Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.06.1993

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Dreifachmord an Ramazan, Esma und Tuba B. (Striezelmarkt)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Dresden
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Frank Nicolaus
  • Tattag: 19. Dezember 1991; gegen 19:00 Uhr
  • Tatort: Dresden, Die Wohnung der Familie und das Warenlager
  • Tatverdächtig: nicht bekannt, vermutlich Organisierte Kriminalität
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Details: Familie B. nach der Wende von Mannheim nach Dresden gezogen; verkauft auf dem Striezelmarkt u.a. Unterhaltungselektronik; Kassettenrekorder für 89 DM; Ramazan muss abends noch mal weg; Frau und kleine Tochter bleiben allein zu Haus; Schwager Erdal entdeckt nachts deren Leichen; Befragung unter Schock; befreundeter Gastwirt hatte Ramazan Fiat Iveco geliehen; illegale Ware; Ramazans Leiche wird später in dessen Warenlager entdeckt: Hinrichtung.
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall (Plaza Markt Esslingen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Esslingen
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Drexler
  • Tattag: Autodiebstahl: 29/30. Mai 1992, Raubüberfall: 1. Juni 1992;
  • Tatort: Autodiebstahl: Rastatt, Raubüberfall: Plaza Markt Esslingen;
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: 11.000 DM
  • Details: Einkaufsmarkt; große Gebäck-Teilchen; einzigartige Spannungsmusik
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall (Hamburg St. Georg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Manfred Schubert
  • Tattag: Dienstag, 15. Dezember 1992;
  • Tatort: Hamburg-St. Georg; Gurlittstraße 34
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Details: Filmfall beginnt mit Reiseführer-Einstellungen des Stadtteils St. Georg: Alster, Schauspielhaus und Verweis auf frühere blühende Jahre; dann Bilder von Müll, Prostituierten, Sex-Shops, Drogensüchtigen: "heute ein Problemviertel, für die alteingesessenen Bewohner eine Plage"; Opfer wohnt in Mehrparteienhaus, das ihr gehört; andere Wohnungen sind an alleinstehende Herren vermietet; Haustür immer verschlossen; Frau ist wie Concierge in Frankreich: nimmt für alle die Post an, Besucher müssen sich bei ihr melden; Röhrenradio; unfreundlich und einsilbig zu Besucher für einen anderen Bewohner; freundlich zu Mieter; Verbrechen bleibt zunächst unbemerkt; erst vier Tage später fällt randvoller Briefkasten von Frau S. auf; Mieter entdeckt bewusstloses Opfer und ruft Polizei; Frau S. durch Messerstiche querschnittgelähmt; Befragung erst im Januar möglich: Klingeln an der Tür, brutaler Täter; findet Glas mit 850 DM; Opfer geht auf ihn zu und wird niedergestochen; Beine gefesselt; Räuber nimmt noch Uhr und Ring mit; steckt sich Zigarette an; erzählt viel über sich (10 Jahre im Gefängnis, will über Autobahn flüchten)
  • Musik: Ich frag' mich seit 'ner Weile schon ... - Reinhard Mey
  • Zitate: "Ich brauch' Geld für 'nen Schuss, verstehste mich?"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Erich B., Vorwurf gewerbsmäßiger Kreditbetrug, mit gefälschten Gehaltsbescheinigungen Zahlungsunfähigkeit vortäuschen, umfangreiche Darlehen bewilligt, setzt sich dann ab und lässt Komplizen für sich arbeiten, 1,8 Mio Schilling Schaden.

Geklärt: Als der Gesuchte in der XY-Spätsendung sah, dass nach ihm gefahndet wurde meldete er sich einer Zeitungsredaktion. Die Journalisten überredeten ihn, sich der Polizei zu stellen. Ob er ihren Rat befolgt hat, blieb aber unklar. Peter Nidetzky berichtet darüber in der Folgesendung.

  • SF 2: Kapo Zürich - Fahndung nach Ali B., soll an Überfall auf eine Wechselstube beteiligt gewesen sein, 130.000 CHF Beute auch verschwunden, Wechselstuben-Besitzer und der zweite Täter wurden erschossen.
  • SF 3: Kripo Bielefeld - Fahndung nach Safet S. wegen Mordverdacht, soll in Bad Oeynhausen seine Freundin erstochen haben, spricht gebrochen deutsch und italienisch, illegal in Deutschland, könnte mit falschen Papieren unterwegs sein.
  • SF 4: Kripo Regensburg - Fahndung nach Horst B., dringender Verdacht Raubüberfall auf Juweliergeschäft mit dreifacher Geiselnahme, Opfer Inhaber, seine Frau und eine Verkäuferin, 430.000 DM Beute, Beziehungen nach Tunesien, vermutlich mit unterschlagenem schwarzen BMW 520 unterwegs.

Geklärt: Horst B. wurde an der Costa Blanca in Spanien bei einer Fahrzeugkontrolle in Pedreguer verhaftet. Klärung in der Folgesendung.

  • SF 5: Kripo Itzehoe - Fahndung nach Christi C., dem Freiheitsberaubung und schwere Körperverletzung und Vergewaltigung vorgeworfen wird. Er soll mit Komplizen 18-jähriges Mädchen in einen Container verschleppt und mehrfach vergewaltigt haben, und außerdem an schwerem Raubüberfall und Mord an einen Homosexuellenbeteiligt gewesen sein, hat möglicherweise Haare gefärbt.
  • SF 6: Kripo Düsseldorf - Unbekannter Toter, Fundort Kaarst Nähe der Autobahn, mit mehreren Kopfschüssen getötet, südländischer Typ, Narbe am rechten Handgelenk.
  • SF 7: Aufnahmestudio Wien - Raubmord an Gastwirt Miguel P., nach Handgemenge erschossen, Täter hat dabei Brille verloren, Phantombild, Geheimratsecken.

Geklärt: Der Gesuchte unbekannte Täter konnte noch während der letzten Sendung als der ungarische Staatsbürger Ivan S. identifiziert werden. Fünf Tage später wurde er in Siófok nahe der österreichischen Grenze verhaftet. Klärung in der Folgesendung.

  • SF 8: Kripo Offenbach - Sichergestellter Schmuck, Fragen zur Herkunft von goldener Herrenuhr mit Reparaturzeichen, Uhrmacher wird gebeten, sich zu melden, sowie Ring aus Gelb- und Weißgold mit kleinen Diamantsplittern, Putzzeichen von deutscher und norwegischer Firma benutzt, Kripo hofft auf Klärung mehrerer Straftaten.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 5 der vorherigen Sendung: Ein etwas ungewöhnliches Ergebnis brachte die Fahndung nach Norbert F., die für die Kripo Aachen ausgestrahlt wurde. Ein Zuschauer wies auf einen Unterschlupf in Chemnitz hin, wo sich der Gesuchte aufhalten könnte. Es stellte sich heraus, dass der dort wohnende zwar nicht Norbert F. ist, doch so ähnlich aussieht und ebenfalls auf der Fahndungsliste stand. Norbert F. ist nach wie vor flüchtig.
  • SF 7 der vorherigen Sendung: Einer der drei gesuchten Bankräuber wurde verhaftet. Die Kripo Eckernförde konnte einen 19-jährigen Bankräuber auf ziemlich ungewöhnliche Weise ermitteln. Einige Tage nach dem Bankraub meldete sich der Täter mit einem Brief bei der Polizei. In diesem Brief stand, dass der er die Tat bereue und das Geld zurückschicken will. Wiederum einige Tage später erkundigte sich der junge Mann telefonisch bei den Behörden, ob das Geld auch angekommen sei. Dabei gelang es der Polizei, die Adresse des Mannes herauszufinden. Er konnte wenige Minuten später festgenommen werden. Der Auszubildende aus Nordfriesland wollte sich mit dem geraubten Geld seine Traum von einem amerikanischen Sportwagen erfüllen. Nach seinem vollen Geständnis hatte der Richter ein Einsehen und setzte den Haftbefehl vorläufig außer Vollzug. Der junge Mann konnte bis zum Prozessbeginn seine Ausbildung fortsetzen.

XY Gelöst:

  • SF 3 der Sendung vom 02.04.1993: Der Gefängnisausbrecher Johannes M. wurde in Mönchengladbach verhaftet. Er hatte eine durchgeladene Pistole bei sich.
  • SF 4 der Sendung vom 08.05.1992: Die österreichischen Behörden konnten ebenfalls einen Fahndungserfolg vermelden. Der mutmaßliche Waffendieb Karl P., dem vorgeworfen wird, zusammen mit drei weiteren Komplizen in das Waffenlager des österreichischen Bundesheeres eingebrochen zu sein und dabei mehrere verschiedene Waffen gestohlen zu haben, ging der italienischen Polizei in Udine ins Netz. Ein Auslieferungsverfahren wurde eingeleitet.
  • SF 2 der Sendung vom 04.12.1992: Der Schweizer Staatsbürger Roger di M. wurde in Bangkok/Thailand tot aufgefunden. Er wurde wegen eines Ausbruchs aus einer Strafanstalt im Kanton Bern gesucht. Die Todesursache steht zwar noch nicht fest, aber ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.
  • SF 6 der Sendung vom 10.04.1992: Der Geldbetrüger Wolfgang H. konnte in in Sargans im Kanton St. Gallen festgenommen werden, nachdem die Kripo einen Hinweis bekam, dass sich der Gesuchte in der Schweiz aufhalten könnte. Ihm wird vorgeworfen, zahlreiche Geldanleger um mehr als 20 Millionen DM betrogen zu haben.
  • SF 3 der Sendung vom 01.06.1990 und Rückblick der Sendung vom 13.07.1990: Der ehemalige Arzt Manfred B. wurde jetzt in Südfrankreich festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Patientinnen sexuell missbraucht zu haben. Manfred B. war bereits zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, befand sich aber bis zu einer Berufungsfahndung auf freiem Fuß und konnte untertauchen.

Bemerkungen

  • Netter Beginn der Sendung: Ein Bankräuber war geständig und reumütig. Siehe Rückblick.
  • Besorgter Ede-Nachsatz nach FF 1.
  • FF 3: Ede wird schon eingeblendet, während Filmfall (im kleinen Fenster) noch läuft! Das scheint ihn etwas aus dem Konzept zu bringen, er muss mehrmals auf sein Blatt schauen (oder er ist so bestürzt über die Tat).
  • Der Abspann wurde verkürzt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 14.05.1993

Nächste Sendung: Sendung vom 09.07.1993

zurück zur Sendungsübersicht