Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.12.2017

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mordversuch an 41-Jährigem ("Mordversuch am Nachmittag")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heppenheim
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Sven Martin
  • Tatzeit: 7. April 2017, gegen 23.30 Uhr
  • Tatort: Lampertheimer Straße, Viernheim
  • Details: Späters Opfer nimmt Kollegen zur Arbeit mit, Gabelstapler-Fahrer, holt Schoko-Croissant zum Frühstück, verliebt in Bäckereiverkäuferin, werden ein Paar, im Dezember 2016 auf dem Weg zur Arbeit vor dem Wagen von zwei Tätern zusammengeschlagen, fünf Monate später hat sich Opfer vom Überfall erholt, Freundin ist schwanger, veräppelt ihn und nennt es „Problem“, beide freuen sich riesig, fremder Mann fragt nach Feuer, dann sechs Schüsse nach Spätschicht, Opfer schwer verletzt, Täter kann unerkannt fliehen, Freundin geht früh ins Bett und kann Anruf nicht hören, Notoperation rettet Opfer das Leben
  • Zitate: „Das Foto haben sie gemacht und der Punkt da ist das Problem.“
  • Besonderheiten:
  • Belohnung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Mutter & Tochter ("Täter mit Insiderwissen")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Fürth
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptmeister Andreas Friedrich
  • Tatzeit: 2. November 2016, gegen 16.30 Uhr
  • Tatort: Finkenschlag, Fürth Eigenes Heim
  • Details: 50.000 € im Möbeltresor, zwei Nachbarn sehen die beiden Täter, Tochter spielt mit Katze, Täter falsche Polizisten, mit Klebeband und Kabelbinder fesseln, äußerst brutale Tat wird lange gezeigt, ein Täter mit Frau im Bad, sie hat Asthma, Täter gibt Opfer Spray, in Badewanne und einsperren, Täter finden Geld, Tochter auch eingesperrt, Täter steckt Stecker von Staubsauger in Steckdose, macht ihn aber nicht an, Messer mit Desinfektionspray sauber machen, Frauen fast eine Stunde in der Gewalt der Täter, nehmen auch Telefon mit, skrupellos
  • Zitate:
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Fall scheint geklärt. Nach einer gesicherten DNS-Spur und einem anonymen Hinweis bei XY könnten zwei Männer aus Oberbayern festgenommen werden. Bei diesen handelt es sich um einen 25-Jährigen und einen damals 32-Jährigen. Über die Klärung wird in der Sendung vom 13.06.2018 berichtet.

Raubüberfall auf Supermarkt ("Gefährlicher Kunde")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Oberhausen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Frank Nett
  • Tatzeit: 20. Februar 2017, gegen 21 Uhr
  • Tatort: Oberhausen, Steinstraße - Supermarkt-Filiale
  • Details: späterer Täter fragt nach Honig und nach Lakritze ohne Gelatine, vielleicht bei den Gummibärchen, Kunde kommt kurz vor Ladenschluss nicht mehr rein, nur noch Täter und Kassiererinnen im Laden, Überfall an Kasse mit Messer, Kunde verfolgt Täter, der entkommt aber leider
  • Zitate: „Sie müssen sich aber beeilen, wir machen gleich zu.“; „Insgesamt wirkte das ganze, das müssen wir schon sagen, ziemlich dilettantisch.” (Rudi)
  • Besonderheiten: Der Film spielte allzu deutlich erkennbar in einem Markt einer Kölner Firma, die auch Trikotsponsor des 1 FC Köln ist, es war aber der Supermarkt einer Firma aus Maxhütte-Haidhof, der überfallen wurde.
  • Belohnung: 1.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisstenfall Heidi D. ("Opfer eines Verbrechens?")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Nürnberg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Peter Hagl
  • Vermisst seit: 13. November 2013
  • Zuletzt gesehen in: Nürnberg-Fischbach
  • Details: 49-jährige Heidi D.; Postbotin in Nürnberg-Fischbach; ist pünktlich und zuverlässig, eigenes Haus in N-Fischbach, Lebensgefährte nach Krankheit arbeitslos, er repariert Motorrad, die Mühle wehrt sich noch, sie geht joggen und will neues Leben beginnen, interessiert an Postwohnung und will Kontaktanzeige aufgegeben, Männerbekanntschaften, kurneue Freunde, nichts festes, heftiger Streit mit Lebensgefährte, weil er Rate für das Haus nicht überwiesen hat, sie flippt aus, am nächsten Tag wieder zur Arbeit, dann großes Fest zum 50. Geburtstag geplant, Fernsehabend, am nächsten Tag ist sie verschwunden, Freund denkt, sie ist beim Joggen und macht sich noch keine Sorgen, aber sie kommt nicht mehr zurück, Handy ist da, Freund geht auf die Suche, Vermisstenanzeige am nächsten Tag, Polizei fährt Jogging-Strecke ab und sucht vergeblich nach Zeugen.
  • Zitate: „Na, sieh's mal positiv. Ist keine Rechnung“
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 8.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mehr zum Fall auf der Seite des BR.

Raubüberfall durch falsche Paketboten ("Brutaler Überfall in Wohnung")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bremen
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberrat Frank Kaper
  • Tatzeit: 10. März 2017
  • Tatort: Bremen-Huchting, Amsterdamer Straße
  • Details: Paketzentrum kann nicht überall bewacht werden, Zustellerjacken geklaut, Opfer mit Mehrfamilienhaus, ehemaliger Soldat ist jetzt Finanzbeamter und war auch Sportschütze, hat Waffen im Haus, sein Bein kaputt, sie geht einkaufen, er hätte gerne Fleischsalat, es klingelt, falsche Paketboten, wieder sehr brutale Täter schlagen Opfer in seiner Wohnung zusammen, klauen Goldmünzen=Altersversorgung des Opfers, Täter fragen nach Frau, sie kommt vom Einkaufen und Täter sind weg, Befragung des Opfers im Krankenhaus, Kommissar und Kollegin wollen wissen, wer von Tresor wusste, Opfer schon einmal Opfer eines Überfalls und meint, es waren wieder die gleichen Täter, drei Monate später entdeckt Polizeistreife Auto im Halteverbot mit Joints, Durchsuchung, mehrere Gegenstände die auf Strafbare Handlungen hindeuten im Wagen gefunden, auch Waffe vom Opfer im Auto, erneuter Besuch der beiden Kripobeamten diesmal zuhause bei Opfer, erwischter Falschparker verweigert die Aussage
  • Zitate: „Wir sind mit dir noch nicht fertig!“
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 1000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Bremen - Mord in Einkaufsstraße: 02. November 2017; vor dem Bremer Steintor; früher Abend; heftige Auseinandersetzung, in die mehrere junge Männer involviert sind; Streit wegen Frau; Situation eskaliert; 20-Jähriger wird mit mehreren Messerstichen getötet; 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt; Überwachungskameras; tatverdächtig: 23-jähriger Tschetschene Muslim A. und Komplize, der sich „Atlas“ nannte

Geklärt: Durch die Veröffentlichungen der Bilder der Überwachungskameras wurde einem der beiden Täter, dem Komplizen „Atlas“, der Fahndungsdruck zu hoch, worauf sich dieser dazu entschloss, sich am 15. Dezember 2017 der Polizei in Hamburg-Hoheluft zu stellen. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Nach seinem 23-jährigen Komplizen Muslim A., der im Verdacht eines Tötungsdeliktes steht, wird weiter intensiv gefahndet. Rudi berichtet darüber im XY-Update der Sendung vom 28.02.2018 und kann schließlich in der Sendung vom 13.06.2018 seine Festnahme in Polen verkünden.

  • SF 2: Kripo Rastatt - Uhrenraub in Baden-Baden, vier Männer machen innerhalb von einer Minute Uhren im Wert von 100.000 €, Phantombilder
  • SF 3: Topfahndung für die Kripo Wiesbaden - Entführung und Vergewaltigung eines Mädchens im Limbach, Täter fuhr Opfer nach der Tat in die Schule, Phantombild

XY-Update

  • kein XY-Update

XY-Gelöst

  • SF 4 der Sendung vom 01.10.1999 und FF 1 der Sendung vom 24.09.2014: Mord an 8-jähriger Johanna B. aus Ranstadt-Bobenhausen geklärt; Fragmente von Fingerabdruck auf Klebeband durch Fachleute vom BKA gesichert. Mehr dazu hier auf der internetseite der Hessenschau: Polizei stellt Mord an Johanna B. in Ranstadt nach Tragisch: Johannas Vater hat die Klärung nicht mehr mit bekommen. Er ist letztes Jahr (2016) verstorben.
    Welche Spuren die Tat für die Menschen in ihrem Heimatort hinterlassen hat ist hier in einem Artikel der Frankfurter Neuen Presse zu lesen.
    Update November 2018: Nachdem ein 41-Jähriger, lediger und kinderloser Mann in Friedrichsdorf festgenommen wurde und die Tat weitgehend gestanden hat, wurde der Täter am 19.11.2018 vom Landgericht Gießen zu lebenslanger Haft verurteilt und dabei die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Nach dem Urteil kündigte die Verteidigung an, in Revision gehen zu wollen. (Quelle: Lebenslange Haft für Mord an Johanna B. - Hessenschau.de vom 19.11.2018)

Erste Ergebnisse

Täter schon identifiziert?

Wieder viele hilfreiche Hinweise bei XY

Volles Programm in der letzten Sendung von «Aktenzeichen XY… ungelöst» in diesem Jahr: Acht neue Fälle stellte Moderator Rudi Cerne am Mittwochabend in der ZDF-Fahndungssendung vor. Und es dauerte nicht lange, da hatten die Kriminalbeamten vom LKA Bayern alle Hände voll zu tun. Sie sind üblicherweise die erste Anlaufstelle für Anrufer, die im Aufnahmestudio in München Hinweise zu den behandelten Fällen geben möchten.

Die Kripo Bremen fahndete in XY nach Muslim A.. Er wird beschuldigt, zusammen mit einem Komplizen einen Mann erstochen und einen anderen schwer verletzt zu haben. Viele Hinweise gingen bis dato bei der Kripo Bremen ein, so glauben manche Zuschauer die Gesuchten wiederzuerkennen und auch über deren Aufenthaltsort Bescheid zu wissen. Es erwartet die Kripo Bremen also viel Arbeit in den kommenden Tagen.

Ein brutaler Überfall auf zwei Frauen in Fürth – Mutter und Tochter – hat die XY-Zuschauer besonders bewegt. Wichtigste Ansatzpunkte sind die Phantombilder der beiden Täter. Sie waren bei dem Verbrechen unmaskiert. Tatsächlich meldeten sich mehrere Zuschauer, die meinen, die Männer erkannt zu haben. Kriminalhauptkommissar Andreas Friedrich, der den Fall bearbeitet, zeigt sich zuversichtlich. „Bei den eingegangenen Hinweisen ist einer dabei, der besonders interessant klingt. Die Kollegen in Fürth sind aktuell dabei, diesen zu überprüfen.“ Vielleicht können Sie in diesem Fall ja schon bald einen Erfolg zu vermelden.

Einen gefährlichen Supermarkt-Räuber sucht die Kripo Oberhausen. Der Mann hat beim Überfall einen zu Hilfe eilenden Kunden mit dem Messer verletzt. Zum Phantombild des Täters gab es mehrere Hinweise. Kurz nach der Sendung wurde sogar schon ein Name genannt. Auch dieser neuen Spur gingen die Ermittler sofort nach.


Eng werden könnte es für ein Räuber-Quartett, das in Baden-Baden ein Uhrengeschäft ausgeraubt hat. Auf der zuständigen Polizeidienststelle haben sich noch während der Sendung mehrere Anrufer gemeldet. Auch hier meint ein Zuschauer, einen der Täter erkannt zu haben. Dem Ermittlerteam dort liegt jetzt ebenfalls ein Name vor. Ob es tatsächlich eine heiße Spur ist, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Quelle: e110.de

Bemerkungen

Vorherige Sendung: Sendung vom 15.11.2017

Nächste Sendung: Sendung vom 31.01.2018

zurück zur Sendungsübersicht