Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 11. Dezember 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

VF 042 (Sendung vom 20.03.1974)

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
(Weitergeleitet von VF 042)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Wie Trickdiebe in die Wohnung kommen

  • Details: Menschen "am Lebensabend": arglos, einsam, unkritisch
    • Rentner Friedrich Berghaus pflegt Grab seiner vor kurzem verstorbenen Frau; wird von jüngerer Frau beobachtet; diese bietet Hilfe beim Schleppen der schweren Gießkanne an; resolute Frau gießt Grab, begleitet ihn heim; zieht im zu Hause Mantel und Schal aus; will "nach dem Rechten sehen"; durchsucht kurz Zimmer und Schränke; kündigt an, wiederzukommen und nimmt sich mit Zustimmung von Herrn Berghaus schon mal den Zweitschlüssel für die Wohnung mit; geht ein paar Häuser weiter zu Christian Zarich, den sie ebenfalls auf dem Friedhof kennengelernt hat und dessen Schlüssel sie besitzt; wegen Krankheit seit kurzem bettlägerig; schüttelt ihm Kopfkissen auf; lässt sich sein Sparbuch und Kennwort geben und verschwindet auf Nimmerwiedersehen; ein paar Tage später muss Friedrich Berghaus ins Krankenhaus; jüngere Frau kann in aller Ruhe die Wertsachen aus der Wohnung holen (Schmuck der toten Ehefrau, Sparbuch); lauert auf Friedhof auf neues Opfer
    • Erna Menzel lebt bescheidenes und zurückgezogenes Leben; Frau in Gemeindeschwester-Kleidung klingelt und "will nach dem Rechten sehen"; bugsiert Frau Menzel in die Küche und quatscht sie dort fest, hat Wohnungtür nur angelehnt; Kollegin schleicht rein und durchstöbert alle anderen Räume; findet Bargeld nicht; verlässt Wohnung und klingelt als Signal, dass sie wieder darußen ist; Gemeindeschwester öffnet ihrer Kollegin jetzt "offiziell", diese hat angeblich 20 DM von der Caritas für Frau Menzel dabei; allerdings nur Hunderter; Menzel sieht nach, ob sie wechseln kann und offenbart dabei Bargeld-Versteck; wird schließlich wieder abgelenkt und eine der "Schwestern" stiehlt die Barschaft
  • Zitate:
    • "Wenn das so ist, lass' ich sie aber nicht allein nach Hause gehen", "Sag' mal Christian, ich muss dir doch noch Bettwäsche kaufen. Wo hast Du denn das Geld? Wo ist denn das Sparbuch? Oder soll ich Dich hier in dem Dreck liegenlassen?"
    • "Na, na, na, Omi, nun haben sie mal keine Angst. Ich will doch nur sehen, ob sie auch genügend Wäsche im Schrank haben." - "Ach sooo."
  • Bewertung: **
  • Besonderheiten: Nach Friedhofs-Fall kurze Schalte zurück zu Ede, dann Fall der "Caritas-Schwestern"

Krumme Geschäfte mit jungen Mädchen

  • Details: "Fotografieren Sie ihren Liebling"; Pro-Forma-Modellagentur hat vornehme Adresse an Hamburger Außenalster; inseriert Suche nach Fotomodellen, verspricht hohen Nebenverdienst; volles Wartezimmer; unter Ihnen auch Bianca Baldus; Agenturchef braucht Bild für "Headsheet", bekommt es von Frau Baldus; 200 DM für die Veröffentlichung; Ede: Headsheets von Pro-Forma wandern bei Bild-Agenturen gleich in den Müll, da sie wissen, dass es eine Nepp-Firma ist; 6 Wochen später: Baldus hat immer noch keinen Auftrag; Agenturchef schlägt professionelle Fotos von Fotograf "Pit" vor; flotte Fotosession im Bikini; Pit mit Künstler-Halstuch und Weste; Fotos kosten 500 DM, die Bianca schließlich zahlt; wenige Tage später bietet Pro-Forma-Agentur Bianca kostenpflichtige Ausbildung als Mannequin an; kurz darauf klingelt Postbote und bringt Bianca 250 DM; angeblich erstes Honorar für die Verwendung der bei Pit geschossenen Bilder; Bianca überglücklich, trinkt mit Freundin zur Feier des Tages einen Sherry; unterschreibt Vertrag für Mannequin-Ausbildung (150 DM/Monat, Laufzeit 12 Monate, keine Kündigungsfrist); Mannequin-Schülerin Bianca im Kurs, Unterricht von Dame in weißem Kleid, die Allgemeinplätze referiert. Ede: Angeblich Honorar wurde natürlich von Pro-Forma-Agentur gezahlt, damit Bianca Baldus den Kursus bucht
  • Zitate: "Ohne Werbung geht auch in der Werbung nichts, he, he", "Pit kennt sich aus mit Mädchen. Er kann Pummelchen schlank fotografieren und aus Stupsnasen klassische Profile zaubern. Er beschäftigt eine Assistentin und zwei Laborantinnen. Und dieser Aufwand muss sich bezahlt machen. Deshalb sind Pits Preise gesalzen. Aber das angehende Fotomodell Bianca hat bisher nicht darüber nachgedacht, wer sie zu bezahlen hat", "Mensch, Ulrike, das erste Geld! Und gleich 250 Mark!"
  • Bewertung: ***
  • Besonderheiten: Im Teaser zu Anfang der Sendung sieht man von diesem Filmfall nur den kurzen Ausschnitt des Dialogs zwischen Minikleid-Mädchen und Mann im Anzug: "Ich hab so was ja noch nie gemacht. Aber sie nehmen doch auch Anfängerinnen, oder?" - "Viel lieber sogar! (tätschelt ihr nacktes Bein) Immer die selben Mädchen, die verschleißen sich..." Teaser lässt bestimmt nicht zufällig offen, dass es hier "nur" um Fotomodelle geht.

Schwindel mit Reinigungsmaschinen

  • Details: Siedlung im Ruhrgebiet; Besitzer wie Familie Grünberg haben häufig hohe Hypotheken aufgenommen; Walter Grünberg mit Existenzsorgen, da er zum Jahresende Buchhalter-Arbeitsplatz verliert; Ehepaar wartet um 16 Uhr angespannt auf Gerd Pauli, dessen provokante Annonce "Wir machen Dreck zu Geld" hat auch Grünbergs neugierig gemacht; Pauli fährt im Mercedes vor; üppige Kaffeetafel; Grünberg soll sich mit Teppichreinigung selbständig machen; "Partnerschaftsvertrag": Grünberg soll Gerät kaufen, Quadratmeterpreis Vollreinigung 4,50 DM branchenüblich; wenig Arbeit; viel Verdienst; Grünberg hält Finanzierungsbedingungen von Gerät, Werbematierialien, Schulung und technischer Unterstützung am Ende sogar für kulant (299 DM/Monat); unterschreibt Vertrag, der über vier Jahre läuft; Schulungskurs wie versprochen in gutem Hotel; da alle Teilnehmer Laien sind, wissen sie nicht, dass das Teppichreinigungsgerät etwa doppelt so teuer wie ein vergleichbares Markengerät ist, außerdem nicht für jede Art von Teppich geeignet; vier Wochen später: Walter Grünberg gefrustet im Anzug am Frühstückstisch; wartet vergebens auf Teppichreinigungs-Aufträge; Grünberg geht Klinkenputzen; Privatleute haben kein Interesse, da Quadratmeterpreise für kleine Flächen relativ hoch; für gewerbliche Kunden hat er weder Connections noch genügend Fachkenntnis; läuft mutlos die verregnete Straße entlang; Ede: unter dem Strich musste Ehepaar Grünberg mehr als 14.000 DM zahlen
  • Zitate: "Der Marktanteil der Teppichböden wird immer größer. Schauen Sie sich doch mal um", "Tausend Prospekte haben wir jetzt verschickt. Und kein Aas meldet sich"
  • Bewertung: ***

Experiment: Neuer Trick auf dem Parkplatz

  • Details:
  • Bewertung:
  • Bemerkungen:

Bemerkungen

Vorherige Sendung: VF 041 (Sendung vom 28.11.1973)

Nächste Sendung: VF 043 (Sendung vom 26.06.1974)

Zurück zur Übersicht: Vorsicht Falle – Alle Sendungen