Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.01.1995

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubmord an Gärtnereibesitzerin (Landfahrermilieu)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Stuttgart
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Thomas Krebs
  • Tattag: 14. Juli 1994
  • Belohnung: 3.000 Mark
  • Details: Gärtnereibetrieb im Norden von Stuttgart; bescheidene Verhältnisse; unangenehmer Besuch vor der Tür, der Zelt auf Gelände aufstellen will; eine Woche später kommt das Täterpaar zurück; diesmal Tritte und Schläge; die Zeitungsfrau sieht die Täter in dem Laden, denkt sich aber nichts dabei; Befragungen am Krankenbett
  • Zitat: "Saubande, verdammte"
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 31.03.1995 wird berichtet, daß ein dritter Täter, der als Haupttäter gilt, festgenommen wurde. Die 2 Täter, nach denen in der Sendung gefahndet wird, sind noch flüchtig.

Schmuckdiebstahl (Fahrradhandel in Galerie)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Manfred Kröger
  • Tattag: 7. März 1994
  • Belohnung: 2.000 Mark
  • Details: Goldschmiedin mit eigener Galerie, Neukunden vor allem auf Messen, kaum Laufkundschaft; Sohn (noch Student) importiert hochwertige Fahrräder aus Asien, benutzt Schmuckgalerie seiner Mutter als Showroom; in der Galerie stehen öfters Koffer voller Schmuck ungesichert herum; Täter kommen zu dritt und geben sich als Fahrradinteressenten aus; einer lenkt die Galeristin ab, die anderen verschwinden mit den Koffern, in denen Schmuck im Wert von 180.000 DM steckt; Versicherung zahlt nicht, da es sich nur um einfachen Diebstahl handelt (kein Einbruch o.ä.); Ede: Opfer mußte Firma aufgeben, ist heute völlig überschuldet
  • Musik: Talking Heads - Burning Down The House, Bangles: Eternal Flame, Prince: Sign 'O' The Times
  • Zitate: "Wir sind wegen der Fahrräder gekommen, Schmuck kann ich mir nicht auch noch leisten!"
  • Besonderheiten: Fall fällt eigentlich eher in der "Vorsicht Falle"-Kategorie. Es wird zwar auch nach den Tätern gefahndet, der Hinweis in der Nachbesprechung auf die Masche und das Nicht-Zahlen der Versicherung in solchen Fällen steht aber im Vordergund. Der Hamburger Kriminalhauptkommissar Kröger erklärt dabei den Unterschied im deutschen Strafrecht zwischen schwerem und einfachem Diebstahl.
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall (Öztürk Reisegesellschaft)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rüsselsheim
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptmeister Uwe Stein
  • Tattag: 17. Juni 1994; an diesem Tag lief das Eröffnungsspiel der Fußball-WM in den USA: Deutschland-Bolivien 1:0. (Quelle: dfb.de/datencenter)
  • Belohnung: 20.000 Mark
  • Details: Flughafen Frankfurt am Main; türkische Reisegesellschaft; Hantieren mit großen Geldsummen und Blanko-Flugscheinen; selten: Boeing 747-400 in Condor-Bemalung; freundlicher Chef lässt verschnupften Angestellten früher gehen; Einnahmen werden abends vom Flughafen in die Firmenzentrale nach Kelsterbach gebracht; dort Überfall von Landsleuten; Mitarbeiter gefesselt; Beute: 140.000 DM in bar und Schecks im Wert von 100.000 DM; Chef organisiert auch Vorgehen nach Entfesselung
  • Zitat: "Was in Zeitung steht, stimmt nicht. An der türkischen Rivera ist es schön und ruhig, keine Gefahr."
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Bernd W.; Reiterhof abgebrannt; Versicherungsbetrug; er hat einen Brandstifter engagiert

Geklärt: In der Spätausgabe geben Ede und Peter bekannt, das sich Bernd W. bei einer deutschen Polizeidienststelle gestellt hat. Er wird von dem vermutlichen Brandstifter schwer belastet.

  • SF 2: Interpol Wien - Fahndung nach Heinz M.; Betrug; Reisebüro; Kunden konnten nicht in den Urlaub fliegen; 2 Millionen Schilling

Geklärt: Der Gesuchte hielt sich unter falschem Namen in einer Wohnung in Wien-Penzing auf. Er öffnete der Polizei selber die Tür und wurde an Ort und Stelle verhaftet. Klärung in der Folgesendung.

  • SF 3: Kapo Zürich - Mord an Josef F.; Finanzmakler; Ford Scorpio; Hotel in Genua; blauer Koffer
  • SF 4: Kapo Bern - Fahndung nach Ahmet D.; Rauschgifthandel
  • SF 5: Kripo Düsseldorf: Fahndung nach Torsten K., der seinen Geschäftspartner Klaus H. ermordet haben soll. Was man zu dieser Zeit nicht wußte, Torsten K. lebte zu diesem Zeitpunkt auch bereits nicht mehr und war wie sein Geschäftspartner Opfer Dritter geworden. Dieser Fall wurde filmisch rekonstruiert als FF 1 der Sendung vom 22.03.1996.
  • SF 6: Kripo München - Fahndung nach Menno J., Johannes T., Hermanus H. und Gerardus G.; nach einigen dieser Personen wurde auch schon im SF 4 der Sendung vom 11.03.1994 im Zusammenhang mit schweren Wirtschaftsstraftaten gefahndet.
  • SF 7: 3 Unbekannte Bankräuber -
    • Bankräuber 1) Kripo Köln; Mann; weißblauer Sporthut /
    • Bankräuber 2) Kripo Stendal; Mann; Bombe zünden; Sonnenbrille /
    • Bankräuber 3) Kripo Sulingen; Mann; Mutter mit zwei kleinen Kindern bedroht; Motorrad

Teilweise geklärt: Der von der Kripo Sulingen gesuchte Bankräuber konnte durch Zuschauerhinweise identifiziert und in Emden festgenommen werden. Der Täter war ein Student und hat ein Geständnis abgelegt. Klärung in der Sendung vom 31.03.1995.

  • SF 8: Interpol Wien - Fahndung nach Suleiman G.; gesucht wegen Mordes; genannt "Semo"; tätowiertes Schwert
  • SF 9: Grenzpolizei Freilassing - Unbekannter Toter; Bürgerkrieg in Jugoslawien; fremde Söldner (Deutsche) kämpfen nicht nur gegen Kroaten, Serben und Moslems, sie schrecken auch nicht davor zurück einen Kameraden zu töten; mehrere Männer in Haft; Unbekannter Toter soll "Heinz" heißen; Tätowierung "Frau mit Rose"

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Interpol Wien bekam zur Fahndung nach dem mutmaßlichen Betrüger Herbert W. Zuschauerhinweise, dass sich der Gesuchte möglicherweise noch im Sendegebiet aufhalten könnte, deshalb die erneute Fahndung. Er soll bei einer Wiener Immobiliengesellschaft Kundengelder in Millionenhöhe unterschlagen haben.
  • FF 3 der vorherigen Sendung: Zu dem Raubüberfall in Oberwesel auf eine schwerkranke Rentnerin meldete sich ein XY-Zuschauer aus Thüringen bei der Kripo Boppard. Ihm waren die in der Sendung gezeigten geraubten Schmuckstücke angeboten worden. Die Verkäufer ergriffen die Flucht, als zufällig eine Polizeistreife vorbei kam. Fahndung nach den beiden Männern mit Phantombildern.
  • SF 8 der vorherigen Sendung: Bei der Fahndung nach Muamer G., der sich illegal in der Schweiz aufhält und jetzt wegen Mordes an seiner Freundin gesucht wird, sah es zunächst nach einem schnellen Fahndungserfolg aus. Es kamen übereinstimmende Hinweise von XY-Zuschauern, die ihn in einem Lokal in Zürich gesehen hatten. Aber als die Polizei dort in der Zürcher Innenstadt eintraf, hatte er sich gerade abgesetzt.

XY Gelöst:

  • SF 4 der vorherigen Sendung: Der verurteilte Sexualverbrecher Helmut N., der aus einem psychiatrischen Krankenhaus ausgebrochen war und danach versuchte, ein früheres Opfer erneut zu überfallen, wurde eine Woche nach der letzten Sendung in einer Ferienwohnung in der Nähe von Freiburg festgenommen.
  • SF 4 der Sendung vom 01.06.1990: Der rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilte Mörder und Gefägnisausbrecher Uwe Z. wurde in Saint-Étienne in Frankreich festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert. In Frankreich hatte er nach seiner Flucht aus der JVA Hamburg-Fuhlsbüttel zuletzt fünf Jahre gelebt. Er hatte seine Freundin erwürgt, konnte dann zunächst festgenommen werden und während einer Ausführung fliehen. - Später erneute Flucht, diesmal nach Portugal. Er stellte sich dort den Behörden und nach seiner zweiten Festnahme wurde er ins Lübecker Gefängnis Lauerhof mit verschärfter Bewachung verlegt. Dort erhängte er sich schlussendlich. Die ganze tragische Geschichte hier: 'Verbrechen - Leute, ich bin im Himmel' Der Spiegel 23.02.1998

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Raubmord an Gärtnereibesitzerin in Stuttgart; von den bisher 70 Hinweisen beziehen sich die meisten zu den Phantombildern; der Mann und die Frau werden nochmal gezeigt; drei konkrete Hinweise auf bestimmte Personen; eine Überprüfung ist bereits abgeschlossen und die überpfüfte Person hat mit mit der Tat nichts zu tun; die beiden andern Überprüfungen laufen noch.
  • FF 2: Schmuckdiebstahl bei Goldschmiedin in Hamburg; die meisten der zur Zeit 80 Hinweise beziehen sich auf den gestohlenen Schmuck; mehrere Zuschauer weisen unabhängig auf eine bestimmte Auktion hin, bei der solcher Schmuck angeboten wurde; Polizei hat jetzt vielleicht neuen Ansatzpunkt für weitere Ermittlungen.
  • FF 3: Raubüberfall auf türkische Reisegesellschaft am Frankfurter Flughafen; bis jetzt 70 Hinweise; Lage noch unübersichtlich und nichts Konkretes; Zuschauer vermuten nicht eingelöste Schutzgelderpressung.

Studiofälle:

  • SF 1: Ede und Peter geben bekannt, dass sich Bernd W., dessen Reiterhof in Wels abgebrannt ist und ihm deshalb schwerer Versicherungsbetrug vorgeworfen wird, bei einer deutschen Polizeidienststelle gestellt hat; er wird von dem vermutlichen Brandstifter, den Bernd W. engagiert haben soll, schwer belastet.
  • SF 2: Fahndung nach Heinz M.; Betrug; Reisebüro; Kunden konnten nicht in den Urlaub fliegen; 2 Millionen Schilling; Peter hat keinen Hinweis zu ihm und zeigt nochmal sein Fahndungsfoto.
  • SF 3: Mord an Finanzmakler Josef F.; Ford Scorpio; Konrad hat keine konkreten Spuren und zeigt nochmal den blauen Koffer, in dem die Leiche in Genua aufgefunden wurde; die Kapo Zürich interessiert nach wie vor, wo solche Koffer hergestellt und vertrieben werden.
  • SF 4: Stadtpolizei Bern - Fahndung nach Ahmet D. wegen Rauschgifthandel; recht viele Hinweise aber noch nichts konkretes; Sein Fahndungsfoto wird erneut eingeblendet; wo er sich zur Zeit aufhält ist unklar.
  • SF 5: Kripo Düsseldorf: Fahndung nach Torsten K., der seinen Geschäftspartner Klaus H. ermordet haben soll; Hinweis auf möglichen Aufenthaltsort in Hessen wird überprüft und das Fahndungsfoto des Gesuchten auch nochmal gezeigt.
  • SF 6: Fahndung nach Menno J., Johannes T., Hermanus H. und Gerardus G.; ihre Fahndungsfotos werden nochmal gezeigt; Johannes T. wollen mehrere Zuschauer in einer deutschen Großstadt gesehen haben und die Polizei ist schon unterwegs; auch eine österreichische Zuschauerin ist sich sicher, ihn und Menno J. in Vorarlberg gesehen zu haben; viele konkrete Hinweise auf wahrscheinlichen derzeitigen Aufenthaltsort von Hermanus H. in Holland; Gerardus G. wird nicht erwähnt.
  • SF 7: Die Fahndungsfotos von drei unbekannten Bankräubern werden erneut gezeigt; konkrete Namen wurden schon genant; Überprüfungen dauern noch länger.
  • SF 8: Fahndung nach Suleiman G.; gesucht wegen Mordes; genannt "Semo"; auch hier keinerlei Hinweise und sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt.
  • SF 9: Der komplette Name des unbekannten Tote mit der auffälligen Tätowierung "Frau mit Rose" scheint inzwischen festzustehen; er gehörte vermutlich der rechtsradikalen Szene einer norddeutschen Großstadt an.

Bemerkungen

  • Zu Beginn der Sendung ist Ede erfreut über eine Ansprache von Helmut Kohl, zeigt aber immer noch Skepsis gegenüber Politikern ("Man hat manchmal schon den Eindruck, daß sich der Staat aus seiner Verantwortung stiehlt") und fühlt sich und die XY-Redaktion in der Arbeit für Aktenzeichen bestätigt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 02.12.1994

Nächste Sendung: Sendung vom 03.03.1995

zurück zur Sendungsübersicht