Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 02.06.2000

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Überfall auf ein Billardcenter / Mord an einem Wachmann

Inhalt

  • Dienststelle: Kantonspolizei Bern
  • Kommissarin im Studio: Ursula Hirschi von Dezernat Leib und Leben
  • Tattag: 6. Dezember 1999
  • Belohnung: 10.000 SFR
  • Details: Wachgesellschaft; verängstigte Angestellte; Betrunkener
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Ein 43-jähriger Kosovare wurde im November 2010 aufgrund des Mordes an dem Sicherheitsdienstmitarbeiter vom Kreisgericht Aarwangen zu 15 Jahren Haft verurteilt, da er diesen eiskalt erschossen hatte, nachdem er nicht seiner Forderung nachgekommen war, sich auf den Boden zu legen. Sein Komplize konnte allerdings bis heute nicht gefasst werden.
Quelle: Securitas-Mörder erhält Freiheitsstrafe von 15 Jahren Berner Zeitung vom 26.11.2010

Siehe auch:

Einbruchserie

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Sigmaringen
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Jahn
  • Tatzeitraum: 14. Juni 1999 - 11. September 1999
  • Belohnung: 4.000 DM
  • Details: alte Hauseigentümer; Täter hinterlassen durchweg ein heilloses Chaos; Norweger-Mütze; Roman Herzog als Komparse; "Hau drauf, Junge"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Banküberfallserie

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Paderborn
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Heinz Wibbe
  • Tattag: 17. Dezember 1999 (eine der Taten)
  • Belohnung: 12.000 DM
  • Details: die Täter dringen am Abend mit Hilfe eines Vorschlaghammers durchs Fenster ein, während die Bankangestellten noch in ihren Büros sitzen; besonders dreistes Vorgehen; die Streifenwagen, die beim Alarmeinsatz zum Tatort fahren, notieren sicherheitshalber die Kennzeichen aller ihnen entgegenkommenden Wagen; es sind mehrere dutzend Raubüberfälle bekannt
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 19.01.2001 berichtet Sabine Zimmermann von der Festnahme eines 29-jährigen Rumänen in Oberwiesenthal in Sachsen und Butz Peters bezeichnet den Fall damit als gelöst, obwohl mehrere Täter an den Überfällen beteiligt waren.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo München - Gesucht wird ein Trickdieb, der einen Geschäftsmann über den Verkauf von 2 LKWs um 214.000 DM betrog. Belohnung zur Ergreifung des Täters: 1.000 DM.
  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Karl - Walter H. wegen zweifacher Brandstiftung. Hintergrund war vermutlich ein Konkurrenzstreit.
  • SF 3: Kripo Mönchengladbach - Fahndung nach Mohammad Fahim A. wegen Mordes an der 21 - jährigen ehemaligen Lebensgefährtin, welche er nach der Trennung mehrfach bedroht hatte. Belohnung: 10.000 DM
  • SF 4: Interpol Wien - Fahndung nach Adam S.. Er griff im September 1999 einen Türsteher mit einem Hammer und einem Messer an, wodurch das Opfer schwerste Verletzungen erfuhr. Ein Mittäter konnte direkt nach der Tat festgenommen werden. Belohnung: 15.000 SCH
  • SF 5: Kripo Frankfurt(a. M.) - Gesucht werden 2 Bankräuber, die zwei Raubüberfälle verübt haben. Beute im 1. Fall: 100.000 DM, im 2. Fall: 400.000 DM. Belohnungen von jeweils 3.000 DM.
  • SF 5: - Fahndung nach dem Gefängnisausbrecher Dumitru P., der verdächtigt wird, Mitglied einer rumänischen Einbrecherbande zu sein.
  • SF 6: LKA Berlin - Fahndung nach Andreas S.. Er hat auf offener Straße seine Lebensgefährtin erschossen, da sie sich von ihm trennen wollte. Zudem soll er mehrere Banküberfälle begangen haben. Der Mann gilt als äußerst gefährlich.

Geklärt: Der Gesuchte konnte wenige Tage später durch einen Zuschauerhinweis gefasst werden. Berichtet wird davon in der Folgesendung.

  • SF 7: Kripo Fürstenfeldbruck - Die schwangere Karin H. (32) wird am 14. Januar 2000 erhängt in ihrem Wohnzimmer aufgefunden. Der Täter wollte scheinbar einen Selbstmord vortäuschen.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Zu dem Überfall auf eine Bäckerei in Lotte bei Osnabrück meldete sich nach der Sendung eine XY-Zuschauerin, die zwei der Täter erkannte. Sie wurde in Gelsenkirchen gefasst und haben die Tatbeteiligung gestanden. Nach den drei anderen Tätern wird weiter gefahndet.

XY Gelöst:

  • SF 3 der vorherigen Sendung: Karl-Heinz T.; von der Kripo Reutlingen wegen des Verdachtst der Unterschlagung von 1,5 Millionen DM und Untreue gesuchtes ehemaliges Vorstandsmitglied einer Bank, hatte sich nach Griechenland abgesetzt und stellte sich zwei Wochen nach der Sendung am Stuttgarter Flughafen selber der Polizei.
  • SF 2 der Sendung vom 18.02.2000: Der von der Kapo Bern wegen Unterschlagung in Millionenhöhe international gesuchte Diamantenhändler Moshe R. wurde in Las Vegas in den USA ausfindig gemacht und festgenommen.

Bemerkungen

  • Stephan Schifferer verlegt im Rückblick Las Vegas vom US-Bundesstaat Nevada nach Kalifornien. Mit den Worten „In Kalifornien klickten die Handschellen“ kündigt er eine Festnahme in Las Vegas an.
  • Peter Nidetzky kann im Rückblick diesmal nur, wie er selbst sagt, „Kryptische Andeutungen“ zu zwei Fällen machen, zu denen es zwar einiges zu berichten gäbe, aber die Täter sind noch nicht gefasst. Um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden sagt er besser nichts und meint, vielleicht in der nächsten Sendung genauere Angaben machen zu können.
  • Heftige Bildstörung während Filmfall 1 (mit Testbild).
  • 6 Wischblenden in Filmfall 2.

Vorherige Sendung: Sendung vom 28.04.2000

Nächste Sendung: Sendung vom 14.07.2000

zurück zur Sendungsübersicht