Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 24. April 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.06.2003

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Messerattacke auf Schülerin

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Pradel
  • Details: 17-jährige Volkshochschülerin, wird nach der Tat im Auto verfolgt
  • Zitate: „Ja, Spanisch lernen ist zur Zeit ziemlich in. Für mich nur gut.“ - „Also, Lidstrich find´ich jetzt ´n bisschen merkwürdig. Kenn ich sonst nur bei Frauen, wenn sie sich schminken“. (Der verblüffte Rudi, nachdem Andreas Pradel von der Kripo Bonn bei der Beschreibung des Phantombildes erwähnte, das der Täter einen auffälligen Lidstrich hatte. Der Kommissar bestätigte darauf noch einmal, das die Konturen der Augenlider beim Täter dunkel nachgefärbt waren.)
  • Bewertung:
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord in Frankfurt

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt/Main
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Jürgen Penschke
  • Details: pflegebedürftige alte Dame bekommt Besuch von falschem Zivi und wird später brutal überfallen und ermordet
  • Zitat: „Was hat denn die Kirche mit den Ziwis zu tun?“
  • Tattag: 26. Juli 2000
  • Bewertung:
  • Status: geklärt (Quelle: siehe Nachspiel)

Nachspiel

Kriminaloberkommissar Jürgen Penschke berichtete in der Nachbesprechung, dass das Umfeld der Täter von der Ausstrahlung in XY Wind bekam und daraufhin einige sehr nervös wurden. Die Kripo Frankfurt bekam dann so konkrete Hinweise, dass zwei Verdächtige festgenommen werden konnten. Anschließend konkrete Tipps zur Vorbeugung.

Raub in Düsseldorf

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Franz-Josef Franke
  • Details: gut situierte Geschäftsleute in NRW; Täter kommt als Steuerfahnder
  • Bewertung: *
  • Tattage: 21. März 2002 in Krefeld; 03. Mai 2002 (im Film gezeigt) und ein weiterer Überfall ohne Beute am 08. Mai 2002 in Essen, dabei wurde eine Perücke und eine Brille hinterlassen.
  • Belohnung: 7.500 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Täter wird im Februar 2005 verhaftet. Darüber berichtet Rudi in der Sendung vom 10.03.2005. Der Steuerfahnder war in Wahrheit ein Anlageberater aus Angermund. Er wurde anhand seiner DNA, die er bei einem Überfall in Essen hinterlassen hatte, überführt. 8 Überfälle konnten ihm nachgewiesen werden. Urteil: 8 Jahre Haft

Rheinische Post vom 12.03.2005

Überfall auf Autohändler

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Straubing
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Dittrich
  • Details: Opfer zusammenschlagen, aber nichts stehlen
  • Bewertung:
  • Belohnung: 1.500 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Einem Täter konnte aufgrund DNA-Spuren die Tat nachgewiesen werden. Der Rumäne wurde in Landshut wegen anderer Eigentumsdelikte festgenommen. Der Komplize konnte noch nicht gefasst werden. Berichtet wird davon in der Sendung vom 02.06.2005.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Wiesbaden - Vermisstenfall Sascha K.; sein Fußballtrainer soll ihn entführt haben (Ralf H.); sie sind beide nach Italien geflüchtet und haben dort in einem Hotel unter falschen Namen gewohnt

Geklärt: Der 13-jährige Sascha ist wieder bei seinen Eltern. Ralf H. wurde in Spanien in der Nähe von Barcelona festgenommen. Bekanntgabe durch Rudi am Anfang der Folgesendung.

  • SF 2: Kripo Zürich - Unbekannter Toter; Strandbad gefunden; vermutlich Mord; Lederhalskette; er soll Andreas heißen und aus Frankfurt kommen, so berichtet Stephan Schifferer in der Spätsendung
  • SF 3: Kripo Zürich - Vermisstenfall Junko S.; Japanerin; Jugendherberge im Schnee; Tagebuch; unbekannter Mann aus Salzburg
  • SF 4: Kripo Trier - Banküberfallserie; Rumänen; Bank- und Tankstellenaufnahmen; Audi 80
  • SF 5: Kripo Bielefeld - Unbekannter Toter; stark skelettiert; vermutlich Osteuropäer; Gesichtsrekonstruktion; Pullover von C & A; Ledderschuhe

XY Update:

  • SF 2 der Sendung vom 17.01.2003: Mansoor A., einer der beiden von der Kripo Ludwigshafen wegen Doppelmordes an zwei jungen Frauen gesuchten Männer, wurde in Prag verhaftet. Der zusammen mit ihm gesuchte Aamir Ilyas C. ist weiterhin flüchtig und wird erneut gesucht.

XY Gelöst:

  • FF 1 der Sendung vom 21.03.2003: Der Mord am Bahndamm an der 10-jährigen Desirée M. aus Jena ist geklärt. Ein damals 27jähriger Mann aus ihrer Nachbarschaft wurde als mutmaßlicher Mörder festgenommen. Er hatte vor und nach dem Mord drei junge Frauen vergewaltigt und wurde deswegen bereits im August 2002 festgenommen und zu über 13 Jahren Haft verurteilt.
  • FF 1 der Sendung vom 17.01.2003: Im Fall des unbekannten Toten, den ein Schatzsucher in einem Waldstück bei Mörfelden-Walldorf gefunden hatte, kam es zu zwei Festnahmen in Ungarn, die in Zusammenhang mit diesem Fall stehen: Die beiden festgenommenen Männer sollen einen Bekannten ermordet haben, aber die Leiche fehlte bisher. Durch einen Datenaustausch zwischen Deutschland und Ungarn kam die Verbindung der beim Fälle ans Licht. Die Täter wollten mit ihrem späteren Opfer in Deutschland ein Auto kaufen und hatten ihn dann aus Habgier erschossen.
  • SF 1 der Sendung vom 04.10.2002: Die Fahndung der Kapo Zürich nach einem unbekannten Sexualstraftäter, der ein Mädchen vor einem Schnellrestaurant angesprochen, betäubt und missbraucht hatte, endete mit der Festnahme eines Mannes nach einem DNA-Abgleich. Der Täter schenkte dem Opfer eine Puppe, damit es nichts erzählt. Eine Frau erstattete sechs Monate nach der Sendung Anzeige gegen ihren Ehemann und warf ihm dabei vor, die 8jährige Tochter sexuell missbraucht zu haben. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung wurde schließlich eine Puppe gefunden, die der in der Sendung gezeigten zum verwechseln ähnlich sah.
  • FF 4 der Sendung vom 18.01.2002: Und auch der Mord an der 89-jährigen Rentnerin Karola Sch. aus Fulda konnte geklärt werden. DNA-Spuren führten schließlich zu den beiden Tätern, damals 37 und 44 Jahre alt, die von Waffen gehört hatten, welche die alte Dame angeblich in ihrer Wohnung versteckt hatte. Doch diese Waffen gab es nie und Karola Sch. musste also wegen falscher Informationen sterben.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Mordversuch an 17-jährige Schülerin in Bornheim bei Bonn; Rudi zeigt nochmal das Phantombild des mutmaßlichen Täters mit dem auffälligen Lidstrich über den Augen, zu dem es für Kriminalhauptkommissar Andreas Pradel interessante Hinweise gab.
  • FF 2: Der Mord an einer pflegebedürftigen alte Dame in Frankfurt wird nach der Klärung schon in der Hauptsendung nicht mehr erwähnt.
  • FF 3: Raubüberfallserie auf Geschäftsleute; das Phantombild des falschen Steuerfahnders mit Perücke und Brille, der einen Schmuckhändler in Düsseldorf überfallen hatte wird, wie der außergewöhnliche gestohlene Siegelring aus Gelbgold, auf Wunsch vieler Zuschauer erneut gezeigt; Weißgoldkopf auf Rubin mit Gravur R.
  • SF 4: Überfall auf Autohändler in Straubing; auch hier wird das Phantombild eines der Täter noch einmal gezeigt und Kriminalhauptkommissar Andreas Dittrich hoff noch auf Hinweise zum zweiten Täter, der wegen einer Stichverletzung im rechten Oberschenkel nach der Tat am 02. Oktober 2002 aufgefallen sein müsste.

Studiofälle:

  • SF 1: Vermisstenfall Sascha K.; sein Fußballtrainer Ralf H. soll den 13-jährigen entführt haben; sie sind beide nach Italien geflüchtet und haben dort in einem Hotel in Bibione unter falschen Namen gewohnt; die im Studio anwesende Kriminaloberkommissarin Petra Hofmann von der Kripo Darmstadt hat einen Stapel mit Hinweisen auf dem Tisch; viele gleich lautende Hinweise auf einen Ort in Italien werden noch in der Nacht überprüft.
  • SF 2: Unbekannter Toter; wurde in Strandbad in Zürich gefunden; vermutlich Mord; er soll Andreas heißen und mehrere Wochen in Frankfurt gelebt haben, so Stephan Schifferer.
  • SF 3: Vermisstenfall Junko S.; Japanerin; Jugendherberge im Schnee; Tagebuch; unbekannter Mann aus Salzburg; nichts Neues.
  • SF 4: Kripo Trier - Banküberfallserie in Trier, Kaiserslautern und Saarbrücken; vermutlich Bande aus rumänischen Tätern in wechselnder Besetzung; Bankaufnahmen von zwei Tätern bei einem Überfall in der Eifel werden noch einmal gezeigt.
  • SF 5: Unbekannter Toter wurde in Wald bei Paderborn gefunden; stark skelettiert; vermutlich Osteuropäer; Rudi zeigt auch hier auf Wunsch vieler Zuschauer nochmal die Gesichtsrekonstruktion, noch kein „zündender Hinweis zu diesem Fall“ (Rudi)

Bemerkungen

  • Neues Grußwort von Bundesinnenminister Otto Schily zum XY-Preis. Außerdem zum ersten Mal ein Schweizer Kandidat.
  • Filmfall 2 noch vor Ausstrahlung gelöst. Er erinnert vielleicht ein bisschen an die Sendung vom 28.10.1994, als der Mordversuch auf Camper durch ein „schießwütiges Phantom“ ebenfalls schon vor der Ausstrahlung geklärt werden konnte. Auch damals wurde der Film, da die LGK Salzburg noch Fragen an die Zuschauer hatte, dennoch ausgestrahlt. Unvergessen die Einleitung dazu von Ede.

Vorherige Sendung: Sendung vom 25.04.2003

Nächste Sendung: Sendung vom 08.08.2003

zurück zur Sendungsübersicht