einem Wald bei Dortmund gestellt wurde, ihm aber nach einem Schusswechsel die Flucht gelungen war.
  • SF 4 der Sendung vom 29.05.1981: Bernhard T., der gesucht wird nachdem er zusammen mit einen Komplizen in NRW einen Banküberfall mit 14 Geiseln und einer Beute von 340.000 DM verübt hatte, geriet in der Nähe von Köln in eine Polizeikontrolle. Dabei zog er eine Waffe, schoss einen Polizisten nieder und flüchtete mit dem Polizeiwagen. Nach einer wilden Verfolgungsjagd und Schießerei wird er von mehreren Polizeikugeln schwer verletzt, überlebt aber, wird in Kerpen-Horrem gestellt und ein Gefängniskrankenhaus gebracht.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Bemerkungen

  • Netter Filmfall 2 (Einbrecher versteckt sich im Schrank und wird von Polizeihund entdeckt).
  • Kommissar nach Filmfall 2!

Vorherige Sendung: Sendung vom 16.07.1982

Nächste Sendung: Sendung vom 01.10.1982

zurück zur Sendungsübersicht