Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 25.02.1983

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Jutta V.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptmeister Prieß?
  • Tattag: 16. Juli 1982
  • Details: menschliche Mißverständnisse; Barkassenfahrt stört ihren Freund; James-Last-Musik an Bord; billige Jokes des Kapitäns; "Bierpalast"; Freund wartet die ganze Nacht draußen
  • Musik: James Last- Nimm uns mit Kapitän
  • Zitat: „Was ich vergessen habe: Die Rettungsringe und die Schwimmwesten mitzunehmen. Leider hab´ ich nur zwei Stück hier. Eine für mich und eine für die Dame, ich ich so gerne leiden mach da hinten. Aber die Andern müssen sehen, wenn das Schiff untergeht, die müssen schwimmen.”
  • Bewertung: ***
  • Belohnungen: zusammen 10.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Einbruchserie auf Juweliergeschäfte

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Höxter
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Marbach
  • Tatorte: Paderborn, Dülmen, Heidelberg, Hagen, Bad Driburg
  • Details: Serientäter; Schuß auf Panzerglas; schweres Gewitter; selbstgebasteltes Greifwerkzeug
  • Bewertung: *
  • Status: evtl. geklärt

Nachspiel

In der Folgesendung wird gleich zu Beginn davon berichtet, dass zwei Gefängnisinsassen die Sendung verfolgten und der Kripo weiterhalfen. Ein Mann wurde festgenommen, bei dem Diebesgut gefunden wurde. Allerdings war es noch nicht sicher, ob der Festgenommene nur das Werkzeug (die Angel) beschafft hatte oder ob er auch für die Einbrüche selbst verantwortlich war.

Überfallserie auf Verbrauchermärkte

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Geldermann
  • Tatorte: Ratingen, Düsseldorf, Grevenbroich, Voerde
  • Details: Verbrauchermarkt; Mann mit lustigem Hut und Schnauzer; kleines Büro; Video-Raumüberwachung
  • Schauspieler: Peter Bond als Firmenvertreter der Verbrauchermarktkette und Karl-Heinz Lemken "aufs Maul".
  • Bewertung: *
  • Belohnungen: 43.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Marco V. (Betrug und Unterschlagung, Schaden 1.000.000 Schilling, alleine in Österreich)

Geklärt: Festnahme 10 Tage später in Wien. Darüber wird in der Sendung vom 15.04.1983 berichtet.

  • SF 2: Kripo München - Fahndung nach Rade C. (Schutzgelderpressung)

Geklärt: Der Gesuchte zählte Ende der 80iger / Anfang der 90iger Jahren zu den Größten der Frankfurter Unterwelt. Er war u.a. an dem spektakulären Kunstraub auf die Schirn Kunsthalle in Frankfurt 1994 beteiligt gewesen. Er wurde 1997 ermordet. Weitere Infos dazu bei Wikipedia

  • SF 3: Stapo Zürich - Fahndung nach Erdem O. (Mord am einem türkischen Gastarbeiter)

Geklärt: Stellt sich in Isantbul den Behörden und wird dort vor Gericht gestellt. Bekanntgabe in der Sendung vom 13.05.1983.

  • SF 4: Kripo Frankfurt - Franz V. (inhaftiert in Kanada, Flucht, Versicherungsbetrug in Frankfurt (a. M.) 1977)
  • SF 5: Kripo Krefeld - Fahndung nach Helmut H. (Einbruch und Mordversuch, verletzt aber bei der Tat seinen Komplizen)

Geklärt: Festnahme kurz nach der Sendung in Krefeld, springt nach einer Flucht aus dem Fenster der Polizei in die Arme. Darüber wird noch in der Spätsendung am selben Abend und ebenfalls in der Sendung vom 15.04.1983 berichtet.

  • SF 6: Stapo Linz - Unbekannter Bankräuber (Wuschelkopf, große Nase, sonnenverbrannt)
  • SF 7: Kripo Hamburg - Fahndung nach Uwe A. (Raubüberfall, Flucht während eines Konzertes außerhalb der Haftanstalt)

Geklärt: Wird erst acht Jahre später auf frischer Tat bei einem Banküberfall in der Eifel festgenommen. (Quelle: Ausbrecherkönig gefaßt; Hamburger Abendblatt vom 07. Juli 1990).

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der aus einem Gefängniskrankenhaus geflohene Alfons S., wurde am Abend der Sendung in Wien von einem Polizisten erkannt. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos. Sie wird dadurch erschwert, dass der Gesuchte drei Autos mit demselben Wiener Kennzeichen, ein in Österreich zulässiges Wechselkennzeichen, besitzt. Außer einem blauen Mercedes ist er noch mit einem silbernen VW Käfer und einem grünen Fiat unterwegs, sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt. - Über seine Festnahme in Wien kann Peter Nidetzky dann wenig später, in der Sendung vom 15.04.1983 berichten.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Im Fall des von der Kapo Genf gesuchten unbekannten Betrügers der mehrere Schweizer Banken geschädigt hat und sich „Enrico Corbi“ nannte, berichtet Konrad Toenz, dass in Monte Carlo ein Mann festgenommen wurde, bei dem man zuerst vermutete, dass es sich aufgrund seines Aussehens und der ihm vorgeworfenen Straftaten um dem angeblichen „Enrico Corbi“ handeln könnte. Dies hat sich dann aber nicht bestätigt. Der Mann ist noch immer flüchtig und sein Phantombild wird erneut gezeigt.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Winfried B. wird noch immer von der Kripo Hof gesucht wegen Kindesentziehung. Er wurde mit den Kindern auf einem Campingplatz in Straßburg von einem Urlauber fotografiert. Von dort ist er dann mit dem Mädchen und dem Jungen nach Südamerika geflogen. Die Drei wurden dann später noch in Bludenz in Österreich gesehen. - Über seine Festnahme 1986 in Bolivien wird dann schließlich in der Sendung vom 11.04.1986 berichtet.

XY Gelöst:

  • SF 3 der Sendung vom 29.10.1982: Peter K., der bei mehreren Banküberfällen zum Teil mit Geiselnahme 540.000 DM erbeutet hatte, konnte in Albufeira (Portugal) festgenommen und noch 56.000 DM von der Beute sichergestellt werden.
  • FF 2 der Sendung vom 01.10.1982: Der Banküberfall in Mettmann durch die „Yamaha-500-Räuber“ ist geklärt. In Ratingen wurde ein 23-jähriger Tunesier verhaftet. Auch sein in Frankreich lebender Bruder, der ebenfalls an dem Überfall beteiligt gewesen sein soll, ist zum Zeitpunkt der Sendung zwar noch flüchtig, wird aber später gefasst.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord an Jutta V.; 65 Hinweise; Hinweise auf den Schlüssel und die Geldbörse; anoymer Hinweis auf das Geschehen in der Tatnacht; Kommissar macht drauf aufmerksam, das auch Ede mit dem Hinweisgeber sprechen kann, dann bleibt er auch anoynm.
  • FF 2: Einbruchserie auf Juweliergeschäfte; ca. 40 Hinweise bei der Kripo Höxter und im Studio; einer davon auf einen Mann, der vor einigen Jahren mit einer ähnlichen Arbeitsweite auftrat, scheint besonders interessant zu sein. Er soll sich inzwischen wieder auf freiem Fuß befinden und wird zur Zeit überprüft; das Kupferohr wird auf Wunsch einiger Zuschauer noch einmal gezeigt.
  • FF 3: Überfallserie auf Verbrauchermärkte; Eine Vielzahl von Hinweisen gingen beim LKA Düsseldorf ein und Oberkommissar Geldermann berichtet, dass die Polizei viele Ratschläge der Zuschauer, die die Begleitumstände der Tat betreffen, bereits überprüft hat; Es gab aber auch konkrete Hinweise auf bestimmte Personen und Fahrzeughalter, die jetzt so schnell wie möglich überprüft werden; Der von den Tätern bei dem Raubüberfall in Ratingen zurückgelassene weiße Mantel wird noch einmal gezeigt.

Studiofälle:

  • SF 1: Interpol Wien hat sich bei der Fahndung nach Marco V. wegen Betrug und Unterschlagung etwas mehr erwartet, da es zwar einige Anrufe gab, diese aber keine konkreten Hinreise erhielten, die die Polizei hätten entscheidend weiter bringen können.
  • SF 2: Zu der Fahndung der Kripo München nach Rade C. wegen Schutzgelderpressung gab es verschiedene Hinweise, nachdem sich der Gesuchte eventuell in Österreich aufhalten könnte.
  • SF 3: Erdem O., dem ein Mord an einem türkischen Landsmann vorgeworfen wird, soll sich nach neuesten Erkenntnissen wieder in der Schweiz aufhalten und in einem gelben Opel Rekord gesehen worden sein.
  • SF 4: Der von der Kripo Frankfurt wegen Versicherungsbetrug und Brandstiftung gesuchte Franz V. wurde in letzter Zeit mehrfach gesehen. Es gab auch konkrete Hinweise, wo er sich zur Zeit aufhalten soll, die noch überprüft werden.
  • SF 5: Zu Helmut H., von der Kripo Krefeld gesucht wegen schweren Raubes und Mordversuch, kamen Hinweise, dass er sich möglicherweise am Niederrhein oder in Holland oder Belgien aufhält. Er konnte schließlich kurz nach der Sendung in der Nähe von Mönchengladbach verhaftet werden.
  • SF 6: Zu dem unbekannten Bankräuber von Linz gab es eine ganze Reihe von Hinweisen, auch aus Deutschland, die Überprüfungen laufen.
  • SF 7: Zum von der Kripo Hamburg gesuchten Bankräuber, dreifachen Gefängnisausbrecher und Schlagzeuger der Gefängnisband Uwe A., der bei einem Konzert flüchten konnte, sind verschiedene Hinweise eingegangen, die aber noch überprüft werden müssen.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Wie schon im Rückblick dieser Sendung berichtet, wird Winfried B. noch immer von der Kripo Hof wegen Kindesentziehung gesucht. Ein Zuschauer will ihn in Bludenz in Österreich gesehen haben, und da er sich dort in einem Hotel aufhielt, könnte an dem Hinweis etwas dran sein.

Bemerkungen

  • Beim Rückblick während der Schaltung nach Wien: ganz merkwürdige Bluebox mit Ede.
  • Filmfall 3: Videogerät, -monitor

Vorherige Sendung: Sendung vom 14.01.1983

Nächste Sendung: Sendung vom 15.04.1983

zurück zur Sendungsübersicht