Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.07.2001

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Michaela F.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Aachen
  • Beamter im Studio: Staatsanwalt Ralf Mollmann von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach
  • Tattag: 11. Januar 2000; ca. 21.30 Uhr
  • Belohnung: 3.000 Mark
  • Details: Topfdeckel und Messer; große Angst; Zwistigkeiten mit ihrem Mann, kurz vor der Tat ist Günther Jauch mit „Wer wird Millionär“ im Hintergrund zu hören.
  • Bewertung:
  • Besonderheit: kein Sprechertext im Filmfall
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Car-Jacking

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Erlangen
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Seidel
  • Tattag: 6. Oktober 2000
  • Belohnung: 10.000 Mark
  • Details: Autofahrerin mit Karin-Wagner-Frisur überwältigt; an Bank halten; depperte Täter; BMW Cabrio; dieser Fall kam auch schon als SF 10 in der Sendung vom 01.12.2000
  • Bewertung: **
  • Besonderheit: Sprecherin ist Christiane Blumhoff
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Verschwinden v. Andreas G.

Inhalt

  • Dienststelle: Polizeiinspektion Friesland/Kripo Jever
  • Beamter im Studio: Kriminalkommissar Joachim Matros von der Kripo Jever
  • Tattag: 25. November 1995
  • Belohnung: 2.000 Mark
  • Details: Kneipen- und Discobummel = saufen; Frau abbaggern, weitere Einzelheiten in einem Artikel vom Hamburger Abendblatt am Tag der Sendung.
  • Musik: Chris Rea: The Road To Hell (Part II); AC/DC: Highway To Hell; Robert Palmer: Know By Now; Rod Stewart: Have I Told You Lately
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Sendung brachte keine weiteren Hinweise. 2008 wurde Anklage gegen einen Verdächtigen erhoben. Es kam allerdings zu keiner Verurteilung. Andreas G. ist weiterhin verschwunden.

Spielhallen-Überfall

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Steinfurt
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Abrams
  • Tattag: 23. November 2000
  • Belohnung: 6.000 Mark
  • Details: Kameras; lästige Gäste; Seiteneingang; lauter komische Leute; Einprügeln
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Gießen: Mord an Julia; kleines Kind; Handschelle aus Taiwan; Music hall; Blauer Rucksack mit Donald Duck-Motiv; 50.000 Belohnung; Kriminaloberrat Michael Pfendesack von der Kripo Gießen bei Butz im Studio.

geklärt: Butz Peters berichtet im Rückblick der Sendung vom 07.09.2001, das der Fall „praktisch geklärt“ ist. Julias mutmaßlicher Mörder ist ein ein Nachbar, siehe Wikipedia-Eintrag.

  • SF 2: Kripo Zürich - Mord an Abraham G.; Rabbiner aus Isarel; Spenden für seine Schule; Synagoge; langer weißer Bart
  • SF 3: Interpol Wien - Fahndung nach Idris A.; gesucht wegen Mordes an seiner Frau; seine Tochter hat überlebt; Stirnglatze; einer der ältesten Täter 69 Jahre alt;
  • SF 4: Kripo Bremen: Vermißtenfall Adelina P.; 10 Jahre alt; ihre Mutter spricht einen Apell auf deutsch und russisch; besonderer Schlüsselanhänger

Nachspiel: Ein paar Monate später wurde Adelina tot aufgefunden. In der allerersten Sendung vom 18.01.2002 mit Rudi Cerne wird gleich im ersten Studiofall davon berichtet. Dazu sah man Grabungen in einem Waldstück; Badeanzüge. Zum aktuellen Stand siehe Wikipedia-Eintrag.

  • SF 5: Kripo Zwickau - Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht; Opfer querschnittsgelähmt ist zusammen mit ihrem Mann bei Sabine; A72; silbergrauer PKW; Mittelfinger; rotes Motorrad
  • SF 6: Interpol Wien - 2 Unbekannte Bankräuber; flohen mit 2 Fahrrädern

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • FF 3 der Sendung vom 24.10.1997: Der deutsche Staatsbürger Axel K. und seine Schweizer Kompizin aus dem Aargau Tamara T., denen zahlreiche bewaffnete Raubüberfälle zu Last gelegt werden, konnten festgenommen werden und haben ein umfassendes Geständnis abgelegt. Sie gelten als das „Das schweizer Exemplar von Bonnie und Clyde“ (Stephan Schifferer). Die beiden sollen auch für den in Edes letzter/Butz erster Sendung gezeigten Mord am Mann einer überfallenen Supermarktleiterin in Zürich-Kloten verantwortlich sein. Die Tatwaffe wurde für mehrere Raubüberfälle benutzt worden und führte drei Jahre Später auf die Spur der Täter. Die Tatwaffe ist jetzt bei Stephan im Studio in Zürich.
  • FF 4 der Sendung vom 27.04.2001: Sabine bestätigt im Rückblick die schon oft festgestellte Tatsche, dass auch Täter zu den besonders aufmerksamen XY-Zuschauern gehören. Nachdem der Mörder des homosexuellen Engländers Timothy S. den Filmfall in XY sah, stellte sich der 30-jährige Mann aus Hamburg oder Polizei.

Bemerkungen

  • Kein Eurovisions-Vorspann!
  • Die einzelnen Fälle sind nicht mehr nummeriert, sondern tragen jetzt Namen.
  • Die Nachbesprechung zum FF 2 Car-Jacking macht Butz ganz alleine. Erst am Schluss der Hinweis, dass auch der hinter ihm sitzende Kommissar Seidel Anrufe entgegennimmt.
  • Der Kommissar im Studio zum FF 3, Joachim Matros arbeitete noch bis 2015 in Jever, bevor er verabschiedet wurde. (Quelle: Meldung auf Presseportal.de vom 08.09.2015.
  • Auch im FF 4 kommt der Kommissar, diesmal Wolfgang Abrams aus Steinfurt, nicht zu Wort, da er mit telefonieren beschäftigt ist. in der Sendung vom 28.04.2000, FF 1 Überfall auf Bäckerei, war Herr Abrams schon einmal bei Butz im Studio. Da hatte er auch eine Videokassette dabei.
  • Butz am Ende mit "Gute Nacht" statt "Guten Abend".

Vorherige Sendung: Sendung vom 01.06.2001

Nächste Sendung: Sendung vom 07.09.2001

zurück zur Sendungsübersicht