Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 09.02.2006

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Michael S. (Schwarzer Weg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Schwerin
  • Kommissar im Studio: Frank Thomas
  • Tattag: Samstag, 20. September 2003, zwischen 4:10 Uhr und 4:30 Uhr
  • Tatort: Wismar, Schwarzer Weg
  • Tatverdächtig: mindestens 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: 3.000 Euro
  • Details: abendlicher Diskobesuch, einsamer dunkler Weg hinter Baumarkt, Frusthandlung, sehr unheimlich, Gedenkkreuz wird immer wieder demoliert und entfernt
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

Rudi berichtet in der Sendung vom 07.09.2006, dass Mitwisser der Tat durch die Ausstrahlung in XY jetzt ihr Schweigen gebrochen und sich bei der Polizei gemeldet haben. Darauf kam es im Juli 2006 schließlich zur Festnahme von zwei tatverdächtigen, 23 und 25 Jahre alten Männern aus Wismar, von denen einer den Mord dann gestanden hat. Über die genauen Umstände der Aufklärung wird dann noch einmal ausführlich mit einem Film in der 400. XY-Jubiläums-Sendung vom 10.05.2007 berichtet.

Überfall auf Drogeriemarkt (Schwarzer Motorradfahrer)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Göppingen
  • Kommissar im Studio: Jürgen Metzler
  • Tattag: Freitag 10. Juni 2005
  • Tatort: Drogeriemarkt in Donzdorf
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.000 Euro
  • Details: schwarzer Motorradfahrer kundschaftet Markt aus, wird von Kind beobachtet, auffälliger blauer Stern auf schwarzem Helm, lauert Verkäuferin auf, Messer
  • Zitate: „Oh, Grießbrei für Klein-Melanie, bäh!“ - „Musst ja nichts davon essen… Blödmann!“
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Versuchte und vollendete Vergewaltigung an 2 Frauen (St. Lorenz Nord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Lübeck
  • Kommissar im Studio: Olaf Schäfer
  • Tattag: Freitag, 2. Januar 2004, nach 22:10 Uhr
  • Tatort: Lübeck - St. Lorenz Nord
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Belohnung: 1.500 Euro
  • Details: Täter lauert 1. Opfer auf, Mädchen kann entkommen, Täter läuft fast zwei Zeugen in díe Arme, Polizeifahndung, 2. Opfer macht sich auf den Weg, Mutter kocht schon Tee, trotz Intensivfahndung 2. Tat innerhalb einer Stunde, diesmal vollendet, Handy mit Leoparden-Design
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

(Quelle?)

Überfall auf Billigmarkt (Die Taschenlampe)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mühlhausen/Thüringen
  • Kommissar im Studio: Andreas Körner
  • Tattag: 29. November 2004
  • Tatort: Schönstedt/Thüringen
  • Tatverdächtig: 2 unbekannte Männer
  • Belohnung: 1.000 Euro
  • Details: "Mr. Billig", Täter schrauben Bauzaunabsperrung auf, lauern Personal auf, Akku-Fahrradlampe taucht nach Überfall nochmal im Laden auf, grünes Panzerband
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

Eine Woche nach der Sendung meldete sich eine ehemalige Angestellte des überfallenen Einkaufsmarktes bei der Polizei. Sie gab zu, an der Planung der Tat beteiligt gewesen zu sein. Sie und ihre beiden Komplizen wurden festgenommen.

Auflösung in der Folgesendung

Blitzeinbruch in Hilden (Golfschrott)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mettmann
  • Kommissar im Studio: Marcel Kremer
  • Tattag: 18. April 2005, gegen 3:00 Uhr
  • Tatort: Hilden Innenstadt
  • Tatverdächtig: 3 unbekannte Männer
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: Zeitungsboten, Verfolgung mit Auto quer durch die Stadt; schon mal Einbruch; mit Wagen direkt ins Schaufenster
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Noch während der Sendung meldete sich ein aufmerksamer XY-Zuschauer, der das Fluchtfahrzeug der Täter, einen VW Golf mit Weseler Kennzeichen WES mehrfach gesehen hatte. Er konnte auch den Fahrer beschreiben. Neue Fahndung mit Phantombild in der Folgesendung.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Aschaffenburg - Totes Baby bei Aschaffenburg gefunden, Mädchen vermutlich direkt nach nach Geburt getötet, Mutter dringend gesucht, Leiche in blauer Sporttasche von Modediscounter.
  • SF 2: Kripo Gelnhausen - Fahndung nach Vilaznim R., Verdacht Mordversuch an Ex-Freundin, kleiner Sohn muss alles mit ansehen, Narbe links am äußeren Augenwinkel.

Geklärt: Hinweise von XY-Zuschauern führten nach Italien, und schließlich konnte der Gesuchte in Lecce festgenommen werden. Rudi berichtete über die Klärung bereits in der Folgesendung.

  • SF 3: Kapo Zürich - Mord bei Rheinfelden - 38-jährige Deutsche Nicola L.-K. in ihrem Haus von Einbrecher ermordet, Geldbörse des Opfers geraubt.

Nachspiel: Zuerst wurde ein alleinstehender Arbeitskollege der Ermordeten und ihres Ehemanns in Untersuchungshaft gesetzt und mehrmals verhört. Er kann zwar dann als Verdächtiger ausgeschlossen werden, aber der kurze Verdacht erschüttert seine Existenz. Die Polizei kam zum Schluss, dass ein Einbruch, Raub und sogar ein Sexualdelikt am Tatort vorgetäuscht wurde. Schließlich hat das Bezirksgericht den Ehemann der Ermordeten wegen Mord an seiner Frau zu einer Freiheitsstrafe von 20 Jahren verurteilt. Als Motiv wird von einer zerrütteten Ehe ausgegangen. Da der Mann seine Unschuld beteuerte kam es zu einem Indizienprozess. Wenige Tage nach dem Urteil erhängte sich der Verurteilte. (Quelle: NZZ, 23. November 2008 und Blick, 29. Dezember 2008). Noch ein interessanter Artikel:"Der Würger kam im Schneegestöber" - Neue Züricher Zeitung vom 23.11.2008.

  • SF 4: Kripo Mainz - Fahndung nach unbekanntem Serien-Bankräuber, fünfmal die selbe Bank, unmaskierter Täter kurz nach einem Überfall auf Farbfoto, graumeliertes Haar, Geheimratsecken, spricht Deutsch ohne Akzent.

Geklärt: Nachdem in einem XY-Update in der Sendung vom 19.04.2007 mit erneuter Fahndung konnte Rudi in der Sendung vom 31.05.2007 über seine Festnahme berichten. Dem Gesuchten, einem Handwerker aus Bingen, war der Fahndungsdruck zu groß geworden und er hat sich selbst der Polizei gestellt.

  • SF 5: Kripo München - Fahndung nach unbekanntem Bankräuber, wartete seelenruhig in der Schlange, Rollkragen vom Pulli als Maske, hat angeblich Bombe am Bauch befestigt, Täter schlank, hat dunkele gelockte Haare und drei auffällige Narben.

Geklärt: Schon in der Folgesendung konnte Rudi die Festnahme des Gesuchten verkünden, einem Wohnsitzlosem Mann aus Rumänien, der bei einem erneuten Versuch in München bei der Flucht festgenommen wurde. Die Bankangestellten konnten frühzeitig Alarm auslösen. Er hat zwei Überfälle gestanden.

  • SF 6: Kripo Hamburg - Fahndung nach unbekanntem Serien-Tankstellenräuber, 18 Überfälle in Hamburg und Umgebung, Phantombild von braunem Kapuzenpullover mit markantem Aufdruck, nur 240 Stück in Deutschland, Besitzer im Raum Hamburg gesucht.

Geklärt: Der mutmaßliche Täter, ein 24-jähriger Mann aus Hamburg wurde bei einem erneuten Überfall in Hennstedt auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Bekanntgabe in der Sendung vom 23.03.2006.

  • SF 7: Kripo Köln - Organisierter Scheckbetrug, unbekannter Betrüger gehört zu Bande, die in ganz Deutschland ihr Unwesen treibt, Schaden 900.000 € in 327 Fällen alleine in vier Monaten, aufmerksamer Banker in Köln entlarvt Schwindel.

XY Update:

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der Betriebsleiter einer Sicherheitsfirma Matthias S. wurde in in Bukarest verhaftet. Er hatte sich mit zwei Mio. € nach Rumänien abgesetzt und wollte sich dort mit dem veruntreuten Geld vermutlich ein neues Leben aufbauen. Der größte Teil des Geldes wurde sichergestellt.
  • FF 1 der Sendung vom 01.09.2005: Festname eines Getränkefahrers nach einem Hinweis im Mordfall Horst B.. Der Mann ist ein entfernter Bekannter des Opfers und wurde durch einen Gen-Test überführt. Ob er der alleinige Täter war oder Komplizen hatte, ist noch unklar.
  • FF 2 der Sendung vom 01.09.2005: Der Banküberfall im Nordhessischen Ottrau konnte durch den Hinweis eines XY-Zuschauers der vermutlich größten Bankraubserie in Deutschland mit 52 Überfällen in sieben Bundesländern zugerechnet werden. Die Serie ist damit so gut wie geklärt. Die Überfälle wurden von einer Bande verübt, die aus mindestens acht Personen besteht und jeweils in wechselnder Besetzung auftritt. Fünf Deutsche und drei Polen konnten inzwischen festgenommen werden. Die Kripo ist jetzt nur noch vier weiteren Mittätern auf den Fersen.
  • FF 4 der Sendung vom 05.08.2004: Ein weiterer, einzelner Bankräuber, der mehrere Banküberfälle im Raum Wiesbaden begangen hatte, wurde Anfang 2006 in Gießen verhaftet, nachdem er einen geklauten Wagen in der unmittelbarer Nähe seiner Wohnung abgestellt hatte. Der Täter ist ein 44-jähriger Schweißer, der sich widerstandslos festnehmen ließ und sofort gestanden hat.

Bemerkungen

  • Internationaler Studiofall 3 aus der Schweiz (Rheinfelden bei Basel)
  • Opfer in FF 1 lächelt ständig
  • Studiofall 6 mit Phantombild eines Pullovers

Vorherige Sendung: Sendung vom 12.01.2006

Nächste Sendung: Sendung vom 02.03.2006

zurück zur Sendungsübersicht