Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 02.08.2007

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Ingeborg T. ("Mord im Neusser Wald")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Maren Drewitz
  • Tattag: Dienstag, 6. September 2005
  • Tatort: Waldstück bei Neuss-Norf
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.500 EUR
  • Details: Spaziergang im Wald; brutaler Überfall in Anwesenheit der Tochter und des Enkelkinds; raubt die wertlose Handtasche der Mutter (Inhalt: 7 Euro!!), bedroht die Tochter mit einem Baseballschläger oder einer Eisenstange; das Opfer verliert viel Blut und stirbt noch am Tatort;
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Banküberfallserie ("Jugendliche Bankräuber")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Chemnitz
  • Kommissar im Studio: Kommissar Jens Merten
  • Tattag: Tatzeitraum: 1999 bis Januar 2007 (Insgesamt 12 Überfälle)
  • Tatort: Deutschlandweit
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: 22.000 EUR
  • Details: junge Täter; brutales und skrupelloses Vorgehen; 2. Tat: Zeugen verständigen noch während des Überfalls die Polizei; Räuber scheitern an der Zeitschaltuhr und drohen mit Geiselnahme; Beute: 30.000 EUR (3. Tat: 70.000 EUR), 4. Tat: diesmal nur einer der Täter; droht erneut mit Geiselnahme; Kunde nimmt die Situation nicht ernst und prügelt sich im Nebenraum mit dem Täter; mehrere Schüsse lösen sich, verläuft jedoch glimpflich; Azubi leistet Gegenwehr, ein weiterer Schuss löst sich, er wird schwer verletzt;
  • Zitate: "Seid ihr ´ne Scheiß Bank oder ´nen Kleingartenverein"
  • Bewertung: ***
  • Status: (wahrscheinlich) geklärt

Nachspiel

Bei den Tätern handelt es sich (wahrscheinlich) um die aus Jena stammenden Uwe B. und Uwe M. Beide werden zusammen mit Beate Z. der rechtsextremen Szene zugerechnet. "Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die drei seit 1999 mindestens 14 Banken überfallen haben. Dabei gingen sie äußerst brutal vor. Sie schossen dabei einem Auszubildenden in den Bauch. Meistens flohen die Täter auf Fahrrädern, die sie dann in einem in der Nähe geparkten Reisemobil versteckten." (Quelle: Die Zeit, 14. November 2011)

Den genannten Tätern wird u.a. auch den Polizistenmord von Heilbronn (FF 4 der Sendung vom 28.05.2008) sowie die "Döner-Mordserie" zur Last gelegt. Ein XY-Filmfall einer Tat im Rahmen dieser Serie war auch der Mord an dem Blumenhändler Enver S. (FF 3 der Sendung vom 27.04.2001).

Mord an Norbert O. ("Mord im Supermarkt")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Coburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Peter Schulz
  • Tattag: 13. November 2006
  • Tatort: Markt Mitwitz bei Coburg
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann als Haupttäter und ein Komplize
  • Belohnung: 5.000 EUR
  • Details: Geschäftsmann Norbert O. wohnt in Hassenberg (Ortsteil der Gemeinde Sonnefeld) bei Coburg; beliebter Seniorchef eines Supermarktes in Gewerbegebite von Mitwitz; Besorgungen für ältere Dorfbewohner; Sohn ist Marktleiter; Frau des Seniorchefs hilft aus; kleines Sicherheitsproblem im Supermarkt mit 15 Angestellten; Personaleingangstür schließt nicht richtig; Softball - Schläger zur Selbstverteidigung im Büro; der Täter kommt durch die Personaleingangstür; überrascht Norbert O.; Tat verläuft äußerst brutal; Täter schlägt auf das Opfer mit dem firmeneigenen Softball - Schläger ein und öffnet anschließend den Firmentresor; mehr Geld drin als sonst, ca. 30.000 €; Norbert O. kann zunächst flüchten; versperrt dem Täter die Tür, ist der Kraft des Mannes aber nicht gewachsen; Täter schlägt nochmals auf sein Opfer ein, Norbert O. liegt blutend in der Ecke; O. schafft es, sich erneut aufzurichten um ans Telefon zu gelangen; der Einbrecher schlägt abermals auf sein Opfer ein, besorgt sich ein Messer und sticht auf Norbert O. ein; das Messer hält der Wucht nicht stand; Täter besorgt sich ein zweites Messer aus der Küche; sticht nochmals auf das Opfer ein; Sohn findet den Vater am späten Abend leblos im Büro liegen; ein Komplize wird vermutet, der beim Abtransport der Beute behilflich war.
  • Musik: Spandau Ballet - True; Kool & The Gang - Fresh; Billy Joel - Uptown Girl
  • Zitate: „Bist du heute abend zuhause?“ - „Ja, warum?“ - „Da kommt die Sendung über Herzkrankheiten, die wollten wir uns doch anschauen.“ - „Ach so, ja. Aber ein Krimi wär´mir lieber.“
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Lydia Sch. ("Hochwald-Mörder")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Kommissar im Studio: Knut Packmohr
  • Details: Neu aufgerollter Filmfall 1 aus der Sendung vom 05.07.1968; es wird zwischen 3 Filmen hin und her geblendet; 1. der Original-Filmfall von 1968; 2. Fiktiver Film als Gespräch zwischen dem heute ermittelnden Beamten und dem damaligen Kommissar; 3. Ein fiktiver Film, wie der anonyme Verfasser des Briefes den Brief geschrieben haben könnte; tolle Ede-Einleitung; Verbrechen liegt 45 Jahre zurück; Gespräch mit ehemaligem Kommissar; Täter schreibt Beichtbrief und raucht und hustet; Ausschnitte aus dem Original-Filmfall
  • Bewertung: ***
  • Besonderheiten: Möglicher Zusammenhang mit dem Mord an Heiderose B. (FF 1 der Sendung vom 19.06.1970).
  • Status: teilweise geklärt

Nachspiel

Ein 34-Jähriger hat mittlerweile zugegeben, dass er der anonyme Schreiber der "Beichtbriefe" ist. Sein Motiv für das Fälschen der Briefe war wohl die Suche nach Aufmerksamkeit.

"Mysteriöser Briefeschreiber entlarvt!" - tz-online vom 22.11.2008

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: XY International für die britische Polizei - Fahndung nach dem 34-jährigen Vietnamesen Tu M. L. nach Mord an einem Mann am 20.11.2006 in Newport/Wales mit Bezug nach Deutschland, zwei Kripobeamte aus Wales in bei Rudi im Studio; Opfer war brutal zusammengeschlagen worden und starb wenig später im Krankenhaus an den Folgen einer Hirnblutung; Täter und Opfer stammten aus dem Drogendealer-Milieu; Streit über Canabis-Lieferung; Tatverdächtiger Tu M. L. wird in Deutschland oder Tschechien vermutet, nachdem er am 23.01.2007 von der deutschen Polizei an der deutsch-tschechischen Grenze vorübergehend festgenommen wurde; Er war ohne Papiere unterwegs und hatte keine Aufenthaltsgenehmigung; Der jetzt Gesuchte musste aber wieder freigelassen werden, weil damals noch nichts gegen ihn vorlag; er hat sein Geburtsdatum auf dem linken Unterarm tätowiert und gilt als äußerst gewalttätig; Vietnamesischer Dolmetscher im Studio; Belohnung 10.000 £ (damals ca. 15.000 €)

XY Gelöst:

  • SF 1 der Sendung vom 04.05.2006: Festnahme eines 54-jährigen Mannes aus dem fränkischen Pegnitz im Mordfall Annamaria N. aus Hof. Die Polizei fand bei der Durchsuchung seiner Wohnung die Tatwaffe. Der festgenommene Mann schweigt zu den Vorwürfen, das Motiv und viele weitere Einzelheiten sind noch völlig unklar.
  • SF 4 der Sendung vom 29.03.2007: Der von der Kripo Wuppertal gesuchte Bankräuber mit der Pistole im weinroten Koffer, der Überfälle in Wuppertal und Dortmund verübt hatte, ist ein 59-jähriger einschlägig vorbestrafter Mann, der jetzt erneut festgenommen werden konnte.

XY Update:

  • FF 1 der Sendung vom 05.07.1968: Der Mord an der 13-jährigigen Lydia Sch. ("Hochwald - Mörder") im Jahr 1962 wird neu aufgerollt, nachdem die Kripo einen Brief bekommen hatte, der Einzelheiten zur Tat enthält. Siehe FF 4 dieser Sendung.

Bemerkungen

  • Pensionierter Original-Kommissar von FF 4 hat sein Kommen angekündigt, musste aber erkrankt kurzfristig absagen
  • Vorstellung XY-Preis: "Asi im Waschsalon"; Paar macht merkwürdige Beobachtungen im Waschsalon, ein Kind wird misshandelt; Eingreifen; "Vater" wird zu langer Haftstrafe verurteilt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 05.07.2007

Nächste Sendung: Sendung vom 30.08.2007

zurück zur Sendungsübersicht