Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 05.07.1985

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Siegfried P. und Richard W. (Hammermörder)

Inhalt

  • Dienststelle: LPD Stuttgart I
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Heinz Kühnle
  • Tag der ersten Tat: 3. Mai 1984
  • Belohnung: 58.000 Mark
  • Details: Der "Hammermörder"; Opfer müssen auf Waldparkplätzen sterben, nur weil der Täter ein Auto für Banküberfälle braucht; schlägt Schalterscheiben mit Hammer ein; beim zweiten Mord läuft der Song "Angie"
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt
  • Besonderheiten: Zu diesem Fall gibt es auch einen sehr guten TV-Film, nach einem Buch von Fred Breinersdorfer, das auch den Namen "Der Hammermörder" trägt.

Nachspiel

Die Klärung dieses Falles wird in der Sendung vom 25.10.1985 verkündet. Der Täter war ein Polizeiobermeister aus der Region, der sich finanziell übernommen hatte und den frühen Tod seiner Tochter nicht verarbeiten konnte.

Der Lebenslauf von Norbert P. auf Wikipedia

Es existiert auch ein Dokumentarfilm über den Fall aus der Reihe "Die großen Kriminalfälle".

Überfall auf Geldtransport

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Ludwigshafen
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Bernd Nachtigall
  • Tattag: 20. August 1984
  • Details: peinliche Dialoge; Auto des KFZ-Meisters weg; Oggersheim (Wohnsitz von Helmut Kohl); Auto der Geldboten immer am Eingang des Supermarkts abgestellt.
  • Schauspieler: Peter "Glücksrad" Bond
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Unbekanntem

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Dillenburg
  • Details: Vater-Tochter-Spaziergang; Schlüssel verlieren; Skelett im Koffer; Gesichtsrekonstruktion; Zahnteilprotese
  • Tattag: vermutlich Mitte Oktober 1981
  • Belohnung: 3.000 Mark
  • Zitat: "Und wenn wir zu Hause sind, mache ich uns einen richtig schönen, heißen Tee"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisstenfall Erika B.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Bernd Beer
  • Belohnung: 2.000 Mark
  • Details: Erika B. (* 1919) wird seit dem 14. März 1984 vermisst; die Vermisste ist in Deutschland geboren und lernte während des Krieges ihren Mann in Paris kennen; Fuhr mit dem Zug nach Frankfurt, um sich um das Grab ihrer Eltern zu kümmern; wollte sich mit einer Freundin "Emmy" treffen; nach langem Suchen wird eine Emmy gefunden, die Frau B. kannte, aber seit vierzig Jahren nicht mehr gesehen hat; Das Gepäck und der Reisepaß der Vermissten (lautend auf den Mädchennamen L.) werden in einem Gepäckschließfach am Frankfurter Hauptbahnhof gefunden; Das Gepäck wird versteigert, bevor die Polizei davon erfährt
  • Zitat: "Ab damit!"
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Suche nach Walter M. (schwerer Betrug, Nötigung, Zuhälterei, Menschenhandel) & Heidemarie G.

Geklärt: In den Schlussnachrichten des ORF vom selben Tag und in der Folgesendung wird über die Festnahme beider Personen berichtet.

  • SF 2: Aufnahmestudio Zürich - Suche nach wiederholten Gefängnisausbrecher Piero F. - Verurteilt zu 17 Jahren Haft (Mord)
  • SF 3: BKA Wiesbaden - Suche nach unbekannten Betrüger (Foto) - Teil einer Bande: März 1984, 6 Deutsche Großstädte, vier Männer und zwei Frauen, gefälschte Zahlungsanweisungen bei Postämtern
  • SF 4: und FF 3: Kripo Dillenburg - Identifizierung eines unbekannten Toten - Kopf rekonstruiert & angefertigt; kurzer Film zum Fall; Leiche im Koffer im Wald; Gepäck angezündet
  • SF 5: Kripo Ingolstadt - Suche nach Mörder Fritz S. - Hinterließ Bekennerschreiben neben seiner toten Ehefrau im Keller. Nachspiel: In diesem Schreiben kündigte Täter Suizid an. Auch im Jahr 2017 ist der Fall noch ungeklärt. (Quelle: Donaukurier Ingolstadt vom 20.04.2017)
  • SF 6:
    • 1. Bankräuber: Kripo Hagen - Unbekannter Bankräuber (Foto von Überwachungskamera) - Beute: 30 000 DM /
    • 2. Bankräuber: Kripo Delmenhorst - Unbekannter Bankräuber (Foto von Überwachungskamera) - Beute: 7.000 DM

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Der von Interpol Wien gesuchte Bankbetrüger Walter A. wurde in Wien und Zürich gesehen, wo er jeweils mit falschen Namen auftrat, ist zum Zeitpunkt der Sendung aber noch flüchtig, erneute Fahndung nach ihm. - Bericht über seine Festnahme etwas später in der Sendung vom 25.10.1985; Im Jahr 1988 erneute Fahndung und Festnahme (Details siehe Studiofälle der letzten Sendung).
  • SF 5 der vorherigen Sendung: Alle drei von der Kripo Essen gesuchten mutmaßlichen Postsparbuch-Fälscher, eine Frau und zwei Männer, wurden identifiziert. Die Frau konnte noch am Abend der der Sendung in Hameln festgenommen werden. Die beiden Männer Dieter B und Svatopluk R. werden noch gesucht. Ein weiterer, bisher unbekannter Tatverdächtiger konnte ebenfalls ermittelt und festgenommen werden.
  • SF 7 der vorherigen Sendung: Der Kripo Bitburg ist es mit Hilfe der in XY gezeigten Ringe gelungen, die unbekannte tote Frau zu identifizieren, die im Grenzgebiet zu Luxembourg und Belgien gefunden wurde. Es handelte sich um die Spanierin Ana Maria Lara M. Sie wohnte in Köln und wurde zuletzt in Begleitung eines Mannes in Aachen gesehen, vermutlich ein bisher unbekannter Fernfahrer. Suche nach ihm mit Phantombild. Aus dem Besitz der Toten fehlen einige Taschen, eine Armbanduhr und ihr Pass.
  • SF 5 der Sendung vom 10.05.1985: Am Tag der vorherigen Sendung verübte wahrscheinlich der von der Kripo Neumünster wegen Bankraub gesuchte Lothar H. einen neuen Überfall auf eine Bank in Wiesbaden, Beute 200.000 DM. Fahndung mit neuem Phantombild.

XY Gelöst:

  • FF 3 der vorherigen Sendung: Es konnten im vom LKA Wiesbaden bearbeiteten „Falschgeld“-Fall zwei weitere verdächtige Personen festgenommen werden, die falsche 50er verbreitet haben sollen und in den vergangenen vier Wochen seit der letzten Sendung sind keine weiteren Blüten mehr aufgetaucht. Ob es noch weitere Geldfälscher gibt ist aber unklar. Vier Firmen haben sich gemeldet, die Papier und Farben an die Verdächtigen geliefert haben.

Bemerkungen

  • Ede stellt Fragen bzgl. Bombenanschlag auf Frankfurter Flughafen vom 19. Juni 1985
  • Filmfall 3 ist nur sehr kurz und es ist kein Beamter aus Dillenburg im Studio.
  • Filmfall 4 ist der erste Filmfall, den Isolde spricht.
  • Bei dem Trailer vor der Hauptsendung macht Ede eine Grimasse!
  • Zum ersten Mal werden die Namen der Beamten im Studio eingeblendet.

Vorherige Sendung: Sendung vom 07.06.1985

Nächste Sendung: Sendung vom 23.08.1985

zurück zur Sendungsübersicht