Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.04.1973

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Sexualdelikte ("Mit mir nicht, Freundchen")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Kommissarin im Studio: Frau Riel
  • Details: junge Frau geht nachts alleine nach Hause; redseliger Täter; fast täglich neues Opfer finden; Studentin ist resolut u. Judo-Kämpferin; Scham = nicht zur Polizei gehen; Arzt-Befragung über Täter
  • Zitate: "... mit mir nicht, Freundchen, mit mir nicht..."; "… und ziemlich alt war er. Vielleicht 25 oder 28 …"
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Einbruch und Hehlerei ("Kneipenwirtin")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Osnabrück
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Fleddermann
  • Details: "gepflegtes Bier"; Schnaps anbieten in Kneipe; Wirtin schnell Polizei rufen; Fahndung
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Hilde Sch. ("Mord an Marika")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Beamter im Studio: Kommissar Jakobs
  • Details: Kontaktzentrum "Rheingasse"; wilder Kampf; mit Strumpfhose erdrosselt; Kneipe "Dom Kölsch"
  • Musik: Christian Anders - Es fährt ein Zug nach nirgendwo
  • Bewertung: *
  • Belohnungen: 8.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Fahndung aus der Schweiz nach einem unbekanntem internationalen Scheckbetrüger.
  • SF 2: BKA Wiesbaden - Unbekannte Tote, mit zahlreichen Messerstichen ermordet.
  • SF 3: Kripo Wiesbaden - Fahndung nach Annemarie D., gesucht wegen Betrugs.
  • SF 4: BPD Salzburg - Fahndung nach dem Mörder der jugoslawischen Gastarbeiterin Marica H.
  • SF 5: Kripo Frankfurt - Fahndung nach Paolo L. wegen dringendem Mordverdacht.
  • SF 6: Fahndung aus der Schweiz in der Spätsendung - Fahndung nach Velija K.; versuchter Mord an einem Mann; Fingerkuppe fehlt an einem Finger

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 3 der vorherigen Sendung: Die vom Sicherheitsbüro Wien wegen mutmaßlichem Diebstahl von mehr als 1 Million Schilling aus einer Maklerfirma gesuchte Herta K. ist von Zuschauern in Tirol gesehen worden. Dort wohnte sie unter falschem Namen in einer Pension. Dann aber verlor sich ihre Spur uns sie ist weiter flüchtig.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Einer der vom LKA Wiesbaden wegen mehr als 70 großen Pelzeinbrüchen im Raum Offenbach gesuchten drei Männer, Hermann W. konnte in Mühlheim/Main festgenommen werden. Die beiden anderen Gesuchten, Gerhardt O. und Dieter L. , sind noch auf der Flucht, deshalb erneute Fahndung nach ihnen.
  • FF 1 der Sendung vom 19.01.1973: Im Fall des mehrfachen Mordversuchs und Raubüberfalls auf Post-Kurswagen in Wien-Atzgersdorf berichtet Peter Nidetzky von einer sensationellen Nachricht, die das Wiener Sicherheitsbüro vom FBI New York erhielt: Es wurden mehrere Täter wegen mehrerer Überfälle und Mordes in New York festgenommen, darunter zwei Ungarn, die zuvor in Österreich gelebt hatten. Sie hatten einen gleichartigen Koffer wie den aus der Donau geborgenen und in der Sendung gezeigten mit dabei. Auch die Freundin einer der beiden Männer konnte festgenommen werden. Sie gab zu, von ihrem Freund über den Postraub und einen Bankraub ibn Wien informiert worden zu sein. Bis zu endgültigen Klärung glühen aber noch die Fernschreiber zwischen New York und Wien.
  • FF 1 der Sendung vom 15.12.1972: Im Mordfall Christoph K. ("Südfrankreichreise mit DKW") gibt es ein erneutes Update aus Zürich. Zumindest auf eine der in der vorherigen Sendung gestellten Fragen gibt es jetzt eine Antwort: Werner Vetterli berichtet, dass sich nach der XY-Sendung ein Mädchen aus Deutschland meldete. Es bekam von dem als "Bieler-Tramper" identifizierten und inzwischen festgenommenen Josef H. einen Film aus einem Fotoapparat geschenkt. Wie sich herausstellte, stammte der Film aus der Kamera von Christoph K. Dann zeigt Werner Vetterli noch eine Aufnahme von K.´s DWK mit Josef H. als Beifahrer. Vermutlich hat das spätere Opfer das Foto noch selbst aufgenommen und die Polizei zeigt sich zuversichtlich, den Fall bald endgültig klären zu können.
  • SF 5 der Sendung vom 15.12.1972: Einer der vom LKA Koblenz gesuchten vier Ausbrecher aus einem Gefängnis in Diez/Lahn, Hans -Jürgen B., konnte unabhängig von der Sendung in Kiel festgenommen werden.

XY Gelöst:

  • SF 4 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Dortmund wegen mutmaßlichem Raubmord an einem Hausverwalter gesuchte Wilfried G. wurde nach Hinweisen aus der Bevölkerung zwei Tage nach der letzten Sendung in einem Lokal in Freiburg gefasst.
  • SF 5 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Bonn wegen mehrfachem Bankraub gesuchte Joachim B. wurde nach Zuschauerhinweisen bereits kurz nach der Sendung in einem Café in Vaduz/Liechtenstein festgenommen.
  • FF 3 der Sendung vom 19.01.1973: Im von der Kripo Frankfurt/M. bearbeiteten Mord am Soldaten Norbert Str. konnten vier Jordanier unter dringendem Tatverdacht nach einer Schießerei in Frankfurt-Oberrad verhaftet werden. Unklar ist aber, ob es zu einer Verurteilung kam.
  • SF 2 der Sendung vom 14.07.1972: Der von den Schweizer Behörden wegen Einbruch gesuchte Peter S., der aus einem Gefängnis ausgebrochen war und anschließend weitere Einbüche verübt haben soll, wurde in Lindau am Bodensee verhaftet.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

  • Am Anfang noch eine Fahndung aus der Schweiz nach Velija K. Er soll im Kanton Zürich einen Mann niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt haben.

Filmfälle:

  • FF 1: Sexualtaten an Frauen; sehr viele Anrufe; ein weiteres Opfer hat sich gemeldet; Frau Riel von der Kripo Hannover wird mit ihr Kontakt aufnehem und bittet andere Mädchen, die eventuell auch Opfer wurden, sich zu melden; einige sehr interssante Spuren werden noch überprüft und die Zeichnung des mutmaßlichen Täters noch einmal gezeigt; eine Wienerin will im dem Mann einen Nachbarn, der aus Deutschland stammt und Fernsehmechaniker sein soll; erkannt haben; ein Mann, der der Zeichnung angeblich sehr ähnlich sehen soll, könnte sich bis vor ca. zwei Jahren in der Ostschweiz aufgehalten haben; er soll dort auch durch Gewalt gegen Frauen aufgefallen sein; der Name eines möglichen Opfers wurde von einem Zuschauer gennant; ein Mann aus Norddeutschand, der sich zur Zeit in der Schweiz aufhält, gab an, den Gesuchten Mann auf der Zeichnung zu kennen.
  • FF 2: Kriminalhauptmeister Fleddermann berichtet, dass sich die Vermutung der Kripo zu bestätigen scheint, über den in der Nachbesprechung gesuchten Alfred N. an die Mittäter zu kommen; Zuschauerhinweis über einen Mann, der zum fraglichen Zeitpunkt viele wertvolle Teppiche zum Verkauf angeboten hat; Hinweise zu Alfred N. auch aus Österreich und der Schweiz; dort wollen zwei Zuschauer unabhänig voneinander ihn im gleichen Ort gesehen haben.
  • FF 3: Mord an Hilde Sch.; geringe Hinweise in München; Mann soll Uhren repariert haben; einer der fünf gesuchten Männer hat sich gemeldet; Ede`s Kommentar: Das scheint mir ein besonders respektabeles Verhalten zu sein, und ich glaube, dass bedarf wohl auch einmal einer Anerkennung....“

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung aus der Schweiz nach einem unbekanntem internationalen Scheckbetrüger; der angebliche Pedro C. hielt sich, den Hinweisen nach, tatsächlich zuletzt im Saarland auf; auch in der Schweiz, in der Nähe von Bern soll er gesehen worden sein; Bankbeamter aus Zürich meint den Gesuchten erkannt zu haben, als ein Mann bei ihm in der Bank einen Scheck einlösen wollte;
  • SF 2: Bei der unbekannten Toten, die mit zahlreichen Messerstichen ermorde aufgefunden wurde könnte es sich um eine Griechin aus München handeln die in einer Brauerei arbeitet.
  • SF 3: In der Fahndung nach Annemarie D., gesucht wegen Betrugs, ist die Polizei in Fällen unterwegs; beide Bilder mit und ohne blonde Perrücke werden erneut gezeigt.
  • SF 4: Keine Hinweise in Deutschalnd zur Fahndung nach dem Mörder der jugoslawischen Gastarbeiterin Marica H.; in Österreich hat niemand die Krawatte des Tätes wiedererkannt.
  • SF 5: Die Polizei kennt den wahrscheinlichen Aufenthaltsort des wegen wegen dringendem Mordverdachts gesuchten Paolo L. und ist bereits zur Überprüfung unterwegs; Ede nennt die Stadt aber nicht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.
  • SF 1 der Sendung vom 14.01.1972: Der deutsche Staatsbürger Hermann St., der aus einer Strafanstalt in der Schweiz ausgebrochen ist, wurde am 12.04.1973 in Süddtirol, in der Nähe von Bozen festgenommen.

Bemerkungen

  • Wolfgang verurteilt Anonymität in Filmfall 3.
  • Gelungener Übergang vom Filmfall 3 ins Studio als die Uhr, die Manfred Spies in seinem ersten Auftritt als Kommissar gerade erst gefunden hatte, plötzlich bei Ede im Studio war.

Vorherige Sendung: Sendung vom 16.02.1973

Nächste Sendung: Sendung vom 11.05.1973

zurück zur Sendungsübersicht