Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 07.09.1979

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Karl-Josef G. (Mord am Spiekerhof)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Münster
  • Tattag: 15.12.1978
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Schlüter
  • Details: Rewe-Supermarkt; Dülmen-Westfalen; Spiekerhof; jeder kennt jeden; Weihnachtsgeschäft; Kripobeamter kauft Christbaum; gekündigte Angestellte; leicht bekleideter Täter; Polizisten beim Kegeln
  • Zitate: „Man erzählt sich eben, dass er sehr hinter den Frauen her war.“ (Supermarktangestellte zum Kommissar) - „Gerüchte, Gerüchte, wo du hinfasst. Die ganze Stadt redet über nichts anderes.“ (Kommissar zu seinem Kollegen)
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Geldboten der Bundesbahn (Raubüberfall mit amerikanischer MP)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Erdmann
  • Details: Auto aus Tiefgarage stehlen; vergewissern, ob Besitzer wirklich wegfliegen
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 25.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Überfall wird in der Sendung vom 24.04.1981 aufgeklärt.

Raubmord an Filialleiter Günther D. (Mord in der Bank)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Stade
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar John
  • Details: Ein-Mann-Sparkasse; Bierkugel; Falscher Polizist "Siegfried Klose"; Plausch mit dem Koch; Tastentelefon
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Der Mörder, der sich “Siegfried Klose” nannte Quelle: blogxy.de

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Bundespolizeidirektion Wien - Fahndung nach Anton Herbert P., Österreicher gesucht wegen diverser Straftaten: Erpressung, Autodiebstahl, Erpressung, Morddrohung, Urkundenfälschung, Betrug und Körperverletzung, war auch in Deutschland und benutzt zahlreiche Falschnamen.
  • SF 2: Kapo Tessin - Fahndung nach Mark B., Verdacht bewaffneter Raubüberfall mit zwei Komplizen und Sturmgewehr, gelang die Flucht nach Festnahme der drei Täter, spricht italienisch, französisch und deutsch.
  • SF 3: Kripo Pforzheim - Update zu FF 2 der Sendung vom 04.05.1979, Fahndung nach Detlef H., identifizierter Tatverdächtiger im Überfall auf einen Schmuckwarenfabrikanten in Straubenhardt-Conweiler bei Pforzheim, zwei Komplizen sind bereits in Haft, er hat Tätowierung einer Schlange mit dem Buchstaben „E“

Geklärt: Über seine Festnahme in Belgien und damit die endgültige Klärung des Falles kann Ede in der Sendung vom 09.11.1979 berichten.

  • SF 4: Kripo Freiburg - Fahndung nach Karl-Heinz R., wird verdächtigt, seit 1976 über 300 Autos im Elsass aufgebrochen zu haben, soll gestohlene Schecks mit mit falschen Unterschriften eingelöst haben, Schaden ca. 300.000 DM, sechs Haftbefehle und viele Falschnamen.
  • SF 5: Kripo Karlsruhe - Fahndung nach Richard Roger Z., soll Chef einer Autoverschieberande sein und benutzt Falschname „Montgomery“, Miete von teueren Wagen und Verkauf mit gefälschten amerikanischen Papieren.
  • SF 6: Kripo Celle - Fahndung nach Heinz Joachim B., Verdacht Beteiligung an ca 120 Wohnungs- und Geschäftseinbrüchen, soll außerdem in Celle Brandanschlag und Banküberfall begangen haben.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 2 der Sendung vom 04.05.1979: Im Anschluss an FF 2 erwähnt Ede Ähnlichkeiten zu dem Raubüberfall auf einen Schmuckwarenfabrikanten in Straubenhardt-Conweiler bei Pforzheim, und dass inzwischen in diesem Fall ein zweiter Tatverdächtiger (wie schon der erste erneut in Spanien) festgenommen werden konnte. In der vorherigen Sendung hatte Ede noch davon berichtet, dass sich zwei identifizierte Täter nach Südamerika absetzen konnten. Im danach folgenden SF 3 dieser Sendung wird von der Kripo Pforzheim Detlef H. gesucht, letzter mutmaßlicher Mittäter, der noch nicht inhaftiert ist.

- Endgültige Klärung des Falles mit seiner Festnahme in Belgien dann schließlich in der Sendung vom 09.11.1979.

XY Gelöst:

  • SF 3 der vorherigen Sendung: Festnahme des Fernmeldetechnikers Joachim K. in Sambia. (Bemerkungen)

Bemerkungen

  • Die Sendung beginnt gleich mit Filmfall 1 mit zum Teil heftigen Wolfgang-Texten. Beispiel: „Keinerlei Anzeichen deuten vorerst darauf hin, dass in wenigen Stunden ein Verbrechen in der geordneten Welt der kleinen Stadt alles verändern wird.“ Danach gibt es ein drastisches Fallbeispiel des „Weißen Rings“.
  • Den Rückblick präsentierte heute Irene und das erst kurz vor Schluss. Zwischen der Abfrage der ersten Ergebnisse verkündet sie die Klärung des SF 3 aus der vorherigen Sendung. Der von der Kripo Duisburg gesuchte Fernmeldetechniker Joachim K. konnte am 31. August in Livingstone in Sambia verhaftet werden. Nach seiner Überführung nach Deutschland auf Grund eines internationalen Haftbefehles gestand er in Duisburg, seine Freundin erschossen zu haben. Mehr Rückblick gibt es nicht.
  • Später gibt es noch eine Besonderheit - die aber erst in der Sendung vom 08.02.1980 bekannt wird: ein Täter hat versucht im Studio anzurufen, hat sich aber verwählt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 13.07.1979

Nächste Sendung: Sendung vom 05.10.1979

zurück zur Sendungsübersicht