Nächste Sendung: "Aktenzeichen XY … ungelöst" am 17.07.2024 um 20:15 Uhr im ZDF!

Sendung vom 17.04.2024

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
(Weitergeleitet von 601)

Filmfälle

Mord an 13-jährigem Jungen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Wiesbaden
  • Beamtin im Studio: Kriminalkommissarin Chiara Markert
  • Tatzeit: 05. Juli 1984
  • Tatort: Idstein-Ehrenbach
  • Details: Stationäre Kinder- und Jugendhilfe in Idstein, 18. Juni 1984: Mitarbeiter vermissen Markus M.; büxt durch Lattenzaun aus; Heimleiterin trägt zahlreiche Ausrisse in Buch ein; Kleinkriminalität; hat häufig Sehnsucht nach seiner Familie in Wiesbaden und taucht dort unangemeldet auf; Familie mit Markus überfordert; Vater mit verzweifeltem Ausraster beim Abendessen; Markus hält sich in folgender Woche besser an Regeln und darf am 5. Juli mit Betreuer Ausflug in Idsteiner Innenstadt machen; Anruf daheim aus gelber Telefonzelle; haut ab, nachdem Betreuer dem 13-jährigen Rauchen verboten hat; wird von Bahnmitarbeiter an Idsteiner Bahnhof gesehen, außerdem gegen 18:15 Uhr von mehreren Autofahrern; Markus gilt gegenüber fremden Erwachsenen als zurückhaltend und vorsichtig; Ermittler gehen davon aus, dass er zu Fremdem ins Auto gestiegen ist; zehn Minuten später werden drei Wanderer von vorbeirasendem Auto fast überfahren, entdecken unmittelbar darauf Markus' Leiche im Straßengraben; Eltern identifizieren toten Jungen in Gerichtsmedizin; mehrere Stichverletzungen. Gegen 01:30 Uhr in der Nacht: Unbekannte Frau spricht bei Markus' Eltern auf den AB; möglicherweise betrunken, scheint aber Täterwissen zu haben; Anruf wird wegen voller Kassette nicht aufgezeichnet. Kriminalkommissarin Markert im Studio hält es für möglich, dass Frau am Telefon Heim-Mitarbeiterin war, die vergleichsweise früh über Mord und erste Details informiert worden ist; sexuelles Tatmotiv denkbar.
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheiten: Ermittlerin und Opfer tragen fast den selben Nachnamen
  • Belohnung: 5.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall aus Idstein-Ehrenbach aus dem Jahr 1984: (https://www.tag24.de/unterhaltung/tv/aktenzeichen-xy/markus-13-lag-erstochen-im-strassengraben-cold-case-bei-aktenzeichen-xy-3154283#google_vignette)

Nachspiel

Überfall auf Tankstelle

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rendsburg
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Cedric Petersen
  • Tatzeit: 11. August 2023, von 04:27 bis 04:32 Uhr
  • Tatort: Raststätte Hüttener Berge West an der A 7
  • Details: Ein Tankstellenmitarbeiter wird frühmorgens überfallen und mit einer Machete bedroht. Die drei vermummten Täter gehen ohne Plan vor. Wie gefährlich sind die aufgeregten Räuber?
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 2.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall: (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/5758227)

Nachspiel

Vergewaltigung an Halloween

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Freiburg/Breisgau
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Fabian Gamp
  • Tatzeit: 01. November 2022, gegen 05:40 Uhr
  • Tatort: Freiburg/Breisgau
  • Details: Eine 21-Jährige besucht an Halloween mehrere Klubs. Auf dem Heimweg begegnet sie einem Mann, der sie verfolgt und zudringlich wird. Schließlich zerrt er sie auf das zu dieser Uhrzeit verwaiste Gelände der Uniklinik.
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller:
  • Besonderheiten: Haltestelle ist fälschlicherweise als "Rathaus im Strühlinger" anstatt "Rathaus im Stühlinger" bezeichnet. Vor dem Filmbeitrag leuchtet die XY-Studiodekoration wie in einer Diskothek auf.
  • Belohnung:
  • Status: ungeklärt

Hierbei handelt es sich um diesen Fall aus Freiburg: (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5629681)

(https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.aktenzeichen-xy-ungeloest-zdf-sendung-berichtet-ueber-vergewaltigung-in-freiburg.474a02cf-6f98-44c1-a7a9-b7703410398d.html)

Nachspiel

Angriff auf wehrlose Frau

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Tom Dietz
  • Tatzeit: 29. August 2022
  • Tatort: Köln-Longerich
  • Details: Eine Frau steigt spät in der Nacht aus dem Bus und geht in einen Kiosk. Sie weiß nicht, dass sie beobachtet wird – von zwei bewaffneten Männern, die keine Gnade kennen.
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Katja Brenner (Opfer),
  • Besonderheiten:
  • Belohnung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Die 20- und 17-jährigen mutmaßlichen Täter konnten durch Hinweise von XY Zuschauern identifiziert und verhaftet werden. Mittlerweile wurde gegen die Verdächtigen Haftbefehl erlassen. Auch die junge Frau, die sich mit einem der Täter vor der Tat gestritten hatte, konnte ausfindig gemacht werden. Über die Festnahme wird in der Sendung vom Sendung vom 03.07.2024 berichtet.

Siehe auch:

Überfall auf Seniorin

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mönchengladbach
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Jens Jansen
  • Tatzeit: 29. September 2022, gegen 19:15 Uhr
  • Tatort: Wohnhaus des Opfers in Mönchengladbach-Hockstein
  • Details: Eine ältere Dame sieht fern, da hört sie Geräusche. Sie öffnet die Tür, um nachzuschauen – und steht einem Räubertrio gegenüber. Es folgen schlimme Minuten für die Rentnerin.
  • Zitate:
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Kathi Leitner (Opfer), Hansi Kraus (Nachbar)
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 1.000 €
  • Status: ungeklärt

Es handelt sich um diesen Fall aus Mönchengladbach: (https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-gladbacher-fall-in-sendung-xyungeloest-v1_aid-110721513)

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Hamburg - Fahndung nach Mansour I. wegen mehrerer Auftragsmorde
  • SF 2: BKA Wiesbaden - Fahndung nach einem 35- bis 50-Jährigen wegen möglichen sexuellen Missbrauchs eines Kindes
  • SF 3: Kripo Hamburg - Versuchte Vergewaltigung an einer 35-jährigen Frau

XY-Update

kein Update in dieser Sendung

XY Gelöst

  • keine gelösten Fälle in dieser Sendung

Erste Ergebnisse

Viel Arbeit für die Kripo

Die Hinweistelefone im XY-Studio und bei den an der Sendung beteiligten Dienststellen liefen heiß. Alle Ermittlerinnen und Ermittler setzen ihre Hoffnungen auf die Zuschauer der Fahndungssendung und fiebern dem entscheidenden Hinweis entgegen, der zur Aufklärung ihres Falls führt.


Besonders bewegt hat das Publikum der Mord an dem 13-jährigen Markus M., ein Cold Case aus dem Jahr 1984, den die Kripo Wiesbaden bearbeitet. Gefragt wurde unter anderem nach Kontaktpersonen des Jungen. Und tatsächlich haben sich welche gemeldet.

Auch zu einer anonymen Frau, die kurz nach der Tat bei Markus' Eltern angerufen hat und noch gar nicht bekannte Details zum Mord nannte, gab es Hinweise. Ihnen geht die Polizei bereits nach. Wie nahe der Mord den Zuschauerinnen und Zuschauern gegangen ist, zeigt auch eine Mail, in der angeboten wird, die Belohnung in dem Fall zu erhöhen.


Zur Vergewaltigung einer jungen Frau in der Halloween-Nacht 2022 in Freiburg wurde ein Phantombild des Täters gezeigt. Die Polizei hat auch seine DNA. Sie kann also sehr leicht überprüfen, ob ein Verdächtiger tatsächlich für die Tat verantwortlich ist oder nicht.

Zu dem recht markanten Phantombild gab es mehrere Anrufe. Dabei wurden auch konkrete Namen genannt. Diese Hinweise werden aktuell überprüft.

Eine versuchte Vergewaltigung beschäftigt derzeit das Landeskriminalamt Hamburg. Der Tatverdächtige wurde in einem Bus von einer Überwachungskamera aufgenommen. Obwohl diese Bilder relativ gut sind, hielt sich die Zahl der Anrufe bisher in Grenzen. Die ersehnte heiße Spur war kurz nach der Sendung noch nicht dabei. Doch die Ermittler bleiben optimistisch. Oft ist es so, dass Hinweisgeber nicht sofort zum Telefon greifen, sondern genau überlegen und vielleicht auch noch mit anderen ehemaligen Zeugen sprechen.

Ob einer der Fälle bis zur nächsten Sendung am 8. Mai aufgeklärt werden kann, werden die kommenden Tage und Wochen zeigen. "Aktenzeichen XY" wird darüber selbstverständlich berichten.

Bemerkungen

  • Die Schlussabfrage findet mit Stephanie Wosillus vom LKA Bayern statt.
  • Auf den am 02.04.2024 gelösten Mordfall von Oksana R. in Berlin, der in der Sendung vom 10.05.2023 mit einem Filmfall behandelt wurde, wurde überhaupt nicht eingegangen.
  • Weitere Darsteller/-innen: Ibrahim Al-Khalil, Marco Braun, Julia Sylvia Brunner, Jürgen Fischer, Julius Giorgini, Mischa Gurevich, Patricia Ivanauskas, Malika Kilgus, Franziska Rieck, Younes Tissinge, Angela Sandritter, Rouven Magnus Stöhr, Michael Wolf

Vorherige Sendung: Sendung vom 27.03.2024

Nächste Sendung: Sendung vom 08.05.2024

zurück zur Sendungsübersicht