Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 24. April 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 14.04.1978

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Doris G. ("Mord an Unternehmergattin")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Dortmund
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Kerssing
  • Tattag: 24. August 1977
  • Tatort: Waldgebiet Höveler Knapp (Sauerland)
  • Tatverdächtig: Helmut B.
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Details: Schäferhund mit Polizisten in einem Waldstück suchen nach einer Frau; es ist die 36jährige Dois G. eine Unternehmergattin; ihr Wagen (ein Jaguar ) wurde mit Ästen zugedeckt in dem Waldstück gefunden; ihr Mann ist auch bei den Polizisten dabei; Polizist fordert Hubschrauber an; Tenniskoffer nicht im Kofferraum; kein materieller Mangel; da ihr Mann viel arbeitet, ist Doris oft zuhause und macht einen eintönigen Tagesablauf; sich einsam fühlen; gegen 14:00 Uhr verlässt sie das Haus; was sie danach genau wollte blieb ein Geheimnis; sie fährt aber noch in das Parkhaus eines Kaufhauses; dort kauft sie was in der Schreibwarenabteilung; wenig später sitzt Michael neben ihr im Auto; als Michael dann das Auto zudeckt, kommt ein Paar an, wobei er sagt das dieser Weg gespeert ist; Michael als Mörder; wenig später steht Michael an einer Straßenkreuzung und versucht per Anhalter weiterzukommen. Er hat sich dabei ein Tennishemd angezogen und führt einen Tenniskoffer mit sich. Er hat auch jetzt schmutzige Hände und lässt sich dann bis nach Menden fahren. Danach wird in dem Waldstück mit einem Hubschrauber (Libelle 3) nach der vermissten Frau gesucht; dieser findet dann weing später die Leiche der Frau; sie wurde mit ihrem Kleidungsstück erdrosselt
  • Zitat: "außer zwei Hasen und einem toten Fasan ist hier nichts" - "wir brauchen jetzt doch den Hubschrauber"
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die Tat scheint geklärt zu sein [1]

Raubüberfall auf Juwelier ("Der falsche Revolver")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Weiß
  • Details: Rentnerin "hat schon bessere Tage erlebt"; Zugreinigung; Fundbüro der Bahn
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Banküberfall in Brohl ("Flucht mit Geiselnahme")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Koblenz
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Wirth
  • Details: Werner Schulze-Erdel als Geisel; Polizeihund "Solana"; Riesenbrille des Täters
  • Musik: ABBA - Dancing Queen
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Status: geklärt (Quelle ?)

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Braunschweig - Fahndung Wolfgang W. wegen Raubmordverdacht an Tankwart, ein weiterer Täter flüchtig, Beute: 2.000 DM, Narbe am Hals, mehrere Faustfeuerwaffen, sehr gefährlich.
  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Elisabeth L. und Rudolf S. wegen zahlreicher Betrügereien, Kreditbetrug mit falschen Lohnbescheinigungen, baten Touristen um Geld unter Vorwand, sind vermutlich mit weißem Fiat 125 mit Wiener Kennzeichen unterwegs.
  • SF 3: LGK Niederösterreich - Identifikation unbekannter toten Frau, Leiche wurde beim Kraftwerk Ybbs-Persenbeug aus der Donau geborgen, gute Zähne, Blinddarmnarbe, Jeansknopf mit Prägung, Zeichnung der Toten.

Geklärt: Die unbekannte Tote konnte mit Hilfe des BKA Wiesbaden als die Österreicherin Dorothea B. identifiziert werden. Ihr Mann Josef B. und ihre Stiefschwester Ilse L. wurden festgenommen und haben bereits ein Geständnis abgelegt. Bekanntgabe in der Folgesendung.

  • SF 4: Kapo Aargau - Fahndung nach Ausbrecher Robert Z., Serie von Straftaten mit seiner Handschrift, alter Polizei-Kunde, Spezialität Panzerschrankeinbrüche mit Sprengstoff, transportiert Beute mit gestohlenen Lieferwagen, gelegentlich in Begleitung einer Frau, Mittel- und Zeigefinger der rechten Hand fehlen, trägt gelegentlich Frauenkleider.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Solothurn bei einer Fahrzeugkontrolle verhaftet werden. Bekanntgabe durch Konrad Toenz in der Sendung vom 09.06.1978.

  • SF 5: Kripo Neuss - Fahndung nach Günter M., mehrfacher Betrugsverdacht durch Aufkauf von Schrottautos, Papierfälschungen, Weiterverkauf ohne Bremsflüssigkeit, weiterer Vorwurf Versicherungsbetrug durch fingierte Unfälle, er hat stark gelichtetes Haar über der Stirn.

Geklärt: Der Gesuchte konnte nach diesbezüglichen Zuschauerhinweisen in Spanien gefasst werden. Bekanntgabe in der Sendung vom 07.07.1978.

  • SF 6: Kripo Mettmann - Fahndung nach Hans-Joachim D., er soll nach einem Banküberfall in Velbert mehrere Geiseln mitgenommen haben, darunter ein dreijähriges Kind, Beute ca. 30.000 DM.

Geklärt: Der Gesuchte hatte in der Zwischenzeit zusammen mit einem französischen Komplizen in Aachen einen weiteren Bankraub mit Geiselnahme begangen und war danach nach Belgien geflohen. Dort konnten die beiden schließlich festgenommen werden. Bekanntgabe in der Folgesendung.

  • SF 7: BKA Wiesbaden - Fahndung nach Klaus L, Vorwurf Haupttäter bei Rauschgiftschmuggel, 2000 kg Haschisch wurden sichergestellt, es gab bereits zehn Festnahmen.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 3 der vorherigen Sendung: Die Herkunft von zwei Uhren konnte geklärt werden. Sie wurden bei Einbrüchen in Basel gestohlen, außderdem wurden Schließfächer mit Diebesgut ausfindig gemacht.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der wegen zahlreicher schwerer Diebstähle, Tresoreinbrüche und PKW-Aufbrüche gesuchte Stefan K. konnte in einer Autobahnraststätte bei Nürnberg verhaftet werden. Er hatte durch eine schwarze Perücke und eine Brille sein Aussehen stark verändert. Mit einem solchen neuen Foto fragt die Polizei jetzt noch, wo er sich unter seinem Falschnamen Hans-Jürgen L. aufhielt und mit wem er Kontakt gehabt hat.

Bemerkungen

  • Vor Studiofall 1 hustet Ede auffällig.
  • Hervorragende Wolfgang-Texte in Filmfall 1 und 3.
  • Erstmals wird nach Hans-Joachim D. gefahndet.

Vorherige Sendung: Sendung vom 03.03.1978

Nächste Sendung: Sendung vom 12.05.1978

zurück zur Sendungsübersicht