Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 21.09.2011

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord im Parkhaus ("Parkhaus-Nachtwächter")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Düsseldorf
  • Kommissar im Studio: Guido Adler
  • Tattag: 12. April 2011
  • Details: 40-jähriger Nachtwächter Augustine O.; wird im Parkhaus erstochen; Überwachungskameras zeichnen nicht auf; keine Hinweise auf Probleme im privaten Bereich; Theorie: Nachtwächter hat Kleinkriminelle im Parkhaus überrascht, die ihn kaltblütig ermordet haben
  • Zitate: ""
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst: Cicek Ö. ("Partychat mit Martha")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Kommissar im Studio: Georg Funke
  • Tattag: 19. Oktober 2010
  • Details: 19-jährige pflegt merkwürdige Bekanntschaften; 140 Freunde bei Facebook; als "Martha" im telefonischen Partychat unterwegs; wird von Freund versetzt; erhält mehrere dubiose Anrufe und verabredet sich mit einem Mann; seitdem ist sie verschwunden
  • Zitate: "Sind doch noch Ferien!"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Falscher Postbote

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Essen
  • Kommissar im Studio: Andreas Kluth
  • Tattag: 25. November 2010
  • Details: Kleines Juweliergeschäft in Essener Innenstadt; Falscher Postbote schlägt 70-jährigen Inhaber brutal zusammen und raubt zahlreiche Schmuckstücke; Täter zieht sich noch während des Überfalls um; Täter versteht offensichtlich kein Deutsch; anderer Essener Juweilier erkennt Täter anhand seiner auffälligen Turnschuhe und kann der Polizei Fotos zur Verfügung stellen
  • Zitate: "Exit! Exit!"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raub mit KO-Tropfen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hanau
  • Kommissar im Studio: Berndt Fischer
  • Tattag: 16. Februar 2011
  • Details: Geschäftsmann erwacht im Main aus der Bewusstlosigkeit und weiß nicht, wo er ist; er war beruflich mit der Bahn von Memmingen nach Berlin unterwegs; als er während der Fahrt die Toilette aufsucht werden ihm offenbar K.o.-Tropfen in sein Getränk gemischt; Täter rauben sein Gepäck, inkl. zweier Laptops; Geschäftsmann irrt anschließend offenbar längere Zeit mit offenen Augen, jedoch ohne Bewusstsein durch die Gegend
  • Zitate: „Wir fahren gerad‘ aus Stuttgart raus. Ja, genau der.“ (Anspielung auf das Bahnprojekt Stuttgart 21)
  • Musik: Heimat ist überall (1996) von Truck Stop
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord in Berlin

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Kommissar im Studio: Andreas Voges
  • Tattag: 2. Februar 2009
  • Details: Alleinlebende Witwe verbringt die Abende regelmäßig bei den Nachbarn; diese finde die Witwe eines Morgens tot in ihrer Garage; gegen Raubmord spricht, dass in der Wohnung mehrere Tausend Euro gefunden werden, nur die Rolex fehlt; Theorie über den Tathergang: Trickbetrüger wollen die Frau hereinlegen und schießen dabei über das Ziel hinaus
  • Zitate: "Darf ich Ihnen ein Glas Wasser anbieten?"
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Köln - Brandanschlag; Spuren; LEV-Wiesdorf; Neusser Kennzeichen (NE); Fahndung nach zwei Männern; Tatnacht: 24./25.7.2011; ein rechter Handschuh wurde gefunden

XY-Update:

  • SF 3 der Sendung vom 15.06.2011: Fast 400 Hinweise hat das BKA zu diesem Fall erhalten, doch bisher hat keiner der Hinweise zum Täter geführt. Doch die Ermittler haben jetzt neue Ansätze und neue Bilder, die sie zur Fahndung bereitstellen können. Der Täter war im Jahr 2005, aus dem die Aufnahmen der Taten mit großer Wahrscheinlichkeit stammen, etwa 25 bis 40 Jahre alt und hatte kurze braune Haare. Er ist Brillenträger und hat einen leichten Bauchansatz sowie eine deutlich sichtbare Körperbehaarung. Seiner Sprache nach zu urteilen, könnte er in unterschiedlichen Gegenden Deutschlands ausgewachsen sein. Darüber hinaus lispelt er teilweise. Seine Hände wirken sehr gepflegt, am kleinen Finger der linken Hand trägt er einen Ring. Bei einigen der sichergestellten Videos wird am Anfang ein roter Schriftzug eingeblendet: "fox_video". Auch zu dem kleinen Mädchen, welches von dem Unbekannten missbraucht wurde, gibt es neue Erkenntnisse: Ihr Name bzw. ein Bestandteil ihres Namens könnte "Kim" und/oder "Sophie" sein. Das Mädchen müsste nun etwa 6 Jahre alt sein.

XY Gelöst:

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Gelöst wurde der Fall Lolita B. - Der aus Saarbrücken zugeschaltete Kriminalhauptkommissar Wolfgang Schu von der Kripo Trier berichtet von ca. 100 Hinweise während und nach der Augustsendung. Er schildert, dass eine Person ins Fadenkreuz der Ermittler geriet, die möglicherweise sowohl etwas über das Verschwinden von Lolita B. weiß, als auch mit der Beseitigung der Leiche zutun gehabt haben könnte. Ein Freund dieser Person soll den Mord an Lolita B. gestanden haben, und darum gebeten haben, bei der Beseitigung ihrer Leiche zu helfen. Der Freund der vernommenen Person wurde als Beschuldigter festgenommen und sitzt in U-Haft. Bei diesem Freund, der bei der Beseitigung der Leiche Hilfe in Anspruch genommen hatte, handelt es sich um den damaligen Freund von Lolita B. Er schweigt zu den Vorwürfen. - Die Leiche von Lolita B. wurde noch nicht gefunden, im Oktober soll mit der Suche begonnen werden. Wolfgang Schu bedankt sich zum Schluss des Gespräches ausdrücklich im Namen der Familie B. bei Rudi, der XY-Redaktion und den vielen Menschen, die Hinweise gegeben haben.
  • SF 1 der Sendung vom 15.06.2011: Die Suche nach Axel H. und seinen vier Kindern, die entführt hatte, kann ebenfalls zu den Akten gelegt werden. Die Kinder sind aus Ägypten zurück und der Vater sitzt inzwischen in Haft.
  • FF 1 der Sendung vom 18.01.2002: Ebenso geklärt ist der Mordfall Tobias D. aus Weil im Schönbuch - ein 47-jähriger Bäcker hatte Zeitungsausschnitte zu dem Fall und geriet ins Visier der Ermittler wegen Kinderpornographie. Nach einer DNA-Analyse gestand er den Fall.

Erste Ergebnisse

Juwelenräuber erkannt?

- XY-Zuschauer geben zahlreiche Hinweise auf brutalen Gangster


Gnadenlos schlug ein Räuber auf einen Juwelier ein - immer und immer wieder. Doch nun wollen XY-Zuschauer den Täter erkannt haben - auf Bildern einer Überwachungskamera.

Hochzufrieden zeigte sich Hauptkommissar Andreas Kluth, der in diesem Fall ermittelt. "Kurz nach der Sendung sind schon knapp 30 Hinweise eingegangen. Sie beziehen sich auf die auffälligen Schuhe des Täters, seinen Rucksack und den geraubten Schmuck."

Am interessantesten fand er aber einen Anruf, in dem ein Name genannt wurde. Ein Zuschauer ist sich sicher, den Mann auf den Bildern der Überwachungskamera erkannt zu haben. "Das wird sofort überprüft", sagt der erfahrene Ermittler.


Viele Hinweise gab es auch in dem Fall des missbrauchten Babys - ein besonders schreckliche Fall, in dem des Bundeskriminalamt ermittelt. Ein Foto von den Händen des Täters wurde in XY gezeigt. Auffällig: ein Ring am kleinen Finger und ein langer Fingernagel am kleinen Finger der anderen Hand. Genau zu diesen Auffälligkeiten konnten mehrere Zuschauer etwas sagen - neue Ermittlungsimpulse für das BKA.


Weniger Hinweise gab es zum Vermisstenfall Cicek Ö.. Die 19-jährige Schülerin aus Burgwedel ist spurlos verschwunden. Der Fall hat die XY-Zuschauer zwar sehr bewegt, aber die ersehnte heiße Spur, die zur Aufklärung von Ciceks Schicksal führt, ist bisher ausgeblieben.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • 450. Folge: Es wird lediglich am Anfang kurz erwähnt.


Vorige Sendung: Sendung vom 24.08.2011

Nächste Sendung: Sendung vom 12.10.2011

zurück zur Sendungsübersicht