Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 10. Juli 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 05.06.2019

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Tödlicher Brückensturz (Jugendliche stürzt von Brücke)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Markus Mertens
  • Tatzeit: 15. Juni 2013 02:15 Uhr
  • Tatort: Höxter, Brücke zw. Friedhof und Innenstadt, B64
  • Details: Die lebenslustige 17-jährige Sandra G. lebt mit ihrer Familie in Wehrden, einem Stadtteil von Beverungen in Nordrhein-Westfalen. Seit April 2013 macht sie ein Praktikum in einem Hotel im 10 km entfernten Höxter, das ihr große Freude bereitet. Ihr wird sogar die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz eröffnet. Weil der Weg dorthin spätabends ungünstig zu bewältigen wäre, kommt sie bei einer Bekannten vor Ort unter. In der WG nimmt sie mit ihrem Freund Oli am 14. Juni 2013 an einer Party teil. Als sie einem Gast zeigt, wo er rauchen kann, und sich noch länger mit ihm dort aufhält, kommt es zum Streit mit ihrem Freund, und er haut ab, Sandra folgt ihm. Doch Oli bittet sie, zu gehen. Die 17-Jährige geht daraufhin nicht mehr zurück zur Party, sondern in Richtung Innenstadt. In dieser Nacht ist auch Sven, der Exfreund von Sandra, im Bereich des Friedhofes Höxter unterwegs. Auf der Brücke zwischen Friedhof und Innenstadt kommt es gegen 2 Uhr zu einem Treffen zwischen Sandra und ihm. Ob es verabredet oder zufällig war, ist nicht bekannt. Gegen 02:15 Uhr befahren Zeugen die Straße unter der Brücke. Auf der Straße finden sie die schwer verletzte Sandra G. Sie muss von der Brücke gestürzt sein. Sie stirbt wenige Stunden nach dem Sturz.
  • Zitate:
  • Musik: "Get Lucky" (Daft Punk ft. Pharrell Williams & Nile Rodgers), "Blurred Lines" (Robin Thicke ft. T. I., Pharrell), "Dancing Queen" (Abba [im Autoradio])
  • Darsteller: Elena Bin, Carolin Fink, Anja S. Gläser, Karl Knaup, Mario Linder, Nina Lung, Manuel Dominik Nawrot, Justus Schlingensiepen
  • Belohnung: insgesamt 5.000 € (jeweils 2.500 € von privater Seite und von der Staatsanwaltschaft)
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall: POL-BI: Mordkommission "Brücke" - Tod von Sandra G. bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" Quelle: Presseportal.de vom 31.Mai 2019

Mord an Helga M. (Grausiger Fund im Fluss)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Darmstadt
  • Beamtin im Studio: Kriminalhauptkommissarin Carina Schwegler
  • Tatzeit: Januar oder Februar 1994
  • Fundort: Am Rheinufer bei Oestrich-Winkel. Tatort unbekannt.
  • Details: Die Dolmetscherin Helga und der Wirtschaftsingenieur Heinz Horst M. sind ein wohlhabendes kinderloses Ehepaar aus Münster (Hessen). Sie unternehmen viele Reisen zusammen in alle Welt. Heinz Horst M. spekuliert viel an der Börse. Er baut eine Kapitalanlage-Gesellschaft auf und überredet Freunde und Familie, ihr Geld dort zu investieren. Nur wenige, wie Helgas Bruder Herbert, lassen sich nicht herumkriegen. Was zunächst keinem der Anleger auffällt: Bei der "MOT" handelt es sich nicht um ein seriöses Angebot. Vielmehr hat Heinz Horst M. ein Schneeballsystem aufgebaut, die angeblichen Renditen bezahlt er aus dem Geld neuer Kunden. Als das Ehepaar am 3. Januar 1994 aus dem Urlaub zurückkehrt, ist das Kartenhaus zusammengebrochen. Daraufhin wird Heinz Horst M. über 20 Mal wegen Betrugs angezeigt. Als die Kriminalpolizei mit einem Durchsuchungsbeschluss anrückt, sind die beiden Eheleute offenbar auf der Flucht. Hals über Kopf müssen die beiden verschwunden sein, der Wecker wurde auf 1 Uhr nachts gestellt, die Betten sind zerwühlt. Am 28. Februar 1994, 4-6 Wochen nach der Durchsuchung, finden zwei Arbeiter in Oestrich-Winkel eine Wasserleiche. Sie steckt in einem ledernen Kleidersack, mit einem Tauchergürtel zusammengeschnürt, mit Bleigewichten beschwert. Die Wiesbadener Polizei kann die Identität der Frau zunächst nicht klären. Im März 2003 erkennt ein Darmstädter Beamter in der Toten die zur Fahndung ausgeschriebene Helga M. Eine DNA-Probe von ihrem Bruder bringt schließlich Gewissheit: Es ist Helga M.
  • Zitate:
  • Darsteller: Miguel Abrantes Ostrowski, Stefan Drücke, Frank Jendrzytza, Matthias Kostya, Sascha Maaz, Christine Mayn, Katharina Meinecke, Timothy Peach, Erik Markus Schuetz
  • Besonderheiten: Nach dem Ehemann Heinz Horst M. wurde bereits in der Sendung vom 11.06.1999 im SF 3 wegen des Betruges gesucht.
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall: POL-DA: Ermittlungen zum Tod von Frau Helga M. und zum Verschwinden ihres Ehemannes Heinz Horst M. erneut aufgenommen Quelle: Presseportal.de vom 11.November 2003.

Nächtlicher Überfall auf Ehepaar (Ehepaar durchlebt Albtraum)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Wolfsburg
  • Beamter im Studio: Polizeioberkommissar Tim Grothe
  • Tatzeit: später Abend des 10. September 2018
  • Tatort: Schöningen (Niedersachsen)
  • Details: Das Ehepaar Klaus und Corinna F. lebt in Schöningen in Niedersachsen. Klaus F. besitzt zahlreiche Waffen. Er hat Asthma. Am Montagabend, den 10. September 2018, dringen vier unbekannte Männer auf das sehr abgelegene Grundstück der beiden ein. Sie setzen die Außenbeleuchtung außer Betrieb und brechen im Obergeschoss des Hauses ein Fenster auf, durch das sie einsteigen. Nachdem Klaus F. mit dem kleinen Hund der beiden kurz Gassi gegangen ist, wollen die beiden zu Bett gehen. Auf dem Weg ins Schlafzimmer werden sie von den Tätern überfallen. Das Geld aus den Geldbeuteln der beiden Hausbewohner reicht den Tätern nicht aus. Sie finden einen Safe-Schlüssel und zwingen die Opfer, sie zum Tresor zu führen. Unglücklicherweise stoßen sie dabei auch auf den Tresor mit den Waffen von Klaus F. und entwenden diese. Für mehr als drei Stunden halten sich die Täter im Haus auf, dann bringen sie die beiden Opfer in den Keller. Als Corinna F. sich kurz darauf befreien kann, wird dies noch durch die Täter beobachtet. Diese verstärken daraufhin die Fesseln und randalieren im Keller, bevor sie die Tür zuschließen und endgültig verschwinden. Gegen 9 Uhr am nächsten Morgen gelingt es, die Fesseln zu lösen. Verzweifelt und doch erfolglos versuchen die beiden, die Kellertür aufzubrechen. Schließlich hört ein Gärtner die Hilferufe der Eingeschlossenen durch das vergitterte Fenster und befreit sie. Beinahe 10 Stunden vergingen zwischen dem Überfall und der Befreiung.
  • Zitate:
  • Darsteller: Joachim Bauer, Hansa Czypionka, Sergey Kalantay, Annette Kreft, Christof Wackernagel
  • Belohnung: insgesamt 15.000 € (10.000 € von privater Seite und 5.000 € von der Staatsanwaltschaft)
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall: POL-WOB: Aktenzeichen XY ungelöst - Fall aus Schöningen im Fernsehen Quelle: Presseportal.de vom 04.Juni 2019.

Der XY-Preis

Inhalt

  • Kandidatin: Diana Sandleben aus Sontra
  • Details: Die 66-jährige Rentnerin aus dem nordhessischen Sontra geht mit ihrem Hund im Park spazieren. Dort befindet sich auch ein stark angetrunkener Mann, der immer wieder Passanten angeht. Einen Fahrradfahrer greift er dann unvermittelt und mit größter Brutalität an, sodass dieser sofort wehrlos auf dem Boden liegt. Diana Sandleben, die den Radfahrer flüchtig kennt, ruft den Mann vehement zur Ordnung. Dieser scheint daraufhin die Flucht zu ergreifen. Doch schon kurz darauf macht er auf dem Absatz kehrt und traktiert sein Opfer erneut mit Tritten. Diana Sandleben brüllt den Mann an, er solle aufhören, woraufhin dieser schließlich mit seinem Begleiter die Flucht ergreift. Zwei weitere Zeuginnen haben mittlerweile die Rettungskräfte alarmiert und leisten zusammen mit der Preisanwärterin Erste Hilfe. Der Täter kommt in Haft und wird wegen versuchten Totschlags zu sechs Jahren und acht Monaten mit anschließender Unterbringung in einer Fachklinik verurteilt.
  • Darsteller: Moritz Fischer, Ferhat Keskin
  • Zitate:
  • Besonderheiten:

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: LKA Hessen – Tod des Regierungspräsidenten Dr. Walter L.: Am 01.06.2019 verbringt der Regierungspräsident den Abend in seinem Wohnhaus in Wolfhagen-Istha bei Kassel, während ganz in der Nähe eine Kirmes stattfindet. Viel mehr ist bislang nicht bekannt. Rudi Cerne weist noch auf die mögliche strafrechtliche Verfolgung ehrverletzender Aussagen hin.
    Update: Nach der Festnahme eines zunächst Tatverdächtigen am Samstag, den 08. Juni 2019, der aber bereits am nächsten Tag aus der Haft entlassen wurde und wieder auf freien Fuß ist, wurde inzwischen ein 45-jähriger Mann aus Kassel als dringend tatverdächtig festgenommen. Seit Sonntag, 16. Juni 2019 sitzt er in Untersuchungshaft. Da die Bundesanwaltschaft den Mord als politisches Attentat einstuft hat sie die weiteren Ermittlungen übernommen.
    Auswertung von Handy-Daten - Verdächtiger im Fall L. festgenommen; n-tv.de vom 08. Juni 2019.
    Mann aus Gewahrsam entlassen; F.A.Z. vom 09. Juni 2019.
    Mord an Kasseler Regierungspräsidenten - Was bislang im Fall L. bekannt ist; Tagesschau.de vom 18. Juni 2019
  • SF 2: Kripo Berlin – Raubüberfall auf Chef einer Spielcasino-Kette am 30. November 2018 in Berlin-Wilmersdorf: Gegen 10:30 Uhr ist der Chef einer Spielcasino-Kette mit 230.000 € auf dem Weg zur Bank. Aus einem schwarzen Golf VII springen zwei dunkel gekleidete Männer und rauben dem 66-jährigen unter Einsatz von Reizgas die beiden Geldtaschen. Ein Autofahrer verfolgt den Golf, der schließlich verunfallt. Zwei Täter entkommen zu Fuß. Später wird der beschlagnahmte Golf auf dem Polizeigelände in Schöneberg mit einem Feuerlöscher zerstört und die Airbags entwendet.
    (Artikel zum Fall: "Polizei empört: ZDF spekuliert über Verbindung zwischen Clan und Aktenzeichen XY-Fall“; Focus Online vom 05. Juni 2019)
  • SF 3: Kripo Karlsruhe – Raubüberfall in Karlsruhe: Am Freitag, 12. April 2019, am helllichten Tag gegen 13 Uhr, wird ein älteres Ehepaar und seine Haushälterin von zwei unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt. Mit vorgehaltener Pistole werden die Opfer in Schach gehalten. Die Täter erbeuten mehrere tausend Euro und einen Goldbarren. Vermutlich haben sie in der Nähe ein Fahrzeug geparkt. Die Kennzeichen gehören zu einem Berliner Handwerksbetrieb, welcher ähnliche Fahrzeuge wie das Fluchtfahrzeug benutzt. Vermutlich haben die Täter Bezüge nach Berlin. Bereits ab 8 Uhr waren sie in der Gegend unterwegs.

XY-Update

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY-Gelöst

  • FF 1 der Sendung vom 19.09.2018: Die vergrabene Leiche der 39-jährigen Ivonne R. wurde am 25. April 2019 von einem Landwirt entdeckt. Ihr Ex-Freund wurde am 01. Mai 2019 festgenommen. Er sitzt in U-Haft unter dringendem Tatverdacht, Ivonne R. aus Eifersucht ermordet zu haben. Ein XY-Zuschauer gab dabei einen wichtigen Hinweis über die exakten zeitlichen Abläufe am mutmaßlichen Tattag.
  • FF 4 der Sendung vom 18.12.2013: Rudi: „Eine ganze Bande ist aufgeflogen“. Die erneut im Studio anwesende Kriminalhauptkommissarin Brigitte Dandl von der Kripo Traunstein berichtet über die vorläufige Festnahme von 70 Personen in der Türkei., darunter auch der mutmaßliche Chef der Betrügerbande Ersin C. Auf die damalige XY-Sendung hatten sich auch Zuschauer aus der Türkei gemeldet und Hinweise zu Aufenthaltsort und Arbeitsweise der mutmaßlichen Betrüger gegeben.

Erste Ergebnisse

Kripo bittet um Fotos und Videos

Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten in XY


Aktuellster Fall des XY-Abends war der tödliche Schuss auf den Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter L. Er war am frühen Sonntagmorgen auf der Terrasse seines Hauses in Wolfhagen-Istha mit einer Schussverletzung am Kopf leblos aufgefunden worden. Der Fall war aktuell in die XY-Sendung aufgenommen worden.

Das Hessische Landeskriminalamt fragt vor allem nach Zeugen. Denn in der Nähe des Tathauses fand am Abend eine Kirmes mit zahlreichen Besuchern statt. XY-Moderator Rudi Cerne bat für die ermittelnde Sonderkommission um Fotos und Videos von dieser Veranstaltung. Während der Sendung verzeichnete die Kripo bereits erste Reaktionen hierzu, die aber bislang noch ausgewertet werden.


Der Tod der 17-jährigen Sandra G. hatte viele XY-Zuschauer berührt. Der Teenager stürzte am 15. Juni 2013 von einer sechs Meter hohen Brücke. Die Jugendliche erlitt schwerste Verletzungen, wird sofort in ein Krankenhaus gebracht. Doch die Ärzte konnten ihr Leben nicht retten.

Kaum hatte Kriminalhauptkommissar Markus Mertens den Fall präsentiert, standen die Telefone nicht mehr still. Von besonders viel versprechenden Anrufen erzählte der Beamte bereits zur Halbzeit der Sendung: „Die beiden Anrufe sind so interessant, dass wir auf jeden Fall weitere Ermittlungen anstellen werden.“

Ein Anrufer berichtete am Telefon, dass er gegen 1 Uhr in der fraglichen Nacht in unmittelbarer Nähe des Tatorts war. Auch ein weiterer Anrufer kann Angaben machen, die sehr wahrscheinlich mit der Tat in Verbindung stehen. Die Ermittler werden sich in Kürze mit den Hinweisgebern in Verbindung setzen und sie ausführlich befragen. Ob dies helfen wird, den Fall nach sechs Jahren zu klären? Die Kripo hofft es.


Zum Verschwinden von Heinz Horst M. 1994 und dem Mord an seiner Frau Helga war bereits im Vorfeld der Sendung ein interessanter Anruf gekommen. Dieser könnte die zuständige Kripo Darmstadt einen wesentlichen Schritt weiterbringen. Zu diesem "Cold Case" hat Hauptkommissarin Carina Schwegler während und nach der Sendung weitere 14 Hinweise von XY-Zuschauern erhalten.


Viele Anrufe kann auch Polizeioberkommissar Tim Grothe von der Kripo Wolfsburg-Helmstedt verbuchen. Er hat die XY-Zuschauer um Hinweise zu einem stundenlangen, brutalen Raubüberfall auf ein Ehepaar gebeten.

Bemerkungen

Vorherige Sendung: Sendung vom 15.05.2019

Nächste Sendung: Sendung vom 10.07.2019

zurück zur Sendungsübersicht