Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 30.08.2007

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Sexualmord an allein erziehender Mutter (Heimweg in den Tod)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Siegen
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Norbert Rautenberg
  • Tattag: 25. April 2007
  • Details: Sexualmord an Bianca B. in Siegen. Tochter ist seit dem Tod ihrer Mutter sehr unglücklich, ist nach Besuch des Elternstammtisches verschwunden; wird wenige Meter vor der eigenen Haustür brutal ermordet
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Versuchter Mord an Heinz M. (Schusteramboss und Küchenmesser)

Inhalt

  • Diensstelle: Kripo Augsburg
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Andreas Brandl
  • Details: Opfer wird mit einem Schusteramboss und Küchenmesser verletzt, die Tatwaffen werden einen Tag später in einem benachbarten Fluss von einigen Mädchen, die in einem Kanu-Club sind, gefunden
  • Zitate: „Schaut ja aus wie ein kleiner Amboss!“ – „Also ich würd’s nicht anfassen!“
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Anfang 2008 wurde eine Nachbarin des Opfers als mutmaßliche Täterin festgenommen. Inzwischen hat sie die Tat gestanden. Die Frau ist rechtskräftig zu 13 Jahren Haft verurteilt worden: Rentner stirbt nach Mordversuch - an den Folgen? - Augsburger Allgemeine vom 02.11.2009

Über die Aufklärung des Falles berichtet die Sendung vom 30.04.2008.

Versuchter Mord an Prostituierter (Terminwohnung)

Inhalt

  • Diensstelle: Kripo Mainz
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Knut Krieger
  • Tattag: 19. Januar 2007
  • Tatort: Mainz-Marienborn, Wohnung des Opfers
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 2.500 Euro
  • Details: Täter hat eine große Narbe auf der Brust ("Gynäkomastie"), Täter lernte Opfer vermutlich über das Internet kennen, er versuchte, das Opfer zu erdrosseln; Eingreifen der Nachbarn verhindert den Mord; Täter entkommt über den Balkon nach einer waghalsigen Kletteraktion
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Giuseppe R. (Kopfschuss auf offener Straße)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Guido Adler
  • Tattag: 4. Mai 2006
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 12.000 Euro
  • Details: Opfer wird einfach auf offener Straße erschossen, es wollte vor seinem Tod heiraten, doch 6 Wochen davor wurde er getötet, ein Zeuge versuchte noch ihn wiederzubeleben
  • Musik: „Bamboléo“ (1987) von den Gipsy Kings
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Bielefeld - gesucht wird zuerst die gerade einmal 18 Monate alte Leonie M. aus Bielefeld, dann die Fahndung nach Michael K. wegen Verdacht der Kindesentziehung; Die Polizei geht fest davon aus, dass Leonie von ihrem eigenen Vater Michael K. entführt wurde; Der 40-jährige soll ein zu Gewaltausbrüchen neigender Alkoholiker sein; statt wie geplant mit seiner Tochter den Safaripark in Stukenbrock zu in besuchen, setzte er sich mit dem Mädchen ab, beide sind spurlos verschwunden; Michael K. benutzt auch den Aliasnamen Stephan S. und ist vermutlich in einem schwarzen Opel Omega Kombi mit Bielefelder Kennzeichen unterwegs; Der Gesuchte könnte sich mit seiner Tochter vielleicht in Österreich aufhalten.

Geklärt: Das Mädchen ist wohlbehalten zur Mutter zurückgebracht worden und ihr Vater und Entführer Michael K. wurde verhaftet. Wie schon von der Polizei in Betracht gezogen, hatte sich Michael K, der Leonie von der Mutter in Bielefeld abholte, mit dem Kind nach Rust in Österreich abgesetzt. Nach mehreren Zuschauerhinweisen konnte der Gesuchte bereits zwei Tage nach der XY-Sendung dort in einer kleinen Pension festgenommen werden. Bekanntgabe durch Rudi in der Folgesendung.

  • SF 2: Kapo Zürich - Die 5-jährige Ylenia L. wird auf dem Heimweg vom Schwimmbad vom 66-jährigen Urs Hans von A. entführt, der sich kurz darauf in einem Wald das Leben nahm. Das Mädchen ist seitdem spurlos verschwunden. Sie war in einem weißen Kleintransporter Renault Trafic mit spanischem Kennzeichen verschleppt worden.

Geklärt: Die Leiche des Mädchens wurde rund zwei Monate später im selben Wald von einem Spaziergänger entdeckt. Der Mörder hatte sie dort vergraben, ehe er sich selbst umbrachte. Aufklärung in der Folgesendung.

XY Update:

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY Gelöst:

  • FF 3 der Sendung vom 12.04.1985: Eine der längsten Mordserien in der bundesdeutschen Kriminalgeschichte ist geklärt: Ein 51-jähriger Versicherungsvertreter, der 2007 beim Schrottdiebstahl erwischt wird, kann mittels DNA-Abgleichs des Mordes an der damals 17-jährigen Angelika S. überführt werden. Er gesteht noch vier weitere Morde und hat somit im Zeitraum zwischen 1983 und 1990 insgesamt 5 Mädchen und Frauen missbraucht und erdrosselt. Die Presse nennt ihn den "Würger von Aachen".

Bemerkungen

  • Filmfall 1: Rudi Cerne erwähnte in der Nachbesprechung zur zeitlichen Einordnung das Halbfinal-Hinspiel der Champions League Saison 2006/2007 FC Chelsea - FC Liverpool 1:0, das am Tattag in London stattfand.
  • Sehr schlimme und dramatische Filmfälle 1 und 4.
  • Beide Studiofälle Kindesentführungen.

Vorherige Sendung: Sendung vom 02.08.2007

Nächste Sendung: Sendung vom 27.09.2007

zurück zur Sendungsübersicht