Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.12.2007

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubüberfall auf Supermarkt ("Defekte Bombe")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hagen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Klaus Müller
  • Tattag: 27. Dezember 2006
  • Tatort: Bochum-Wattenscheid
  • Tatverdächtig: 3 unbekannte Männer
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: Überfall auf Supermarkt; Fluchtwagen abstellen und Präparieren mit Zündvorrichtung; Auto brennt nicht
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord in Salat-Bar ("SupaSalad-Mord")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Kommissar im Studio: Frank Kolvitz
  • Tattag: 22./23. Juli 2007
  • Tatort: Gertrudenstraße 33, Köln; "Supasalad"-Bar
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 20.000€
  • Details: Opfer ist 24-jährige Anke S.; Bruder findet am Morgen des 23. Juli seine Schwester blutüberströmt im begehbaren Gefrierschrank; stammt aus Lingen; betreibt seit zweieinhalb Monaten in Köln eine Salatbar namens "Supasalad"; lebt seit 5 Jahren in Köln; Geschäft ist ein großer Erfolg; verbringt Wochenende mit ihrem Freund bei ihren Eltern; Anke S. kommt am 22. Juli um 22:15 Uhr am Hauptbahnhof in Köln an; kauft sich Essen bei einem asiatischen Schnellimbiss; geht dann zu ihrem "Supasalad"; lässt Schlüsselbund an der Tür stecken; Zeugin sieht Anke S. um 23 Uhr in der Salatbar; eventuell Zufallsopfer; Beziehungstat wird aufgrund der Brutalität vermutet; Täter sticht 11 Mal auf Anke ein; Opfer wird schwer verletzt eingesperrt im Gefrierschrank; Täter sucht kein Geld; nimmt Ankes Tasche mit; lässt Zigarettenkippe liegen; DNA des Täters; Phantombild von einem Mann, der sich nach der Bar erkundigt hat;
  • Besonderheiten: Johanna Gastdorf spielt die Mutter von Anke S.!
  • Zitate: "Die Polizei findet an der Zigarette DNA-Spuren, eines unbekannten Mannes. Der Mörder von Anke S. hat seine ganz persönliche Visitenkarte zurückgelassen."
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

Auch der Beitrag in Aktenzeichen XY erbrachte den Ermittlern nicht den entscheidenden Hinweis. Erst nach acht Jahren gelang der Kripo Köln doch noch die spektakuläre Aufklärung des Falles, der als einer der aufsehenerregendsten Fälle in die Kriminalgeschichte von Köln einging. Am 04. November 2015 identifizierte die Kripo einen 35-jährigen Türken als Mörder von Anke S. Der 35-Jährige saß schon wegen kleinerer Delikte in der JVA Hamburg und gestand den Ermittlern die Tat, nachdem eine DNA-Probe zeigte, dass seine DNA mit der am Tatort an der Methanol-Zigarette gefundenen DNA übereinstimmte. Zur Tatzeit wohnte der Täter im Kölner Raum und befand sich in großer Geldnot. Als der Täter sah, dass die Tür zur Salat-Bar nicht abgeschlossen war, nutzte er seine Chance und drang in den Laden ein, Anke S. war also ein Zufallsopfer. Der Mann bedrohte die 24-Jährige und forderte Geld, doch Anke fing plötzlich an, laut um Hilfe zu schreien. Da hat der Täter in einer Affekthandlung mehrfach mit einem 20 Zentimeter langen Messer auf Anke S. eingestochen und vor lauter Panik vergessen, die Einnahmen aus der Kasse zu klauen, Anke S. starb also nur wegen 20€. Die schwarze Dunlop-Tasche des Opfers sowie die Tatwaffe warf er anschließend in einen Metallcontainer, die Sachen wurden von der Polizei nie gefunden. Der gebürtige Türke hatte nach eigenen Angaben mehrfach mit dem Gedanken gespielt, sich selbst zu stellen, dies dann aber doch nicht getan. Letztendlich soll er sehr erleichtert sein, dass die Tat nun aufgeklärt worden ist.

In der [[Sendung vom 20.01.2016]] wird die Klärung des Falles berichtet.

Bankraub in Simmertal ("Bankraub Simmertal")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mainz
  • Kommissar im Studio: Andreas Zenner
  • Tattag: Mittwoch 26. Juli 2006
  • Tatort: Simmertal, ca. 25 KM westlich von Bad Kreuznach
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: Tresor mit Zeitschloss; Überfalldauer relativ lange; Räuber flieht mit dem Auto einer Kundin; gutes Phantombild
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall mit K.O.-Tropfen ("Urlaubsflirt-Raub")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Saarbrücken
  • Kommissar im Studio: Kriminalrat Roland Moser
  • Tattag: Samstag, 21 Oktober 2006
  • Tatort: Saarbrücken, Wohnung des Opfers
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.500 Euro
  • Details: Eine 77-jährige Witwe lernt im Tunesien-Urlaub einen Einheimischen kennen und verliebt sich. Dieser besucht sie später in Saarbrücken, betäubt sie mit K.O.-Tropfen und stiehlt ihr Bargeld und EC-Karte.
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Nach der Ausstrahlung des Falles meldete sich eine Frau, die den genauen Aufenthaltsort des Mannes wusste. Die Polizei nahm den Mann fest, als er sich gerade ins Ausland absetzen wollte.

Über die Aufklärung wird in der XY-Sendung vom 20.02.2008 berichtet.

Raubüberfall auf türkischen Juwelier ("Blondine als Räuberin")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Böblingen
  • Kommissar im Studio: Kriminalkommissar Michael Eckert
  • Tattag: 11. Januar 2007
  • Tatort: Böblingen
  • Tatverdächtig: eine unbekannte Frau
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Details: Kundin kommt zum Juwelier, hat Interesse an teuren Schmuckstücken; zieht eine Waffe und raubt den Juwelier aus
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: XY International für das Österreichische Bundeskriminalamt (BK) in Wien - Fahndung nach 54-jährigem Johann E. aus Graz wegen Kindesentführung; mit Tochter Ingrid (11) und Sohn Phillip (7), die bei seiner Frau lebten, vermutlich in Deutschland in blauem Opel Astra unterwegs; beide Kinder sprechen außer sehr gutem deutsch auch ungarisch und gehen möglicherweise in in Deutschland in die Schule; mehrfache Drohung des Gesuchten, die Kinder umzubringen wird von der Polizei sehr ernstgenommen; Belohnung 1.000 €.
  • SF 2: Kripo Alsfeld - Fahndung nach mutmaßlichem Bankräuber; Foto eines silbernen gestohlenen Mercedes aus Radarfalle in Lennestadt im Sauerland am 23.09.2007 um 22.44 Uhr; vermutlich geblitzt auf dem Weg zu einem weiteren, gescheitertem Banküberfall in der Nähe, bei dem sie überrascht wurden und flüchteten; Fahrer wurde inzwischen festgenommen; gesucht wird der Beifahrer; beide Männer wahrscheinlich Mitglieder einer Kroatischen Bande; auf Knacken von Geldautomaten spezialisiert; komplette Geldautomaten werden gestohlen und später in abgelegen Wäldern in aller Seelenruhe aufgebrochen; Frage der Polizei auch nach möglichen weiteren, bisher noch unbekannten Mittätern und wo diese übernachtet haben; Bande seit mehreren Jahren in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen unterwegs, Bisheriger Schaden mehrere 100.000 €; Belohnung beträgt 10.000 €.
  • SF 3: Kripo Kripo Bad Kreuznach - Fahndung nach Serienbankräuber.

Geklärt: Rudi berichtet von seiner Festnahme in der Sendung vom 25.02.2009.

XY Update:

  • FF 1 der Sendung vom 01.06.2006: Im Mordfall Viktoria W. ist Kriminaloberkommissarin Maike Thun von der Kripo Kiel bei Rudi im Studio und berichtet, dass in München ein junger Mann aus dem engeren Umfeld des Opfers unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden konnte. Er ist in U-Haft und schweigt zu den Vorwürfen. Es werden noch einige Fragen zu Bekleidungsstücken und anderen Gegenständen des Täters an die Zuschauer gestellt. Vergleichsstücke u.a. von einer Gummimaske Schutzhandschuhen und einem Einweg-Overall mit Kapuze in Größe XXL.
  • FF 5 der vorherigen Sendung: Zum Mordversuch mit einer Wasserwege an der Gastwirtin Anita E. wird ein Phantombild präsentiert.

XY Gelöst:

  • SF 2 der Sendung vom 27.09.2007: Der von der Kripo Mainz gesuchte unbekannten Serienbankräuber, welcher mindestens sieben Überfälle im Bereich Worms verübte, wurde von Zuschauern auf den Fahndungsfotos erkannt und konnte festgenommen werden. Der 37-jährige Mann aus Worms hat die Überfälle gestanden, mit denen er seine Drogensucht finanzieren wollte.
  • FF 1 der Sendung vom 05.09.2003: Die Kripo Kassel konnte den brutalen Raubüberfall nach Feierabend auf die Mitarbeiterin einer Postfiliale in Fuldatal-Ihringshausen klären. Zwei Männer, ein 40-jähriger Tunesier und ein 50-jähriger Algerier, konnten festgenommen werden. Die beiden Männer sollen noch eine weitere Postfiliale überfallen haben. Weitere Details werden auf Wunsch der Kripo nicht mitgeteilt.

Bemerkungen

  • Letzte Sendung am Donnerstag und letzte 60-Minuten-Sendung.

Vorherige Sendung: Sendung vom 15.11.2007

Nächste Sendung: Sendung vom 20.02.2008

zurück zur Sendungsübersicht