Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 19.04.2007

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Blitzeinbruch in Mainz (Baggereinbruch Mainz)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mainz
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Jürgen Metz
  • Tattag: 6. November 2006
  • Tatort: Mainz
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: mit Bagger ins Juweliergeschäft; Polizisten-Streife; flüchten auf Fahrrädern; Verfolgung
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Helga D. (Stadtparkmord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Potsdam
  • Kommissarin im Studio: Hauptkommissarin Marion Wieczorek
  • Tattag: Mittwoch, 8. November 2006, gegen 18:00 Uhr
  • Tatort: Brandenburg/Havel, nahe Willy-Sänger-Straße, Parkplatz Krematorium
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, Spitzname "UMS"
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: besucht ihren Mann im Krankenhaus; nimmt vermutlich Abürzung über Stadtpark; Opfer kommt blutend aus dem Park; Handtasche gestohlen; später Geständnis in der Sprayer-Szene; Spitzname "UMS"
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die Polizei erhält einen Tipp, dass ein Mann mit der Tat prahlt. Dabei nennt er viele Tateinzelheiten. Er kann daraufhin festgenommen werden. Der Täter wird im Indizienprozess zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

Die Berliner Zeitung berichtet am 30. Mai 2008 über die Urteilsverkündung: Lebenslange Haft.

Einbruchserie und Raubüberfall auf Juwelier (Schmuckraub in Melsungen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Homberg/Efze
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Dirk Eschinger
  • Tattag: Einbruch: 26. Oktober 2004; Einbruchsversuch: 22. Februar 2006; Raubüberfall: 14. November 2006
  • Tatort: Melsungen, südlich von Kassel
  • Tatverdächtig: Bei Raubüberfall ein unbekannter Mann
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: immer beim selben Juwelier; Sicherheitsmaßnahmen jedes Mal verstärken; Einbruch, Einbruchversuch und Raubüberfall
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Supermarkt-Leiter (Überfall am Nachttresor)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Schwelm
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Hans Lange
  • Tattag: Dienstag, 24. Oktober 2006
  • Tatort: vor der Volksbank Sprockhövel
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: Supermarkt-Filialleiter; Tageseinnahmen zur Bank; jeden Tag zur selben Zeit; Pfefferspray
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Gabriela N. und Mordversuch an Klaus U. (Vokuhilamord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Nürnberg
  • Kommissarin im Studio: Hauptkommissarin Dagmar Pannoch
  • Tattag: Samstag, 11. Juli 1992
  • Tatort: Nürnberg
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 2.500 EUR
  • Details: die Tat liegt bereits 14 Jahre zurück; Prostituierte; Freund passt im Nebenzimmer auf; Gabriela geht zur Tür, ohne dass es geklingelt hätte; langhaariger gruseliger Täter mit Perücke
  • Bewertung: ***
  • Besonderheiten: Rudi erwähnt in der Anmoderation zur zeitlichen Einordnung das Endspiel der Fußball-EM 1992 in Schweden am 26.06.1992, das Dänemark gegen Deutschland mit 2:0 gewonnen hat. Eine Zeugin konnte sich 15 Jahre später noch an den Täter erinnern, wodurch ein Phantombild erstellt werden konnte
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Augsburg - Fahndung nach Unfallflüchtigem: Am 9. Dezember 2006 wurde die 41-jährige Bettina H. bei Untermeitingen von einem PKW erfasst und starb noch an der Unfallstelle. Gesucht werden Zeugen der Tat und ein dunkler PKW, vemutlich ein blauer VW Passat, der vorne rechts beschädigt ist.

Geklärt: Bei bei der Polizei ging ein anonymer Hinweis auf einen Mitfahrer, der in der Unfallnacht mit im Auto gesessen haben soll, ein. Dieser Hinweis führte zu einem 21-jährigen Heizungsbauer aus Großaitingen. Er wurde Mitte Mai 2007 verhaftet (Quelle: Neue Sonntagspresse vom 27.05.2007). Auflösung in der Sendung vom 31.05.2007.

  • SF 2: Kripo Hamburg - Suche nach gestohlenen hochwertigen Orient-Teppichen, Einbruch in Teppichlager in Hamburger Speicherstadt, vermutlich Profis, Sachschaden fast 600.000 €, Bilder von einigen Teppichen.

XY Update:

  • SF 4 der Sendung vom 09.02.2006: Die Fahndung war damals für die Kripo Mainz, und diesmal sucht die Kripo Wiesbaden erneut nach einem unbekanntem Serienbankräuber mit Geheimratsecken. Zwei neue Überfälle in Koblenz und Lorch am Rhein, Videoaufzeichnung und Fotos vom unmaskierten Täter, der jetzt Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen haben soll. - Später wurde dem Mann dann der Fahndungsdruck zu groß, so dass Rudi im Rückblick der Sendung vom 31.05.2007 über die Festnahme eines Handwerkers aus Bingen berichten konnte, nachdem er sich freiwillig der Polizei gestellt hatte.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: LKA Hamburg - Die die im Alsterfleet aufgefundenen Leichenteile stammen, wie von Rudi bereits angedeutet, von dem 31-jährigen Chinesen Kai S. Aus dem Vermisstenfall wurde ein Mordfall. Das LKA hat noch Fragen zu den privaten und geschäftlichen Kontakten des Opfers. Weitere Einzelheiten in der vorherigen Sendung unter „Nachspiel“.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Gleich zu Beginn wird der Mord an der Studentin Caroline B. in Passau aufgeklärt. Wenige Tage nach der Ausstrahlung in XY stellte sich einer der beiden Tatverdächtigen in Spanien, der dem psychischen Fahndungsdruck nicht mehr gewachsen war. Der zweite Mann wurde eine Woche später festgenommen. Beide Tatverdächtige sitzen in Haft.
  • SF x der Sendung vom 11.01.2007: Der von der Boulevardpresse sogenannte "Schießer" konnte ebenfalls und zwar aufgrund eines Zuseherhinweises festgenommen werden. Der 66-jährige Mann aus Südtirol hatte seit September 2004 neun Überfälle auf Banken und Supermärkte verübt und kam immer nur für die Überfälle nach München.
  • FF 2 der Sendung vom 05.10.2006: Aus dem Vermisstenfall Anja H. wurde für die Kripo Magdeburg ein Mordfall: Anja H. wurde ermordet, davon ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Der Ex-Freund brach jetzt sein schweigen und erklärte, dass er Anja H. tot in der Badewanne aufgefunden habe. Aus Angst, unter Mordverdacht zu geraten, habe er dann ihre Leiche mit einer Motorsäge zerteilt und vergraben. Die Staatsanwaltschaft glaubte ihm diese Geschichte aber nicht und hat Haft Befehl gegen den Ex-Freund erlassen. Er wurde festgenommen.

Bemerkungen

  • FF 5 ist unheimlich, FF 2 mysteriös.

Vorherige Sendung: Sendung vom 29.03.2007

Nächste Sendung: Sendung vom 10.05.2007

zurück zur Sendungsübersicht