Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 05.09.2003

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubüberfall auf die Mitarbeiterin einer Postfiliale nach Feierabend

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kassel
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Volker Führer
  • Tattag: 08. November 2002
  • Details: Feuergefecht mit der Polizei
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Über die Klärung des Fall in der Sendung vom 13.12.2007 berichtet.

Mord an Stephan B.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Markus Weber
  • Tattag: 16. März 2002
  • Belohnung: 1.500 Euro
  • Details: Neigungen, suchte Kontakte in bekanntem Cruising-Park, war verliebt, Freund will Details wissen, blutüberstörmt in der Wohnung liegen; Pizza mit Oliven
  • Zitat: "Schade, das du nicht zu haben bist."
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf einen Supermarkt

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Holger Krause
  • Tattag: 4. Oktober 2002
  • Belohnung: 2.500 Euro
  • Details: Mitarbeiterin steht unter schwerem Schock; Nebelwurfkörper; FC St. Pauli-Mütze
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Aufklärung in der Sendung vom 17.11.2005: Einem Polizist aus Verden fiel bei einer Hausdurchsuchung ein Nebelwurfkörper auf, der auch beim Überfall zum Einsatz kam. Daraufhin nahm er Kontakt zu den Hamburger Kollegen auf. Der Täter konnte ermittelt werden - ihm wurde außerdem eine Vergewaltigung zur Last gelegt. (Quelle: Werdender Vater gesteht Raub und Vergewaltigung - Hamburger Morgenpost vom 06.04.2006).

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kapo Basel - Diebstahl Samuraischwerter, aus einem Tresor, 13. Jahrhundert, Wert 1 Mio. CHF, Stephan mit Vergleichsstück im Studio, sieht etwas martialisch aus, Handschutz und verzierte Klinge, Diebe und Schwerter werden gesucht.
  • SF 2: Kripo Bochum - Fahndung nach Manfred T., Mordversuch, soll seine Frau vor Supermarkt aufgelauert haben, 13 Schüsse, korpulent, Vollbart, im Wohnmobil mit Golden Retriever „Ashley“ unterwegs, mit Perücke stark sein Aussehen verändert

Geklärt: Der Gesuchte wurde in der Nähe des Polizeipräsidiums in Bochum von einem Polizisten erkannt, der auf dem Weg zum Dienst war. Rudi berichtet in der Sendung vom 29.06.2006.

  • SF 3: Staatsanwaltschaft Basel - Fahndung nach Shemsi F., Mörder mit Geheimratsecken und Rexhep H., schlank, braune Augen, Ausbrecher aus Gefängnis in Basel, Loch in Backsteinwand gebrochen.
  • SF 4: Kripo Schweinfurt - Unbekannte Leiche, männlicher Torso im Kraftwerk Knetzgau, in Sack aus grüner Plastikplane eingewickelt, fachmännische Naht, Isotopenuntersuchung in München, Toter aus Russland oder Lettland
  • SF 5: Kripo Calw - Fahndung nach unbekanntem Bankräuber, unmaskiert zuerst am Geldautomaten, angeblich kaputt, Bankangestellte mit Pistole bedroht, Beute 90.000 €, weiße Baseballmütze.

Geklärt: Der Gesuchte Bankräuber gehörte zu einer Bande, die offenbar noch weitere Banküberfälle begangen hat. Alle sechs Mitglieder sitzen inzwischen im Gefängnis. Bekanntgabe in der Sendung vom 05.08.2004.

XY Update:

  • kein XY-Update in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Mustafa D., gesucht von der Kapo Zürich wegen des dreifachem Mordverdachtes an seiner Ex-Freundin, deren Freund und seiner Tochter, konnte in Ungarn verhaftet werden.
  • SF 5 der Sendung vom 01.12.2000: Das LKA Hessen meldet die Festnahme eines 50-jährigen Familienvaters, der in NRW und Hessen Falschgeld in Umlauf gebracht hatte.
  • SF 6 der Sendung vom 07.09.2001: Bei zwei gesuchten Bankräubern klickten die Handschellen. Ein Türke und seine Freundin, die auch seine Komplizin war, wurden in Paderborn festgenommen. Hier wurde aber im Rückblick kein Foto eingeblendet, sondern nur ein Zeitungsartikel. Daher blieb unklar, um welchen der gesuchten Bankräuber aus der Semptembersendung 2001 es sich bei dem festgenommenen Mann handelte. Die zweite Festname, die Rudi verkünden kann, betraf den von der Kripo Straubing gesuchten Bankräuber, der einem Angestellten die Waffe an den Hals hielt. Bei dem Mann auf dem erneut eingeblendeten Foto handelt es sich um einen 28-jährigen Italiener, der jetzt ebenfalls verhaftet werden konnte.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Raubüberfall auf die Mitarbeiterin einer Postfiliale in Fuldatal-Ihringshausen; mehrere hochinteressante Hinweise für Oberkommissar Volker Führer; auf Wunsch mehrerer Zuschauer zeigt Rudi noch einmal die von den Tätern zurückgelassene Sturmhaube in braun-beige;
  • FF 2: Mord an Stephan B. in Köln; Hauptkommissar Markus Weber auf auf weitere Erkenntnisse zu seinem persönlichen Umfeld; ein Bekannter des Opfers hat sich schon gemeldet.
  • FF 3: Raubüberfall auf einen Supermarkt in Hamburg mit Nebelwurfkörper; die Nebelbombe aus NVA-Beständen; die dunkle FC St. Pauli-Mütze und die Schachtel der verwendeten Munition „9 mm Luger“; Oberkommissar Holger Krause sucht einen Mann, der die drei Gegenstände im Besitz hatte.

Studiofälle:

  • SF 1: Diebstahl Samuraischwerter aus einem Tresor in der Schweiz, noch nichts Konkretes aber ein Ansatz ist vorhanden; Stephan hat noch einmal das Vergleichsstück im Studio und berichtet über Beobachtungen von Zuschauern aus dem Ausland über den diskreten Handel von Kulturgütern.
  • SF 2: Fahndung nach Manfred T., die meisten Hinweise an diesem Abend, darunter auch viele sehr konkrete; Hauptkommissar Hans-Willi Schäfer berichtet von bislang mehr als 40 Hinweisen; die Meisten der Anrufer sind sich sicher, den Gesuchten mit Wohnmobil und Hund in Süddeutschland gesehen zu haben; Manfred T. soll seine Frau vor Supermarkt aufgelauert und 13 Mal auf sie geschossen haben; sein Fahndungsfoto und das Wohnmobil mit Bochumer Kennzeichen, mit dem er unterwegs sein soll, werden auch nochmal gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach Shemsi F., Mörder mit Geheimratsecken und Rexhep H., schlank, braune Augen, Ausbrecher aus Gefängnis in Basel, von ihnen fehlt bislang jede Spur.
  • SF 4: Unbekannter männlicher Torso im Kraftwerk Knetzgau; wird nicht erwähnt.
  • SF 5: Fahndung nach unbekanntem und unmaskiertem Bankräuber; die Fahndungsfotos der Überwachungskamera werden erneut gezeigt; er trug blaue Jeansjacke und weiße Baseballmütze.

Bemerkungen

  • Kein "normaler" Filmfall, dafür Bilder von der XY-Preis-Verleihung bei der Adam Opel AG in Berlin. Anschließend Talkrunde im Studio mit Rudi Cerne und allen Preisträgern, die jeweils mit kurzen Einspielern noch einmal gewürdigt werden.
  • Kurios: Volker Führer von der Kripo Kassel erzählt im Filmfall 1, dass eine zufällig in der Nähe gewesene Einzelstreife mit einem Beamten zuerst am Tatort war und sprach vom Einzelkollegen. Dann stieg aber eine Beamtin (!) aus dem VW Bus aus, bevor kurz darauf die Verstärkung kam.

Vorherige Sendung: Sendung vom 08.08.2003

Nächste Sendung: Sendung vom 10.10.2003

zurück zur Sendungsübersicht]