Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 07.10.1983

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Handelsvertreter Georg N.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kiel
  • Beamter im Studio: Kommissar Hüsken
  • Tattag: 25. Januar 1983
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Details: Norderstedt; Opfer ist ein 64-jähriger Handelsvertreter; jüngere Ehefrau Marion, zweite Frau; Stieftochter Katja (9); Generalvertretung für Kegel- und Bowlingbahnen; Mutter fährt nach Hamburg; verbringt den Morgen im Büro, in seinem Haus; gegen 11 Uhr, überstürzte Abfahrt im Jogginganzug; grüner Mercedes (Auto des Opfers) in ungewöhnlicher Parkposition bemerkt worden; Katja kommt gegen 12 Uhr nach Hause und klingelt, niemand öffnet; Opfer wird mit drei Schüssen aus einer belgischen Pistole erschossen, der Täter stand direkt neben dem Wagen; Leiche wird im Kofferraum versteckt; grüner Mercedes wird in einer Sackgasse, in Norderstedt, aufgefunden; seltsamer roter 5-Liter-Benzinkanister im Fußraum gefunden, gehörte dem Täter; Motiv für das Verbrechen unbekannt, kein Zufallsopfer; Kommissar mutmaßt über dubiose Geschäftsbeziehungen; "Liebe ist, zu ihr mit Blumen sprechen"-Anhänger
  • Zitat: "Ach Katja, nun trödel nicht, der Schulbus wartet nicht." "Ach, das schaffe ich schon."
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Durch die Sendung wird der Tatort näher eingegrenzt.

Sexualverbrechen an zwei Mädchen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Würzburg
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Baumann
  • Tattag: 4. Februar 1983
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Details: Eltern sind strikt gegen das Trampen; besuchen kurzweilig die Discothek "Treppchen", trampen anschließend zum eigentlichen Ziel in Wertheim; werden von einem Bekannten aus dem Nachbarort mitgenommen; trampen mit einem Fremden im sportlichen Zwei-Türen-Wagen weiter; Fahrer verläßt plötzlich die Straße und biegt in einen Feldweg ein; Heidis Einsatz des Abwehrsprays mißlingt, sie wird brutal vergewaltigt; Cousine kann die Mütze des Täters an sich reißen und sich Details des Wagens merken, die in der Sendung besprochen werden; Täter läßt die beiden Mädchen später frei;
  • Musik: Steve Miller Band - Abracadabra
  • Bewertung: ***
  • Zitat: "Wir sind doch zu zweit, da passiert nichts"; "Jetzt will ich erst meinen Spaß haben!", "Wir sind noch unschuldig", "Ich will eine von euch!"
  • Status: geklärt

Nachspiel

Bereits in der Folgesendung wird berichtet, dass der Täter wegen eines ähnlichen Verbrechens verhaftet werden konnte. Der damals 24-jährige gestand, insgesamt 9 solcher Taten verübt zu haben.

Mord an Jochen Sch.

Inhalt

  • Dienststelle: LPD Stuttgart II
  • Beamter im Studio: Oberkommissar Bachert
  • Tattag: 18. Oktober 1982
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Details: Beamter beim Postsozialamt; Familienvater, beliebt bei den Kollegen; Betriebsausflug nach Esslingen; S. verläßt die Kollegen nach dem Mittagessen und fährt mit S-Bahn zum Stuttgarter Hauptbahnhof; Telefonate; Trifft am frühen Abend unbekannten Mann in Klett-Passage; wird auf Parkplatz nahe "Wildpark-Dreieck" im Stuttgarter Süden erschossen aufgefunden; mögliche Homosexualität des Opfers wird mit keinem Wort erwähnt; Motiv bis heute unbekannt
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Gheorge P. (7-köpfige Bande, greift mit Tränengas Frauen an, um diese zu berauben, Schaden 100.000 Schilling)

Evtl. Geklärt: In der Folgesendung wurde bekanntgegeben, dass der Gesuchte unter falschem Namen in Frankreich als Erntehelfer tätig war. Ob er jemals gefasst wurde, ist offen.

  • SF 2: Kapo Bern - Fahnung nach dem Ehepaar Raymond und Adelheid C. (Untreue, Filialeleiterin einer Bank, Kredite an nicht existierende Personen, Beute 5,6 Mio sFr)

Geklärt': In der Septembersendung '84 konnte die Festnahme des Ehepaars verkündet werden. Die beiden wurden nach einer weltweiten Fahndung auf einer Südsee-Insel verhaftet.

  • SF 3: Kripo Weiden - Albiüberprüfung wegen des Verdachtes des Mordes an seiner Ehefrau - (Internationale Messe in Frankfurt, Lufthansa-Flug nach Nürnberg, Ehemann in Haft)

Geklärt: Zimmermann sucht nach Zeugen, die den Ehemann, Werner N., auf einen Flug von Frankfurt am Main nach Nürnberg gesehen haben. Dies geschieht nicht, er soll aber von drei Leuten in der Nähe des Ladens seiner Ehefrau gesehen worden sein. Das Schwurgericht verurteilt ihn lebenslang wegen Mordes. Tatmotiv war die Lebensversicherung. Bereits die erste Ehefrau war unter mysteriösen Umständes um Leben gekommen. Beim Föhnen in der Badewanne. Mord war nicht zu beweisen. Werner N. bringt sich 1987 in der Haft um:

"Der letzte Mord vor neun Jahren" - Oberpfalznetz vom 04.03.2004

Auf den Fall wird auch noch einmal in der Folgesendung eingegangen

  • SF 4: Kripo Dortmund - Fahndung nach unbekannten Bankräubern (in 10 min. zwei Banken überfallen, 42.000 DM Beute)
  • SF 5: Kapo Zürich - Fahndung nach Marcus G. (Mordversuch, Gefängnisausbruch)

Geklärt: Festnahme nach einem Handgemenge mit der Polizei in Basel. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 6: Kripo Düsseldorf - Fahndung nach Jens Ulrich K. (Betrüger, Flucht aus der U-Haft, Betrug an Banken mit einem Schaden von 23 Mio. DM)
  • SF 7: LPD Karlsruhe - Identifizierung eines Erpresseranrufes (Unternehmen in Baden-Württemberg, Drohung mit Anschlägen auf die Familie)

Geklärt: Die Stimme wird identifiziert. Der 31-jährige Versicherungskaufmann und sein Mittäter werden festgenommen. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Die Kripo München konnte die unbekannte Frau, die erwürgt im Englischen Garten aufgefunden wurde, als Hella O. identifizieren. Sie war nach Ermittlungen der Kripo auf der Heimreise von einem Griechenland-Urlaub im Akropolis - Express und fragt, wer sie in dem Zug oder am Münchener Hauptbahnhof gesehen hat.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Ein Stück weitergekommen ist auch die Kripo Koblenz in der Fahndung nach Josef L. , der mit gefälschten Wechseln Gläubiger um 1,9 Millionen DM betrogen haben soll. Von der amerikanischen Polizei bekamen sie die Nachricht, dass der Gesuchte in die USA eingereist ist und die Staatsanwaltschaft bemüht sich jetzt um seine Festnahme und Auslieferung.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Die Kripo Duisburg konnte die Fahndung nach Heinz Sch., der einen Sozialurlaub zur Flucht genutzt hatte, mit seiner Festnahme in einem Hotel bei Vreden erfolgreich abschließen. Eine XY-Zuschauerin aus Hamburg hatte einen konkreten Hinweis gegeben. Auch seine unter dem Kopfkissen liegende Pistole half ihm nicht mehr. Ihm konnte noch ein weiterer Überfall nachgewiesen werden.
  • SF 3 der Sendung vom 15.04.1983: Adriano M., vom BKA Wiesbaden wegen der Entführung der Hoteliergattin van der V. gesucht, wurde bei einer Verkehrskontrolle in Süditalien festgenommen.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord an Georg N.; ganz konkreter Hinweis auf den genauen Tatort; ein Junger Mann hat drei Schüsse wahrgenommen.
  • FF 2: Sexualverbrechen an zwei Mädchen; Zahlreiche Hinweise, auch zu konkreten Personen, müssen noch überprüft werden; das Pahntombild und die rote Mütze des Täters werden auf Wusch zahlreicher Zuschauer noch einmal gezeigt.
  • FF 3: Mord an Jochen S.; verschiedene Hinweise auf die Waffe; Hinweis auf eine bestimmte Person, bei der ein Zuschauer glaubt, die Ausweispapiere des Opfers gesehen zu haben; auch sie werden auf Wusch noch einmal eingeblendet.

Studiofälle:

  • SF 1: Peter Nidetzky berichtet über einige sehr interessante und konkrete Hinweise zur Fahndung nach Gheorge P., die noch überprüft werden müssen.
  • SF 2: Auch von den deutschen Zuschauern eine Menge Hinweise zur Fahnung nach dem Ehepaar Raymond und Adelheid C., sie werden der Kapo Bern übergeben; zwei übereinstimmende Anrufer in Wien wollen die Gesuchten unabhängig voneinander in einer bestimmten Gegend in Österreich gesehen haben; die Fahndung dort läuft noch.
  • SF 3: In der Albiüberprüfung von Werner N. wegen des Verdachtes des Mordes an seiner Ehefrau sieht es so aus, als wenn die Polizei einen sehr interessanten Hinweis bekommen hat; er muss aber noch überprüft werden; einige Anrufer wunderten sich über die Albiüberprüfung mit Hilfe des Fernsehens; Ede erklärt, dass Werner N. zugestimmt hat und sich unter Umständen auch eine Entlastung ergeben kann.
  • SF 4: Fahndung nach unbekannten Bankräubern, die in Dortmund zwei Banken überfallen und 42.000 DM Beute gemacht hatten; sehr viele Hinweise zum Foto des unmarkierten Bankräubers; es wird erneut gezeigt.
  • SF 5: Die Kapo Zürich bekam einige Hinweise zur Fahndung nach Marcus G. von Zuschauern, die ihn noch am Abend der Sendung gesehen haben wollen; Überprüfungen wurden eingeleitet; auch sein Fahndungsfoto wird nochmal gezeigt.
  • SF 6: Nur wenige Hinweise zur Fahndung nach Jens Ulrich K., der aus der U-Haft geflohen ist; er beherrscht eine Reihe Fremdsprachen fließend und könnte möglicherweise einen sicheren Unterschlupf gefunden haben.
  • SF 7: Ede spielt das Tonband des Erpressers nochmal ab.

Bemerkungen

  • Filmfall 1: unheimliche Kamerafahrt auf den Kochtopf.
  • Nach Filmfall 2: Interview mit einem Tramp-Opfer

Vorherige Sendung: Sendung vom 02.09.1983

Nächste Sendung: Sendung vom 04.11.1983

zurück zur Sendungsübersicht