Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 12.05.1989

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Friedrich Ro. und Brigitte Hr. (Wiener Doppelmord)

Inhalt

  • Dienststelle: SB Wien
  • Beamter im Studio: Oberrat Dr. Josef Siska auch diesesmal mit Vollbart
  • Tatzeiten: Mord an Friedrich R. 25. Juli 1986; Versuchter Mord an Brigitte H. 9. Oktober 1986; Mord an Brigitte H. 29. September 1988
  • Tatorte: Hafen "Freudenau" in Wien und beim Messegelände in Wien
  • Belohnung: 100.000 Schilling
  • Details:
    • Fall 1: Friedrich Ro., Polizist am Wiener Hafen; hat viele Auszeichnungen als Lebensretter bekommen; hat 16 Menschen vor dem Ertrinken bewahrt; wird nachts getötet und um Waffe beraubt;
    • Fall 2: damit Mordversuch an Prostituierter; Prostituerte wehrt sich, Täter verliert Magazin (stammt aus der Dienstpistole von Friedrich R.); ihr Hund wurde bei dem Überfall erschossen; erhört die Warnungen der Polizei nicht;
    • Fall 3: wird 2 Jahre später auf offener Straße förmlich hingerichtet; Zeuge erstarrt im Auto; der Mord an Friedrich R. und der versuchte Mord an Brigitte H. (wo ihr Hund erschossen wurden ist) kam auch schon als SF 2 in der Sendung vom 10.10.1986
  • Zitat: "Sie muss einen Schutzengel gehabt haben. Was? Friedrich R.? Da legst di nieder." "Ich mag nämlich keine Polizisten und hasse auch alle Huren."
  • Musik: UB40 & Chrissie Hynde - I Got You Babe; Kool & The Gang - Cherish
  • Bewertung: ***
  • Status: (evtl.) geklärt

Nachspiel

Klärung fraglich, evtl. geht der Mord auf das Konto von Johann K. alias Pumpgun-Ronny Nach Pumpgun-Ronny als Bankräuber mit Ronald Reagan-Maske wurde in der Sendung vom 03.06.1988 als SF 1 gefandet

Weitere Details zum Mord an Friedrich Ro. im MarjorieWiki

Ungewöhnlicher Einbruch bei Juwelier (Rififi)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Hans Georg Dreidoppel
  • Tattag: 1. März 1988
  • Belohnung: 5.000 Mark
  • Details: Juwelier; unbemerkt in den Keller; Rififi-Manier; Hydraulik-Presse; Spannungsmusik: "Profis"; Ede und der Kommissar stehen nach dem FF
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Schwere Raubserie (Geländemotorrad)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Wiesbaden
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Urs-Peter Mergard
  • Details: immer rotes Geländemotorrad als Fluchtfahrzeug; Raum Frankfurt/Darmstadt;
  • Belohnung: 6.000 Mark
    • 1. Raub: Tankstelle in Babenhausen (Beute: 8000 DM),
    • 2. Raub: Getränkemarkt in Mörfelden-Walldorf (Beute: 7500 DM),
    • 3. Raub: Postamt in Dietzenbach mit Schußwechsel (Beute: 50.000 DM)
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Westerstede – Internationale Suche nach Wirtschaftsbetrüger Michael F. – Außerdem mit Haftbefehl gesucht in den U.S.A., Malaysien, Hong Kong und Australien
  • SF 2: Kripo Köln – Suche nach Gefängnisausbrecher Detlef K. – War inhaftiert wegen Rauschgifthandels - ‚Besitzt engen Kontakt zum internationalen Drogenhandel‘

Geklärt: Der Gesuchte wurde in Amsterdam festgenommen. Darüber wird in der Sendung vom 12.01.1990 berichtet. - Siehe auch: Neuanfang für Rockstar - K.s Comeback RP Online 31.07.2005

  • SF 3: Stadtpolizei Zürich – Suche nach Werner E. – Hatte mit einem Komplizen eine Galerie überfallen und ausgeraubt; insgesamt 21 Gemälde mitgenommen

Geklärt: Die Gesuchte wurde in Spanien festgenommen. Darüber wird in der Sendung vom 08.09.1989 berichtet.

  • SF 4: Kripo Wuppertal – Suche nach ehemaligen SS-Unterscharführer Gottfried W. wegen 3-fachen Mordes – Während seiner Zeit als Aufseher im KZ Auschwitz-Birkenau soll er mehrere Morde begangen haben, wurde 1988 zu lebenslanger Haft verurteilt; entzog sich aber seiner Verhaftung und floh

Geklärt: Gottfried W. wurde später in der Schweiz aufgespürt, verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert. Darüber wird in der Sendung vom 08.09.1989 berichtet. - Siehe auch: Gottfried W. Wikipedia

  • SF 5: Kripo Bochum – Suche nach Wirtschaftsbetrüger Manfred B. – Eigentümer mehrerer Diskotheken im Ruhrgebiet; prellte Brauereien, Lieferanten und potentielle Käufer seiner Diskos um ganze 1.500.000 DM

Geklärt: Der Gesuchte konnte 13 Stunden nach der Sendung am Düsseldorfer Hauptbahnhof festgenommen werden. Darüber wird in der Folgesendung berichtet

  • SF 6: Kripo Mainz – Suche nach Matteo A. wegen Diebstahls, Hehlerei, Unterschlagung und Betruges

Geklärt: Die Gesuchte stellte sich selbst der Polizei in Mainz. Darüber wird in der Sendung vom 07.07.1989 berichtet.

  • SF 7: Kripo Friedberg – Unbekannter Toter; unbekleidet gefunden auf offenen Feld im Wetteraukreis - Gerichtsmediziner konnten weder innerliche noch äußerliche Verletzungen finden - Wer erkennt diesen Mann?
  • SF 8: Kripo Bayreuth: Suche nach unbekannten Brandstifter – Hatte ein, unter Denkmalschutz stehendes, Herrenhaus in Bischofsgrün mit einer ‚riesigen Menge von Grill- und Kohleanzündern‘ in Brand gesetzt – Gesamtschaden: 2.000.000 DM - Wer weiß, wo die gefundenen Materialien gekauft wurden und durch wen? auch bei diesem SF steht Ede wie beim FF 2.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Hermann R., von der Kantonspolizei Zürich gesuchter Betrüger, der einen Schaden vom 360.000 Franken angerichtet haben soll, konnte noch nicht verhaftet werden, die Zuschauerhinweise ergaben, dass er sich vermutlich weiterhin in der Schweiz aufhält, erneute Fahndung nach ihm.

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Der Österreicher Werner W., von Interpol Wien gesuchter Schwerbetrüger der sich als Kreditvermittler ausgab um Kraftfahrzeuge für Kunden zu finanzieren, wurde noch während der Sendung in Offenbach am Main festgenommen. Dort war er unangemeldet als Immobilienmakler tätig. Die Auslieferung nach Österreich ist beantragt.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Die Kripo Krefeld konnte den wegen einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Juwelierhändlers gesuchten Bernhard P. von der Fahndungsliste streichen. Er konnte in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs festgenommen werden. Dabei trug er eine geladene Pistole bei sich, die aus einem Wohnungseinbruch stammte. Er war vom Zugriff der Beamten so überrascht, das er die Waffe nicht ziehen konnte.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Für die Kripo Mülheim/Ruhr hat sich die Suche nach den identifizierten Bankräubern Jörg G. & Ingo Sch. erledigt. Sie hatten bei einem Bankraub rund 40.000 DM erbeutet und konnten eine Woche nach der Sendung durch Hinweise von XY-Zuschauern in Oberhausen festgenommen werden. Ein bereits inhaftierter Komplize gab außerdem zu, dass die beiden mit ihm zusammen noch weitere Raubüberfälle begangen haben.
  • SF 5 der Sendung vom 04.12.1987: Konrad Toenz berichtet, dass Darko L. in Zürich bei einer Polizeikontrolle trotz gefälschter Papiere festgenommen wurde. Er wurde gesucht im Rückblick der Sendung vom 15.01.1988 und seine Fahndung stand im Zusammenhang mit dem SF 5 der Sendung vom 04.12.1987. Die Kripo Mainz suchte damals nach den rechtmäßigen Eigentümern von sichergestelltem Diebesgut. Es stellte sich heraus, dass die Schmuckstücke aus einem Einbruch in ein Privathaus in Luzern stammen. Der jetzt festgenommene Darko L. soll daran beteiligt gewesen sein.
  • SF 2 der der Sendung vom 09.01.1987: Der von der Kantonspolizei Zürich gesuchte Scheckbetrüger, Urkundenfälscher und Gefängnisausbrecher Camille D. konnte in Marbella festgenommen werden und befindet sich in Auslieferungshaft.

Bemerkungen

  • Nach Filmfall 2: Kommissar sitzt da wie eine Mumie. Ausserdem eine Ungereimtheit: Im FF wird behauptet die Beute der Räuber hat einen Gesamtwert von ca. 500.000 DM - Kommissar Dreidoppel jedoch beziffert die Summe der gestohlenen Ware auf 254.000 DM.

Vorherige Sendung: Sendung vom 07.04.1989

Nächste Sendung: Sendung vom 09.06.1989

zurück zur Sendungsübersicht