Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 02.12.1983

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubmord an Josef „Dschingis Khan“ S.

Inhalt

  • Dienststelle: BP-Direktion Wien
  • Kommissar im Studio: Dr. Siska
  • Details: Wiener Original; „Dschingis Khan“; Gelegenheits-Schmuckhandel
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 50.000 Schilling
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Einbrüche durch erstaunlich selbstbewusste bundesweit tätige Einbrecher

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bergisch Gladbach
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Schäfer
  • Details: erstaunliches Selbstbewußtsein; Toilettenfenster; Häusereinbrüche
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt (Quelle ?)

Nachspiel

Raubmord an Sigrid W. (Parkhausmord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Wagner
  • Tattag: 21. Januar 1983
  • Tatort: Frankfurt am Main, Parkhaus Konstablerwache
  • Details: Parkhaus; Paul-Ehrlich-Institut; Opfer braucht eine Häkelnadel; ihr wird im Parkhaus aufgelauert; Simca; Nottreppenhaus; Brille auf Treppe; Instinkt des Sohnes; Geldbörse per Post
  • Bewertung: **
  • Belohnungen: zusammen 8.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die Tat konnte Mitte 1987 aufgeklärt werden. Am Frankfurter Hauptbahnhof wurde ein damals 28jähriger Tischler aus Westfalen festgenommen worden, der im Rahmen der Vernehmungen auch den Mord an Sigrid W. gestand. Er hatte Täterwissen. Er wurde im Juli 1988, obwohl er beim Prozeß sein Geständnis widerrief, zu lebenslanger Haft wegen Verdeckungsmordes verurteilt. Er hatte das Opfer vorher beraubt und versucht zu vergewaltigen.

(Quelle FAZ vom 13.8.1987 und 29.7.1988)

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kapo Basel - Mord an einem Spanier (spricht gut Spanisch, Kontakte zum Homosexuellenmillieu, unbekannte Nationalität)
  • SF 2: Kripo Weilheim - Fahndung nach George Sch. (Kindesentziehung eines 12-jährigen Jungen, Vorstrafe wegen sexuellen Missbrauchs)

Geklärt:: Bereits in der Folgesendung wird darüber berichtet, das der 12-jährige Christian nach 5 Monaten Entführung unter falschen Namen auf einen Bauernhof in Tirol gefunden wurde, aber danach erneute Fahndung nach George Sch.

  • SF 3: Kripo Trier - Fahndung nach Hans H. (Schmugglerbande von Rauschgift, Haupttäter, Einführung von 1,5t Haschich)
  • SF 4: Kripo Bremen - Mord an einem Säugling (Mülltonne auf dem Parkplatz Arsten, Handtücher, Tattag 22.10.83)
  • SF 5: Bundespolizei Wien - Fahndung nach Robert G., Roman Sch. und seinem Bruder Wolfgang Sch. - Raubüberfall auf eine Wiener Bank, Beute von 2.500.000 Schilling

Geklärt:: In der Sendung vom 08.06.1984 wird über die Festnahme des Trios berichtet. Zuvor hatten die 3 erneut probiert eine Bank zu berauben inkl. Schusswechsel mit der Polizei.

  • SF 6: Kripo Aachen - Fahndung Hans W. (Banküberfall in Aachen, Beute 25.000 DM)

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 3 der vorherigen Sendung: Zum Raubmord an Roswitha L. in einer Dortmunder Spielhalle berichtet Ede, dass sich nach den Zuschauerhinweisen ein Verdacht der Kripo erhärtet hat. Danach sollen dieselben Täter neun Monate später eine Spielhalle in Lünen überfallen haben. Dabei konnte in Phantombild von einem Täter angefertigt werden, das gezeigt wird. Außerdem haben sich Spielhallenbesitzer zu einer Spende von 18.000 DM für den Weißen Ring, bereiterklärt, die an die Hinterbliebenen des Opfers weitergeleitet wird. Anschließend stellt Ede die weiße Schallplatte "Stars helfen Opfern" vor. (Bemerkungen)
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Dr. Anton M., von Interpol Wien gesuchter mutmaßlicher Wirtschaftsbetrüger, hält sich vermutlich nicht mehr in Österreich auf und hat sich mit einen neunen Falschnamen zugelegt, erneute Fahndung nach Dr. Anton M. alias Karl Sch.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Erneut konnte eine in XY vorgestellte Tonbandaufnahme einer Täterstimme zur seiner Idetifizierung beitragen. Der von der Kripo Dorsten gesuchte Juwelendieb, der dem Opfer den Rückkauf angeboten hatte, ist der polizeibekannte Hans-Jürgen D. Nach ihm wird zusammen mit dem zweiten mutmaßlichen Täter Peter K. gesucht. Sie sind vermutlich mit einem blauen Audi 100 unterwegs. - Wenig später, im Januar 1984 stellen sich beide Gesuchten den Behörden. Bekanntgabe in der Sendung vom 13.01.1984.
  • SF 3 der Sendung vom 02.09.1983: Einer der beiden von der Kapo Aargau gesuchten Gefängnisausbrecher aus der Strafanstalt Lenzburg im Kanton Aargau, der Türke Ali. S., wurde in der Nähe von Mühlhausen im Elsass festgenommen und befindet sich dort in Auslieferungshaft. - Der zusammen mit ihm gesuchte René R. wird in der Sendung nicht namentlich erwähnt, später wird er schlussendlich auf Korsika gefasst. Darüber berichtet Konrad Toenz dann in der Sendung vom 22.02.1985.

XY Gelöst:

  • SF 5 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Heilbronn nach einem Überfall mit einer Beute von fast 100.000 DM gesuchte Bankräuber Michael S. hatte sich zunächst nach Frankreich abgesetzt und wurde nach seiner Rückkehr in einer Gaststätte in Crailsheim festgenommen. Er hat die Tatbeteiligung und die Beschaffung des Fluchtwagens gestanden.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Bemerkungen

  • Ede hält eine weiße Schallplatte "Stars helfen Opfern" in die Kamera, dabei rutscht die Platte aus der Hülle. Sie kostet 14,50 DM, davon gehen 2,50 DM an den Weißen Ring.
  • Ede ist sichtlich betroffen nachdem er sagt: 'Immerhin haben 2 Kinder ihre Mutter verloren und müssen nun von einer Pflegemutter betreut werden'.
  • Wolfgang-Texte in Film 3.

Vorherige Sendung: Sendung vom 04.11.1983

Nächste Sendung: Sendung vom 13.01.1984

zurück zur Sendungsübersicht