Die nächste Ausstrahlung von XY-Vermisst Folge 1 erfolgt am 29. Juni 2022 im ZDF! Unbedingt einschalten!

VF Extra 23 (Sendung vom 12.10.1992)

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Version vom 11. Dezember 2021, 00:31 Uhr von Voice of Hungary (Diskussion | Beiträge) (Seite zu VF Extra 23 erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Nebenjob und Heimarbeit

  • Details: Als sich die Darmstädter Hausnachbarinnen Frau Wildke und Frau Walther unterhalten, erwähnt erstere ihre neue Heimarbeit "mit dem Computer". Ihrer zunächst überraschten Nachbarin teilt sie mit, dass für die Tätigkeit eine Einarbeitung erfolgen würde. Spontan lädt sie Frau Walther zum Tee ein, da sie meint, der Nebenverdienst könnte auch etwas für diese sein. Sie zeigt ihr kurzerhand das Zeitungsinserat mit der Aufgabenbeschreibung "Eingabe von Daten in Bildschirmgerät", in Aussicht gestelltem Verdienst von 500 DM monatlich und einer Gerätekaution von einmalig 730 DM. Die Antwort samt Arbeitsvertrag habe sie nach Kontaktaufnahme postwendend bekommen, zum Erstauen von Frau Walther ohne jede vorherige Vorstellung und Prüfung. Die Formulierungen im Arbeitsvertrag lesen sich insgesamt seriös. Die Kaution muss sehr kurzfristig eingezahlt werden, was ihr Mann auch getan habe. Es gäbe "kein Risiko", da nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses und Rückgabe des Gerätes die Rückzahlung erfolge.
    So bewirbt sich Frau Walther ihrerseits. Auch sie hat vermeintlich Erfolg, der Arbeitsvertrag kommt umgehend. Der Sprechertext informiert, dass dies bei jeder Bewerbung ohne weitere Auswahl erfolgt. Nach einiger Zeit treffen sich die Damen wieder, da Frau Walther unruhig wegen dem noch immer nicht gelieferten Computer ist. Zwar sei die Vierwochen-Lieferfrist des Nebenverdienstanbieters noch nicht abgelaufen, sie habe aber ein ungutes Gefühl. Dieses bewahrheitet sich. Schluss des Filmfalls zeigt den Drahtzieher des Schwindels beim Beheben von 14'000 DM auf der Bank, auf den Kontoauszügen sind diverse Eingänge von jeweils 730 DM zu sehen.
    Die Abmoderation erklärt, dass der Gauner innerhalb kurzer Zeit etwa 200 Familien mittels diesem Kautionsbetrug geschädigt hatte. Geräte gleich welcher Art sind selbstredend nicht geliefert worden. Weder verfügte der Betrüger über solche, noch hatte er überhaupt die Möglichkeit, Heimarbeiterinnen auf diese Weise zu beschäftigen.
  • Darsteller:
  • Zitate: "Aber ich verdien' jetzt 'n bißchen was dazu, per Heimarbeit. Mit'm Computer!"; "Mi'm Kompjuuuder? Können Sie denn das?"; "Bestimmt! Soll ganz einfach sein - da kommt einer und erklärt einem das alles."
  • Bewertung: **
  • Besonderheit: Nepp mit Heimarbeit am Computer wurde bereits 1972 in VF 037 (Sendung vom 02.12.1972)#FF1 vorgestellt. Dort war immerhin keine Kaution für ein Gerät, sondern "lediglich" die Gebühr für einen ausgedachten Computerausweis zu 10,38 DM pro Bewerber abgeschwindelt worden.

Experiment: Nebenverdienst mit Umweltschutz

Vorherige Sendung: VF Extra 22 (Sendung vom 05.10.1992)

Nächste Sendung: VF Extra 24 (Sendung vom 19.10.1992)

Zurück zur Übersicht: Vorsicht Falle – Alle Sendungen