Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 04.12.1987

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Tina W. (Plastikpaket)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Aschaffenburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Roland Holzmann
  • Tattag: nach dem 30. Mai 1987
  • Belohnung: 5.000 Mark
  • Details: Opfer aus dem hessischen Eppertshausen (Kreis Darmstadt-Dieburg) bereitet sich am Freitag mit Freundin Elke auf Discobummel vor; gibt den größten Teil ihres Einkommens (arbeitet bei VDO in Babenhausen) für Mode und Disco-Besuche aus; fast jeden Abend in irgendeinem Tanzlokal; es wird mit großer Selbstverständlichkeit per Anhalter gefahren; im "Magic's" wird das Mindestalter kontrolliert; Tina kommt nicht rein, Elke will aber zu wartendem Freund im "Magic's", trennen sich; Freund ist nicht da, er wartet in Ober-Roden, einem Stadtteil von Rödermark im Landkreis Offenbach in seiner Stammkneipe; Tina trampt zum "Empire"; Elke später auch, weil sie dort ihren Freund vermutet. Tina und Elke treffen sich im "Empire", trennen sich aber wieder, weil Elke noch in der Stammkneipe ihres Freundes nach ihm schauen will; Tina trampt mit zwei Mädels ins "Flair"; wird eine Woche später noch einmal in Begleitung gesehen. Weibersbrunn im Spessart:Kuhglocken; Plastikpaket mit unangenehmem Geruch; Landwirt zieht es mit Mistgabel in den Straßengraben und hofft, dass es bei den aktuellen Böschungsbauarbeiten zugeschüttet wird; Baggerfahrer und Bautrupp entdecken darin Leiche
  • Zitate: "Hat dich wohl versetzt die Kleine, was? Vielleicht biste abgeschrieben." Und: "Die ist selber noch'n Küken." - "So n`Mist, die kontrollieren". "Hast Du keinen Ausweis dabei?" "Quatsch, die lassen mich doch nicht rein, erst ab 18." "Ja und jetzt?" "Komm erst mal raus."
  • Musik: Gloria - Umberto Tozzi, Part-time lover - Stevie Wonder
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Folgesendung greift diesen Fall erneut auf. Die Belohnung wurde verdoppelt.

Bankeinbruch (Backstube)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Dortmund
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Manfred Doerks
  • Details: "aus der Mode gekommen"; Gasflasche; Reinemachefrau Koslowski
  • Schauspieler: Karl Heinz "auf´s Maul" Lemken
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Geldboten (Treppensturz)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heilbronn
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Albert Gmelin
  • Tattag: 9. Juni 1987
  • Belohnung: 3.000 Mark
  • Details: gestohlener Golf; falsche Kennzeichen; Treppensturz; 70.000 Mark haben die Täter nicht mitgenommen
  • Zitat: "Sodele, das hätten wir mal wieder."
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Offenbach - Versuchter Bankraub - Suche nach unbekanntem, unmaskiertem Bankräuber - Ungewöhnlich gute Fotos von der Überwachungskamera

Geklärt: Ein 55-jähriger Glasbläser wurde der Tat überführt. Darüber wird in der Sendung vom 19.02.1988 berichtet.

  • SF 2: Interpol Wien - Suche nach Kirchenräuber, spezialisiert auf gotische Altarflügel - Innerhalb von einem Jahr 8 Kirchen beraubt - Schaden: 'Geht in die Millionen'
  • SF 3: Stadtpolizei Zürich - Suche nach dem Mörder der 28-jährigen Bibiana T. 'aus dem Züricher Niederdorf-Milieu' - Gefundene Tatwaffe: Fischfiletiermesser, 26 cm lang, brauner Holzgriff
  • SF 4: Kripo Pforzheim - Personenfahndung nach Bruno M. - Arbeitete bei Geldtransportfirma; entwendete Autoschlüssel von Kollegen; fuhr mit Geldtransporter davon - Beute: ca. 900.000 DM

Geklärt: Der Gesuchte konnte 1 Woche nach der Sendung in Zürich festgenommen werden. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 5: Kripo Mainz - Suche nach rechtmäßigen Eigentümern von sichergestelltem Diebesgut (Schmuck) - Gefunden bei Mann, der dem 'organisierten Verbrechen' angehört

(teilweise) Geklärt: Der rechtmäßige Eigentümer von beinah allen gestohlenen Schmuckstücken meldete sich bei der Polizei - Diese wurden bei einem Einbruch in ein Privathaus in Luzern entwendet. Darüber wird in der Folgesendung berichtet. Im Zusammenhang mit dem Einbruch fahndet die Kantonspolizei Luzern nach dem international gesuchten Darko L. Seine Festnahme in Zürich kann Konrad Toenz im Rückblick der Sendung vom 12.05.1989 verkünden.

  • SF 6: LKA Wiesbaden – Personenfahndung bzgl. der Polizistenmorde an der Startbahn West – Gesucht wird nach Frank H.

Geklärt: Ede berichtet über seine Festnahme in in Amsterdam im Rückblick der Sendung vom 08.04.1988. Im März 1991 wurde Andreas E. zu 15 Jahren Haft verurteilt; er hatte versucht, Frank H. der Morde zu bezichtigen. Siehe auch:

'Urteil' Der Spiegel vom 18.03.1991

'Aktivisten erschießen Polizisten' Die Frankfurter Rundschau vom 11.03.2009

'Tötungsdelikte an der Startbahn West' Wikipedia

  • SF 7 ´Kripo München - Fahndung nach Karl-Heinz W.; 4 Fotos; 6 Falschnamen; Trick um Konten zu plündern; 50 Taten mit 100.000 Mark Schaden

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Peter geht auf den "Mondsee"-Mordfall Martina P. aus Vöklabruck aus der letzten Sendung ein, kann aber leider nichts konkretes berichten.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Auf den unbekannten Sexualtäter der letzten Sendung wird - sehr vorsichtig - eingegangen. Die Kripo Limburg teilt mit, dass sie nach der Sendung 210 Hinweise aus ganz Deutschland bekam, davon wurden 70 bereits abgearbeitet, unter den restlichen 140 Hinweisen sollen einige viel versprechende dabei sein.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Zu dem von der Kantonspolizei Thurgau gesuchten deutschen Staatsbürger Andreas M. aus der letzten Sendung gibt es noch kein Ergebnis, deshalb zeigt Konrad sein Fahndungsfoto erneut.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Ebenso in der Fahndung nach den von Interpol Wien gesuchten mutmaßlichen Bankbetrügern Eva B. und Karl H.
  • SF 7 der Sendung vom 09.10.1987: Ede geht auf den letzten Fall ein, die Fahndung für die Kripo Garmisch-Partenkirchen nach einem Betrügerpaar. Die beiden Gesuchten hatten sich nach Brasilien abgesetzt. Johann L. sah dann aber ein, dass die weitere Flucht sinnlos ist, stellte sich bei der Deutschen Botschaft in Rio De Janeiro selbst und sitzt jetzt in Stadelheim in U-Haft. Hedwig H. hält sich vermutlich noch in Brasilien auf. - Sie stellt sich erst später, ihre Festnahme wird in der Sendung vom 03.05.1991 mitgeteilt.
  • SF 2 der Sendung vom 06.02.1987: Konrad berichtet von einem Ergebnis im Fall Pierro-Luigi F. und Mauro N. - Sie gerieten in der Nähe von Brescia in Italien in eine Polizeikontrolle und wollten das Feuer eröffnen. Aber die die Polizei war schneller, F. wurde tödlich getroffen und N. schwer verletzt. Der dritte Gesuchte, Amadio B. wird nicht erwähnt. XY fahndete im Februar und erneut im Rückblick der Sendung vom 03.04.1987 nach ihnen.

XY Gelöst:

  • SF 3 der Sendung vom 12.06.1987: In Hamburg konnte der wegen Unterschlagung, Betrug und Urkundenfälschung von der Kripo Heilbronn gesuchte Autohändler Hans-Jürgen H. nach einem Zuschauerhinweis festgenommen werden.
  • SF 5 der Sendung vom 27.09.1985: Ein Fahndungserfolg weit über die Grenzen hinweg stellte sich in Marbella in Spanien für das LKA Hannover ein. Dort konnten der wegen Raub sowie Doppelmord an einen Geldboten und einem Kriminalbeamten gesuchte Haki C. und seine Begleiterin Bahia K. nach einer Schießerei festgenommen werden.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

  • FF 1: Mord an Tina W.; eine Zuschauerin hat sich gemeldet, die das Mädchen von Dieburg bis Groß-Umstadt mitgenommen hat; noch unklar ist jetzt, wie sie von Eppertshausen nach Dieburg gekommen ist; ein Zuschauer berichtet, Tina W. noch am 23. Mai 1987, einen Tag nach ihrem Verschwinden, in einer Diskothek in Buchen gesehen zu haben.
  • FF 2: Bankeinbruch; 42 Hinweise liegen zur Zeit vor; auf Wunsch eines Zuschauers werden die Amaturen nochmal gezeigt und die Vermutung des Zuschauers auf deren möglichen Hersteller von Ede bestätigt; ein Hinweis „aus, wie man so sagt, einschlägigen Kreisen“ (Ede) könnte vielleicht direkt auf die Spur eines der Täter führen.
  • FF 3: Raubüberfall auf Geldboten in Heilbronn; von den zur Zeit ca. 25 Hinweisen sind drei zu bestimmen Personen; auf Wunsch eines Zuschauers werden die Phantombilder der drei unbekannten Täter erneut gezeigt; alle zwischen 30-35 Jahre alt; zum Teil mit Perücken maskiert; der Fahrer des Fluchtwagens ist Brillenträger.

Studiofälle:

  • SF 1: die ungewöhnlich guten Fotos der Überwachungskamera von dem unbekannten, unmaskierten Bankräuber mit Brille werden von Sabine auf Wusch vieler Zuschauer noch einmal gezeigt.
  • SF 2: Fahndung nach Kirchenräuber, spezialisiert auf gotische Altarflügel; innerhalb von einem Jahr wurden acht Kirchen beraubt und Peter berichtet jetzt von einem neunten Fall; Interpol leitet SW-Fotos der gestolenden Bilder an die Polizeidienststellen weiter; ein Hobbyfotograf hat auch Farbbilder gemacht.
  • SF 3: Fahndung nach dem Mörder der 28-jährigen Bibiana T. aus Zürich; erstochen mit Fischfiletiermesser, 26 cm lang, brauner Holzgriff; viele, darunter auch konkrete konkrete Hinweise auf das Phantombild eines unbekannten Mannes, das von Konrad noch einmal gezeigt wird.
  • SF 4: Fahndung nach Bruno M.; auf der Flucht mit Geldtransporter und ca. 900.000 DM; Überprüfungen nach Hinweisen aus der Schweiz laufen.
  • SF 5: Suche nach rechtmäßigen Eigentümern von sichergestelltem Schmuck; Hinweise auf internationale organisierte Kriminalität erhärten sich und die Spur führt in die Schweiz; ein österreichisches Ehepaar aus Kärnten glaubt, zwei gestohlenen Ringe „mit ziemlicher Sicherheit“ (Peter) als ihre eigenen wiedererkannt haben; später berichtet dann Konrad, dass die Ringe von einem Juwelier in Zürich stammen und dass es sich bei dem rechtmäßigen Eigentümer der Ringe um einen Arzt aus Luzern handelt.
  • SF 6: Fahndung nach Frank H. nach Polizistenmorden an der Startbahn West; er soll zwei Polizisten erschossen haben und in den letzten Tagen von mehreren Zuschauern in Deutschland gesehen worden sein; auch in der Steiermark in Österreich will ihn ein Zuschauer, in einem Auto mit vorarlberger Kennzeichen, noch am Tag der Hauptsendung gesehen haben; Überprüfungen laufen.
  • SF 7: Fahndung nach mutmaßlichem Betrüger Karl-Heinz W.; zwar viele Hinweise zu möglichen derzeitigen Aufenthaltsorten, aber noch nichts Konkretes.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Fahndung nach den mutmaßlichen Bankbetrügern Eva B. und Karl H.; Sie sollen in der Nähe von Salzburg gesehen worden sein; ihrer Fahndungsfotos werden erneut gezeigt und die Polizei ist auch schon unterwegs; Eva B. soll außerdem zweimal in einem Geschäft in Wien gesehen worden sein.

Bemerkungen

  • 201. Folge: "Der XY-Alltag hat uns wieder..." Ede bedankt sich für die vielen Zuschriften mit Glückwünschen, die seit der Jubiläumssendung eingetroffen sind. Außerdem für Spenden (rund 100.000 DM), die seitdem an den "Weißen Ring" gingen.
  • Fall 1: einer der besten XY-Disco-Mordfälle!
  • Sabine trägt in der Spätsendung eine Brille.

Vorherige Sendung: Sendung vom 06.11.1987

Nächste Sendung: Sendung vom 15.01.1988

zurück zur Sendungsübersicht