Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 05.02.2004

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Brigitte K. ("Allegra")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Waldshut-Tiengen
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Martin Eisele
  • Tattag: 5. Mai 2003
  • Tatort: Modegeschäft in Wehr (Baden-Württemberg)
  • Belohnung: 3.000 Euro
  • Details: Textilgeschäft, Telefonat mit Tochter, Feierabend, Kunde, mit Bademantel-Gürtel erwürgt, Verdächtiger flüchtet, Phantombild
  • Musik: Jennifer Paige - Crush
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

Nach einer DNA-Reihenuntersuchung konnte der Täter, der ganze 350 Euro erbeutet hatte, festgenommen werden.

Quelle: "Ein Geständnis fehlt noch" - Südkurier.de vom 11.06.2005

Urteil am 08.07.2005 vor der 3. Große Strafkammer des Landgerichts Waldshut: Lebenslange Haft für den 51-jährigen Berufskraftfahrer aus Wehr.

Quelle: "Allegra-Mörder lebenslang hinter Gitter" - Südkurier.de vom 09.07.2005

Vermisstenfall Simone S.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Thomas Jöhnk
  • Tag des Verschwindens: 25. April 2003
  • Belohnung: 3.000 Euro
  • Details: seit einigen Monaten arbeitslose Bürokauffrau jobbt über Ostern als Kellnerin, Freund holt sie zum Italiener ab, zwei Tage später mit ihrem Sohn Mr. Bean statt X-Men im Kino schauen, Streit mit Lebensgefährten am Abend, Abhauen, wird am nächsten Mittag von einer Freundin noch einmal gesehen, mit Bekannten telefoniert, sie weiß nicht wo sie ist, ihr neuer Freund klaut angeblich;
  • Musik: Natalie Imbruglia - Torn; Kelly Familiy - I will be your bride
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die Vermisste wurde nach der Sendung am 26. April 2004 in einem Waldstück südlich von Berlin tot aufgefunden. Das berichtet Rudi in einem XY-Update der Sendung vom 03.06.2004 und fragte dabei auch, wer sie nach dem 24. April 2003 noch gesehen hat. Danach wurde der ehemalige Lebensgefährte verhaftet. Zwischen ihm und S. war es zu einem heftigen Streit gekommen, wobei das Opfer tödliche Verletzungen erlitt. Der Vorfall wurde nicht als Mord, sondern als unterlassene Hilfeleistung eingeschätzt.

Über die Aufklärung des Falls wird in der Sendung vom 13.01.2005 berichtet.

Versuchter Raubmord an einem Franzosen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kornwestheim
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Klaus Stumm
  • Tattag: 16. November 2002
  • Belohnung: 1.500 Euro
  • Details: Franzose, Gebraucht-PKW-Markt in Kornwestheim bei Stuttgart, in einen Wald gelockt, brutal überfallen; Täter verliert zuvor Geld
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisstenfall Eva-Maria B.

Inhalt

  • Dienststelle: Carabinieri Innichen
  • Kommissar im Film: Claudio Panu Careddu (nach Film nicht im Studio)
  • Tag des Verschwindens: 3. Oktober 2003
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: Reisegruppe, wandern in Südtirol, durchnässt Suppe in der Gaststätte "Drei Zinnen" essen, plötzlich verschwunden, Verbrechen vermutet, Hunde rekonstruieren den Wanderweg
  • Zitat: "Erstmal Karten schreiben. Sonst bin ich noch vor den Karten zu Hause."
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 05.08.2004 wird berichtet, dass Eva-Maria B. tot aufgefunden wurde. Sie ist dem Unwetter zum Opfer gefallen und abgestürzt.

Stalking und versuchte Vergewaltigung

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Ludwigshafen
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Gerhard Minikus
  • Tattag: 26. März 2003 (Vergewaltigung an der Studentin)
  • Belohnung: 3.000 Euro
  • Details: Medizinstudentin, im Spiellokal vom Unbekannten angesprochen, Telefonterror, Angriff von einem anderen Unbekannten, Pizzabringdienst = gar nicht bestellt, vom Pizzabringer vergewaltigt; Gameboy-Advance
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Schorndorf - Fahndung nach Roger H., Geldtransportbegleiter soll mit den Wochenendeinnahmen von Großmärkten geflüchtet sein, Schaden 1 Mio. €, hat Kontakte nach Frankreich und Russland

Teilweise geklärt: Der Gesuchte stellte sich fünf Tage nach der Sendung der Polizei. Das berichtet Rudi in der Folgesendung. Er erwähnt aber auch, dass der Fall noch nicht geklärt ist. Der Festgenommene führte die Polizei zu dem angeblichen Versteck der Beute in Berlin-Tiergarten, das aber leer war. Die Beute ist nach wie vor verschwunden.

  • SF 2: Kripo München - Fahndung nach Anahit L., mutmaßliche Mörderin, Opfer Schmuckhändler, Schmuck im Wert von 100.00 € gestohlen, Gesuchte war letzte Begleiterin und spricht mehrere Sprachen

Geklärt: Die Gesuchte wurde in ihrer Heimat Armenien festgenommen. Bekanntgabe in der Sendung vom 05.08.2004.

  • SF 3: Kripo Berlin - Fahndung nach Mike S., mutmaßlich achtfacher Bankräuber, Farbbilder, gelbe Baseballkappe, Narbe über linkem Auge, Zahnlücken

XY Update:

  • SF 3 der Sendung vom 08.08.2003: Neue Entwicklung im Fall des bis dahin unbekannten Toten, der in England bei Peterborough erschossen und verbrannt gefunden wurde. Er konnte inzwischen als der 42-jährige Armenier Hovhannes A. identifiziert werden. Die Britsche Polizei hat weitere Fragen zum Umfeld des Opfers.

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Die traurigen Umstände des Todes des dreijährigen schwer misshandelten Mädchens, das in einer Weißenhorner Klinik in einer Damentoilette aufgefunden wurde und an den Verletzungen starb, sind geklärt. Eine XY-Zuschauerin führte die Kripo auf die richtige Spur ihrer Eltern. Diese hatten sich im Anschluß an die Tat nach Italien abgesetzt, wo sie schließlich am Tag nach der letzten Sendung, am 09. Januar 2004 in Brindisi festgenommen wurden. Die 24-jährige Mutter hat die Tat gestanden. Dies wurde zwar nicht in der Sendung erwähnt, ist aber in der eingeblendeten Schlagzeile der Süddeutschen Zeitung zu lesen.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Martin D., gesucht wegen gefährlicher Körperverletzung an einer Wirtin in München, wurde bei einer Obdachlosen-Essensausgabe von einer Frau erkannt und wenig später verhaftet.
  • SF 1 der Sendung vom 07.12.2001 Im Fall der im Landkreis Garmisch-Partenkirchen aufgefundenen nackten Leiche einer Frau, die im November 2001 mitten auf der Straße lag, gab es eine Festnahme in Italien. Die Frau war am Abend vor ihrem Tod vergewaltigt, misshandelt und von einem Auto gleich zweimal überfahren worden. Die Spur führte durch ihre Bekleidung nach Vicenza. Dort konnte sie als eine 45-jährige Schmuckhändlerin aus Deutschland identifiziert werden, die schon seit Jahren in Italien gelebt hatte. Einen Tag vor der geplanten Vernehmung der erwachsenen Tochter des Opfers durch die italienische Polizei wurde die Tochter erschossen aufgefunden. Der Verlobte der Tochter wurde festgenommen. Aber die Ermittlungen dauern an und die Hintergründe der Tat sind noch völlig offen.
  • FF 1 der Sendung vom 01.06.2001: Erst jetzt kann Rudi von einer Festnahme im Mordfall Brigitte W. berichten. Die Identifizierung eines Täters erfolgte bereits im Oktober 2001 anhand von DNA-Spuren, die an der zurückgelassenen Mütze gefunden wurden. Der Täter saß zu dieser Zeit bereits wegen anderer Delikte in Haft. Die Hoffnung, durch die verzögerte Bekanntgabe an den zweiten Täter zu kommen, erfüllte sich leider nicht. Er konnte nicht ermittelt werden.

Bemerkungen

  • Neue Kategorie "Aktenzeichen International"
  • Rudi zum Gesuchten im Studiofall 1: „Möglicherweise ist er inzwischen auf dem Sprung ins Ausland, was aber nichts anderes heißt, als dass er sich natürlich auch noch in Deutschland aufhalten könnte.“

Vorherige Sendung: Sendung vom 08.01.2004

Nächste Sendung: Sendung vom 04.03.2004

zurück zur Sendungsübersicht