Die nächste Ausstrahlung Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 07. Dezember 2022 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 23.02.2022

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki

Filmfälle

Wer ermordete Simone L.?

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Dillingen an der Donau
  • Beamter im Studio per Video: Kriminalhauptkommissar Alexander Wex
  • Tatzeit: 28. Juli 1983
  • Tatort: B2 bei Donauwörth
  • Details: Simone L. ist 15 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Donauwörth. Sie besucht die neunte Klasse eines Gymnasiums, ist aber nicht die beste Schülerin. Einmal in der Woche trägt sie Zeitungen aus, um etwas Geld zu verdienen. Am 28. Juli 1983 will sie bei einem Freund, im Film Volker genannt, im Donauwörther Stadtteil Wörnitzstein in seinen Geburtstag hineinfeiern. Ihre Eltern erlauben es ihr ausnahmsweise bis Mitternacht zu bleiben, wenn ihr Freund sie nach Hause begleitet. Von dieser Bedingung erzählt sie ihm allerdings nichts. Gegen 00:15 Uhr macht sie sich mit ihrem Fahrrad alleine auf den Weg nach Hause, wo sie jedoch nie ankommen wird, denn kurz vor dem Ortseingang wird sie in einen Kleinbus verschleppt. Ein Anwohner hört gegen 00:45 Uhr Hilfeschreie. Als sie in den frühen Morgenstunden noch nicht zuhause ist, machen sich ihre Eltern auf den Weg zu Volker nach Wörnitzstein. Dessen Mutter erzählt ihnen, dass Simone gegen 00:15 Uhr alleine nach Hause gefahren ist. Anschließend fahren sie sämtliche Wege ab, die Simone genommen haben könnte, allerdings ohne Erfolg. Daraufhin erstellt ihr Vater Vermisstenanzeige bei der Polizei. Am selben Vormittag wird an der B2 das Fahrrad von Simone gefunden. Ihr Vater bestätigt dies den Polizisten. Am 30. September 1983 wird schließlich 80 Kilometer entfernt in einem Waldstück bei Allersberg Simones Leiche gefunden. Das Tatfahrzeug ist fast identisch mit einem weiteren Fahrzeug, dessen drei Insassen aus der Gegend des oberfränkischen Kronach am Tattag gegen 23:30 Uhr ihr Auto in einer Werkstatt am Ortseingang von Donauwörth repariert haben.
  • Zitat: „Und nochmal: Der Volker soll dich Heim bringen!“ (Vater des Opfers)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Musik: "Hymn" (Ultravox) / "Take The Long Way Home" (Supertramp)
  • Darsteller: Julia Baensch (Simone), Paul Wiesmann (Mann im Kronacher Kleinbus)
  • Besonderheit: Auf welche Art Simone ermordet wurde, wird weder im Film noch in der Nachbesprechung erwähnt.
  • Belohnung: 10.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um den Mordfall Simone L. aus Donauwörth: (https://www.zeit.de/news/2022-02/22/kripo-rollt-mord-an-jugendlicher-aus-den-80ern-wieder-auf)

Nachspiel

Überfall vor Weihnachten

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hürth
  • Beamter im Studio per Video: Kriminalhauptkommissar Bernd Michelfeit, schon bekannt aus FF2 der Sendung vom 9. Dezember 2020
  • Tatzeit: 18. Dezember 2020
  • Tatort: Frechen
  • Details: Eine Frau öffnet einem vermeintlichen Paketboten die Tür. Plötzlich zückt er eine Pistole und dringt mit einem Komplizen ins Haus ein. Auch den Hausherrn bringen die Räuber in ihre Gewalt. Ehepaar wird in eigenem Haus überfallen; Ehemann erfolgreicher Unternehmer, hat bei Unfall einen Arm verloren; geplant war gemeinsames Fitnesstraining mit Bekanntem, der aber abgesagt hat; Täter haben Haus vorher von Straßen- und Gartenseite ausspioniert; Nachbar sieht, wie Täter mit vermutlich silbernem Auto unbekannter Marke am Tatort ankommen. Zwei Täter verschaffen sich als Paketbote getarnt Zutritt zum Haus, dritter Täter kommt durch die Terrassentür. Täter haben Schusswaffe und Elektroschocker dabei, letzterer wird gegen beide Opfer eingesetzt. Mann öffnet den Safe und wird danach von Täter mit Vornamen angesprochen und beschimpft. Zu Ehefrau sind die Täter nett und entfernen das Klebeband bei Verlassen des Tatorts wie versprochen. Täter flüchten über Gartenzaun und werden dabei beobachtet. Opfer haben nur leichte Verletzungen. Beute: Bargeld, Uhren, Schmuck mit Wert über 100.000 Euro. Geraubte Mercedes-Benz-Uhr im Wert von 20.000 Euro wurde nur zweimal hergestellt; durch Fehlgravur auf der Rückseite ist sie ein Unikat. Täter: 30-40 Jahre, 170-180 cm, beide sprechende Täter deutlicher, vermutlich osteuropäischer, aber weder russischer noch polnischer Akzent.
  • Zitate: „Du bist gut, aber deine Mann ist großer Arschloch“, „Thomas du Sau, wo zweiter Safe?“ (Einbrecher)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheit: Vermutlich ein Filmfehler bei Minute 34 der Sendung: Die Opfer sitzen am Essenstisch, während der Adventskranz zwei Tage vor dem vierten Advent Adventsstimmung verbreitet. Ungewöhnlich dabei ist, dass die drei brennenden Kerzen gleichmäßig abgebrannt sind und der Docht der vierten Kerze ebenfalls schwarz ist; die Kerze für den vierten Advent müsste als bereits vor dem vierten Advent einmal angezündet, der Kranz vorher aber nur selten benutzt worden sein.
  • Belohnung: nicht genannt.
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall aus Frechen: (https://www.mannheim24.de/promi-show/aktenzeichen-xy-sendung-zdf-fall-raub-nrw-frechen-paketbote-hinweise-zeugen-ehepaar-91364525.html)

Nachspiel

Überfall auf Discounter

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Wolfenbüttel
  • Beamter im Studio per Video: Erster Kriminalhauptkommissar Andreas Twardowski
  • Tatzeit: 17. Dezember 2020, gegen 20:30 Uhr
  • Tatort: Discounter in Schöppenstedt
  • Details: Mitarbeitern fallen Sägespäne und Loch in der abgehängten Decke des WCs auf; Sehen auf dem Dach nach und bemerken nichts; Zwei Tage später noch drei Angestellte vor Geschäftsschluss; Maskierter Täter verschafft sich Zugang zum abgehängten Satteldach; Steigt über WC in die Personalräume herab; Öffnet Gitter vor Fenster, da Flucht über Eingangstüre Alarm auslösen würde; Überrascht Mitarbeiter und lässt sich Tresor öffnen; Schlägt mit mitgebrachtem Vorschlaghammer auf Tresor ein; Ruft nach vorgetäuschtem Komplizen; Flieht mit Wagen einer Mitarbeiterin; Kennt sich mit interne Sicherheitsvorkehrungen des Discounters, dem Tresor, dem Gebäude und der Funktion der Mitarbeiterinnen offensichtlich gut aus;
  • Zitate: „Christian, alles OK. Sie sind kooperativ.“ (Maskierter Räuber)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheit: Filmfehler bei Minute 52:50: Ausgabe 11/21 des Schmeckt-Magazins wird zum Sonderpreis für 2,99 Euro (statt 3,80 Euro) angepriesen, obwohl diese Ausgabe zum Tatzeitpunkt noch gar nicht erschienen ist. Im Film und während des Gesprächs mit dem Polizisten werden einige interne Sicherheitsvorkehrungen des Discounters besprochen. Anhand eines eingeblendeten Fotos wird erkennbar, um welche Discounter-Kette es sich handelt.
  • Belohnung: insgesamt 10.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall aus Wolfenbüttel: (https://www.braunschweiger-zeitung.de/wolfenbuettel/article234606273/Raubueberfall-aus-Wolfenbuettel-im-TV-bei-Aktenzeichen-XY.html)

Nachspiel

Überfall auf Kurierdienst

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt am Main
  • Beamter im Studio per Video: Kriminalhauptkommissar Frank Martinez
  • Tatzeit: 28. Januar 2021
  • Tatort: Frankfurt am Main
  • Details: Ein Mann arbeitet abends allein in einer großen Halle. Plötzlich hört er ein Geräusch. Als er sich umdreht, sieht er in den Lauf einer Pistole. Drei Täter durchsuchen die Lagerhalle gezielt nach wertvollen Paketen und zwingen den Mann auch den Safe zu öffnen.
  • Zitate: "Ich muss das hier machen, ich kann nicht anders." (Anführer der Räuberbande zum Opfer)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Belohnung: nicht genannt.
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall https://www.t-online.de/region/frankfurt-am-main/news/id_91705608/frankfurt-raub-in-logistikzentrum-polizei-sucht-bei-aktenzeichen-xy-zeugen.html

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Bremerhaven - Vermisstenfall Ekaterina B.

geklärt: Ekaterina B. ist tot, sie wurde am 2. März 2022 (Aschermittwoch) in der Weser bei Bremerhaven gefunden. Vermutlich ist sie ermordet worden. Die Ermittlungen gehen jetzt weiter. Schließlich wurde der Ehemann der Ermordeten festgenommen. Quelle: Zahlreiche Leichenteile gefunden: Vermisste Frau aus Bremerhaven ist tot - Cuxhavener Nachrichten vom 2. März 2022.

  • SF 2: Kapo St. Gallen - Banküberfall in Wittenbach am 8. Oktober 2018.
  • SF 3: Polizei Niederlande/BKA Wiesbaden - Unbekannte Frauenleiche (50-65 Jahre) im Kanal Wessem-Nederweert

teilweise geklärt: Rudi berichtet in der Sendung vom 01.06.2022, dass die Frau als die 57-jährige Iwona O. aus Solingen identifiziert werden konnte. Am 2. November 2022 gab die Polizei schließlich die Festnahme eines dringend Tatverdächten bekannt. Es handelt sich um den ehemaligen Lebensgefährten der Toten, der inzwischen hauptsächlich in Spanien lebte. Bei einem Besuch in Solingen konnte er festgenommen werden. Quelle: POL-W: SG Nach Leichenfund in den Niederlanden - Tatverdächtiger geht den Ermittlern ins Netz - Meldung der Polizei Wuppertal auf Presseportal.de vom 2. November 2022.

XY International

XY-Update:

  • FF 1 der Sendung vom 15.09.2021: Update der Kripo Bonn: 1994 wurden von Kindern Knochen eines damals noch unbekannten Toten in einem Wald bei Ruppichteroth gefunden. Das Opfer konnte nun als Ernst K. identifiziert werden. Der 25-jährige aus Siegburg soll sich im Drogenmilieu bewegt haben und wurde 1990 als vermisst gemeldet.

XY Gelöst:

  • keine gelösten Fälle in dieser Sendung

Erste Ergebnisse

Helfen die Hinweise der Kripo weiter?

Zu acht Fällen erhoffen sich die Ermittler nach der jüngsten Folge von "Aktenzeichen XY... ungelöst" sachdienliche Hinweise. Noch während die Sendung lief, herrschte im Aufnahmestudio in München ziemlicher Betrieb an den Telefonen. Denn viele Zuschauerinnen und Zuschauer riefen an und hatten Interessantes zu den einzelnen Fällen zu sagen.


So etwa zum Mord an Simone L. Die 15 Jahre alte Schülerin aus Donauwörth verschwand im Juli 1983 nachts auf dem Heimweg. Neun Wochen später wurde ihre Leiche entdeckt.

Die Kripo Dillingen hofft, den Fall nach fast 40 Jahren noch aufklären zu können. In diesem Fall spielen zwei Fahrzeuge eine Rolle, die sich stark ähneln: ein Kastenwagen ähnlich einem VW- oder Campingbus, in den Simone L. vermutlich gezerrt wurde. Und ein VW-Bus mit Kronacher Kennzeichen, in dem mögliche Zeugen gesessen haben könnten. Hierzu gingen etliche interessante Hinweise ein. Auch Namen von Personen wurden genannt, die als Zeitzeugen in Frage kommen könnten.


Konkrete Hinweise gab es auch zu einem Überfall in Frechen-Grefrath bei Köln. Drei Männer hatten im Dezember 2020 ein Ehepaar in ihrem Haus überfallen und ausgeraubt.

Die Täter erbeuteten unter anderem eine Uhr mit einer auffälligen Gravur. Mehrere Anrufer gaben an zu wissen, wo sich die Uhr befindet.


Die Kripo Wolfenbüttel hatte in der Sendung Fragen zu einem Überfall auf einen Supermarkt in Schöppenstedt in Niedersachsen. Dort war im Dezember 2020 ein Mann über den Dachboden in die Filiale eingestiegen. Er bedrohte die Angestellten, erbeutete aus einem Tresor die Tageseinnahmen und flüchtete mit dem Auto einer Mitarbeiterin. Auch in diesem Fall wurde den Ermittlern der Name eines möglichen Täters genannt. Die Kripo hat die Ermittlungen in diese Richtung sofort aufgenommen und überprüft nun die Angaben.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

Vorherige Sendung: XY-Spezial 5: Gelöst! vom 09.02.2022

Nächste Sendung: Sendung vom 16.03.2022

zurück zur Sendungsübersicht