Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 16.07.1982

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vermisstenfall Maria B. & Mord an Christa H. (Mörderischer Enkel)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberrat Metzler
  • Tattage: 7. Juni 1979 (Vermisstenfall Maria B.)
  • Details: Schlosser Karlheinz R. sitzt wegen Mordsache H. in U-Haft und liest Magazin; im Verhörzimmer wegen vermisster Großmutter. Rückblick: Lieblingsenkel Karlheinz hebt vor dem Verschwinden der "Omma" 5.000 DM von deren Postscheckkonto ab; eine der Töchter hilft der ostpreußischen Großmutter beim Kofferpacken, rät vom Reisen mit dem unzuverlässigen Enkel ab; Maria B. schon lange verwitwet, hat immer sparsam gelebt und ist dadurch nun relativ wohlhabend; teurer Schmuck geht mit auf Reisen; brauner Lederkoffer; Karlheinz legt in Jülicher Disco auf; weißes Hemd und Krawatte; immer in Geldnot, da aufwändiges Leben und großzügig bei weiblichen Gästen; Schmusen auf der Tanzfläche zu "Mexican Girl"; Karlheinz holt Oma B. pünktlich ab, nimmt aber Koffer nicht mit; Abfahrt in gelbem Ford; kommt aber nie bei Freundin an; fällt erst Tage später bei Geburtstagskaffeerunde auf; Karlheinz sagt, dass er die "Omma" nicht nach Schleswig, sondern nach Düsseldorf an den Bahnhof gefahren hat, von dort sei sie mit dem Zug weitergefahren; Vorwürfe von B.s Tochter; Anruf bei der Freundin: dort nie angekommen; mit Polizei Omas Wohnung inspizieren; dort entdecken sie nicht mitgenommenen Koffer; Schmuck und Sparbücher weg. Wieder im Verhör: Ermittler wollen wissen, woher Karlheinz nach Verschwinden von B. so viel Geld hatte; Karlheinz gibt sich ahnungslos ("Weiß ich doch jetzt net mehr!")
  • Musik: "Mexican Girl" (Smokie, 1978) "Reelin' and Rockin'" (Chuck Berry, 1972)
  • Zitate: "Also Kinder, Schluss mit der Schmuserunde! Auf Wunsch einer schüchternen jungen Dame wieder etwas Rockiges!"
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Leider gibt es noch immer keine Quellen online die noch nähere/verifizierte Anhaltspunkte dazu geben, ob beide Fälle jemals gelöst wurden und was mit Karlheinz R. nach dessen U-Haft geschah. Allerdings wurde 2010 im XY-Forum von einem Raymond H. (mutmaßlich der Sohn der ermordeten Christa H.) ein Vermerk hinterlassen. Demnach wurde Karlheinz R. wegen des Mordes an seiner Mutter zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Ob Karlheinz R. immer noch in Haft sitzt, ist nicht bekannt. Genauso wenig, ob das Verschwinden von Maria B. jemals aufgeklärt wurde.

Einbruchserie (Einbruch beim schwarzen Dobermann)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Greven
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Feld?
  • Details: Ankunft der Haushälterin wird durch bellenden Hund angezeigt; Hund "Heros"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall, Geiselnahme, Bankraub (Falscher Polizist)

Inhalt

  • Dienststelle: LPD Stuttgart I
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Zeller
  • Details: üble Schwaben-Dialoge; "Erwachsenentöne"; falscher Polizist droht mit Blutbad
  • Bewertung: **
  • Belohnungen: zusammen 50.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Fall wurde geklärt (1999), nachdem er aber bereits verjährt war. Bei den Tätern handelt es sich um die zwei Haupttäter der Schlecker-Entführung: Willi H. und Herbert J. (siehe FF 3 der Sendung vom 04.11.1988).

vgl: Der Spiegel vom 15.03.1999 Mir war immer alles zu eng

Insgesamt wurden mind. 5 Taten der beiden Täter als Filmfälle bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“ ausgestrahlt:

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kapo Zürich - Unbekannter Toter, aus einem Hotelzimmer auf Passanten geschossen, dabei einen Mann verletzt, anschließend Selbstmord; falscher Angaben in Gästeliste des Hotels, sprach hochdeutsch, Seiten mit Angaben zur Person aus deutschem Pass herausgerissen, auffällige Operationsnarbe, Segeltuchtasche.

Geklärt: Der Tote wird in der Folgesendung identifiziert. Es war ein 18 - jähriger Junge aus Bonn.

  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Rauschgifthändler Mehmet B., Heroin aus der Türkei nach Österreich, internationaler Rauschgiftring zerschlagen, neun Festnamen, nur Haupttäter noch flüchtig, wird im deutschsprachigen Raum vermutet.
  • SF 3: Kapo Bern - Fahndung nach Cengiz A., Ausbrecher und Rauschgifthändler, er hat ein Loch in die Zellendecke gebrochen, Fahndung mit Polizei- und Privatfoto, spricht türkisch deutsch, englisch und französisch, hat vermutlich falsche Papiere, türkische Dolmetscherin für Hinweise im Studio.
  • SF 4: Kripo Friedberg - Fahndung nach Rudolf K. gefährlicher Gewaltverbrecher, Hafturlaub zur Flucht genutzt, Unklar ob noch Bartträger wie auf Foto.

Geklärt: Wird vom SEK wegen versuchter Festnahme in Frankfurt/M. besucht, begeht vor dem Zugriff jedoch Selbstmord. Bekanntgabe im Rückblick der Sendung vom 01.10.1982.

  • SF 5: Kripo Ludwigsburg - Fahndung nach Stefan K., geflohen nach Verlegung in Gefängniskrankenhaus, er saß wegen versuchten Polizistenmord und Einbrüchen, ist vermutlich bewaffnet und wird zum dritten Mal in XY gesucht. Siehe SF 1 der Sendung vom 04.07.1975 und SF 2 der Sendung vom 03.03.1978.

Geklärt: Festnahme in Amsterdam. Aufklärung in der Sendung vom 29.10.1982.

  • SF 6: Kripo Bielefeld - Fahndung nach Robert P. wegen Mordversuch an Polizisten, bei Verkehrskontrolle Einbrecherwerkzeug entdeckt, bei versuchter Festname geschossen und geflüchtet, erst aus der Haft entlassen, wird im Raum Köln/Düsseldorf vermutet.

Geklärt: Er wird in einem Wald bei Dortmund gestellt, ihm gelingt jedoch die Flucht nach einem Schusswechsel. Die Festnahme gelingt dann in Frankreich. Aufklärung in der Sendung vom 03.09.1982

  • SF 7: Kripo Münster - Fahndung nach Betrüger Heinz Werner F., tritt vorwiegend in Urlaubsgebieten als angebliches Raubopfer auf und erschwindelt sich Darlehen bei Urlaubern, außerdem nach Erkenntnis der Polizei Kredit- und Scheckbetrug.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 5 der vorherigen Sendung: Der Doppelmörder Inam K. wurde auf der Fahrt nach Kopenhagen in einem Zug gesehen. Während der Zollkontrolle versteckte er sich unter den Sitzen. Er soll jetzt einen Oberlippenbart tragen, auf dem Fahndungsfoto, mit dem er erneut gesucht wird, hat er aber noch keinen.

XY Gelöst:

  • SF 5 der Sendung vom 21.05.1982: In einer Gaststätte in Braunschweig wurde der Österreicher Peter F. von einem Zuschauer erkannt und anschließend von der Polizei festgenommen. Er hat gestanden, in Bad Wurzach bei Ravensburg nach einem Streit einen Landmann niedergestochen zu haben. Das Opfer erlag wenig später seinen Verletzungen.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Vermisstenfall Maria B. & Mord an Gastwirtin Christa H. in Grevenbroich; insgesamt 58 Hinweise bisher; davon einige konkrete auf Schmuckstücke; die in Gaststätten verkauft wurden; Schmuckstücke von Maria B. werden gezeigt: Goldarmband, Halskette mit passendem Ring, Uhr an Halskette; Schmuckstücke der ermordeten Christa H. werden auch gezeigt: Damenarmbanduhr; Halskette und auffälliger großer Brillantring, alles aus Weißgold.
  • FF 2: Einbruchserie mit Einbruch beim „schwarzen Dobermann“; viele Hinweise und eine konkrete Spur zur erneut gezeigten roten Truhe wird schon überprüft; konkreter Hinweis zu auch gezeigter Madonnenfigur muss noch überprüft werden.
  • FF 3: Raubüberfall mit Geiselnahme in Göppingen; bislang über 70 Hinweise; die meisten zum Vorhängeschloss mit dem "F".; viele Hinweise auch zu den Schlüsseln der Handschellen; ein österreichischer Zuschauer hat solche Handschellen in einem US-Army-Shop in Deutschland in Ulm gekauft und sie stammen aus Taiwan; zwei gezielte Personenfahndungen nach Hinweisen noch ohne Ergebnis.

Studiofälle:

  • SF 1: Im Fall des unbekannten Toten bahnt sich möglicherweise das erste konkrete Ergebnis an; ein Zuschauer glaubt, einen Verwandten wiedererkannt zu haben, den er schon länger nicht mehr gesehen hat; der unbekannte Tote schoss aus einem Hotelzimmer auf Passanten, hatte dabei einen Mann verletzt und anschließend Selbstmord begangen.
  • SF 2: Fahndung nach Rauschgifthändler Mehmet B., Haupttäter eines zerschlagenen internationalen Rauschgiftrings soll wieder neues Heroin aus der Türkei nach Österreich geschmuggelt haben; einige Hinweise, aber bis noch nichts Konkretes; sein Fahndungsfoto wird noch einmal gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach Gefängnisausbrecher und Rauschgifthändler Cengiz A.; recht interessante Hinweise bestätigen zum Teil die bisherigen Erkenntnisse der Polizei und ein Fahndungs- und Privatfoto werden erneut gezeigt; Türke gibt sich auch als Jugoslawe aus, benutzt zwei Falschnamen und ist leidenschaftlicher Kartenspieler.
  • SF 4: Fahndung nach Rudolf K. gefährlicher Gewaltverbrecher hat Hafturlaub zur Flucht genutzt und könnte sich nach entsprechenden Hinweisen in Hessen aufhalten; sein Fahndungsfoto mit dem Vollbart wird nochmal gezeigt; vermutlich trägt er aber nur noch einen Oberlippenbart.
  • SF 5: Fahndung nach Stefan K., geflohen nach Verlegung in Gefängniskrankenhaus, er saß wegen versuchten Polizistenmord und Einbrüchen, nur wenige Hinweise; er könnte sich ins Ausland abgesetzt haben und sein Fahndungsfoto wird nochmal gezeigt.
  • SF 6: Fahndung nach Robert P. wegen Mordversuch an Polizisten bei Verkehrskontrolle; von der Kripo vermuteter Aufenthalt im Raum Köln/Düsseldorf wird doch die Hinweis bestätigt und auch sein Fahndungsfoto auch nochmal gezeigt.
  • SF 7: Fahndung nach Betrüger Heinz Werner F., tritt vorwiegend in Urlaubsgebieten als angebliches Raubopfer auf und erschwindelt sich Darlehen bei Urlaubern; weitere Opfer haben sich gemeldet; Gesuchter hat sich als Psychiater ausgegeben und soll in einem Jaguar mit englischem Kennzeichen in Südfrankreich unterwegs sein.

Bemerkungen

  • Hervorragender Wolfgang- Text in allen 3 Filmfällen!
  • Lustige Einblende-Panne bei Fall 6 (Ring um Edes Mund)!
  • Interessanter Zufall: Falscher Polizist in FF 3 und im Fernsehen läuft "Hauptmann von Köpenick"!

Vorherige Sendung: Sendung vom 18.06.1982

Nächste Sendung: Sendung vom 03.09.1982

zurück zur Sendungsübersicht