Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 07.06.1985

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Irma B.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Lüchow
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Osterwold
  • Details: Naturschutzgebiet "Lucie"; Verkäuferin in Strickwarenladen; Grillwürste mitbringen zur Grillfeier; plötzlich Laden verlassen und mit Mundharmonika und Fahrrad zur "Lucie" fahren, Opfer wird sexuell missbraucht, erdrosselt und weggeworfen; Christiane Blumhoff muss jetzt zum zweiten Mal sterben.
  • Tattag: Donnerstag, der 23.8.1984
  • Musik: Culture Club - Karma Chameleon
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Zum 25-Jährigen gab es 2009 einen ausführlichen Artikel in der Online-Ausgabe der Elbe-Jeetzel-Zeitung zu dem immer noch unaufgeklärten Sexualmord. Der Oberkommissar Andreas R. geht davon aus, dass dieser Fall nie aufgeklärt wird, da es keine Spuren gibt - vor allen Dingen "keine Genspuren, die im Nachhinein aufgearbeitet werden könnten". - Artikel leider offline

Überfall

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Oldenburg
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Sieger
  • Details: Citroen Pallas direkt vom Autohaus klauen; "Famila Center" Einkaufszentrum; 3 Autos benutzt; alte Spannungsmusik aus den 60ern!; Bankfiliale im Center; viele Einnahmen; Sicherheitsdienst soll später kommen
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Falschgeld

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Wiesbaden
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Leo Unbescheiden
  • Details: falsche 50-DM-Scheine; günstiger Zigaretten-Preis; Haare quer über Glatze; heftiges Schwäbisch; Kioskbesitzer regt sich auf; Verkäuferin wäre eine "gute Zeugin"; Verdächtiger wird identifiziert; mit Jugoslawin zusammenleben; Raststätte; Verkäufer nur wenige Sekunden zu spät; Kennzeichen aufschreiben; Festgenommener ist nicht allein und streitet alles ab
  • Bewertung: **
  • Belohnungen: zusammen 10.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Bereits in der Folgesendung wird davon berichtet, dass 2 weitere Verdächtige festgenommen werden konnten.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Suche nach Bankbetrüger Walter A. - In der Folgesendung wird erneut nach ihm gefahndet

Geklärt: Über seine Festnahme wird in der Sendung vom 25.10.1985 berichtet. Allerdings wurde der Haftbefehl gegen ihn aus gesundheitlichen Gründen ausgesetzt. Walter A. tauchte unter und wurde 1987 mit 1 Kilo Kokain am Züricher Flughafen erwischt; konnte sich aber der Festnahme entziehen. In der Sendung vom 15.01.1988 wird darüber berichtet und erneut nach ihm gefahndet. In der Sendung vom 06.05.1988 wird seine erneute Festnahme bekanntgegeben.

  • SF 2: Bezirksanwaltschaft Bülach - Suche nach Gefängnisausbrecher Hans-Peter B. - Angeklagt wegen Mord, Raub & Drogenhandel
  • SF 3: Kripo München - Suche nach Scheckbetrüger Johann K. - Über 120 Anzeigen; Gesamtschaden: 100.000 DM
  • SF 4: Kripo Dortmund - Suche nach 'gefährlichen Intensivtäter' Peter P. - Angeklagt wegen mehreren Bankraubes; war in U-Haft und floh

Geklärt: Über seine Festnahme in Dänemark wird in der Sendung vom 09.05.1986 berichtet.

  • SF 5: Kripo Essen - Fälschung von Postsparbüchern - Suche nach 3 Unbekannten mit Fahndungsfotos; 2 Männer & 1 Frau - Gesamtschaden: mehrere 100.000 DM

Geklärt: Alle 3 Unbekannten konnten identifiziert werden. Darüber wird in der Folgesendung berichtet. Frau konnte festgenommen werden; beide Männer (Dieter B. & Svatopluk R.) sind auf der Flucht.

  • SF 6: Aufnahmestudio Zürich - Suche nach Leo G; Ausbruch aus psychiatrischer Klinik - Vorbestraft wegen Notzucht.
  • SF 7: Kripo Bitburg - Unbekannte Tote gefunden; Grenzgebiet zu Luxembourg & Belgien; mehrerer Ringe gezeigt - Wer ist sie?

Geklärt: Die Tote konnte als die Spanierin Ana Maria Lara M. identifiziert werden. Darüber wird in der Folgesendung berichtet. Danach wird die Suche nach einem unbekannten Fernfahrer bekanntgegeben (Phantombild).

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Das von der Kripo Iserlohn bearbeitete brutale Sexualverbrechen im Wald an einer 30-jährigen Frau hat die Zuschauer besonders bewegt. Die Frage der Polizei nach dem genauen Tatort konnte geklärt werden. Zwei junge XY-Zuschauer im Alter von 11 und 12 Jahren haben den Tatort anhand der Hanfstricke identifizieren können, die sie drei Wochen vor dem Verbrechen im Stadtwald von Iserlohn an zwei Bäumen befestigt gefunden hatten. Sie brachten die beiden Hanfschnüre der Polizei. Die Kripo hofft auf weitere Zeugen, die in der Nacht zum 21.08.1984 eventuell noch sachdienliche Beobachtungen gemacht haben.
  • FF 2 der vorherigen Sendung: Einige der Beutestücke konnten der von der Kripo Göttingen gesuchten Hehlerbande zurückgegeben werden. Es werden umfangreiche Geschichten um die Beutestücke berichtet.
    - So unter anderem auch von einer Frau aus Göttingen, die auf zwei Medaillons die Bilder ihrer Eltern wiedererkannte. Die Medaillons wurden ihr zusammen mit weiterem Schmuck, Porzellan und Silberteilen vor sechs Jahren gestohlen. Jetzt bekam sie von der Polizei ca. 28 geraubte Gegenstände wieder zurück.
    - Eine Platinuhr führte die Polizei zu einem fast 40 Jahre zurückliegenden Mord an einer Frau im Perlacher Forst bei München. Dem Opfer gehörte die Uhr und der Täter, der zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, hatte noch weitere wertvolle Schmuckstücke geraubt. Die Kripo versucht jetzt den Weg der Beute zu den Hehlern von Göttingen nachzuvollziehen.
    - Eine weitere Uhr mit mit einer Gravur wurde von einer XY-Zuschauerin aus der Schweiz erkannt. Die Spur führte nach Guatemala. Die Zuschauerin ist mit dem ursprünglichen Eigentümer verwandt, dessen Name in der Uhr eingraviert ist und der vor längerer Zeit in Guatemala gelebt hatte. Die Polizei sucht jetzt auch in diesem Fall die Verbindung zu den Göttinger Hehlern und hofft dabei auf die heute in Europa lebenden Nachkommen des ursprünglichen Eigentümers.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Markus N., von der Kapo Luzern gesuchte Ausbrecher aus dem Zentralgefängnis Luzern, ist weiterhin flüchtig, vermutlich hält er sich noch im Sendegebiet auf, sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt.

XY Gelöst:

  • SF 7 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Crailsheim gesuchte mutmaßliche Doppelmörder Thomas B., der im Verdacht steht, seine Ehefrau und seinen 12-jährigen Sohn ermordet zu haben, wurde in Österreich auf der Autobahn festgenommen. Passanten hatten seinen weißen Audi in Tirol erkannt und benachrichtigten sofort die Polizei. Er konnte sich zwar noch in Richtung Vorarlberg absetzen, dann geriet er aber bei Bludenz in eine Straßensperre und seine Flucht war nach zwei Monaten zu Ende.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord an Irma B.:
  • FF 2: Überfall:
  • FF 3: Falschgeld:

Studiofälle:

Bemerkungen

  • Ede amüsiert sich köstlich über den Namen des Kommissars zum FF 3: „Unser Gast, der zuständige Hauptkommissar aus Wiesbaden ist in dieser Frage sehr engagiert und nicht gerade bescheiden. Das liegt vielleicht auch etwas an seinem Namen. Er heißt nämlich: Leo Unbescheiden.“
  • Nach Filmfall 3 gibt's eine umfangreiche Vorbeugung.

Vorherige Sendung: Sendung vom 10.05.1985

Nächste Sendung: Sendung vom 05.07.1985

zurück zur Sendungsübersicht