Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 21.04.2021 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Zitate von Konrad Toenz

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Toenz war von 12.03.1976 bis 25.09.1998 Moderator bei "Aktenzeichen XY ungelöst" aus dem Aufnahmestudio Zürich.

Der Schnauz

Sendung Zitat
143 (26.02.1982) „Zur Tatzeit trug er, im Gegensatz zu diesem Fahndungsfoto, keinen Schnauz, also keinen Oberlippenbart.“
SF2: Fahndung nach Stanko S.
204 (08.04.1988) „Er hat kastanienbraune Haare und trägt vermutlich einen Schnauz, also einen Oberlippenbart.“
SF2: Fahndung nach Živko M.

1970er Jahre

1980er Jahre

Sendung Zitat
141 (11.12.1981) „Die Situation blieb bei uns im Großen und Ganzen unverändert, sowohl was die Erkenntnisse der Sendung, als auch meine Stimme anbetrifft.“
Zuschauerreaktionen (Konrad Toenz war, wie auch schon in der Hauptsendung, noch immer heiser.)
198 (11.09.1987) „Nun, Eduard Zimmermann: Nach der heutigen Sendung könnte man wirklich fast meinen, dass wir in der Schweiz in einem Land leben, das von der Kriminalität verschont und von Straftätern gemieden wird, was natürlich nicht zutrifft. Obwohl unsere Beamten am Telefon recht viele Hinweise entgegennehmen konnten, lässt sich bis jetzt zu keiner der Fahndungen etwas Konkretes sagen.“
Zuschauerreaktionen
206 (03.06.1988) „Das schnelle Ergebnis widerlegt im Übrigen das alte Vorurteil, dass in Bern alles ein bisschen langsamer geht.“
Nachbesprechung des SF2 der vorherigen Sendung

1990er Jahre

Sendung Zitat
Hauptsendungen „Und damit zurück zu Sabine Zimmermann nach München.“
(Konrad Toenz immer bei den ersten Zuschauerreaktionen in den Sendungen)
Zuschauerreaktionen „Soviel für heute Abend aus Zürich, und damit zurück zu Eduard Zimmermann nach München.“
(Konrad Toenz' typische Verabschiedung am Ende der Spätsendung
309 (25.09.1998) „Nun, Butz Peters, für mich ist heute der letzte XY-Tag. Wie Eduard Zimmermann möchte ich etwas kürzer treten und möchte etwas Zeit für mich und meine Familie verbringen. Ich habe mich aber sehr gefreut, hier in dieser wirklich ausgezeichneten Produktion mitwirken zu können, 22 Jahre lang. Wie es sich für einen Schweizer gehört, habe ich gleich meinen Nachfolger mitgebracht. Herzlich willkommen, Stephan Schifferer! Wir kennen uns schon lange, Stephan, du bist ein alter Hase beim Schweizer Fernsehen.“
(Konrad Toenz verabschiedet sich am Ende der Sendung. Im Abspann wird nochmal nach Zürich gesendet, wo er verabschiedet wird und auch Blumen überreicht bekommt.)