Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 01.12.2000

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Stoytcho S. ("Bombe im Garten")

Inhalt

  • Dienststelle: Kriminalabteilung Niederösterreich
  • Kommissar im Studio: Oberstleutnant Polzer
  • Tattag: 10. März 2000
  • Tatort: Perchtoldsdorf bei Wien
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: 30.000 ÖS
  • Details: Opfer wurde schon früher einmal bedroht; Eltern des Opfers sind aus Bulgarien zu Besuch; Vater vertritt sich nach dem Essen die Füße, trifft dabei zufällig auf die Täter und vertreibt sie, wird bei deren Flucht angeschossen; Täter hatten im Garten eine Bombe deponiert, die als solche nicht erkannt wurde; Sprengstoff in der Bombe stammt aus Deutschland; das Opfer verstirbt einige Tage später an seinen Verletzungen
  • Bewertung: *
  • Zitate: Zur Bombe im Garten: "Ein Stück Rasensprenger, glaub ich"
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Einbruch und Raubüberfall auf Juwelier ("Gute Nachbarschaft")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Segeberg
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Grandt
  • Tattag: Sonntag, 13. Juni 1999
  • Tatort: Wohnhaus des Opfers
  • Tatverdächtig: 3 unbekannte Männer
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Details: Juwelier, der sich aufs Land zurückgezogen hat und nur noch Einzelstücke für Liebhaber herstellt; Täter observieren vorab das Haus und werden dabei gesehen; Nachbarn bemerken den Überfall, da Bewegungsmelder-Laterne angeht; Täter verlieren auf der Flucht Schmuck, der den Fluchtweg markiert; das Opfer überlebt schwerverletzt; Hund "Schnuffi"
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Nisar K. ("Tod eines indischen Geschäftsmannes")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kassel
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Goldmann
  • Tattag: Zwischen dem 21. und dem 26. Juni 2000 (Fundtag der Leiche)
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Details: Indischer Handelsvertreter, Vater von 7 Kindern; Opfer verdient nicht sehr viel, reist häufig zwischen Deutschland und Indien umher; wird tot in einer Reisetasche an einer Autobahn aufgefunden; die Kripo erfährt, dass K. zuvor einen Drohanruf in Indien erhielt
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: BKA Wiesbaden - Identifizierung eines unbekannten Mädchens, welches zur Kinderpornographie gezwungen wurde. Belohnung: 5.000 DM.

Geklärt: Nach einem Zuschauerhinweis konnte in Berlin ein 26-jähriger Spandauer als Täter festgenommen werden. Bekanntgabe durch Sabine Zimmermann in der Folgesendung.

Siehe auch: Spandauer Sexualstraftäter verhaftet Quelle: Welt vom 11.12.2000

  • SF 2: Kripo München - Identifizierung von zwei Frauen und zwei Männern, die wegen Trickdiebstahls in Juweliergeschäften gesucht werden. Das südamerikanische Quartett wurde von einer Überwachungskamera während der Tat gefilmt. Dadurch konnte einer der Männer identifiziert werden, es handelt sich um Roman Jose V. G.
  • SF 3: Kripo Aargau - Suche nach Zeugen, die von einem brutalen Dreifachmord an drei Frauen berichten können. Die Tag geschah am 15./16. Oktober 2000. Gefahndet wird in dem Zusammenhang nach einem unbekannten südamerikanischen Mann, der die Nacht über mit den 3 Frauen unterwegs war. Belohnung: 50.000 SFR; Urs Winzenried, Chef der Kripo Aargau in Zürich im Aufnahmestudio. Er ging 2014 in Pension und widmet sich jetzt der Musik in Orchestern und Kammermusiken. Hier dazu ein Interview mit ihm; Quelle: Aarauer Nachrichten vom 14.04.2017.

Geklärt: Am 4. Dezember - also drei Tage nach der Sendung, wurde der gesuchte Südamerikaner, ein 26-jähriger Dominikaner, festgenommen. Er hat die Morde gestanden. Bekanntgabe durch Stephan Schifferer in der Folgesendung. - Am 17. Dezember 2003 wurde er vom Bezirksgericht Bremgarten zu lebenslanger Haft verurteilt.

Wohlen: Täter stammt ebenfalls aus der Dominikanischen Republik - news.ch vom 14.12.2000

Lebenslänglich für den Dreifachmörder von Wohlen - news.ch vom 17.12.2003

  • SF 4: Kripo Hamburg - Fahndung nach dem Betrüger Michael R., er soll mit dem Handel von Diamanten Geldanleger betrogen haben.
  • SF 5: Hessisches LKA - Fahndung nach einem unbekannten Geldfälscher und seiner Komplizin. Der Mann betrügt vorzugsweise mit 500-DM-Scheinen. Bisher sind 300 Fälle bekannt, die Dunkelziffer ist unklar. Er tritt meistens in kleineren Einzelhandelsgeschäften in Erscheinung, vermutlich weil er dort nicht mit Prüfgeräten rechnet. Die Falschgeldexpertin von LKA, Hauptkommissarin Brigitte Hunold, ist bei Sabine im Studio und erklärt verschiedene Sicherheitsmerkmale auf 500 €-Scheinen.

Geklärt: Im April 2003 konnte ein 50-jährigen Familienvater festgenommen werden. Bekanntgabe durch Rudi in der Sendung vom 05.09.2003.

  • SF 6: Kripo Duisburg / Kripo Karlsruhe / Kripo Stendal - Fahndung nach 3 einzelnen unbekannten Bankräubern. Gezeigt werden Fotos aus Überwachungskameras.
  • SF 7 Interpol Wien - Fahdnung nach Ali A. wegen Vergewaltigung an einer Kolumbianerin.
  • SF 8: Kripo Würzburg - Fahndung nach Artan M. wegen versuchten Totschlags. Er soll an einer Bushaltestelle mit einem Palastinänser in Streit geraten sein und ihm anschließend ein Messer in die Brust gerammt haben. Belohnung: 3.000 DM.

Der Gesuchte wurde am 7. Dezember 2000 in Rom festgenommen. Bekanntgabe durch Sabine in der Folgesendung.

  • SF 9: Aufnahmestudio - Erneute Fahndung nach der vermissten Alexandra (6) mit einem rührenden Appell der Eltern an den Täter. Über den Fall wurde zuvor in der Sendung vom 03.11.2000 berichtet.

Geklärt: Drei Monate nach ihrem Verschwinden - Mitte Januar 2001 - wurde Alexandra auf einem Friedhof in Leinfelden tot aufgefunden. Der Täter, der kurz vorher festgenommen wurde, hatte die Ermittler zur Leiche geführt. Bekanntgabe in der Folgesendung.

Am 5.12.2001 wurde der 37 Jahre alte Thomas B. vor dem Stuttgarter Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilt, zudem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt. "Fall Alexandra Höchststrafe für Alexandras Mörder" - FAZ vom 06.12.2001

  • SF 10: Kripo Erlangen - Suche nache zwei unbekannten Entführern, die mitten am Tag eine Frau an einem Parkplatz entführen und sie zwingen, die Geheimnummer ihrer EC-Karte preiszugeben. Einer der Täter konnte am Geldautomaten gefilmt werden. - Dieser Fall wurde nochmal als FF in der Sendung vom 13.07.2001 behandelt.
  • SF 11: (in der Spätsendung) Kapo Luzern - Fahndung nach Said H. Er soll seine Freundin mit einem Messer ermordet haben.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in London festgenommen werden. Said H., der durch den Vergleich von Fingerabdrücken identifiziert werden konnte, lebte dort unter falschem Namen. Er sitzt jetzt in U-Haft und wartet auf die Auslieferung in die Schweiz. Stephan Schifferer berichtetet darüber in der Sendung vom 01.06.2001.

XY Gelöst - der Rückblick

  • keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • SF 8 der Sendung vom 03.11.2000: Der von der Kripo Berlin gesuchte Bordellbetreiber Bernd T. ging der Polizei am Timmendorfer Strand an der Ostsee ins Netz.
  • FF 1 der Sendung vom 05.07.1996: Der Raubmord an der Postbeamtin Yvonne B. in der Schweiz ist geklärt. Stephan Schifferer berichte, dass die Polizei nach fünf Jahren den entscheidenden Hinweis bekam. Ein Schweizer und ein Deutscher, beide bereits polizeibekannt und mehr fach im Gefängnis, wurden festgenommen und haben die Tat gestanden.

Bemerkungen

  • Vor dem letzten SF erschütternder Appell der Eltern der vermissten Alexandra Sophia N. an den Täter
  • Butz fängt bereits nach 3 Min. mit dem ersten Filmfall an
  • Alte Schrift wieder dabei
  • Keine Zuschauerreaktionen am Schluss!
  • Peter wirkt sehr unkonzentriert und verhaspelt sich mehrmals ("Zurück nach Zürich zu Butz Peters")

Vorherige Sendung: Sendung vom 03.11.2000

Nächste Sendung: Sendung vom 19.01.2001

zurück zur Sendungsübersicht