Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 6. März 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 04.09.2013

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Simone K.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Stralsund
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Ulf Jokiel
  • Tattag: 9. Januar 1992, gegen 19:20 Uhr
  • Details: Späteres Opfer hat gerade Realschulabschluss gemacht, begann mit Berufsausbildung; schwer verliebt; wohnt an Wochenenden bei Familie; will Erzieherin werden; unter der Woche in Wohnheim in Stralsund; Discobesuch; wartet lange auf Freund; Timo nun ihr fester Freund; plant wegen Verabredung mit Freund, auch am Wochenende im Wohnheim zu übernachten; bekommt Einverständniserklärung der Eltern; will nun wieder mit Bus nach Stralsund; Bus kommt nicht, will Verabredung mit Freund nicht aufgeben; steigt in fremdes Auto; Fahrer nimmt Abkürzung; biegt in Feldweg und stoppt; betäubt Simone mit Äther; wird vergewaltigt und ermordet; erscheint nicht zur Arbeit; Leiche am nächsten Tag geborgen; Familie untröstlich;
  • Musik: Kaoma - Lambada; Talk Talk - It`s My Life; Yazoo - Don`t Go
  • Zitate: "Das Leben ging für Simone K. gerade erst so richtig los." "Bist du sicher, dass wir hier richtig sind?" -"Ja, klar! Oder hast du es etwa nicht mehr eilig?"
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Schrotthändler in Herne

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Gelsenkirchen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Michael Raßmann
  • Tattag: 26. Oktober 2012, gegen 20:00 Uhr
  • Details: 71-jähriger Schrotthändler; hat auf Schrottplatz in Gelsenkirchen kleine Parzelle gepachtet; handelt mit Schrott und Ersatzteilen; Geschäfte laufen gut; in Branche üblich Bar bezahlen, hat daher oft mehrere tausend Euro bei sich; Leute am Schrottplatz kennen sich gut; wird freundschaftlich "Opa" genannt; offiziell in Essen gemeldet; Lebensmittelpunkt hat sich auf Schrottplatz gelenkt; verbringt (was kaum jemand weiß) Nächte auf Schrottplatz; beschwerliches Leben; Nächte werden kälter; LKW-Fahrer findet als Erster "Opa"; voller Blut; schwere Körperverletzung; zunächst denkt jeder an Unfall; in Jackentasche 100 Euro; nach Klinik Kripo eingeschaltet; Jochbeinbruch, Gehirnerschütterung, mehrere Platzwunden, Hämatome am ganzen Körper und Fußabdruck im Gesicht; brutal gefoltert und verprügelt; Wunden an Füßen lassen sich nicht erklären, wahrscheinlich Verätzungen; Schrottplatz überall Blutspuren; Kampf um Leben und Tod; komplettes Geld weg (8000 Euro); 3 Täter; nur bruchstückhafte Erinnerungen;
  • Zitate: "Wunden, für die es bis heute keine eindeutige Erklärung gibt." "Ach du Scheiße, Opa, hey, Opa, was ist passiert?"
  • Bewertung: **
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Banküberfälle im Odenwald

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Erbach
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissarin Susanne Lorenz
  • Tattag: 15. Juni 2011, kurz nach 7:00 Uhr
  • Details: hat schon dreimal zugeschlagen; fährt mit Fahrrad; fängt erste Angestellte ab; begleitet sie in Bank; fordert Geld; Angestellte hat große Angst; gehen in Tresorraum; Angestellte bekommt Tresor nicht auf; brauchen Kollegin; warten bis Kollegin erscheint; inzwischen betätigt Angestellte Geldautomat; Geldautomat braucht ca. 15 Minuten; währenddessen läuft Kollegin in Falle, auch in Gewahrsam des Täters; öffnen zu zweit den Tresor; dritter Angestellter kommt und gerät in Gewahrsam des Täters; Angestellte drückt Alarm; Geldautomat schüttet Geld aus; Chef ruft wegen Alarm an; Kollegin kann nicht antworten; Chef ruft auch Polizei; Täter entkommt mit Fahrrad; an Feldweg wirft Räuber seine Kleidung weg;
  • Zitate: "Bitte tun Sie mir nichts!" -"Ich will nur das Geld. Wenn Sie tun was ich sage, passiert Ihnen nichts!"
  • Bewertung: *
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: geklärt

Nachspiel

Durch die zahlreichen Hinweise wurde eine DNA-Reihenuntersuchung veranlasst. Diese brachte die Polizei auf die Spur des 52-Jährigen, der nun dem Haftrichter wegen schwerer räuberischer Erpressung vorgeführt wird. Derzeit wird auch geprüft, ob der Täter für den im August 2010 versuchten Banküberfall in Michelstadt-Stockheim verantwortlich ist.

Die Aufklärung des Falles erfolgt in der Sendung vom 16.04.2014: Zugriff dank «XY» - e110.de vom 01.02.2014

Mord an Hedwig R. an Silvester

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Aachen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Hubert Graff
  • Tattag: 31. Dezember 2012, vermutlich gegen 14:15 Uhr
  • Details: 76-jährige Hedwig R. war Opfer; sehr selbstbewusst; viele Freundschaften mit Nachbarn; seit 12 Jahren Witwe und lebt allein; vermögend, seit einem Einbruch vor vielen Jahren großer Wert auf Sicherheit; einziger noch lebender Angehöriger ist Neffe; Kontakt sporadisch; gesundheitliche Probleme; der Gedanke was im Falle einer schweren Krankheit aus ihr werden soll, beschäftigt sie zunehmend; bietet fremden Handwerker kostenlos die Wohnung im Keller des Hauses an, will dafür von seiner Frau (Krankenschwester) gepflegt werden, während er als Hausmeister dient; erzählt bester Freundin von dem Angebot, diese ist jedoch nicht begeistert und drängt sie dazu, das Angebot zurückzuziehen; an Silvester zuletzt auf dem Friedhof gesehen; wahrscheinlich folgte ihr der Täter schon dort; plante mit Freundinnen essen zu gehen; lässt Täter wahrscheinlich ins Haus; dem Täter hilflos ausgeliefert, erwürgt und ermordet; Täter durchsucht Haus;
  • Zitate: "Och, dass ist ja eine schöne Überraschung! Wollt ihr mich besuchen?" "Hey, was soll das? Hilfe, Hilfe, aufhören, sonst rufe ich die Polizei!"
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: 7.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

XY-Preis

Inhalt

  • Details: Außendienst; betrunkener, extrem aggressiver Mann; viele Passanten angegriffen; Ruhe bewahren; Polizei rufen; gefährliche Körperverletzung an Passantin; Täter beruhigen schlägt fehl; will Passant Flasche ins Gesicht stechen; geschickt eingreifen; Mann festhalten; Passantin verarzten; Polizei nimmt Mann fest;
  • Bewertung: ***

Tod im Ferienhaus

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Lingen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Achim van Remmerden
  • Tattag: 31. Juli 2010, gegen 3:45 Uhr
  • Details: glückliches Ehepaar; Urlaub im Emsland war schön; kaufen sich dort Ferienhaus; finden geeignetes Haus, in welches sich beide verlieben; wenige Wochen später kaufen sie Haus samt Inventar; mussten Grundstück pachten; wollen Haus nur an Wochenenden nutzen; Ehemann war Bergmann, ist Frührentner; Monika K. arbeitet als Altenpflegerin; ein Jahr später ziehen sie ganz ins Ferienhaus; genießen Leben auf flachem Land, verstehen sich mit Nachbarn sehr gut; im Laufe der Jahre Probleme; beginnt mit täglicher Zustellung der Post; vier Jahre später weist Bekannter Ehepaar auf weitere Ungereimtheiten hin; da Grundstück gepachtet wurde, steht Haus auf fremdem Grund; Opfer erkundigt sich, lässt Bauamt vorbeikommen; Aktion stößt bei Bewohnern der Ferienanlage auf Unverständnis; Ferienhaus-Anlage wird zum Politikum; Monika K. prangert illegale Zustände auf Bürgerversammlungen an; Bewohner werfen Eier auf Haus; Mobbing; nirgends eingeladen; Bewohner zünden nachts Böller vor Haus; Polizei, schlichtet Streit; ein paar Stunden später brennt Haus; Ehemann kann sich retten; Monika K. verbrennt wenige Zentimeter vor Haustür;
  • Zitate: "Da hat noch nie jemand was gesagt! Wecken sie da ja keine schlafenden Hunde!" -"Ich will schon, dass mit unserem Haus alles in Ordnung ist. Und vor allem legal!"
  • Musik: Richard Sanderson - Reality
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: LKA Berlin - Versuchter Bank-Einbruch: starke Nachahmung des Verbrechens der letzten Sendung "Tunnel-Coup"; die Täter stellten sich diesmal jedoch ziemlich ungeschickt an; Bohrer verhakte sich und löste Alarm aus; Bankräuber flohen; ließen Ausrüstung und Bohrer zurück;
  • SF 2: LKA Hamburg - Falsche Zweihunderter: Fahndung nach unbekanntem Geldfälscher; kauft oft nur Kleinigkeiten; Falschgeld fast identisch wie richtiges Geld; Falschgeld schon in Umlauf gebracht; wahrscheinlich Organisation; einziger Unterschied ist Farbwechsel des Scheines auf Rückseite; Hauptkommissar Jürgen Wielka aus Hamburg bei Rudi im Studio.

XY-Update

  • FF 4 der vorherigen Sendung: Zu den „Tunnel-Gangstern“ von Berlin gab es nach der Sendung 260 Hinweise, die aber das LKA nicht entscheidend weitergebracht Haben. Rudi berichtet von einer, letztendlich misslungenen, Nachahmer-Tat in Berlin-Wedding, siehe Studiofälle SF 1.
  • SF 4 der Sendung vom 14.12.2011: Die 13-jährige Souzan B. wurde in Stolzenau bei Nienburg auf offener Straße erschossen. Der mutmaßliche Täter ist ihr eigener Vater Ali B.. Der Hintergrund der Tat waren jahrelange Auseinandersetzungen mit der Tochter. Am 04. Dezember 2011 sollte damals beim Jugendamt ein Versöhnungsgespräch stattfinden, doch dieses wurde ohne Ergebnis abgebrochen. Danach fielen dann die tödlichen Schüsse. Ali B. flüchtete daraufhin in seine Heimat Irak. Seine Frau und die drei Söhne blieben in Deutschland. Nach Erkenntnissen der Kripo dürfte Ali B. inzwischen wieder zurückgekehrt sein. Vermutlich hält er sich zusammen mit seiner Familie irgendwo versteckt, denn seine Familie ist ebenfalls verschwunden. Fahndung nach Ali B. für die Kripo Nienburg.

XY Gelöst

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Ein Fall aus der letzten Sendung konnte geklärt werden. Ein Unbekannter soll in Lohr am Main eine 77-Jährige in ihrem Auto entführt und beraubt haben. Mit der Geldkarte des Opfers hob er danach etwa 1.000€ ab und dabei entstand ein sehr gutes Foto des Täters. Noch während der Sendung ging im Studio der entscheidende Hinweis ein, ein Anrufer nannte den Namen des Mannes und 2 Tage später konnte der Gesuchte tatsächlich am Frankfurter Flughafen festgenommen werden. Er war gerade aus Mallorca eingereist, dort hatte er mit dem Geld seines Opfers Urlaub gemacht. Der Anrufer, der den entscheidenden Hinweis gab, hat nun vor, einen Großteil der 3.000€ Belohnung dem Opfer weiterzugeben.

Erste Ergebnisse

Mit Äther betäubt und vergewaltigt

Mord von 1992 in XY: Zahlreiche Hinweise auf Paralleltaten

Ein Mordfall aus 1992 in XY - etliche Zuschauerinnen erinnerte er an eigene schreckliche Erlebnisse. Noch während der jüngsten XY-Sendung meldeten sich Opfer von Sexualtätern und machten auf ihre Fälle aufmerksam. Für die Kripo Anklam eine überraschende Zuschauer-Reaktion.

Eigentlich war es in der Sendung um den Mord an der 17-jährigen Simone K. gegangen. Ein bisher unbekannter Täter hatte die junge Frau im Auto mitgenommen, dann auf einem Feldweg mit Äther betäubt, vergewaltigt und schließlich ermordet. Der eine oder andere der möglichen Parallelfälle, die bei verschiedenen Dienststellen angezeigt wurden, wurde vielleicht von Simones Mörder begangen. Ein völlig neuer Ermittlungsansatz, den Hauptkommissar Ulf Jokiel aus der Sendung mitnimmt.

Viele Zuschauer werden während der XY-Sendung vermutlich die Geldbörsen gezückt haben und nach falschen Geldscheinen gesucht haben. Rudi Cerne stellte in der Sendung im Gespräch mit Hauptkommissar Jürgen Wielka vom LKA Hamburg perfekt gefälschte 200-Euro-Scheine vor, die eine Tätergruppe aus Osteuropa in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz verteilt.

Einer der Täter wurde dabei gefilmt, als er der Verkäuferin in einer Hamburger Boutique Falschgeld andrehte. Zahlreiche Zuschauer wollen den Mann erkannt haben. Wielka verließ das XY-Studio mit einigen Namen, die nun überprüft werden.

Auch der erneute Einbruch in eine Berliner Bank mit Hilfe eines Kernbohrers beeindruckte die XY-Zuschauer. Und das, obwohl sich die Täter ziemlich ungeschickt angestellt hatten. Anders als bei dem spektakulären Tunnelcoup aus der August-Sendung kamen die Einbrecher nicht bis zum Tresorraum. Der Bohrer verhakte sich, Alarm wurde aufgelöst, die Täter flohen unverrichteter Dinge. Ihre Geräte ließen sie am Tatort zurück. Zu diesem Werkzeug gingen ebenfalls zahlreiche Hinweise ein, die vielleicht zu den Tätern führen.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Sehr spannender XY-Preis

Vorherige Sendung: Sendung vom 07.08.2013

Nächste Sendung: Sendung vom 25.09.2013

zurück zur Sendungsübersicht