Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.12.1970

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raub und Sexualverbrechen an Frauen ("Paketrolle")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Werner Reuter
  • Tattag: 11. Februar 1970, Aschermittwoch, und 26. Februar 1970
  • Tatort: Köln/Müngersdorf und Köln/Klettenberg
  • Details: ca. 16 Uhr; an Haustür überwältigen; Kind im Schrank einsperren wollen; Frau zwar entkleiden, dann aber nichts machen; Schmuck klauen; Brief mit Sparbücher und Schmuck zurückschicken; nächstes Verbrechen vorbereiten in Köln/Klettenberg; wieder Frau mit Kinder und Mann nicht zu Hause; dasselbe Schema;
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Dem Mann werden auch noch andere Verbrechen selber Machart zur Last gelegt. Unter anderem wurde bei einem Fall auch geschossen.

Betrügerin - Fahndung nach Margarete K. ("Haushälterin auf Abwegen")

Inhalt

  • Dienststelle: Sûreté Genf
  • Beamter im Studio: Inspektor Küchel?
  • Tatverdächtig: Margarete K.
  • Details: verwandlungsfähig; Anzeige eines Mannes im französischsprachigen Teil des Kantons Bern; Täterin ist zu dem Zeitpunkt in Genf als Haushälterin angestellt; sie nimmt Pelze mit und klaut vor den Augen des schwerkranken Hausherren Uhren; Täterin schreibt einen Erpresserbrief; die Hausherrin geht zur Polizei; Täterin wird identifiziert;
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 1.000 DM
  • Status: geklärt

Nachspiel

Im SF 6 der Sendung vom 12.12.1969 wurde bereits als Studiofall nach ihr gefahndet. Über die Festnahme der Betrügerin konnte dann schon in der nächsten XY-Ausgabe, der Sendung vom 22.01.1971 berichtet werden. Sie wurde noch am Abend der Sendung durch einen Zuschauerhinweis in Chamonix verhaftet.

Postraub ("Schraubenzieher mit W")

Inhalt

  • Dienststelle: LGK Steiermark
  • Beamter im Studio: Bezirksinspektor Lausiker aus Bruk an der Murr
  • Tattag: Freitag, 2 Oktober 1970
  • Details: Briefträger mit Revolver über Kopf hauen; PKW-Kontrollen; überraschte VW-Halterin
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • Studiofall 1: Kripo Düsseldorf - Fahndung nach Johannes K. (36), gesucht wegen Mordes. Er wird verdächtigt, eine 45-jährige Frau bei Velbert ermordet zu haben.

Geklärt: Johannes K. wurde kurz nach der Sendung aufgrund eines Zuschauerhinweises in Solingen festgenommen. Auflösung in der Folgesendung

  • Studiofall 2: Kripo Nürnberg - Fahndung nach Alois H. (39 ), gesucht wegen Raubmordes an einer 69-jährigen Frau. Er war in Nürnberg ihr Untermieter.

Geklärt: Alois H. wurde einem Tag nach der Sendung aufgrund eines Zuschauerhinweises in Krefeld verhaftet. Er hat ein Geständnis abgelegt. Auflösung in der Folgesendung

  • Studiofall 3: Kripo Hildesheim - Fahndung nach Egon G. (44), gesucht wegen Scheckbetrugs. Er kauft mit gefälschten Schecks Kupferstiche an und verkauft sie in Antiquariaten wieder.

Geklärt: Egon G. wurde von der Polizei in Karlsruhe ermittelt und verhaftet. Auflösung in der Folgesendung

  • Studiofall 4: Kripo Mosbach - Fahndung nach Jürgen P. (30), gesucht wegen zahlreicher Einbrüche. Er hat auch noch eine rechtskräftige 2-jährige Haftstrafe zu verbüßen.

Geklärt: Jürgen P. wurde in Friedrichshafen durch Polizeiermittlung verhaftet. Auflösung in der Sendung vom 05.03.1971

  • Studiofall 5: Burgenlanderische Gendarmerie - Fahndung für Österreich nach Walter H. und Hans Dieter R., gesucht wegen Banküberfalls. Am Tag der Sendung überfielen die 2 Männer eine Bank in Zurndorf im Burgenland.

Geklärt: Walter H. und Hans Dieter R. wurden bereits eine Stunde nach der Sendung aufgrund eines Zuschauerhinweises festgenommen. Auflösung in der Folgesendung

  • Studiofall 6: Kripo Schweinfurt - Fahndung nach Heinrich S. (40), gesucht wegen Betrugs. Er soll zahlreiche Bausparer als Inhaber eines betrügerischen Marklerbüros in Schweinfurt um ihre Ersparnisse gebracht haben. Er soll zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Kind unterwegs sein.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der Novembersendung: Im Sexualmord an der 15-jährigen Marlies von G. ist die Polizei ein erhebliches Stück weitergekommen. Es meldeten sich mehrere Zeugen, die wahrscheinlich den Wagen des Täters gesehen haben, als er die Leiche an einer Autobahnbrücke in den Fluß warf.
  • FF 3 teilweise gelöst der Novembersendung: Ein Frankfurter Barbesitzer wurde verhaftet. Seine mutmaßliche Komplizin ist in die USA geflohen und wird von Interpol gesucht. - In der Sendung vom 22.01.1971 kann dann schließlich auch über ihre Festnahme berichtet werden.
  • SF 3 teilweise gelöst der Novembersendung: Henry B. wurde in Vaduz in Liechtenstein festgenommen, der zusammen mit ihm von der Kripo Hamburg wegen umfangreicher Betrügereien gesuchte Kurt K. ist zunächst weiter flüchtig. - Am 16.02.1971 wird auch er noch festgenommen, Klärung im Rückblick der Sendung vom 05.03.1971.

XY Gelöst:

  • FF 2 der Novembersendung: Die Kripo Hannover meldete die Festnahme von Alfred G., dem Verdächtigen einer Raubüberfall- und Einbruchsserie auf bzw. in Gaststätten.
  • SF 1 der Novembersendung: Heinz Erich Sch. konnte in Wien verhaftet werden. Er war von der Kripo Rastatt und den Schweizer Behörden wegen Wirtschaftskriminalität im ganz großen Stil gesucht worden.
  • SF 4 der Novembersendung: Der von der Kapo Zürich wegen Mordverdacht gesuchte Gottlieb R. wurde in Tirol festgenommen und hat ein Geständnis abgelegt.

Bemerkungen

  • Beim Rückblick sitzt Teddy in einem seltsamen Studiobüro.

Vorherige Sendung: Sendung vom 13.11.1970

Nächste Sendung: Sendung vom 22.01.1971

zurück zur Sendungsübersicht