Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 16.11.1973

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Anna Maria B. (Hypnosemord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Waldshut
  • Kommissar im Studio: Herr Seifert
  • Tattag: Samstag, 2. September 1972
  • Details: mit Chefin im VW-Käfer mitfahren; per Anhalter fahren; plötzlich wieder im Heimatort auftauchen; Bekannten besuchen, der nicht zu Hause ist; will nochmal ins Heimatdorf!
  • Bewertung: ***
  • Belohnungen: 4.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Falschgeld ("Druckplatten per Post")

Inhalt

  • Dienststelle: LKA München
  • Kommissar im Studio: Oberinspektor Gmehl?
  • Details: skeptische Tankwartin; Druckplatten bei Post entdeckt; "Muster"-Aufdruck entfernt
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt
  • Belohnung: 2.000 DM

Nachspiel

Der Falschgeldring wird nach einem Zuschauerhinweis bereits in der Folgesendung ausgehoben und gesprengt. 6 Personen konnten festgenommen werden.

Raubmord an Artur R. ("Briefmarkenhändler")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Limburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Fröhlich
  • Tattag:1. August 1973
  • Details: Hofheim am Taunus, Briefmarkenhändler, mysteriöser Kunde bietet seltene Briefmarken an. Kommt Monate später wieder. Überfall, sinnlose Einkaufsquittung, Autofahrt, ständig mit Revolver-Lauf auf Opfer gerichtet, Bankauszahlung, macht Bankdirektor auf Lage aufmerksam, dieser ruft die Polizei an. Unerwartete Begegnung mit Ehefrau, wimmelt diese ab. Wieder Autofahrt mit VW K70 auf A3 Richtung Limburg, redseliger Täter. Ausfahrt Camberg Landstraße Richtung Bad Schwalbach. Waldschneise, auf Waldlichtung niedergeschossen. Opfer wird von Waldarbeitern entdeckt, stirbt aber später im Krankenhaus. Kann vorher noch eine Täterbeschreibung und Details angeben (Täter mit Frankfurter Dialekt, in Bochum eingesessen, Waffe von Polizisten gestohlen).
  • Zitate: "Spätestens jetzt dürfte Artur R. erkannt haben, daß der Täter nie die Absicht hatte, ihn so ohne Weiteres wieder freizulassen." - "Der Täter sucht mit seiner Beute unangefochten das Weite."
  • Bewertung: ***
  • Belohnungen: 10.000 DM
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Aufnahmestudio Zürich: Fahndung nach Betrügerin Wally K., fingierte Kunstkäufe, verschwindet mit Anzahlungen, aus Lettland stammende Schweizer Staatsbürgerin.

Geklärt: Die Gesuchte wurde in Vorarlberg/Österreich festgenommen. Sie hatte in einer Pension von einem erfundenem Verkehrsunfall erzählt, eine misstrauische Zuschauerin verständigte die Polizei. Peter berichtet in der Folgesendung.

  • SF 2: Kripo Düsseldorf/Mettmann: Fahndung nach Heinz-Joachim D., Verdacht Mordversuch an Polizisten, Überprüfung eines Porsche, Polizisten umfahren.

Geklärt: Der Gesuchte stellte sich nach der Sendung selbst dem Staatsanwalt in Wuppertal. Klärung in der Folgesendung.

  • SF 3: Kripo Mosbach: Kindesentführung, Verdächtig Wolfram M., Sohn einer ihm Bekannten Familie unter falschem Vorwand weggelockt, zieht mit dem Jungen umher.
  • SF 4: LKA Düsseldorf: Fahndung nach Berufsverbrecher Christian Eberhard W., Ausbrecher aus Haftanstalt in Düren, Polizisten angeschossen und schwer verletzt.

Geklärt: Der Gesuchte konnte nach einem Zuschauerhinweis aus Belgien in Brüssel festgenommen werden, gab Ede im Rückblick der Folgesendung bekannt.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Wohnungseinbrüche: Der unbekannte Einbrecher, der durch die Kellerfenster in die Häuser gelangte konnte von der als Eduard H. identifiziert werden. Ihm wird vorgeworfen, der Anführer eine sechsköpfigen Bande zu sein und gilt als gefährlicher Berufsverbrecher. Nach den drei namentlich bekannten Serieneinbrechern Helmut Ma. (Der Fensterbohrer), Wolf Dietmar Z. und Helmut Mu. wurde erneut gesucht.
  • SF 1 der vorherigen Sendung: Erneute Fahndung nach „Brillanten-Ilse” M., gesucht wegen Betrug mit Schmuck und Edelsteinen, diesmal aus dem Aufnahmestudio Wien. Nachdem in der vorigen Sendung Werner Vetterli aus Zürich nach ihr suchen ließ, durfte sich diesmal Peter Nidetzki mit ihr „herumschlagen”. Viele Zuschauerhinweise, dass sie nach Österreich gekommen ist und sie in Salzburg einen weißen Mercedes 230 kaufte. - Ede kann dann dann schließlich in der Sendung vom 25.01.1974 von ihrer Festnahme in Zürich berichten.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Im Fall „Bedrohung eines Zollbeamten mit Pistole bei Ausweiskontrolle im Zug“ wurden die beiden gesuchten Zeuginnen gefunden. Auch eine dritte Zeugin meldete sich unvermutet, so dass das Verbrechen komplett rekonstruiert werden konnte. Neue Fragen wurden aber nicht gestellt.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Frankfurt gesuchte Faik D. wurde einen Tag nach der Sendung in der Nähe von Bonn festgenommen, nachdem er von einem XY-Zuschschauer erkannt wurde. Verdacht der Brandstiftung an Haus mit 60 Gastarbeitern, Neun Menschen kamen dabei ums Leben.
  • SF 3 der Sendung vom 14.01.1972: Der Gesuchte Bankräuber konnte in Australien festgenommen werden, wohin er ausgewandert war. Dort prahlte er damit, dass er in einer deutschen Sendung gesucht wurde.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Zum "Hypnosemord" an Anna-Maria B. haben sich sich der gesuchte Fahrer eines blauen VW Käfer, in dem das spätere Opfer eingestiegen war, sowie der Fiat-Fahrer, der mit der Lichthupe geblinkt hatte, und ein Opel Rekord-Fahrer aus der Schweiz bisher noch nicht gemeldet.
  • FF 2: Die Firma, die die Druckplatten für das Falschgeld hergestellt hat wurde gefunden, es gab auch Hinweise zu den Auftraggebern; die heiße Spur führt in den Westdeutschen Raum; mehr wird noch nicht gesagt; ein österreichischer Zuschauer hat in einer Fachzeitschrift für die Druckindustrie eine Frage eines Lesers zu 100 DM-Scheinen mit dem Aufdruck "Muster" entdeckt.
  • FF 3: Viele Hinweise aus ganz Deutschland zum Raubmord an Briefmarkenhändler Artur R.; auf Wunsch der Zuschauer wird die Unterschrift des Täters noch einmal eingeblendet; der seit längerer Zeit gesuchte VW K70 wurde mit großer Wahrscheinlichkeit im Rhein-Main-Gebiet gefunden; auch Kriminalhauptkommissar Fröhlich von der Kripo Limburg kann noch nicht mehr sagen.

Studiofälle:

  • SF 1: Zahlreiche Zuschauerhinweise zu der unter Betrugsverdacht stehenden Wally K. aus Deutschland, Österreich und der Schweiz; sie könnte sich in Bayern, im Grenzgebiet oder im Bodenseegebiet aufhalten; Peter berichtet aus Wien, dass sie die Sendung mit ihrer Fahndung in Österreich selber gesehen hat und unmittelbar darauf mit einem VW vermutlich aus Lochau in Vorarlberg geflüchtet ist; aber auch im nahe gelegenen Feldkirch will sie ein österreichischer Zuschauer während der Sendung in einer Gaststätte gesehen haben, auch dort sei die Frau plötzlich aufgestanden und verschwunden; die Polizei ist unterwegs.
  • SF 2: Heinz-Joachim D. könnte sich im Bereich Rhein-Ruhrgebiet aufhalten; eine konkrete Überprüfung läuft; mehr kann noch nicht gesagt werden.
  • SF 3: Mehrere Zuschauer sind sich sicher, den Kindesentführer Wolfram M. zusammen mit dem 15-jährigen Sohn einer ihm bekannten Familie gesehen zu haben.
  • SF 4: Christian Eberhard W., der bei seinem Ausbruch aus der Haftanstalt in Düren einen Polizisten angeschossen und schwer verletzt hatte, hält sich zur Zeit vermutlich im Raum Frankfurt auf; eine konkrete Überprüfung läuft zum Zeitpunkt der Sendung; zwei Fahndungsfotos, eines mit und eins ohne Perücke werden noch einmal gezeigt.
  • FF 1 der vorherigen Sendung: Den mutmaßliche Anführer eine sechsköpfigen Einbrecher-Bande, Eduard H. will eine Beamtin in Innsbruck erkannt haben; auch hier wurden weitere Schritte eingeleitet.
  • SF 1 der vorherigen Sendung: Eine ganze Reihe von Hinweisen zur erneuten Fahndung nach „Brillanten-Ilse” M., die noch immer gesucht wird wegen Betrug mit Schmuck und Edelsteinen; es wird nur ihr Fahndungsfoto noch einmal gezeigt, aber nichts neues berichtet.

Bemerkungen

  • Hoch mysteriöser Filmfall 1.
  • Dazu interessante Hypnose-Arbeit.
  • Kaltblütiger Filmfall 3.
  • Panne am Ende: Ede wird nicht ausgeblendet!

Vorherige Sendung: Sendung vom 19.10.1973

Nächste Sendung: Sendung vom 14.12.1973

zurück zur Sendungsübersicht