Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 17.05.2017

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mordversuch in Lebach

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Saarbrücken
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissarin Susanne Groß
  • Belohnung: 1.500 €
  • Tattag: 26. August 2016
  • Tatort: Friedensstraße, Lebach bei Saarbrücken
  • Zitat: "35% Kohlenmonoxid hatte ich im Blut, ein paar Minuten später und ich wäre tot gewesen."
  • Details: 75-jähriger Witwer ist französischer Staatsbürger, wohnt alleine, bemerkt zwei Männer, die sich in seiner Straße umsehen. Täter kommt vermutlich ohne Auto, kennt sich in der Stadt aus, bricht nachts in die Wohnung des Opfers ein, durchsucht Zimmer, legt Brand, trifft Opfer, das zusammenbricht. Nachbarn bemerken Rauch. Täter nimmt kleinen Tresor mit. Taxi wird in die Straße des Opfers gerufen. Fahrgast ist ohne Gepäck und stark parfümiert, zieht Kapuze tief ins Gesicht und will zum Bahnhof.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Hubert S.

Inhalt

  • Dienststelle: BK Österreich
  • Kommissar im Studio: Chefinspektor Kurt Linzer
  • Belohnung: 1.500 €
  • Tattag: unbekannt, vermisst seit 17. Oktober 2003
  • Tatort: unbekannt
  • Zitat: "Das ist schlecht, was du hier machst, Husch, ganz schlecht."
  • Details: Fall aus Österreich: Opfer arbeitet auf einem Campingplatz in Seebach, einem Teilort der Gemeinde Ranten in der Steiermark. Verkehrt in Clubs. Verliebt sich in neue Animierdame. Gerücht macht die Runde, das Opfer möchte diese Frau freikaufen. Opfer ist zumindest eifersüchtig und aufbrausend, wird von Inhaber wegen seines Verhaltens gewarnt. Bringt dann Auto in KFZ-Werkstatt, wird dort angerufen, hat's eilig wegzukommen, geht nach draußen, dort hat er aber wieder Zeit. Fährt abends in den Club. Morgens um 5.33 Uhr wird eine Rechnung in einem Bordell mit seiner Bankkarte beglichen. Zwei Stunden später kommt das Opfer zum Campingplatz. Verlässt diesen um kurz nach 8 Uhr wieder. Wird von der Nichte um 8.15 Uhr gesehen. Kommt nicht im Geschäft, in dem er Besorgungen machen will, nicht an. Kehrt nicht zur Gaststätte zurück.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf alte Frau

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalkommissar Thomas Nienborg
  • Belohnung: 2.500 €
  • Tattag: 15. Juni 2016
  • Tatort: Wohnhaus des Opfers in Hamburg-Schnelsen
  • Zitat: "Entschuldigen Sie, wissen Sie, dass Sie beobachtet werden?"
  • Details: Ältere Dame geht gern mit Bekannter in die Spielbank. Fährt immer mit Bus zurück. Auto mit polnischem Kennzeichen wird vor ihrem Haus gesehen. Zeuge erzählt Dame von zwei Männern, die sie beobachten. Wird in Erwartung eines Pakets nach dem Schellen der Türklingel überrumpelt. Täter fragen nach Safe, es gibt aber keinen. Der Zeuge wird gesucht.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Berlin - Fahndung nach Fatah C.; Er wird gesucht wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und versuchter Tötung einer Restaurantbedienung. Täter lässt Ausweis am Tatort liegen. Belohnung für Hinweise: 2.000€.
  • SF 2: Kripo Wiesbaden - Raubüberfall auf 90-jährige Gertrud T. Wird 2 Stunden von Mann verfolgt, erst zu Fuß, dann mit Taxi, im Treppenhaus überfallen. Täter raubt Handtasche und Einkäufe. Opfer stirbt an den Folgen des Angriffs. Belohnung: 2.000€.
    Erneut in XY als Filmfall 5 in der Sendung vom 28.02.2018.
  • SF 3: Bundesanwaltschaft und LKA Bayern - Oktoberfestattentat. Kriminaloberrat Peter Jaud ist im Studio. Auf Grund einer Zeugenaussage vor drei Jahren wird der Fall neu aufgerollt.
  • SF 4: Kripo Bayreuth - Fahndung nach Telefonanrufer, der um 23 Uhr am 12. April 2017 aus einer Telefonzelle am Hauptbahnhof des 180 Km entfernten Crailsheim einen Raubüberfall auf einen Mann, Friedrich K., in Bayreuth meldet. Das Opfer wird am Boden aufgefunden, das Haus wurde ausgeraubt. Das Opfer stirbt. Teile der Beute werden gezeigt.

Geklärt: Zwei 36-jährige Männer aus dem Raum Augsburg wurden festgenommen. Ein Täter wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, der zweite Täter muss wegen Diebstahls und unterlassener Hilfeleistung für fünf Jahre und zwei Monate ins Gefängnis. Bekanntgabe in der Sendung vom 22.08.2018.

XY Preis

  • Ansprache Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
  • Frau rettet Nachbarin vor dem Tod, die von ihrem Ex-Freund angegriffen wird. Täter wird zu vereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Erste Ergebnisse

  • Zuschauerin meint, den Täter aus dem FF 1 zu kennen.
  • Zuschauer meint, ein Auto wie das des Opfers, wird gerade im Internet angeboten.

Bemerkungen

Vorherige Sendung: Sendung vom 26.04.2017

Nächste Sendung: Sendung vom 14.06.2017

zurück zur Sendungsübersicht