Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 09. Dezember 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 22.08.2018

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
(Weitergeleitet von 533)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vermisstenfall Jitka S. aus Gronau (Kurbesucherin spurlos verschwunden)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Münster
  • Beamter im Studio: Erster Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux
  • Zuletzt gesehen am: Sonntag, 22. Oktober 2017, gegen 01:30 Uhr
  • Tatort: Schiefestraße, Gronau
  • Details: Gebürtige Tschechin kam nach Trennung von Mann 2013 nach Deutschland; 51-Jährige arbeitet unter anderem als Krankenpflegerin; lose Beziehung; aufgrund von Rückenproblemen Kuraufenthalt in Bad Wildungen; lernt dort verheirateten Mann kennen; verbringen viel Zeit miteinander; besucht anschließend gut gelaunt Familie in Tschechien; führt, wieder zuhause, Telefonate und erledigt Einkäufe; abends Besuch von Bekannten; danach Treffen mit Freund in der Stadt; bringt sie gegen 01:30 Uhr nach Hause, nur noch wenige Meter bis Wohnung; kommt dort wohl nie an, seitdem verschwunden; Nachbarin hört in dieser Nacht Streit zwischen einem Mann und einer Frau; Portmonee und Handys in Wohnung, nur Schlüssel und die am Abend getragene Kleidung fehlen; Mordkommission schließt Kurbekanntschaft und Freund als Täter aus
  • Zitate: „Ich wünsch dir eine gute Nacht.“ - „Dir auch.“ / „Eine Nachbarin macht in dieser Nacht eine Wahrnehmung, der sie zunächst keine Bedeutung beimisst.“ (Sprechertext Michael Brennicke)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Jale Arıkan, Markus Böker, Jana Hora-Goosmann (auch Jana Hora), Eva Kuen, Bülent Sharif
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall:

Brutaler Angriff endet mit Raub (Falsches Opfer?)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Oldenburg in Holstein
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Thorsten Bahr
  • Tatzeit: Sonntag, 28. Januar 2018, gegen 16:50 Uhr
  • Tatort: Hafenstraße, Heiligenhafen (Kreis Ostholstein)
  • Details: In Lauenburg an der Elbe beginnt 2016 Freundschaft zwischen zwei Männern; beide müssen dortige Angelteiche aufgeben, stehen auf der Schattenseite des Lebens; ziehen im März 2017 zusammen in ein altes Haus in Heiligenhafen, einer als Untermieter; Freundschaft geht in die Brüche; Untermieter verlässt das Haus, kommt im Nachbarort unter; am 22. Januar 2018 fragen zwei Männer nach ehemaligem Mitbewohner, wollen Geld; kehren nach sechs Tagen zurück, durchwühlen Wohnung; bedrohen heimkehrenden Besitzer mit Pistole, fragen erneut nach ehemaligem Freund; muss Safe öffnen, rauben dem Arbeitsunfähigen letzten Notgroschen; der Haupttäter besitzt auffälliges rotes Doppelstern-Tattoo auf Handrücken; ehemaliger Mitbewohner kann sich auf ihn angesetzten Schlägertrupp nicht erklären
  • Zitate: „Untermieter ... ? Wieso? Ach, du meinst ...“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Uke Bosse, Dmitry Brauer, Lucie Lechner, Giacomo Strasser, Dirk Warme
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Paketboten in Hamburg (Paketdienstfahrer in Todesangst)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hamburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Kai Tipke
  • Tatzeit: Samstag, 09. September 2017, gegen 11:45 Uhr
  • Tatort: Schüsler Weg, Hamburg-Heimfeld
  • Details: Ein Paketbote der Firma "DHL" hält vor der Polizei Hamburg; erzählt dort von einem Überfall auf sich: Der gebürtige Ghanaer belädt morgens seinen Transporter; fährt dieselbe Route wie jeden Tag; sortiert die nächsten Pakete im Wagen; drei Männer mit teils sehr langen Haaren klopfen, fragen nach ihren Paketen; gibt aufgrund eines unguten Gefühls keine heraus; wird nach Kampf überwältigt, Bedrohung mit Pistole und Messer; rauben fünf Pakete; Geschädigter steht Todesängste durch, hatte Angst um sich und seine Familie; geplanter Raub des gesamten Paketwagens scheiterte wohl am Widerstand des Opfers; Phantombilder zweier Täter
  • Zitate: Opfer will bei Polizistin im Polizeipräsidium Überfall melden: „Wer wurde überfallen?“ - „Ich!“ - „ ... Ach so. Sie müssen das hier zuerst ausfüllen.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Lina Farvardt, Daniel Littau, Philipp Wimmer, David Wurawa
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall:

XY-Preis

Inhalt

  • Kandidaten: Johannes K. und Felix H. aus Berlin
  • Details: Die beiden 18- bzw. 19-jährigen Gymnasiasten bemerken aggressive Pöbeleien von vier Jugendlichen gegenüber einem 14-Jährigen in einem Linienbus; als die Gruppe aussteigt, verpasst einer ihm einen Faustschlag ins Gesicht; keiner außer den Kandidaten kümmert sich um Verletzten, der Nasenbeinbruch erlitt; Täter mittlerweile ausgestiegen; beide fahren zu diesen zurück, stellen die Uneinsichtigen zur Rede; als diese weggehen, schießen sie ein Foto vom Täter; daraufhin kann der 15-jährige Täter gefasst und zu Sozialstunden verurteilt werden
  • Darsteller: Noah Calvin

Zwei brutale Räuberinnen überfallen Seniorin (Räuberische Krankenpflegerinnen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Schleswig
  • Beamter im Studio: Polizeikommissar Norbert Preuß
  • Tattag: Freitag, 6. Oktober 2017
  • Tatort: Wohnung der Geschädigten, Schleswig
  • Details: Ältere Dame gewinnt bei Lotterie eines Spielabends Geschenkkorb; Taxifahrer bringt die 89-Jährige nach Hause; spielt während eines Telefonats mit Tochter gegen sich selbst Kartenspiel; die Seniorin wird von Pflegedienst betreut; zwei Frauen geben sich als Mitarbeiter von diesem aus; Dame öffnet ihnen in Hoffnung auf den Paketdienst; überwältigen diese, da sie nicht hereingelassen werden; Bedrohung der am Boden liegenden mit Pistole; die beiden Frauen rauben Schmuck und lassen die Seniorin einfach liegen; kann über ihren Hausnotruf Hilfe holen; glücklicherweise nur leicht verletzt, aber leidet bis heute unter psychischen Folgen; Täterinnen hatten wohl Insiderwissen bzw. Berufserfahrung; Kommissar vermutet wohl weitere noch nicht angezeigte oder nie bemerkte Taten.
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Frauen
  • Zitat: „Wir sind von Pflegedienst. Ich möchte Ihnen eine neue Kollegin vorstellen.“ / „Die Zahlen sind richtig, damit dürfen Sie sich auf den Hauptpreis freuen, einen Präsentkorb, unter anderem mit Produkten eines hochangesehenen örtlichen Betriebes, im Wert von 300 Euro!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Monika Goll, Pia Hänggi, Frank Reidock
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Düsseldorf - Fahndung nach Ali S., 44-jähriger Kiosk-Mitarbeiter soll am Morgen des 20.08.2018 auf offener Straße eine 36-jährige Frau erstochen haben.

Geklärt: Nachdem sich am Sonntagabend nach der Sendung ein Zeuge bei der Polizei meldete, der glaubte, Ali S. im Bereich des Bahnhofes von Münster gesehen zu haben, sperrte diese den Bahnhof für den Zugverkehr. Allerdings blieb die Suche dort erfolglos.
Jedoch bestätigte die Polizei am Mittwochnachmittag, also genau eine Woche nach Ausstrahlung der Sendung, dass Ali S. im spanischen Sevilla festgenommen werden konnte. Über die Festnahme wird in der Folgesendung berichtet. Siehe auch: Tödliche Messerattacke in Düsseldorf: Ali S. (44) in Sevilla gefasst - DER WESTEN vom 29. August 2018.

  • SF 2: Polizeiinspektion Zweibrücken - Fahndung nach unfallflüchtigem Autofahrer. Der 13-jährige Schüler Julian aus Rheinland-Pfalz wurde am 1. Juli 2018 bei einem Verkehrsunfall auf der A8 bei Zweibrücken getötet. Er war mit seinem Stiefvater, der den Unfall schwerverletzt überlebte, auf einer Harley-Davidson auf dem Rückweg von Zweibrücken. Bilder vom Opfer und vom Tatort mit Sprechertext von Michael; Erster Polizeihauptkommissar Matthias Mahl von der Polizei Zweibrücken im Studio, der ausführlich über den genauen Unfallhergang berichtet. Der Unfallfahrer fuhr eine helle, mit hoher Wahrscheinlichkeit weiße Limousine, bei der es sich um eine Mercedes E-Klasse gehandelt haben könnte. Der Unfallwagen muss dabei vorne rechts beschädigt worden sein, diese Beschädigung dürfte inzwischen repariert worden sein; Das Kennzeichen ist unbekannt, sicher ist nur, dass es nicht aus den Niederlanden oder Luxemburg kam.
    Update: Am 16. März 2020 berichtete der Pfälzische Merkur auf seiner Homepage, dass Staatsanwaltschaft und Polizei insgesamt 500 Fahrzeuge vergeblich überprüft hätten und die Ermittlungen nach tödlichem Motorradunfall auf A 8 bei Zweibrücken ergebnislos eingestellt wurden. Sie können aber jederzeit wieder aufgenommen werden, falls die Polizei doch noch weitere Hinweise bekommen sollte. Möglicherweise kamen diese weiteren Hinweise tatsächlich, denn der Fall wurde im FF 1 der Sendung vom 14.10.2020, diesmal als Filmfall, erneut in XY vorgestellt.
  • SF 3: Kripo Eutin - Vermisstenfall Alexandra M., die 47-Jährige ist geistig behindert und ein Verbrechen kann nicht ausgeschlossen werden.
    Update: Der Fall wurde im FF 1 der Sendung vom 15.01.2020, diesmal als Filmfall, erneut in XY vorgestellt. - "Aktenzeichen xy" zeigt Fall aus Eutin - Kieler Nachrichten vom 07. Januar 2020.

XY Update

  • kein Update in dieser Sendung

XY Gelöst

  • FF 1 der Sendung vom 25.10.2017: Der 21-jährige Bankräuber von Münster-Coerde, über dessen Festname in der Sendung vom 31.01.2018 berichtet wurde, ist inzwischen zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Im Prozess belastete der Mann aus Steinfurt einen 23-jährigen Bekannten, sein Komplize gewesen zu sein. Nach der Überprüfung der Angaben durch die Polizei wurde auch dieser zweite Mann festgenommen. Er sitzt in U-Haft und schweigt zu den Vorwürfen.
  • SF 4 der Sendung vom 17.05.2017: Auch der brutale Raubmord an dem 88-jährigen Rentner Friedrich K. in Bayreuth kurz vor Ostern 2017 ist geklärt. Zwei 36-jährige Männer aus dem Raum Augsburg wurden festgenommen. Ein Täter wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der zweite Täter muss wegen Diebstahls und unterlassener Hilfeleistung für fünf Jahre und zwei Monate hinter Gitter.
  • SF 2 der Sendung vom 31.01.2018: In Polen konnte in der Nähe von Poznań (Posen) der von der Kripo Braunschweig gesuchte Vadim F. aus der Ukraine festgenommen werden. Er soll einen Busfahrer durch zahlreiche Messerstiche schwer verletzt haben und war nach wie vor mit dem silberfarbenen Mercedes Benz CLK 200 des Opfers unterwegs.

Erste Ergebnisse

Wird Unfallauto gefunden? Tod eines Jungen beschäftigt Zuschauer

Zwei vermisste Frauen, die Fahndung nach einem mutmaßlichen Mörder und der Unfalltod eines 13-Jährigen, der durch einen unbekannten Autofahrer verursacht worden ist - Fälle, die die Zuschauer der jüngsten Folge von "Aktenzeichen XY... ungelöst" in ihren Bann gezogen haben.

Besonders unter die Haut ging dem Publikum offenbar der Tod eines 13-jährigen Jungen aus Rheinland-Pfalz. Das Motorrad, auf dem der Junge mit seinem Stiefvater unterwegs gewesen war, soll von hinten durch einen hellen Wagen gerammt worden sein. Der unbekannte Fahrer, der möglicherweise mit einem Mercedes unterwegs war, beging Fahrerflucht. Bei der Polizei Zweibrücken gingen schon während der Sendung mehrere Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge ein.

Ein rätselhafter Vermisstenfall beschäftigt die Kripo Münster: das Verschwinden von Jitka S. aus Gronau im Oktober 2017. Die Kripo Münster vermutet, dass die 51-jährige Krankenpflegerin Opfer eines Verbrechens geworden ist. Bei Ulrich Bux, Erster Kriminalhauptkommissar im westfälischen Münster, meldeten sich mehrere Anrufer, die interessante Angaben zu der Nacht machen konnten, in der Jitka S. verschwand.

Die Kripo Lübeck fahndete in XY nach zwei unbekannten Männern, die einen 53 Jahre alten Mann in seinem Haus brutal überfallen und ausgeraubt haben. Einer der Täter soll eine ungewöhnliche Tätowierung in Sternform auf dem Handrücken tragen. Einige Zuschauer konnten Angaben zu dem Tattoo machen, die den Ermittlern vielleicht weiterhelfen können.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Erster Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux aus Münster vom Filmfall 1 hier zum dritten Mal in XY.
    Er war schon bei Ede zum FF 3 der Sendung vom 10.01.1997, Mord an Prostituierter Lydia S. und bei Rudi zum FF 3 der Sendung vom 11.01.2017, Mord an Süleyman D. Zwei Jahre später ist er zum FF 4 der Sendung vom 14.10.2020, Mord an dreifacher Mutter in Münster/Fahndung nach Darshan S. erneut in Studio.
  • Im Videotext und auf der Übersicht der offiziellen Seite des ZDF für Aktenzeichen XY... ungelöst wurde als zuständige Kripo-Dienststelle für Filmfall 2 die Kripo Lübeck angegeben, in der Sendung war es dann die Kripo Oldenburg in Holstein.

Vorherige Sendung: Sendung vom 25.07.2018

Nächste Sendung: Sendung vom 19.09.2018

zurück zur Sendungsübersicht