Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 21.08.1998

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubüberfall auf Sparkasse (Banküberfall mit Leiter)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rüsselsheim
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Loos
  • Tattag: 11. Dezember 1997, 17:47 Uhr
  • Tatort: Kreissparkasse Groß-Gerau
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 30.000 DM
  • Details: Bank wurde gerade renoviert; Täter putzt Scheiben der Bank mit lauten Wischgeräuschen; Verlosung eines Autos; mit Leiter über Glaswand; äußerst sportlicher Räuber; Täter nimmt Angestellten mit auf die Flucht; dramatisch-schauriger (Maske!) Moment am Schluss: Täter hält Pistole auf Geisel.
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubmord an Anton K. (Raubmord an vermögendem Rentner)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Miesbach
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Schweiger
  • Tattag: 20. Juli 1997
  • Tatort: Wohnhaus des Opfers
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Damalige Belohnung: 10.000 DM
  • Details: alter Mann; vermögend; Caritas-Pflegerin fährt einen blauen Opel Corsa; Anton K. ist Fremden gegenüber misstrauisch; schönes Haus am See
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Täter konnte ca 1,5 Jahre nach der Ausstrahlung festgenommen werden, er trug noch die Ringe des Opfers. Auflösung in der Sendung vom 19.01.2001.

Überfall auf Antiquitätengeschäft (Die Räuber in die Flucht geschlagen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Adam
  • Tattag: Freitag, 11. Juli 1997
  • Tatort: Köln, Friesenstraße
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: unbekannt
  • Details: Opfer: Russlanddeutsche; kleines Antiquitätengeschäft, Überfall mit Reizgas; ein Opfer wehrt sich vehement; die Täter bekommen es mit der Angst zu tun und flüchten
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

In der Folgesendung wird der Fall erneut aufgegriffen.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Gesucht werden 2 unbekannte Bankräuber. Von einem Räuber existiert ein Bild aus einer Überwachungskamera. Beute: 750.000 Schilling. Belohnung 30.000 Schilling.
  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Oskar Sch. wegen Erpressung, Zuhälterei und Nötigung. Belohnung: 30.000 Schilling.

Geklärt: Der Gesuchte konnte am 01.September 1998 um 07.00 Uhr morgens in München von Zivilfahndern der Polizei verhaftet werden. Er hatte dort zuletzt in einem Hotel unter falschem Namen als Hausmeister gearbeitet. Peter Nidetzky berichtet darüber in der Folgesendung.

  • SF 3: Stadtpolizei Bern - Fahndung nach Urs B. wegen Drogenhandels. Er konnte aus der Untersuchungshaft entkommen. Belohnung: 5.000 SFR
  • SF 4: Kripo Hannover - Fahndnung nach Viktor St. wegen Betrugs. Er soll mind. 250.000 DM ergaunert haben. Belohnung: 1.000 DM.
  • SF 5: Kripo Duisburg - Fahndung nach Andrzey W. wegen Bankraubs und versuchten Bankraubs. Beute: 1,6 Mio. DM. Belohnung: 10.000 DM.
  • SF 6: Schweiz - Es werden mehrere unbekannte Täter wegen vierfachen Mordes in Bern, nach einer Schießerei, gesucht. Opfer waren der türkische Pächter eines Cafés und drei seiner Geschäftspartner. Die verwendeten Schusswaffen wurden wenig später in der Nähe des Tatorts aufgefunden. Belohnung: 20.000 SFR.
  • SF 7: Kripo Viersen - Gesucht wird ein Bankräuber im Rentneralter. Belohnung: 2.000 DM.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 2 der Sendung vom 02.09.1994: Konrad Toenz berichtet von einer zumindest teilweisen Klärung: Im Kirchenraub von Chur führte eine Spur nach Italien. Dort wurden die Bilder wurden durch eine Spezialeinheit der Carabineri sichergestellt. Mehr Kann er aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht sagen.

XY Gelöst:

  • SF 7 der vorherigen Sendung: Aus der letzten Sendung wird ein Blitzerfolg für die Kripo Wittlich gemeldet: Kent O. wurde eine halbe Stunde nach Ende der Sendung in Euskirchen gefasst.
  • SF 4 der Sendung vom 08.05.1998: Hüsseyn S., der in einem Spielsalon in Thun im Kanton Bern einen Mann erschossen und einen weiteren schwer verletzt haben soll, stellte sich den Behörden.
  • SF 8 der Sendung vom 08.05.1998: Der Mord an Geschäftsführer eines türkischen Lebensmittelgeschäfts in Sulingen im April 1998 konnte aufgeklärt werden. Süleyman T., der das Fluchtfahrzeug gefahren haben soll, wurde am 30. Juni 1998 in den Niederlanden festgenommen. Und nur drei Tage später konnte auch der Schütze, ein 38-jähriger Deutscher verhaftet werden. Beide Täter haben gestanden und auch der Vater des Opfers - der Drahtzieher der Tat - sitzt in Haft.
  • SF 5 der Sendung vom 05.12.1997: Peter Nidetzky berichtet über ein Fahndungserfolg. Der wegen einer ganzen Reihe von Sexualdelikten gesuchte Walter M. konnte Ende Juli 1998 in Aachen gefasst werden. Auch seine Frau wurde festgenommen.
  • FF 3 der Sendung vom 04.11.1988: Nachdem einer der Entführer anhand von markierten Geldscheinen überführt werden konnte, gestand dieser noch zwei weitere Entführungen.

Bemerkungen

  • Vor Filmfall 1 wird eine Leiter ins Bild geschoben.
  • Im Filmfall spielt ein langhaariger Täter mit.
  • Deutlich zu sehen: Dörte.

Vorherige Sendung: Sendung vom 17.07.1998

Nächste Sendung: Sendung vom 25.09.1998

zurück zur Sendungsübersicht