Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 28.05.2008

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Arthur G. (Taxi zum Tatort)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Gelsenkirchen, Telefon (0209) 36 50
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Johannes Schäfers
  • Details: Am 22. Januar 1992 gehen im Abstand von wenigen Minuten Anrufe bei zwei Taxi-Zentralen in Gelsenkirchen ein. Die unbekannten Anrufer bestellen ein "Taxi für G.". Doch zu diesem Zeitpunkt ringt A. G. bereits mit dem Tod.
  • Zitat: „Lotto? Nee, nee, das brauch ich nicht. Ich hab genug Kohle!“
  • Musik: Johann Sebastian Bach - Wohl mir, dass ich Jesum habe, BWV 147, 6
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Mann in Köln (Amnesie nach Raub)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln, Telefon (0221) 22 90
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Henning Blum
  • Details: Ein Mann wird beraubt und brutal zusammengeschlagen. Dabei wird er so schwer verletzt, dass er nur durch eine Notoperation gerettet werden kann. Währenddessen bedienen sich die mutmaßlichen Täter skrupellos an seinem Konto.
  • Zitate: „Hab´ich´s doch gewusst. Hier ist was faul.“ (Supermarkt-Kassiererin) „Tja, hier ist was oberfaul.“ (Rudi)
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Diebstahl von Solarplatten (Wenn die Sonne untergeht)

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Lingen, Telefon (0591) 87 40 0
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Achim van Reimerden
  • Details: Zwei Landwirte rüsten auf Solarstrom um. Doch die Freude währt nur kurz: Bald schlagen hoch organisierte Diebe gleich mehrfach zu ...
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Polizistenmord in Heilbronn ("Das Phantom von Heilbronn")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heilbronn, Telefon (07131) 10 45 00 0
  • Kommissar im Studio: SOKO-Chef Frank Huber
  • Details: Am 25. April 2007 wird in Heilbronn eine junge Polizistin aus nächster Nähe erschossen. Am Tatort findet die Polizei Spuren einer Frau, die an über 30 Verbrechen beteiligt gewesen sein soll - darunter sechs Morde.
  • Belohnung: 150.000 € (nach Erhöhung am Tag der Sendung)
  • Status: geklärt

Nachspiel

XY berichtete bereits in der Sendung vom 02.08.2002 und in der Sendung vom 28.04.2005, sowie in der Sendung vom 31.05.2007.

Ausführliche Informationen im Wikipedia-Artikel Polizistenmord von Heilbronn

Am 11.07.2018 wurde die Hauptbeschuldigte im NSU-Prozess Beate Z. in München zu lebenslanger Haft verurteilt. Die besondere Schwere der Schuld wurde festgestellt. Auch ein Mittäter erhielt wegen Beihilfe zum Mord eine mehrjährige Haftstrafe.

Dazu gab es in Deutschland auch wieder zahlreiche Demonstrationen über die restlose Aufklärung aller Fälle der NSU.

Autodiebstahl auf der Landstraße (Car-Jacking)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Minden-Lübbecke, Telefon (0571) 88 66 0
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Wilfried Halstenberg
  • Details: Schock am Morgen für eine Autofahrerin: Mitten im Berufsverkehr reißen zwei Männer die Autotüren auf und bedrohen die Frau mit einer Pistole. Als das Opfer fliehen kann, rasen die Täter mit dem BMW davon.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Lydia S. und Heidi B. (Zwei Morde, ein Täter?)

Inhalt

  • Dienststelle: Zuständig: Kripo Bielefeld, Telefon (0521) 54 51 00 0
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Knut Packmohr
  • Details: Zwei brutale Morde in den Jahren 1962 und 1970.
    • 1. Fall: Tattag: 26. April 1962 Die 13 Jahre alte Lydia S.; vorgestellt in XY als FF 1 der Sendung vom 05.07.1968
    • 2. Fall: Tattag: 28 Februar 1970. Die Prostutierte Heidi B.; vorgestellt in XY als FF 2 der Sendung vom 19.06.1970
    • Jetzt hat die Kripo in beiden Fällen eine Spur, die zu demselben Täter zu führen scheint. Es sind Briefe in diesen Fällen aufgetaucht, der Schreiber hatte aber nichts mit den Morden zu tun.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Der Briefschreiber konnte nach der Sendung ermittelt werden (Wichtigtuer). Er hat nichts mit diesen Morden zu tun. siehe auch FF 4 der Sendung vom 02.08.2007.

K.O.-Tropfen-Diebstahl (Verabredung mit Folgen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin, Telefon (030) 46 64 27 10 10
  • Kommissar im Studio: Oberkommissar Oliver-Carsten Klös
  • Tattag: 20. April 2007
  • Details: Ein Kneipenbesuch ("New Action Bar") mit bösen Folgen: Der neue Bekannte entpuppt sich am Ende des Abends als äußerst hinterhältig. Mit K.O.-Tropfen setzt er ein Opfer außer Gefecht. Täter gab sich als Jannis aus; Digitalkamera
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1 - Kripo Hamburg: Fahndung nach Rainer B. Der Mann mit den vielen Gesichtern wird gesucht wegen schwerem Betrug. Er soll laut Kripo unter 30 verschiedenen Falschnamen Kredite in einer Höhe von mind. 450.000 € bei Banken erschwindelt haben. Unglaubliche Masche: Gibt sich mit falschen Ausweisen und Visitenkarten als Arzt oder Psychologe aus. Er mietet Privatwohnungen, ohne sie zu beziehen wegen Postadresse. Bei Anrufen meldet sich Bürodienstleiter, der vom Gesuchten bezahlt wird. Eine namentlich unbekannte Frau und ein namentlich ebenso unbekannter Mann als Komplizen. Belohnung 10.500 €.

XY Update:

  • FF 4 der Sendung vom 02.08.2007; FF 1 der Sendung vom 05.07.1968 und FF 2 der Sendung vom 19.06.1970: Es gibt neue Entwicklungen im Mordfall der aus der Nähe von Rheda-Wiedenbrück stammenden Lyda S. aus dem Jahr 1962, der in der Julisendung 1968 in XY vorgestellt wurde. Eventuelle Zusammenhänge mit dem Mord an Heiderose B. aus der Junisendung 1970 werden überprüft, nachdem die Kripo Nürnberg ebenfalls einen anonymen Brief erhalten hatte, in dem sich ein vor einigen Jahren verstorbener Freund des Briefeschreibers des Mordes an Heiderose B. bezichtigt haben soll.
    Knut Packmohr von der Kripo Bielefeld ist wieder bei Rudi im Studio und berichtet, dass die Kripo nach verschiedenen Untersuchungen (u. a. Inhalt, Schrift und Fingerabdrücke) trotz diverser Unterschiede der beiden Briefe von ein und demselben Briefeschreiber ausgeht. Er erwähnt außerdem einen weiteren Brief aus dem Saarland, den die Kripo Bielefeld erhalten hat. - Siehe FF 6 dieser Sendung.
    Wie sich später, in der Sendung vom 10.12.2008 herausstellen sollte, war die abschließende Bemerkung des Kommissars in der Nachbesprechung: „Es ist gut möglich, dass er genau dort heute lebt“, genau die richtige Spur.

XY Gelöst:

  • SF 3 der Sendung vom 02.04.2008: Der „Holzklotz-Mörder“ wurde festgenommen. Es war ein 30-jähriger Mann aus Kasachstan.
  • FF 4 der Sendung vom 15.11.2007: Die Bankraubserie in Rehlingen-Siersburg ist geklärt. Die tatverdächtige Französin aus Lothringen und als Komplize ihr 18-jähriger Sohn wurden im Dezember 2007 festgenommen und die Frau wurde im Dezember 2010 zu zehn Jahren Haft verurteilt

Bemerkungen

Vorherige Sendung: Sendung vom 30.04.2008

Nächste Sendung: Sendung vom 09.07.2008

zurück zur Sendungsübersicht