Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 23.04.1982

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Antiquitätenhändler Alfred W.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kaiserslautern
  • Beamter im Studio: Oberkommissar Schwem?
  • Tattag: 10. Dezember 1981
  • Belohnung: 10.000 DM, später 100.000 DM (ausgesetzt durch eine Verwandte)
  • Details: Antiquitätenhändler; fehlendes Motiv; Angestellter als Auslieferer; will nach Nancy; verspätet sich; fährt in völlig andere Richtung; mit Mördern noch in Kneipe; Kopf abgehackt!, In Alfred W.´s Transporter kam es zu einen Kampf, Der Kopf wurde nie gefunden, Zwei Männer in einen anderen Wagen fanden die Leiche
  • Zitate: "...Kein Reh! Das ist ein Mensch! Der hat ja gar kein Kopf mehr!..."
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Bei dem Opfer handelt sich um den Bruder des ebenfalls ermordeten Heinz W. aus dem FF 1 vom 11.4.86. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten ist zu vermuten, wurde letztlich aber nicht nachgewiesen, zumal der Mörder von Heinz W. in einem umfangreichen Indizienprozess verurteilt wurde. Der Verurteilte bestreitet die Tat noch heute. Die Leiche von Heinz W. wurde nie gefunden.

Banküberfall auf die Volksbankfiliale in Bonn (Banküberfall mit japanischen Handschellen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Plöger
  • Tattag: 1. Juli 1981
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Details: weinrote Trainingjsacke; Oma wird zur Geisel; mit Handschellen japanischer Bauart gefesselt; brutales Vorgehen; Einsatz von Reizgas; sommerliche Hitze; blonde Menschen- und graue Hundehaare gefunden;
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Brandstiftung auf Gaststätten (Das brennende Dorf)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hannover
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Hoffmann
  • Belohnung: 20.000 DM
  • Details: Mafia; Pizzerien; "Das brennende Dorf"; Existenz eines Gastwirts gleich 2 x bedroht
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

Festnahme von mehreren Männern, die vermutlich für die Brandstiftung verantwortlich sind.

(Quelle: Aktenzeichen XY ungelöst - Die spektakulärsten Fälle des Eduard Zimmermann, S.224 - 231)

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Franz L. wegen Unterschlagung eines PKWs und Betrug zum Nachteil einer Bank.

Geklärt: Der Gesuchte wurde durch einen anonymen Hinweis in Wien gefaßt. Bekanntgabe durch Peter Nidetzky im Rückblick der Folgesendung.

  • SF 2: Kapo Zürich - Diebstahl einer antiken gotischen Uhr aus Winterthurer Museum, Weiterverkauf aus Münchener Antikhaus, Auslagenerstattung durch Versicherung an Rückgeber.
  • SF 3: Kripo Duisburg/ Wesel/Würzburg - Fahndung nach unbekannten Bankräubern.
  • SF 4: Fahndung nach Karl Richard W. wegen Diebstahls von antiken Büchern.

Geklärt: Festnahme in Werl. Es wurde kistenweise Diebesgut sichergestellt. Beute 1,5 Mio. DM. Aufklärung in der Folgesendung.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der Sendung vom 16.10.1981: Eine der zwei gesuchten Scheckbetrügerinnen, die mit einem Mann zusammen und mit Falschnamen (alias „Sigrid Massen“, „Marianne Kruse“ und „Horst Egger“) unterwegs sind, wurde in Heppenheim a.d. Bergstraße verhaftet. - Der angebliche Horst Egger wurde später als Walter G. identifiziert. Über seine Festnahme in München kann Peter Nidetzky schließlich in der Sendung vom 01.10.1982 berichten.

XY Gelöst:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Es wird über die Aufklärung des FF 1 ("Golfkatzen") berichtet. Der 38-jährige Täter konnte noch in der Nacht der Sendung in seiner Wohnung in Darmstadt festgenommen werden.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Die Fahndung nach Stanko S. endete mit seiner Festnahme im Rotlichtviertel der Stadt Kortrijk in Belgien.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Über 100 weitere Frauen haben sich nach der Sendung als Opfer des Heiratsschwindlers Rudolf H. gemeldet. Er wurde am Karfreitag (09. April 1982) an der Grenze Deutschland-Luxemburg festgenommen. - Ein falscher Hinweis in diesem Fall führte zur Festnahme eines anderen Heiratsschwindlers in Stuttgart, der Ähnlichkeit mit H. hatte und deshalb von einer Zuschauerin verwechselt wurde.
  • SF 5 der vorherigen Sendung: Beim nach seinem Ausbruch aus der JVA Remscheid gesuchten Hans Joachim D. kam es nach einem Zuschauerhinweis zu seiner Festnahme in Essen.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Arzneimittel-Fälscher Heinz. H. konnte ebenfalls nach einem Hinweis eines XY-Zuschauers in Arnheim in den Niederlanden gefasst werden.
  • SF 1 der Sendung vom 16.10.1981: Der wegen mehrerer Raubüberfälle gesuchte Rene Sch. alias "Peter Schuhmann" wurde auf den Kanarischen Inseln festgenommen.
  • SF 1 der Sendung vom 06.04.1979: Karl K., gesucht weil er eine Tiroler Firma um 5,5 Mio. Schilling geschädigt haben soll, konnte nach einem Hinweis in Hamburg festgenommen werden. Er war dorthin untergetaucht und arbeitete in einem Lokal.

Bemerkungen

  • Beim Rückblick wird die Aufklärung des Falls "Golfkatzen" behandelt.
  • Sehr mysteriöser Film 1.
  • Lange Ede-Einleitung zu Film 3.

Vorherige Sendung: Sendung vom 26.02.1982

Nächste Sendung: Sendung vom 21.05.1982

zurück zur Sendungsübersicht