Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 23.01.1970

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubmord an Otto H. ("Mord an Metro-Chef")

Inhalt

  • Dienststelle: LPD Oberbayern
  • Beamter im Studio: Oberinspektor Heinrich Weber
  • Tattag: 7. Juli 1969
  • Details: Metro-Großmarkt; Grünwald; Überfall auf das Ehepaar H.; Kampf vor der Garage; einer der Täter verliert beim Kampf seine Armbanduhr; angeschossener Ehemann stirbt später an den Schussverletzungen
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubdelikt – Fahndung nach Mathilde K. ("Die falsche Krankenschwester")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Essen
  • Beamter im Studio: Staatsanwalt Hans-Georg Dürrfeld
  • Tatverdächtig: Mathilde K.
  • Details: Vertrauen älterer Leute erschleichen; naive Opfer; Whiskey-Kirsch; K.O.-Tropfen; mehr als 50 Betrugsdelikte
  • Bewertung: **
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Kurz nach der Sendung wurde Mathilde K. festgenommen, wie in der Folgesendung berichtet wird. Sie ist Belgierin, lebt aber seit ihrer Kindheit in Deutschland.

Raubüberfälle auf Liebespaare im Auto und Raubmord ("Gefährliche Liebschaften im Auto")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Homburg
  • Beamter im Studio: Kriminalbezirkskommissar Hans Beuksen?
  • Details: Liebesnest Auto; unermüdliche Gäste im Kirmes-Festzelt; unheimliche Kamerafahrt auf Täter; "Zieh' dich aus, oder ich mach' dich kaputt"; weitere Opfer; einmal sogar Mord; verlorenes Medaillon
  • Bewertung: ***
  • Besonderheit: Der Filmfall soll wohl zugleich als Vorbeugungsfilm dienen und zeigt nur stellvertretend ein paar Fälle von vielen. Es werden Tipps gegeben, diesen Verbrechen vorzubeugen.
  • Belohnungen: 6.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Fahndung nach dem Ausbrecherkönig Alfred L. (31) und Helmut D. (33), gesucht wegen Polizistenmordes und mehrerer bewaffneter Raubüberfälle. Sie saßen bereits in U-Haft und konnten während eines Gotttesdienstes fliehen. Bei einer Verkehrskontrolle in Frankfurt bewiesen sie wieder mal ihre Gefährlichkeit, als sie rücksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch machten. Am Tage der Sendung wurde in Düsseldorf ein Raubüberfall verübt, der den beiden zur Last gelegt wird. Sie verstehen sich darauf, ihr Aussehen entscheidend zu verändern. In der Unterwelt haben sie verkündet, erstmal "Urlaub" in Österreich oder der Schweiz zu machen. Zur Festnahme sind hohe Belohnungen ausgelobt, ca 20.000 DM. - Ein weiteres Mal wird nach Alfred L. im SF 7 der Sendung vom 04.11.1983 und im SF 1 der Sendung vom 10.10.1986 gefahndet.

Geklärt: Die Fahndung nach Alfred L. und Helmut D. schrieb Kriminalgeschichte. Direkt nach ihrem Ausbruch begingen die beiden mehrere Banküberfälle, wobei sie vermutlich einige Mio. DM erbeuteten. Anschließend machten sie im Ausland (meist in Spanien) Urlaub. Wenn das Geld knapp wurde, überfiel das Duo weitere Banken in Deutschland. Sowohl Interpol als auch der Bundesgrenzschutz, beauftragt von Hans-Dietrich Genscher, jagten die beiden, bis Helmut D. 1970 verhaftet wurde und Alfred L. verpfiff. Beide wurden auch dank eines Privatagenten (Werner Mauss - Barschel-Affäre) in Marbella und Alicante gefaßt. D. begang einige Jahre später in seiner Zelle Selbstmord. Siehe auch aus der Reihe "Die großen Kriminalfälle": Alfred L. - Jagd auf den Ausbrecherkönig.

  • SF 2: Fahndung nach Friedrich B. (30) und Johann D. (42), gesucht wegen Falschgeldhandels. Johann D. gilt als internationaler Rechtsbrecher und wird von der österreichischen Justiz unter anderem zur Verbüßung einer Kerkerstrafe gesucht.
  • SF 3: BKA Wiesbaden – Fahndung nach den Besitzern von 4 Pelzen mit einzigartigen Merkmalen.

Teilweise geklärt: 2 der 4 Pelzmäntel konnten ihren früheren Besitzern zugeordet werden. Auflösung in der Folgesendung.

  • SF 4: Interpol Bern – Fahndung nach Margarete R. (54), gesucht wegen sogenannten Darlehensbetrügereien. Sie gibt sich als vermögende Frau aus, die in Geldschwierigkeiten steckt.
  • SF 5: Kripo Darmstadt – Fahndung nach Hans Peter K. (30), gesucht wegen Raubüberfalls. Seine Komplizen wurden bereits verhaftet. Er versteht es außerordentlich gut, sein Aussehen zu verändern.

Geklärt: Hans Peter K. wurde in Hamburg aufgrund mehrerer Zuschauerhinweise festgenommen. 80.000 DM der Beute wurden sichergestellt. Auflösung in der Folgesendung.

  • SF 6: Fahndung nach zwei Personen, die auf Bestellung einen Millionär in Düsseldorf umbringen sollten.

(Ede kündigt in der Hauptsendung noch eine Fahndung an. Diese ist jedoch unbekannt, da die Spätsendung z. Zt. nicht verfügbar ist. In der nächsten Sendung wird aber über die Aufklärung berichtet, also wird angenommen, dass es dieser Fall ist).
Geklärt: Die zwei Männer wurden in der Nähe von Frankfurt verhaftet. Auflösung in der Folgesendung

XY Gelöst – der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • SF 4 der Dezembersendung 1969: Helga Roswita P. wurde am 09.01.1970 verhaftet.
  • SF 1 der Junisendung 1968: Wolfgang Sch. wurde am 14.12.1969 an einem deutsch-dänischen Grenzübergang festgenommen.
  • FF 3 der Aprilsendung 1969: Wenige Tage vor der Sendung stellte sich Milan V. an der deutsch-schweizerischen Grenze den Behörden.

Bemerkungen

  • Filmfall 2 passt eher zur Sendung "Vorsicht Falle".
  • Nach FF 2 wird Ede zu früh eingeblendet und sagt einige Sekunden lang nichts!
  • Ganz unheimliche Spannungsmusik in FF 3. Verstockter Kommissar nach Film 3.

Vorherige Sendung: Sendung vom 12.12.1969

Nächste Sendung: Sendung vom 06.03.1970

zurück zur Sendungsübersicht